Die 10 besten Matches der French Open

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Gabriela Sabatini

schließen

Gabriela Sabatini

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Die 10 besten Matches der French Open

    22 Mai 2019
    1:04:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal eine besondere Rückschau auf zehn erinnerungswürdige Matches der French Open während der letzten 30 Jahre. Andreas und Philipp haben jeweils fünf Matches ausgewählt. Diese fünf sind ihnen noch heute im Gedächtnis sind und sie sprechen nun über die Spiele und deren Kontext.

    Mathieu forderte Nadal


    Die Sendung beginnt mit dem Sieg von Rafael Nadal in der dritten Runde der French Open 2006 gegen Paul-Henri Mathieu. Mathieu ein fähiger Sandplatzspieler forderte Nadal mit Publikum im Rücken heraus und trieb den Spanier bis tief in den vierten Satz. Dreizehn Jahre zuvor gab es in der Damenkonkurrenz ein Viertelfinale zwischen Gabriela Sabatini und Mary-Joe Fernandez, dass nicht nur wegen seiner Länge in Erinnerung bleieb sondern auch wegen der Aufholjagd von Fernandez.

    Das Damenfinale von 2014 gehört zu den besten Grand-Slam-Endspielen der vergangen Jahre. Am Ende gewann Maria Sharapova in drei engen Sätzen gegen Simona Halep. Während dies der letzte große Titel für Sharapova war, ging die Karriere von Halep hier erst so richtig los.

    Der Michael-Chang-Durchbruch


    Für manchen noch erinnerungswürdiger ist sicherlich das Achtelfinale im Jahr 1989 zwischen Ivan Lendl und Michael Chang. Lendl verlor die Nerven und das Match und Chang machte den Aufschlag von unten berühmt.

    Im Jahr 2008 kam es zum Halbfinale bei den Damen zwischen Jelena Jankovic und Ana Ivanovic. Eine goldene Chance, die Ivanovic nutzte und zwei Tage später den Titel gewann. Zum Beginn der 1990er dominierte Jim Courier für kurze Zeit bei den French Open. Alles begann mit seinem Finalsieg im Jahr 1991 gegen Andre Agassi.

    Auch Justine Henin war einst dominant bei den French Open, auf dem Weg zum ersten Titel kam es zu einem denkwürdigen Match gegen Serena Williams. Williams hatte zuvor vier Grand-Slam-Titel in Folge gewonnen, verlor hier aber auch auf Grund „der Hand“ gegen Williams. Was es mit der auf sich hat, wird in der Sendung erklärt.

    Graf gegen Hingis


    Mindestens genau so berühmt war das Damenfinale im Jahr 1999 zwischen Martina Hingis und Steffi Graf. Hings gegen die Welt, und am Ende stand eine bittere Niederlage. Novak Djokovic hatte vor den French Open 2011 noch kein Match verloren, doch im Halbfinale erwischte es ihn gegen Roger Federer. Das Match schlechthin bei den French Open dürfte für viele jedoch die Niederlage von Rafael Nadal gegen Robin Söderling im Achtelfinale von 2009 sein. Damit beschließen Andreas und Philipp die Sendung.
    schließen