Nadal und Berrettini überstehen Krimis

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Gael Monfils

schließen

Gael Monfils

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Nadal und Berrettini überstehen Krimis

    25 Jan 2022
    45:28

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Daily vom neunten Tag der Australian Open 2022. Zusätzlich blicken Andreas und Philipp auch auf das gestrige Geschehen in Melbourne zurück.

    Mal wieder ins Halbfinale der Australian Open hat es Rafael Nadal geschafft. Es sah so aus, als wenn der ehemalige Melbourne-Sieger einen 2-Satz-Vorsprung hergeben würde, doch dann reichte ihm sein Gegner Denis Shapovalov im fünften Satz ein Break, welches Nadal nur zu gerne annahm. Zudem servierte Nadal gut, hielt die Fehleranzahl in den entscheidenden Ballwechseln niedrig. Für Nadal steht nun eine mindestens ebenso große Herausforderung im Halbfinale an. Denn dort wartet Matteo Berrettini, der sich am Dienstag in vier Sätzen gegen Gael Monfils durchsetzen konnte. Die Halbfinalisten in der unteren Hälfte werden in den Matches zwischen Stefanos Tsitsipas – Jannik Sinner und Daniil Medvedev – Felix Auger-Aliassime ausgespielt.

    Bei den Damen zog Ash Barty nahezu leicht und locker ins Halbfinale ein. Dabei musste Barty nicht mal eine Glanzleistung vollbringen, denn Gegnerin Jessica Pegula machte in zwei recht kurzen Sätzen 26 unerzwungene Fehler. Im Halbfinale trifft Barty auf Madison Keys, die konnte sich in zwei klaren Sätzen gegen Barbora Krejcikova durchsetzen. Bei Krejcikova lief besonders in der zweiten Matchhälfte nicht viel zusammen. Sie wurde immer wieder in die Defensive gedrückt und Keys nutze dies um die kurzen Ballwechsel gegen die French Open Siegerin zu dominieren.

    Im Viertelfinale der unteren Hälfte treffen am morgigen Mittwoch Alize Cornet – Danielle Collins und Iga Swiatek – Kaia Kanepi aufeinander. Cornet gelang am Montag die große Überraschung als sie Simona Halep in drei Sätzen aus dem Turnier nahm. Collins konnte ein enges Match gegen Elise Mertens gewinnen. Ausgeschieden ist hingegen Aryna Sabalenka. Nicht nur die Doppelfehler standen ihr im Weg gegen Kaia Kanepi. Generall machte sie zu viele Fehler in den kurzen Ballwechseln. Kanepi trifft nun auf Iga Swiatek.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Chapeauvalov

    23 Jan 2022
    49:10

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem vierten Daily von den Australian Open 2022.

    Der Sonntag in Melbourne hielt ein paar Überraschungen bereit, unter anderem beim Match zwischen Alexander Zverev und Denis Shapovalov. Denn am Ende setzte sich der Kanadier durch, in drei Sätzen. Bei Zverev lief nicht viel zusammen und auch Shapovalov brachte keine Glanzleistung. Dafür blieb er stet beim Return und baute immer wieder Kombinationen auf, die zu erfolgreichen Punktabschlüssen führten. Auch am Netz zeigte Shapovalov eine gute Leistung. Für Shapovalov geht es nun gegen Rafael Nadal. Der konnte den Tiebreak des ersten Satzes gegen Adrian Mannarino mit 16:14 gewinnen und die darauffolgenden Sätze jeweils mit 16:14.

    Auch im Viertelfinale steht Gale Monfils. Die drei Sätze gegen Miomir Kecmanovic verlangten dem mittlerweile 35-Jährigen einiges ab. Am Ende konnte er sich jedoch auf seinen Aufschlag verlassen und spielt nun in der Runde der letzten 8 gegen .

    Bei den Damen musste Ash Barty zwar erstmals in diesem Turnier ihren Aufschlag abgeben. Trotzdem zog sie mit 6:4 6:3 ins Viertelfinale ein. Während ihre Gegnerin Amanda Anisimova mit aggressiven Returns überzeugte und auch gut aufschlug, blieb sie in vielen der längeren Ballwechsel nur zweite Siegerin. Hier kontrollierte Barty – vor allem mit ihrem Slice – das Geschehen. Für die Weltranglistenerste geht es nun gegen Jessica Pegula. Die gewann etwas überraschend gegen Maria Sakkari.

    Das zweite Viertelfinale in der oberen Hälfte bestreiten Madison Keys und Barbora Krejcikova. Die French Open Siegerin ließ ihrer Gegnerin Victoria Azarenka keine Chance. Mit großer Effizienz und schnörkellosem Spiel behielt sie am Ende mit 6:2 6:2 die Überhand. Dabei konnte sie hinter ihrem 1. Aufschlag 26 von 30 Punkten gewinnen. Madison Keys ihrerseits machte auch nicht viel Aufhebens um ihr Match gegen Paula Badosa. Die Spanierin hatte hier zu den Favoritinnen gezählt, musste sich aber am Ende der Power von Keys beugen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nachtwache: Azarenka im Schnelldurchgang

    21 Jan 2022
    05:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Herzlich willkommen zur Nachtwache von Chip & Charge auf meinsportpodcast.de, und auch heute bringe ich euch in Kurzform auf den neuesten Stand, was in der Nacht in Melbourne passierte. Während ihr schlieft.

    Die 3. Runde begann am Freitagmorgen. Wenn man sich das vor Augen führt: 75% aller Spielerinnen und Spieler aus den Einzelkonkurrenzen sind schon ausgeschieden, ab jetzt machen sich vor allen Dingen im Damen-Einzel sehr viele Spielerinnen Hoffnung auf den Titel.

    Den Anfang in der Rod Laver Arena machten zwei, man muss es schon sagen, Veteraninnen. Elina Svitolina und Victoria Azarenka. Azarenka hat den Titel hier in Melbourne schon gewonnen, 2012 und 2013. Svitolinas Karriere ist noch nicht vollständig. Einen Grand Slam Titel kann sie noch nicht ihr eigen nennen.

    4-0 stand es im Head to head für Azarenka, jetzt steht es 5-0.

    Azarenka drückte von der ersten Sekunde aufs Gaspedal. Tiefe, wuchtige Returns, in den Rallys gnadenlos, gewann Azarenka den ersten Satz mit 6-0. Mit dem eigenen Aufschlag konnte Svitolina fast gar nichts produktives ausrichten. Azarenka machte mit dem Return sofort Druck. Auch im zweiten Satz war es Einbahnstraße. Das letzte Aufschlagspiel von Azarenka war das längste. Sie brauchte 6 Matchbälle, gewann aber letztlich sicher mit 6-0 und 6-2.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Furiose erste Tenniswoche - Djokovic bestimmt die News

    9 Jan 2022
    01:13:29

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den Resultaten der ersten Woche des Jahres 2022. Darüber hinaus sprechen Andreas und Philipp natürlich über die Causa Novak Djokovic.

    Novak Djokovic - Wissen wir Montag mehr?


    Der Weltranglistenerste befindet sich immer noch in Gewahrsam in Australien und wartet auf seinen Prozess am Montag, in dem (vorläufig) entschieden wird, ob er doch noch ein Visum für Australien erhält und damit an den Australian Open wird teilnehmen können. In den Fall vermischt sich so viel Sportliches, Politisches und Juristisches, dass es manchmal schwer ist den Überblick zu bewahren. Andreas und Philipp versuchen ihr Bestes ein bisschen Licht ins Dunkele zu bringen.

    Kanada gewinnt den ATP Cup


    Doch natürlich wurde in der letzten Woche auch Tennis gespielt. Bei den Herren stand der ATP Cup auf dem Programm, der dieses Mal vom Team aus Kanada gewonnen wurde. Die Kanadier schlugen dabei im Halbfinale Russland und gewannen im Endspiel gegen Spanien. Vorher hatten sich die Kanadier schon in der „Todesgruppe“ gegen Deutschland, Großbritannien und die USA durchgesetzt.

    Die übrigen Titel bei den Herren gingen an Rafael Nadal und Gael Monfils. Für Nadal war es das endgültige Comeback nachdem er die zweite Jahreshälfte 2021 wegen Verletzungen nur hatte zuschauen können. Er setzte sich im Finale von Melbourne gegen dem Amerikaner Maxim Cressy durch. Monfils gewann den Titel in Adelaide, dank eines Finalsieges gegen Karen Khachanov. Es war der 11. Turniersieg in der Karriere von Monfils.

    Ash Barty in Frühform


    Bei den Damen holt Ash Barty gleich zum Auftakt der Saison ihren ersten Titel. Sie gewann im Endspiel von Adelaide gegen Viktoria Kudermetova und konnte sich zudem im Halbfinale gegen Iga Swiatek durchsetzen. In Melbourne fanden in der letzten Woche zwei Damenturniere statt. In Melbourne 1 gewann Simona Halep den Titel. Bei diesem Turnier feierte zudem Naomi Osaka ihr Comeback. Durchaus erfolgreich, auch wenn sie das Halbfinale verletzungsbedingt absagen musste. In Melbourne 2 holte Amanda Anisimova den zweiten Titel ihrer Karriere.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Olympia als Klotz am Bein?

    19 Jul 2021
    01:03:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der Rückschau auf das Geschehen der letzten Woche und News von den durchaus zahlreichen Absagen für das Olympia Turnier.

    Carreno-Busta der Star in Hamburg


    Andreas und Philipp beginnen mit dem Herrenturnier in Hamburg, war Andreas doch hier in der letzten Woche als Berichterstatter vor Ort. Der Titel ging am Ende nicht an den Topgesetzten, Stefanos Tsitsipas, sondern an Pablo Carreno-Busta. Der Spanier konnte damit den bisher größten Turniersieg seiner Karriere feiern. Im Finale setzte er sich gegen Filip Krajinovic durch.

    Beim Turnier in Bastad gewann Casper Ruud. Der Norweger kam die ganze Woche über nicht in Gefahr und gab sich auch im Endspiel gegen Federico Coria keine Blöße. Yannick Hanfmann sicherte sich mit seinem Habfinaleinzug wohl die Hauptfeldteilnahme bei den US Open. Bei den Hall Of Fame Open, dem letzten Rasenturnier auf der ATP Tour in diesem Jahr, erreichten Kenvin Anderson und Jenson Brooksby das Endspiel.

    Krejcikovas bemerkenswerte Konstanz


    Bei den Damen gab es in der vergangenen Woche drei WTA Turniere. Den Titel in Prag holte sich Barbora Krejcikova. Nach ihrem French-Open-Sieg konnte sie auch auf dem Hartplatz von Prag überzeugen. In Lausanne holte sich Tamara Zidansek ihren ersten WTA-Titel. Nach dem Erreichen des Halbfinales von Roland Garros ein weiterer Höhepunkt. Der Titel in Budapest ging an Yulia Putintseva, die sich im Finale gegen Anhelina Kalinina durchsetzte.

    Olympia-Absagen galore


    Die News der letzten Woche wurden vor allem von Absagen für die Olympischen Spiele geprägt. Johanna Konta, Dan Evans und Alex de Minaur haben Covid, Bianca Andreescu sagte wohl vor allem ab, um sich auf die kommenden Hartplatzturniere vorzubereiten. Angelique Kerber und Roger Federer mussten aus Verletzungsgründen absagen. Gerade bei Letzterem wird die ein oder andere Augenbraue hochgegangen sein als er in seiner Absage von abermalig auftretenden Knieproblem sprach. Zum Abschluss der Sendung geht es noch um Timea Bacsinszky, die in der vergangen Woche ihren Rücktritt bekannt gab.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Wilder Herbst auf und abseits des Tennisplatzes

    2 Nov 2020
    01:27:31

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einer regulären Ausgabe und dem ausführlichen Rückblick auf die letzten Wochen.

    Andreas und Philipp beginnen die Sendung mit dem Rücktritt von Julia Görges. Die 32-Jährige hatte vorletzte Woche ihre sportliche Karriere beendet, mit einem Abschiedsbrief ans Tennis. Dabei kann sie auf eine erfolgreiche Zeit als Spielerin zurückschauen. Vor allem in den letzten Jahren als Görges ihren Weg zu finden schien.

    Rublev mit einem Karrierejahr


    Danach geht es mit den Turnieren der vergangenen Wochen weiter. Während es bei den Damen nur ein Turnier in Ostrava gab, waren die Möglichkeiten für die Herren ungleich größer. Hier glänzte vor allem Andrey Rublev, der sowohl in St Petersburg als auch in der letzten Woche in Wien gewann. Bei diesem 500er Turnier war die Besetzung exzellent gewesen. Unter anderem Novak Djokovic war angetreten. Auch wenn er im Viertelfinale ganz klar gegen Lorenzo Sonego verlor.

    Zverev und die Vorwürfe gegen ihn


    Zudem gab es in den letzten Wochen noch ATP-Turniere in Sardinien, Antwerpen und in Köln. Dort konnte sich zwei Mal Alexander Zverev durchsetzen. Neben den Schlagzeilen der letzten Wochen sprechen Andreas und Philipp natürlich auch über die in den letzten Tagen laut gewordenen Vorwürfe von physischem Missbrauch. Seine Ex-Freundin Olga Sharypova hatte auf Instagram und gegenüber russischen Medien angegeben mehrfach von Zverev geschlagen worden zu sein.

    Über die letzten Wochen gab es zudem einiges an Neuigkeiten. Simona Halep ist positiv auf Covid-19 getestet worden und Sam Querrey legte nach einem positiven Test eine filmreife Flucht hin – samt eines Privatjets, der ihn aus Russland herausflog. Kiki Bertens musste sich letzte Woche an der Achillessehne operieren lassen und wird die Australian Open verpassen. Gael Monfils beendete die Saison und Magdalena Rybarikova sogar ihre Karriere. Was von der Slowakin abseits ihres unkonventionellen Spiels vor allem in Erinnerung bleiben wird, ist ihr Einzug ins Halbfinale von Wimbledon im Jahr von 2017.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Das Jahr von Halep und Djokovic?

    25 Sep 2020
    57:02

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der Auslosungsvorschau zu den French Open.

    Andreas und Philipp beginnen mit den Damen  und der Favoritin Simona Halep. Die könnte zwar schon im Achtelfinale auf die letztjährige Finalistin Marketa Vondrousova treffen. Doch trotzdem geht Halep nach ihren Auftritten in den letzten Wochen als Favoritin in die zwei Wochen von Paris.

    Auch in der oberen Hälfte findet sich Serena Williams, die könnte es allerdings schon früh mit einer Reihe an herausfordernden Gegnerinnen zu tun bekommen: Victoria Azarenka, Venus Williams oder aber auch - in Richtung Viertelfinale - Elina Svitolina oder Elise Mertens.

    Untere Hälfte der Gelegenheiten


    Die untere Hälfte der Damen sieht als Topgesetzte Karolina Pliskova. Schon in der zweiten Runde könnte es für Pliskova gegen Jelena Ostapenko und dann gegen Sloane Stephens gehen. Auch Angelique Kerber, Garbine Muguruza und Sofia Kenin gehören zu den gesetzten Spielerinnen in der unteren Hälfte.

    Bei den Herren spricht viel für ein Finale zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal. Djokovic wird auch mit einer gewissen Zufriedenheit auf seine Auslosung schauen. Zwar finden sich dort mit Karen Khachanov, Matteo Berrettini und Jan-Lennard Struff Spieler, die einen sehr wuchtigen Ball schlagen, aber nicht die größte Herausforderung für Djokovic darstellen sollten. Im zweiten Viertel trifft ein Quartett aus jungen Spielern mit Ansprüchen aufeinander: Daniil Medvedev, Andrey Rublev, Denis Shapovalov und Stefanos Tsitsipas.

    Fognini - Nadal im Achtelfinale?


    In der unteren Hälfte finden sich sowohl Dominic Thiem als auch Rafael Nadal und beide haben einige Herausforderungen auf dem Weg in ein mögliches Halbfinale vor sich. Während es für Nadal zum Beispiel im Achtelfinale gegen Fabio Fongini gehen könnte, wird Thiem wohl Marin Cilic, Casper Ruud und Stan Wawrinka besiegen müssen, alleine um das Achtelfinale zu erreichen. Alexander Zverevs Auslosung sieht in den ersten Runden machbar aus. Doch bleibt bei ihm die Frage: Wie hat er das Finale der US Open überstanden?


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Nicht immer Galaform

    22 Sep 2020
    21:29

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der heutigen #mspWG lernen wir, dass die Verbindung Hannover – München besser ist als die Verbindung Hannover – Hamburg. Irgendwie ist der Wurm in der Leitung in Hamburg und so vergisst Andreas auch zu erzählen warum das Ding am Rothenbaum so heißt wie es heißt.

    Dafür erfahren wir heute wie die Sicherheitsvorkehrungen in Zeiten von Corona sind. Andreas beschreibt den Weg aus der U-Bahn hinaus bis in die Radiokabine im Stadion. Ein Weg voller Desinfektionsmittel, Fiebermessungen und Fragebögen. Außerdem erfahren wir noch wieso Kabelbinder besser sind als Flatterbänder – das erklärt Euch Tobi.

    Die Tour de France ist vorbei und schneller wurde noch kein Stab gebrochen. Tobi hat direkt keinen Bock mehr, aber mit dem Triathlon steht bereits eine neue Sportart in den Startlöchern. Große Gesten der Menschlichkeit und viel Liebe in einem Sport, bei dem - naja – halt auch Fahrrad gefahren wird.

    Die meinsportpodcast.de Familie hat sich vergrößert. Unter meinmusikpodcast.de findet Ihr ab sofort Podcast rund um das Thema Musik – und wer möchte, kann auch selbst aktiv werden.

    Bleibt gesund und passt auf Euch auf!

    Der große #mspWG Marathon wird stattfinden, wir wissen nur noch nicht wann. Aber sobald es einen neuen Termin gibt, erfahrt Ihr es hier in den Shownotes, in der Sendung oder auf Twitter unter https://twitter.com/msp_wg


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Sharapova-Rücktritt und Nadal-Djokovic-Dominanz

    2 Mar 2020
    1:41:41

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit reichlich Turnieren, dem Rücktritt von Maria Sharapova und einem Interview mit der Schweizer Tennisexpertin Svenja Mastroberardino.

    Doch die Sendung beginnt mit dem Sieg von Novak Djokovic in Dubai. Noch ist Djokovic in dieser Saison ungeschlagen, auch in Dubai konnte ihn nur Gael Monfils wirklich in Gefahr bringen. Am Ende gewann Djokovic den nächsten Titel, durch einen klaren Sieg im Endspiel gegen Stefanos Tsitsipas. Auch Jan-Lennard Struff konnte überzeugen.

    Nadal wie das heiße Messer durch die Butter


    In Acapulco gewann völlig ungefährdet Rafael Nadal. Er setzte sich im Endspiel gegen Taylor Fritz durch. Für Alexander Zverev war hingegen schon in der zweiten Runde Schluss. Er verlor gegen den Amerikaner Tommy Paul, hatte dabei mal wieder mit Aufschlagproblemen zu kämpfen. Neu in die Siegerlisten eintragen durfte sich der 19-jährige Brasilianer Thiago Seyboth Wild, der das Turnier in Santiago gewann.

    Bei den Damen fand das große Turnier von Doha statt. Hier gewann Aryna Sabalenka ihren nächsten Titel. Sie setzte sich im Endspiel gegen Petra Kvitova durch. Es ist wohl selten der Fall, dass Kvitova auf eine Gegnerin trifft, die ihr so den Schneid abkauft, wie es Sabalenka hier gelang. Ash Barty erreichte das Halbfinale, überraschender schaffte es Svetlana Kuznetsova bis in dieselbe Runde. Das kleinere Turnier in Acapulco konnte Heather Watson gewinnen, die sich im Endspiel gegen die 17-jährige Kanadierin Leylah Fernandez durchsetzte.

    Sharapova tritt zurück


    In der News Sektion geht es natürlich um Maria Sharapova, die in der letzten Woche ihren Rücktritt verkündete. Auch Vania King und Johanna Larsson beendeten ihre Karrieren. Andy Murray plagt sich immer noch mit körperlichen Beschwerden, außerdem gab es die Davis Cup Nominierungen.

    Im letzten Teil der Sendung gibt es ein Interview mit der Schweizer Journalistin Svenja Mastroberardi, die mit Andreas und Philipp über Roger Federer und Stan Wawrinka spricht, genau wie über Belinda Bencic und Leonie Küng.

    Wir sind jetzt auch bei Instagram! Folgt uns auch bei Twitter und Facebook!


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nüchterne Bertens - Konstanter Monfils

    17 Feb 2020
    1:08:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem neuen Land auf der Tennislandkarte. Denn bei den Herren gab es in der letzten Woche erstmals einen Turniersieger aus Norwegen.

    Monfils zeigt ungewohnte Konstanz


    Andreas und Philipp beginnen jedoch mit dem Titel von Gael Monfils in Rotterdam. Zum ersten Mal konnte Monfils zwei Titel hintereinander gewinnen – und dabei sogar seinen Sieg aus dem Vorjahr in der niederländischen Hafenstadt verteidigen. Im Finale traf Monfils dabei auf Felix Auger-Aliassime. Der Kanadier war etwas stolpernd ins Jahr gekommen, konnte hier aber mit seiner Endspielteilnahme gleich seine im Vorjahr in Rio de Janeiro gewonnen Punkte verteidigen. Weniger gut lief es für die beiden Topgesetzten – Stefanos Tsitsipas und Daniil Medvedev.

    In Buenos Aires holte der Norweger Casper Ruud seinen Premierentitel. Besonders spektakulär ging es hier im Viertelfinale zu, als Diego Schwartzmann mehr als 3 Stunden und 40 Minuten brauchte, um gegen Pablo Cuevas zu gewinnen. Beim Turnier in New York gewann Kyle Edmund im Endspiel gegen Andreas Seppi.

    Bertens verteidigt ihren Titel


    Bei den Damen konnte das Turnier in St. Petersburg nicht nur mit seinen exquisiten Showelementen überzeugen, sondern auch mit einem ansprechenden Teilnehmerinnenfeld. Am Ende gewann Kiki Bertens das Finale gegen Elena Rybakina. Andreas und Philipp sprechen ausführlich über beide Spielerinnen – wie auch über das Abschneiden von Oceane Dodin. Beim zweiten Damenturnier der Woche konnte vor allem eine Spielerin überraschen. Denn die Wimbledonfinalistin aus dem Jahr 2018 bei den Juniorinnen, Leonie Küng, konnte ihre ersten Siege auf der WTA-Tour einfahren. Küng erreichte sogar das Finale, verlor dort gegen Magda Linette.

    Bei den Damen gibt es in dieser Woche eine Rückkehr – damit beginnt dann auch das Newssegment. Denn Kim Clijsters beginnt ihr Comeback dieser Tage in Dubai. Dazu gibt es die Auslosung von den Fed Cup Finals, ein stilles Comeback von Carina Witthöft, eine kurze Sandplatzsaison für Roger Federer und den ersten Auftritt von Bjorn Borgs Sohn.

    Wir sind jetzt auch bei Instagram! Folgt uns auch bei Twitter und Facebook!


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren