Am DFB-Pokalsieg ändert das nichts

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Hans Meyer

schließen

Hans Meyer

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total beglubbt | Fußball |

    Am DFB-Pokalsieg ändert das nichts

    29 Apr 2021
    51:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Gegen Holstein Kiel zeigt der 1. FC Nürnberg die nächste reife und seriöse Leistung und sichert sich mit dem Unentschieden nun auch rechnerisch den Klassenerhalt. Robert Klauß formuliert danach andere Ansprüche und abseits des Platzes passieren gleich mehrere Dinge mit Bezug zum FCN. Felix Amrhein spricht mit Max Roßmehl und Alexander Endl (Clubfans United) darüber.

    Der Glubb warf gegen Kiel zumindest kurz die Rotationsmaschine an und wechselte die Sturmreihe. Ansonsten sah man viel vertrautes auf beiden Seiten. Nürnberg presste hoch, Kiel spielte geduldig. Chancen waren in dieser Begegnung weitestgehend Mangelware. Der Treffer von Dennis Borkowski nach Vorarbeit von Enrico Valentini war darum umso erfreulicher. Das man Kiel nicht über 90 Minuten im Griff haben kann, war wohl vorher schon klar und so war die Pausenführung zwar nicht unverdient, aber zumindest ein wenig glücklich. In den zweiten 45 Minuten war das Glück dann zunächst den Kielern hold, bevor Tim Handwerker das ungleiche Kopfballduell mit Janni Serra scheute. Unterm Strich  bleibt ein leistungsgerechtes Unentschieden, über welches Max und Alex dem am Dienstagabend verhinderten Felix berichten.

    Da die Partie selbst gar nicht so viel Gesprächsstoff lieferte, hatten wir Zeit uns ein paar anderen Themen zu widmen. Robert Klauß forderte nach der Partie, dass solche Unentschieden nicht mehr genug sind. Ist es richtig, die Messlatte für die Mannschaft nun höher zu legen oder verbietet das Restprogramm das ? Wie ist das eigentlich einzuschätzen? Ist Chance oder droht gemähliches Austrudeln, ist es angesichts der teilweise nicht vorhandenen gegnerischen Form vielleicht sogar wohlwollend? Auch darüber sprechen wir.

    Ebenso wie über drei Personalien, die in der Vergangenheit das Trikot des 1. FC Nürnberg trugen. Iuri Medeiros verlässt den FCN nun doch final nach Braga. Das kam, angesichts seiner Knieverletzung, doch etwas überraschend. Ist das nun gut oder schlecht? Außerdem wurde vergangene Woche bekannt, dass Marek Mintal sich fortan um die slowakische Nationalmannschaft statt den Glubbnachwuchs kümmert und verleitet Alex damit zu einem Schwelgen in Erinnerungen. Die letzte Personalie steht ebenso wie Mintal für den letzten großen Erfolg am Valznerweiher. Marcus Schroth war Teil der Pokalsiegermannschaft unter Hans Meyer. Dieser Hans Meyer, sagte Schroth in einem Interivew, hat aber gar nichts zum Erfolg beigetragen. Darf man so sehr gegen das Denkmal eines Trainers pinkeln, der mit Nürnberg den letzten großen Titel gewann?

    Liebe Hörer*innen, wir freuen uns immer über euer Feedback. Teilt uns eure Meinung bei Facebook, Twitter, bei Instagram oder anonym bei Tellonym mit.

    Shownotes
    Zwischen Glück und Pech – Analyse zu Kiel #FCN #FCNKSV (Clubfans United)
    Klauß legt die Messlatte höher: "Müssen mit dem Punkt leben" (kicker)
    Frisches Geld für den FCN: Braga verpflichtet Medeiros fest (nordbayern.de)
    Leistungsdaten Iuri Medeiros (transfermarkt.de)
    Marek Mintal sagt vorerst Servus (fcn.de)
    Ex-Stürmer Schroth im Interview: „Hans Meyer war nicht bundesligatauglich“ (transfermarkt.de)
    schließen
  • Das Spiel meines Lebens | Fußball | Mixed-Sport |

    Dante’s Peak

    6 Jul 2020
    01:12:01

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Kennt ihr das? Ihr habt dieses eine Sportereignis, bei dem ihr noch genau wisst, wo ihr wart? Was ihr getan habt? Welche Emotionen ihr durchgemacht habt?

    Diese Sportereignisse können sich in den verschiedensten Facetten darstellen. Vielleicht geht es um den Elfmeter von Andreas Brehme bei der WM 1990 in Italien gegen Argentinien? Vielleicht geht es um das Hochsprung-Gold von Ulrike Meyfarth 1984 oder 1972? Und vielleicht geht es auch um einen historischen Fehlstart bei einer Leichtathletik-WM.

    Ilja Behnisch ist Gladbach-Fan. Und eigentlich könnten wir diesen Podcast auch "Das Gladbach-Spiel meines Lebens" nennen. Denn das ist das vierte Spiel, über das Gastgeber Andreas Thies mit seinen Gästen spricht. Ilja ist in der Spätphase der deutschen Teilung im Osten dieses Landes groß geworden. Der erste Lieblingsspieler war Hans-Jörg Criens. Und der brachte Ilja auf die Droge Gladbach, auch wenn Dynamo Dresden lauerte.

    Im Jahre 2009 war Borussia Mönchengladbach wieder kurz davor, aus dem Oberhaus der Liga absteigen zu müssen. Hans Meyer war grad neuer/ alter Trainer, ein damals in der Managerbranche noch unbekannter Max Eberl hatte als Sportdirektor übernommen. Und die Fohlen mussten nach Cottbus. Ein Sieg musste her.

    Ilja berichtet über ein schauriges 1-0 in Cottbus, aufgeschlagene Knie, seine Liebe zu Hans-Jörg Criens und überlegt, ob Gladbach heute da stünde, wenn damals nicht der Klassenerhalt geglückt wäre.
    schließen