Die kleine Sternstunde von Jan-Lennard Struff

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Elena Vesnina

schließen

Elena Vesnina

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Die kleine Sternstunde von Jan-Lennard Struff

    1 Jun 2021
    31:55

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Daily vom dritten Tag der French Open 2021.

    Andreas und Philipp beginnen mit dem Überraschungssieg von Jan-Lennard Struff gegen Andrey Rublev. Zum ersten Mal in seiner Karriere gewann Struff am Dienstag gegen einen Top 10 Spieler über drei Gewinnsätze. Dabei konnte Struff vor allem in den engen Situationen immer wieder erfolgreich angreifen. Für Struff geht es nun gegen Facundo Bagnis. In den darauffolgenden Runden könnten Gegner wie Diego Schwartzman oder Aslan Karatsev warten, die beide am Mittwoch klar gewinnen konnten.

    Nadal im 3. Satz gefordert


    Auch Rafael Nadal setzte sich am Dienstag durch, kam dabei im dritten Satz seines Dreisatzsieges jedoch durchaus ins Straucheln. Gegner Alexei Popyrin konnte seine Satzbälle allerdings nicht nutzen. Zu den Siegern am Dienstag gehörte auch Philipp Kohlschreiber, der sich in vier Sätzen gegen Fernando Verdasco durchsetzen konnte. Einen Außenseiterstatus in Paris nimmt Matteo Berrettini ein, der einen erfolgreichen Turnierstart hinlegte mit einem 4-Satz-Sieg gegen Taro Daniel.

    Kvitova verletzt sich bei PK


    Bei den Damen gab es im Laufe des Tages eine weitere Absage. Petra Kvitova musste sich von den French Open 2021 zurückziehen, nachdem sie sich anscheinend nach ihrer letzten Pressekonferenz am Fuß verletzte. So steht Elena Vesnina kampflos in der dritten Runde. Auch Ash Barty kam leicht lädiert in den Tag, konnte sich jedoch am Ende in drei Sätzen gegen Bernarda Pera durchsetzen. Die Australian Open Finalistin Jennifer Brady gehörte ebenfalls zu den Siegerinnen am Dienstag. Sie gewann in zwei Sätzen gegen Anastasia Sevastova.

    Am Abend verlor Andrea Petkovic in drei Sätzen gegen Karolina Muchova, die damit immer noch auf Kollisionskurs mit Karolina Pliskova ist. Die beiden könnten in der dritten Runde aufeinandertreffen. Weitere gesetzte Spielerinnen, die sich durchsetzen konnten, waren unter anderem Coco Gauff, Elina Svitolina und Maria Sakkari. Für Venus Williams gab es eine ganz klare Niederlage gegen Ekaterina Alexandrova, die mit 6:3 6:1 gewann.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Struff überzeugt in Winston/ Salem

    22 Aug 2017
    13:51

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Jan-Lennard Struff ist einer von zwei Spielern beim 250er-Turnier in Winston/ Salem, der schon im Achtelfinale steht. Er besiegte den in letzter Zeit arg formschwachen Uruguayer Pablo Cuevas in zwei Sätzen. Für Struff ist das Turnier in Winston/ Salem die einzige Vorbereitung auf die US Open. Vorher spielte er in der Tennis-Bundesliga.

    Andreas Thies aus der Sendung "Chip & Charge" ist zu Gast bei Malte Asmus und kann dann noch mit Dominik Koepfer einen deutschen Spieler vorstellen, der vielleicht noch nicht jedem Tennis-Fan geläufig ist.

    In New Haven bereiten sich die Damen auf die US Open vor, Elena Vesnina setzt ihr eher schwaches Jahr mit einer frühen Niederlage gegen Ana Bogdan fort, Genie Bouchard gewinnt ihre 1. Runde.

    Zum Abschluss gibt es noch einen Ausblick auf die Qualifikation für die US Open, die heute startet. 14 SpielerInnen des DTB sind am Start.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: No hope for Johanna

    13 Jul 2017
    29:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Finalistinnen der Damen-Konkurrenz in Wimbledon stehen fest: Venus Williams trifft auf Garbine Muguruza. Beide setzten sich in sehr souveräner Art durch und stehen in ihrem 3. (Muguruza) bzw. 16. (Williams) Grand Slam Finale.

    Garbine Muguruza hatte in den letzten 10 Tagen mal wieder die Form gezeigt, die ihr letztes Jahr die French Open gebracht und sie 2015 ins Finale hier in Wimbledon gespült hatte. Doch wie hat sie es geschafft, diese Form wiederzufinden nach den doch eher enttäuschenden letzten Monaten? Und warum schafft sie es momentan noch nicht, solch eine Form über mehrere Monate, vielleicht auch nur Wochen, zu konservieren?

    Philipp und Andreas stellen sich auch die Frage, wie viel Muguruzas Formanstieg mit dem Fehlen von Sam Sumyk zu tun hat. Immerhin scheint Conchita Martinez an Muguruzas Seite derzeit die richtige Frau zur richtigen Stelle zu sein.

    Im anderen Halbfinale hatte Jo Konta zwei Breakbälle bei 4-4 und Aufschlag Williams. Diese konnte Venus beide abwehren und gewann 8 der nächsten 10 Spiele. War das der Knackpunkt in dieser doch am Ende recht einseitigen Partie? Andreas und Philipp versuchen Gründe zu erörtern, warum es für Konta nicht klappte, aus der Umklammerung Williams' herauszubrechen und nicht ihr Spiel durchzuziehen, mit dem sie ins Halbfinale gekommen war.

    Heute fanden auch die Doppel-Halbfinals statt. Mate Pavic und Oliver Marach mussten genau so in die Verlängerung des fünften Satzes wie Lukasz Kubot und Marcelo Melo. Best of 5 im Herrendoppel. Das wäre doch auch was für die anderen Grand Slams! Oder?

    Am Ende schauen die beiden noch auf das Halbfinale bei den Männern voraus. Sam Querrey trifft im ersten Halbfinale auf Marin Cilic und muss seine Leistung aus dem Spiel gegen Andy Murray wohl mehr als wiederholen, will er eine Chance haben. Und ob Tomas Berdych gegen Roger Federer in dieser Form eine Chance hat, müssen wir dann morgen auch erst mal sehen.

    Wenn ihr ein original Herren-Handtuch gewinnen wollt, dann macht bei unserem Gewinnspiel mit! Teilt unsere Facebook-Beiträge oder schreibt eine Bewertung auf iTunes und schon seid ihr in der Verlosung!

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Jo(e) Cool

    5 Jul 2017
    40:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Oft ist die Wahl für das Match des Tages gar nicht so einfach. Doch am dritten Wimbledon-Tag ragte eine Partie heraus - die zwischen Johanna Konta und Donna Vekic. Beide mit guten Rasenresultaten nach Wimbledon gekommen, beide an diesem Mittwoch hochkonzentriert und weitestgehend fehlerfrei spielend. Am Ende gab - wie bei einem Rasenmatch der klassischen Sorte – das Serve den Ausschlag. Ein ums andere Mal befreite sich Konta aus engen Situationen und setzte mit ihrem Sieg nicht nur ein Ausrufezeichen für sich selbst, sondern präsentierte sich einem großen britischen Publikum. Da Petra Kvitova in der Überraschung des Tages gegen Madison Brengle ausschied, öffnete sich für Konta mit dem heutigen Sieg auch der Weg tief in die zweite Woche.

    Davon ab hielten sich die großen Namen schadlos – Venus Williams, Simona Halep, Jelena Ostapenko und Victoria Azarenka siegten mehr oder weniger souverän.

    Auch aus deutscher Sicht gab es noch einen Erfolg zu verzeichnen. Carina Witthöft siegte in drei überaus engen Sätzen gegen Aryna Sabalenka. Andreas und Philipp hören in Witthöfts Pressekonferenz rein und diskutieren die Aussichten der Hamburgerin für ihr Drittrundenmatch gegen Elina Svitolina.

    Nadal und Murray fehlerfrei


    Bei den Herren hatte sich Andy Murray gegen Dustin Brown als einer der Tageshöhepunkte angekündigt. Doch Murray spielte erdrückend fehlerfreies Tennis, wie Brown dann auch im Anschluss in einer Presserunde analysierte.

    Noch souveräner als bei den Damen gingen die meisten Topherren ihrem Tageswerk nach. Rafael Nadal, Marin Cilic und Jo-Wilfried Tsonga verloren keinen Satz. Mit all diesen Namen ist wohl für den Rest des Turnieres zu rechnen.

    Redlich mühte sich Peter Gojowczyk zum Tagesbeginn auf dem kleinen Court 18. Obwohl er 17 von 25 Breakbällen abwehren konnte, war der Aufschlag ein zu großer Unsicherheitsfaktor, um sich gegen den wie stets sehr solide spielenden Roberto Bautista-Agut durchzusetzen.

    In einem regelrechten Kräftemessen rang Gilles Muller den ehemaligen Nadal-Bezwinger Lukas Rosol nieder. Auch dieses Mal also ein prall gefüllter Tag. Morgen sollte ebenfalls an Höhepunkten reich sein. Unter anderem Roger Federer, die Zverevs und Angelique Kerber sind dann im Einsatz.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Federer dominiert, Vesnina kämpft

    20 Mrz 2017
    1:01:39

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die BNP Paribas Open von Indian Wells liegen hinter uns und wurden von Spielern gewonnen, die unterschiedlicher nicht hätten gewinnen können. Auf der einen Seite Elena Vesnina, die sich im letzten Jahr von außerhalb der Top 100 in die Top 20 der Welt gearbeitet hat und am Sonntag mit dem größten Sieg ihrer Karriere belohnt wurde. Auf der anderen Seite Federer, der in diesem Jahr wieder lange verloren geglaubte Leichtigkeit zeigt und das Herrenturnier dominiert hat.

    Andreas und Philipp widmen sich in aller Ausführlichkeit diesem Turnier, sprechen aber auch über die News der Woche, nämlich der Absagenflut für das Turnier in Miami sowie ein Interview mit Dirk Hordorff, der darüber spricht, dass der DTB in die Grundförderung des DOSB aufgenommen wurde. Darüberhinaus gibt es auch einen Blick auf die Challenger-Turniere der letzten Woche. In Drummondville traf die Zukunft des kanadischen Tennis aufeinander.

     

    Folgt uns auf Twitter!

    Folgt uns auf Facebook!

    Lest unser Blog!

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren