TdF: Beschnuppern in den Alpen

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Greg van Avermaet

schließen

Greg van Avermaet

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Radio Tour | Radsport |

    TdF: Beschnuppern in den Alpen

    17 Jul 2018
    30:25

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach dem ersten Ruhetag, ging es für die Teilnehmer der 105. Tour de France auf die erste Alpenetappe. Lukas Kruse (@Luuk_Kru) und Felix Mattis (@felixmattis) bringen euch in der täglichen Ausgabe von Radio Tour - dem Radsportpodcast in Kooperation mit radsport-news.com auf den neusten Stand.

    Wie erwartet hielten sich die Favoriten auf der zehnten Etappe, von Annecy nach Le Grand-Bornand, noch etwas zurück und so kam die Stunde der Ausreißer. Nach einer hektischen Anfangsphase konnte sich schließlich eine 21-köpfige Gruppe absetzen, die mit Fahrern wie Julian Alaphilippe, Peter Sagan und dem Gesamtführenden Greg Van Avermaet, sehr gut besetzt war. Während das Feld beinahe über die gesamten 156,5 Kilometer von Team Sky kontrolliert wurde, schrumpfte die Gruppe an der Spitze nach und nach. Julian Alaphilippe nahm schließlich den letzten Anstieg des Tages allein in Angriff und konnte seinen komfortablen Vorsprung bis ins Ziel behaupten. Der Franzose durfte sich nicht nur über seinen Sieg freuen, sondern eroberte auch das Bergtrikot.

    Auch Greg Van Avermaet konnte seinen Vorsprung gegenüber dem Feld behaupten und seine Führung in der Gesamtwertung, dank einer starken Leistung, auf knapp zwei Minuten ausbauen.

    Auch das Feld wurde am letzten Anstieg noch einmal etwas kleiner. Bob Jungels, Bauke Mollema, Rigoberto Uran, Rafal Majka und Ilnur Zakarin konnten das hohe Tempo von Team Sky nicht mitgehen und verloren wertvolle Zeit. An der Spitze der Favoritengruppe, wagte Daniel Martin den einzigen Angriff der Klassementfahrer. Dieser war allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Im Anschluss erklärte Jakob Fuglsang, warum es am heutigen Tag noch keine ernsthaften Attacken gab.

    Am morgigen Tag sollte das Beschnuppern unter den Favoriten allerdings ein Ende haben. Auf der nur 108,5 Kilometer langen Etappe von Albertville nach La Rosière Espace San Bernardo wartet die erste Bergankunft dieser Rundfahrt auf Fahrer und Zuschauer. Auf Fast identischer Strecke fand bereits im Juni eine Etappe der Dauphiné statt, weshalb einigen Fahrern der morgige Abschnitt bereits bekannt ist.

    Neben den Herren der Schöpfung, spielen diesmal auch die Frauen eine Rolle. Diese haben nämlich auf fast identischer Strecke wie die Männer ebenfalls ein Rennen veranstaltet. In Punkto Spektakel war das Damenrennen wesentlich ansehnlicher, als das der Herren.
    schließen
  • Radio Tour | Radsport |

    Top-Tage für Quick-Step & BMC

    7 Mai 2018
    10:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ein Dopingfall bei der Tour of San Juan drückt auf die Stimmung in der Radsport-Welt. Klar, dass Lukas Kruse und Malte Asmus nicht umhin kommen, den zum Start in die Radsportwoche zu thematisieren. Zumal die beiden schon Ende Januar leise vermutet hatten, dass das etwas im Busch sein könnte. Aber es gibt auch sportliche Nachrichten aus dem Radsport-Zirkus. Nämlich vom Giro und der Tour de Yorkshire. Beim Giro räumt Elia Viviani mit Wut im Bauch die ersten beiden Sprintankünfte in Israel ab. Der neue Mann von Quick-Step zeigt, was in ihm steckt und streckt seinem Ex-Arbeitgeber damit die Zunge raus. Aber auch BMC weiß zu gefallen. Rohan Denis rägt nämlich das Rosa Trikot beim Transfer von Israel nach Italien und bei der Tour de Yorkshire sicherte sich Greg Van Avermaet den Gesamtsieg.
    schließen
  • Radio Tour | Radsport |

    Der Radsport-Saisonrückblick 2017

    11 Nov 2017
    1:11:35

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Radsportsaison 2017 ist beendet - und damit die Zeit für einen Jahresrückblick gekommen. Wer waren die Gewinner und Verlierer der abgelaufenen Saison, wer drückte den Klassikern, Monumenten und Grand Tours seinen Stempel auf - und was hat das Radsportjahr aus deutscher Sicht für Erfolge gebracht, wie hat es vor allem auch die Wahrnehmung des Sports in Deutschland beeinflusst? Denn mit Team Bora und Team Sunweb haben zwei deutsche Teams für einige Ausrufezeichen sorgen können. Diese Fragen stellen sich bei Radio Tour auf meinsportpodcast.de Moderator Malte Asmus und Lukas Kruse sowie Bernd Landwehr, der Chefredakteur von cyclingmagazine.de.
    schließen
  • Sportplatz | Radsport |

    Der Valverdische Pfeil?

    19 Apr 2017
    11:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die 81. Austragung des Fleche Wallonne, des kleinsten der belgischen Klassiker, steht heute auf dem Programm. Und Favorit, wie könnte es anders sein, ist natürlich Alejandro Valverde. In dieser Saison feierte der Spanier bereits neun Siege. Allerdings holte er die allesamt auf heimischen Terrain. Doch Wallonien ist für ihn schon fast eine zweite Heimat. Denn er gewann den Fleche Wallonne zuletzt dreimal in Folge und triumphierte bereits viermal dort. Damit ist er bereits Rekordhalter und auch der Topfavorit der 2017er-Edition. Malte Asmus und Lukas Kruse blicken voraus und haben zudem das Ergebnis der 2. Etappe bei der vom Schnee gestörten Tour of Alps zu bieten.
    schließen
  • Radio Tour | Sportplatz | Radsport |

    They call him a Klassiker

    30 Mrz 2017
    45:17

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ab sofort hat der Radsport auf meinsportpodcast.de nicht nur in der Sportshow seine Heimat, sondern auch in einem eigenen Format. Malte Asmus und Lukas Kruse präsentieren die erste Ausgabe von “Radio Tour” - dem Radsporttalk auf meinsportpodcast.de. Der regelmäßigen Rundfahrt durch die aktuellen Radsportthemen. Die Premierensendung geht über drei Etappen.
    Alles dreht sich um Greg “They Call Him A Klassiker” van Avermaet, Oldie but Goldie Alejandro Valverde und das belgische Wimbledon - die Flandern-Rundfahrt.

    Der Belgier Greg van Avermaet kam 2016 endgültig in der Weltspitze an. Er feierte Siege bei Omloop Het Nieuwsblad, Tirreno Adriatico, Etappentriumphe bei der Tour de France und holt Olympiagold. Diese tolle Form nahm er nahtlos mit in die Saison 2017. Und die ist sein bislang erfolgreichstes Klassikerjahr. Erst verteidigte er den Titel beim Omloop, gewann dann in dieser Woche E3 Harelbeke und Gent-Wevelgem. Dabei begeistert er nicht nur durch offensive Fahrweise. Was ihn auch von Peter Sagan unterscheidet? Was den Bora-hansgrohe-Fahrer derzeit auf die Palme bringt? Was es sonst noch zu den Klassikern dieser Saison zu sagen gibt, hört ihr auf der ersten Etappe der Sendung.

    Im zweiten Teil geht es um den mittlerweile 36-jährigen Alejandro Valverde, der sich mit 7 Saisonsiegen ordentlich in Szene setzen konnte. Vor allem in seinem Heimatland Spanien. Damit ist er alleine schon fast so gut, wie das gesamte Sky-Team zusammen in dieser Saison. Darum geht es im zweiten Abschnitt. Ehe Malte und Lukas auf die Schlussetappe gehen und ausführlich auf Historie und aktuelle Situation der Flandern Rundfahrt eingehen, widmen sie sich im Zwischensprint Bradley Wiggins, seiner Kritik an Sky und seine Ankündigung, in Sachen Doping einige schocken zu wollen.

     
    schließen
  • Sportplatz | Radsport |

    Van Avermaet neuer Klassiker-König

    27 Mrz 2017
    9:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Greg van Avermaet hat einen sensationellen Lauf. Erst siegte er am Freitag bei E3 Harelbeeke, dann sicherte er sich am Sonntag auch noch den Klassiker Gent-Wevelgem. Und das nach einer absolute Energieleistung. Fast 250 km hatte er in den Knochen, doch die entscheidende Attacke bereitete ihm scheinbar wenig Mühe. Obwohl er Mitte der letzten Woche noch darüber geklagt hatte, gar nicht so richtig in Form zu sein. Wie gut ist der erst, wenn er mal Form hat?

    Malte Asmus und Lukas Kruse fassen Gent-Wevelgem zusammen, berichten auch über den Ärger von Peter Sagan. Der fühlte sich in der Endphase des Rennens nicht gut genug unterstützt.Außerdem ist die Katalonien-Rundfahrt Thema des Podcasts. Dort war Alejandro Valverde nicht zu stoppen. Der Spanier sicherte sich nach 2009 seinen zweiten Gesamtsieg dort.
    schließen