#RWC2019: Der Vorrundenrückblick

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Fidschi

schließen

Fidschi

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Vorpass | Rugby |

    #RWC2019: Der Vorrundenrückblick

    16 Okt 2019
    1:01:52

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Vorrunde der Rugby-WM 2019 liegt hinter uns, vier spannende Viertelfinals vor uns. Georg Molz und Donal Peoples diskutieren mit Andreas Thies darüber, was die Vorrunde ausgemacht hat.

    Es war eine lange Vorrunde. 40 Spiele, die zum Teil hochklassig, zum Teil klar waren. Die aber alle eins nicht waren: Langweilig. Japan hat sich in dieser Vorrunde von seiner besten Seite gezeigt. Es gab den Taifun, der drei Spiele ausfallen ließ, und der für Diskussionen sorgte. Doch über allem thronten die sportlichen Nachrichten. Die Überraschung von Fidschi gegen Uruguay, die Sensation, wie Japan durch die Gruppe A cruiste. Die enttäuschenden Schotten. Die Neuseeländer, die bislang noch nicht zu 100% gefordert wurden.

    Andreas, Donal und Georg schauen im ersten Teil auf die Vorrunde zurück. Der zweite Teil geht um die Tops & Flops dieses Turniers bislang. Im dritten Teil schauen die drei auf die Viertelfinals voraus.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Vorpass | Rugby |

    RWC2019: Wales kämpft sich ins Viertelfinale

    9 Okt 2019
    41:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am viertletzten Spieltag der Vorrunde der Rugby-WM 2019 stand für einige Teams das letzte Spiel an. So spielte unter anderem Russland zum letzten Mal und verlor gegen Schottland. Wales kämpfte sich ins Viertelfinale, musste dabei aber ca. 60 Minuten zittern, um Fidschi auf Distanz zu halten. Andreas Thies und Donal Peoples besprechen die Spiele des Mittwochs.

    Schottland hatte sich durch die Niederlage gegen Irland im ersten Spiel schon in Zugzwang gebracht. Zusätzlich hatte das Spiel Japans für weitere Sorgenfalten gesorgt. Japan hat seine ersten drei Spiele, auch sensationell gegen Irland, gewonnen. So mussten die Schotten gegen Russland möglichst hoch gewinnen, um sich eine Chance zu bewahren, ins Viertelfinale einzuziehen. Das taten sie auch und gewannen mit 61-0. Am Sonntag wird es den Showdown gegen Japan um den letzten Viertelfinalplatz geben.

    Argentinien ist eine der Enttäuschungen der WM. Eine schwache erste Halbzeit gegen Frankreich und die rote Karte im Spiel gegen England waren Auslöser für das Ausscheiden. Gegen die USA kamen Los Pumas zu einem versöhnlichen klaren Sieg.

    Wales hat immer schon Probleme mit dem unkonventionellen Spiel Fidschis gehabt. Und auch an diesem Mittwoch hatten die Waliser 60 Minuten lang größte Probleme, die Fidschianer auf Distanz zu halten. Sie schafften am Ende einen umkämpften 29-17 Sieg und zogen damit ins Viertelfinale ein.

    Einen Blick aufs Wetter gibt es am Ende der Sendung. Ein Taifun hat sich angekündigt. Ob und wie er die Spiele am Wochenende beeinflussen wird, steht noch nicht fest.

     
    schließen
  • Vorpass | Rugby |

    #RWC2019 Tag 6: Uruguay überrascht Fidschi

    25 Sep 2019
    7:44

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag sechs der Rugby-WM sah ein Aufeinandertreffen von zwei Mannschaften der Gruppe D. Fidschi, das in ihrem ersten Spiel Australien lange Zeit Paroli geboten hatte, traf auf Uruguay. Für Südamerikas Nummer 2 war das Spiel im Kamaishi Recovery Memorial Stadium der Auftakt in die WM 2019.

    Das Spiel fand an einem besonderen Ort in Japan statt. Kamaishi war 2011 bei dem verheerenden Tsunami einer der am stärksten betroffenen Orte gewesen. Doch die Stadt hat sich langsam wieder von dieser Katastrophe erholt. Beide Mannschaften hatten vorher Erinnerungsstätten besucht und somit der Stadt ihre Ehre erwiesen. In Kamaishi wird noch ein zweites Spiel ausgetragen, am 13. Oktober werden Namibia und Kanada im kleinsten WM-Stadion auflaufen.

    Uruguay schaffte nach sehenswertem Spiel die große Überraschung und konnte den Favoriten mit 30-27 besiegen. Andreas Thies hat das Spiel zusammengefasst.
    schließen
  • Vorpass | Rugby |

    #RWC2019, Tag 2: All Blacks setzen ein Zeichen

    21 Sep 2019
    38:09

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der Rugby-Worldcup 2019 ist nur etwas mehr als 24 Stunden alt, doch Zuschauer und Beobachter sind jetzt schon sehr zufrieden mit dem Start. Am sogenannten "Super Saturday" an Tag zwei der WM gab es drei herausragende Spiele mit teils dramatisch knappem Ausgang, über die noch länger gesprochen werden. Australien siegte gegen Fidschi nach Startschwierigkeiten, Frankreich gewann ein hoch dramatisches Duell gegen Argentinien und Neuseeland setzte ein Zeichen gegen Südafrika. Andreas Thies fasst die Spiele mit Georg Molz, dem Experten aus "Vorpass", dem Rugby-Talk auf meinsportpodcast.de, zusammen.

    Australien wird auch in diesem Jahr wieder eine Favoritenrolle zuteil. Sie gewannen in einem der Vorbereitungsspiele auf die WM gegen Neuseeland. Dazu hat Manager Michael Cheika eine erfahrene Truppe beisammen. Doch in der ersten Halbzeit tat sich der Favorit schwer. Zu gut verteidigte Fidschi, zu schnell waren ihre Angriffe. Doch diese Herrlichkeit währte nur etwa 60 Minuten. Dann übernahm Australien das Kommando und siegte am Ende sicher mit 39-21.

    Im zweiten Spiel des Tages ging es am dramatischsten zu. Frankreich traf in der "Todesgruppe C" auf Argentinien. Zusammen mit England streiten sich hier drei Spitzenteams um die zwei Plätze fürs Viertelfinale. Das Spiel war eins der zwei Gesichter. In der ersten Halbzeit spielte Frankreich aus einem Guss, setzte mehrere wunderschöne Versuche. Doch Argentinien kam sehr gut in das Spiel zurück und hatte in der 80. Minute sogar noch die Chance, das Spiel zu gewinnen. Doch Boffelli setzte einen Strafkick an den Stangen vorbei. Frankreich gewann knapp.

    Im Spitzenspiel siegte Neuseeland gegen Südafrika. Einige Experten tippen darauf, dass man dieses Spiel auch im Finale wiedersehen wird. Ob es dazu kommt, werden wir in fünf Wochen wissen. Dieses Spiel jedenfalls entschieden die Neuseeländer für sich. Die ersten 20 Minuten gingen sie noch verhalten an, doch dann drehten sie einen 0-3 Rückstand binnen weniger Minuten in eine 17-3 Führung. Am Ende steht ein 23-13 für Neuseeland und ein dickes Ausrufezeichen der "All Blacks".
    schließen
Jetzt Abonnieren