Tennis in Zeiten von COVID-19

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Egor Gerasimov

schließen

Egor Gerasimov

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Tennis in Zeiten von COVID-19

    9 Mar 2020
    1:10:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den ganz frischen Nachrichten, dass das Turnier in Indian Wells auf Grund der Coronavirus-Krise abgesagt wurde. Damit beginnen Andreas und Philipp dann auch die Sendung.

    DTB qualifiziert sich souverän für die Davis Cup Finals


    In der letzten Woche wurde aber noch Tennis gespielt, dabei stand vor allem die Davis-Cup-Qualifikationsrunde im Mittelpunkt. Zu den Gewinnern gehörte dabei das deutsche Team, welches sich mit einem 4:1 gegen Weißrussland für die Endrunde qualifizieren konnte. Schon am Freitag hatten Andreas und Philipp einen Zwischenruf nach dem ersten Tag gemacht, nun sprechen sie über den Rest des Geschehens in Düsseldorf und hören auch in die Stimmen der Pressekonferenzen.

    Während Deutschland seine Favoritenstellung bestätigen konnte, hatten andere Teams Probleme. So schieden zum Beispiel Argentinien und Japan aus. Österreich schaffte es hingegen, siegreich gegen Uruguay zu bleiben. Die anderen für das Finalturnier qualifizierten Nationen sind: Schweden, Tschechien, Kasachstan, Italien, Australien, Kolumbien, Ungarn, Australien und die USA.

    Svitolinas erster Titel seit 22 Monaten


    Bei den Damen fanden in der letzten Woche zwei reguläre WTA-Turniere statt. In Monterrey hieß die Siegerin Elina Svitolina. Ihr erster Titel seit fast zwei Jahren. Der Sieg in einem engen Finale kam gegen Marie Bouzkova. Neben den beiden Finalistinnen sprechen Andreas und Philipp auch über die junge Kanadierin Leylah Fernandez, die Debüt-Halbfinalistin Arantxa Rus und natürlich über Kim Clijsters. Die spielte ihr zweites Comeback Turnier, verlor in der ersten Runde gegen Johanna Konta.

    Die Siegerin von Lyon war Sofia Kenin. Der Weg zum Titel für die Australian Open Championesse war allerdings herausfordernd. In vier ihrer fünf Matches musste Kenin über drei Sätze gehen, trotzdem stand am Ende der erste Turniersieg seit Australien. Ihre Finalgegnerin Anna-Lena Friedsam ist nach Verletzungen immer noch auf dem Weg zurück. Für sie war das Erreichen des Endspiels dementsprechend ein besonders großer Erfolg.

    Die Sendung wird abgerundet mit einem News-Segment. Julia Görges hat ihre Zusammenarbeit mit Jens Gerlach beendet, Karolina Muchova hat einen prominenten, neuen Coach und Magdalena Rybarikova wird bald ihre Karriere beenden


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Spannung beim Davis Cup in Düsseldorf

    6 Mar 2020
    19:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit einem Zwischenruf vom Davis Cup aus Düsseldorf.

    Andreas wie auch Philipp sind am Freitag vor Ort gewesen. Sie sahen, wie zum Auftakt Jan-Lennard Struff mit 6:4 6:4 gegen Ilya Ivashka gewann. Trotz des glatten Ergebnisses steckte hinter dem Sieg durchaus viel Arbeit für den deutschen Spitzenspieler. Struff hatte im ersten Satz mit dem ersten Aufschlag zu kämpfen. Auch zum Ende des Matches hatte er die Quote erst auf 55 Prozent gezogen. Trotzdem hatte Struff einen ordentlichen Powervorteil, drängte Ivashka im Laufe der Begegnung immer wieder von der Grundlinie. Auch der erste Aufschlag – so er denn kam – konnte sich wahrlich sehen lassen. Struff konnte am Ende 18 Asse verbuchen. Andreas und Philipp waren bei der Pressekonferenz des Warsteiners, der das Match aus seiner Sicht zusammenfasste.

    Im Anschluss konnte Philipp Kohlschreiber gegen Egor Gerasimov zu Anfang vorlegen. Ein frühes Break transportierte Kohlschreiber durch den ersten Satz, konnte Gerasimov mit guten Slicebällen bewegen, den Platz öffnen. Der Weißrusse hatte darüber hinaus zu diesem Zeitpunkt mit dem eigenen zweiten Aufschlag zu kämpfen. Nur einen von acht Punkten konnte Gerasimov hinter dem zweiten Serve gewinnen. Doch im zweiten Satz wusste Gerasimov seinen Powervorteil zu nutzen, drückte Kohlschreiber immer wieder tief in die Abwehr. Er holte den zweiten Durchgang fast folgerichtig mit 7:5. Auch im dritten Satz hatte Gerasimov das bessere Ende für sich, gewann den Tiebreak des entscheidenden Durchgangs. Bei Gerasimov war am Ende vor allem eine starke Leistung mit dem ersten Aufschlag zu verzeichnen. Doch auch von der Grundlinie kann sich sein Spiel sehen lassen, hier überzeugte er vor allem die Vorhand.

    So steht am Ende des ersten Tages ein 1:1. Am Samstag geht es mit dem Doppel los, im Anschluss folgen – so notwendig – noch zwei Einzelpartien. Dann sollen Jan-Lennard Struff auf Egor Gerasimov und Philipp Kohlschreiber auf Ilya Ivashka treffen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Wie sieht's jetzt in Österreich aus?

    10 Feb 2020
    1:36:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal die erste Sendung nach den Australian Open. Andreas und Philipp blicken auf das Tennisgeschehen der letzten sieben Tage zurück und haben darüber hinaus noch ein längeres Gespräch mit Lukas Zahrer von Spox. Der Wiener ist ein ausgemachter Experte des österreichischen Tennis.

    DTB qualifiziert sich locker


    Doch vor dem Gespräch gibt es erst Mal einen Blick zurück auf das Fed Cup Geschehen der letzten Woche. Hier stand die Qualifikationsrunde für das Finalturnier in Budapest an. Auch das deutsche Team schaffte es mit einem 4:0 Sieg in Brasilien nach Budapest. Dafür war der Klassenunterschied zwischen den beiden Teams auch zu groß. Die spannenden Duelle fanden vor allem zwischen den Niederlanden und Weißrussland statt, genauso wie zwischen den USA und Lettland und Rumänien gegen Russland. Überraschungen gab es bei Spanien gegen Japan, wo Naomi Osaka klar verlor und der Schweiz gegen Kanada, wo sich am Ende die Favoritinnen aus der Schweiz durchsetzten, Belinda Bencic aber eine überraschende Niederlage hinnehmen musste.

    Monfils mit seinem erst neunten Titel


    Bei den Herren standen in der letzten Woche drei Turniere auf dem Programm. In Pune konnte Jiri Vesely den Titel holen. Der Tscheche hat sich damit auch wieder sicher in den Top 100 platziert. In Montpellier gewann Gael Monfils den (erst) neunten Titel seiner Karriere, letztlich sogar ganz sicher. Finalgegner Vasek Pospisil ist wieder auf dem Weg nach oben. In Cordoba erreichte Diego Schwartzman das Finale, verlor dort allerdings gegen Christian Garin. Der Chilene hat in den nächsten Monaten viele Punkte zu verteidigen, konnte den Titelgewinn also besonders gut gebrauchen.

    In den News der Woche schauen Andreas und Philipp auf die konfuse Situation um das WTA-Turnier in Debrecen, sprechen über die neuerliche Verletzung von Andrea Petkovic und das immer konkreter werdende Comeback von Kim Clijsters.

    Im zweiten Teil der Sendung dann das Gespräch mit Lukas Zahrer. Lukas spricht über die letzten Wochen von Dominic Thiem, das Herren- und Damentennis abseits von Thiem und die österreichische Turnierlandschaft.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Am Anfang war der Aufschlag

    23 Jan 2020
    42:27

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem vierten Daily von den Australian Open 2020. Auch dieser Tag stand anfangs im Zeichen des wechselhaften Sommerwetters in Melbourne. Denn es regnete Staub – und so verzögerten sich die Matches auf den Außencourts. Als gespielt werden konnte, entwickelten sich durchaus einige ansprechende Spiele auf der gesamten Anlage.

    Kyrgios drückt die richtigen Knöpfe


    Andreas und Philipp starten mit Nick Kyrgios und dessen 4-Satz-Sieg gegen Gilles Simon. Es ward wieder alles geboten: Asse, lange Ballwechsel, viel Show. Auch Alexander Zverev gehörte zu den Siegern am Donnerstag, wieder konnte er beim Aufschlag überzeugen, auch wenn er kurz vor Schluss noch zu stolpern drohte. Denn zwar konnte Zverev sein Match gegen Egor Gerasimov nicht ausservieren. Ein paar Minuten später brachte er den Sieg doch noch in drei Sätzen über die Bühne.

    Am Abend entwickelte sich eine Handvoll 5-Satz-Matches: Taylor Fritz gewann gegen einen erschöpften Kevin Anderson, Stan Wawrinka kam von einem Break im fünften Durchgang gegen Andreas Seppi zurück und Karen Khachanov konnte sich im Supertiebreak in die dritte Runde retten - sein nächster Gegner ist Nick Kyrgios.

    Kerber ein Stück schlauer


    Bei den Damen qualifizierte sich Angelique Kerber für die dritte Runde durch einen Sieg gegen Priscilla Hon. Nun geht es für Kerber gegen Camila Giorgi, die ließ Svetlana Kuznetsova keine Chance. Auch Laura Siegemund war heute eher chancenlos gegen Karolina Pliskova. Am Ende stand ein 6:3 6:3 für die Weltranglistenzweite.

    Garbine Muguruza konnte zu Beginn des Tages gegen Alja Tomljanovic siegen und Simona Halep in der Night Session mit 6:2 6:4 gegen Harriet Dart gewinnen. Viele Emotionen gab es bei Danielle Collins und Yulia Putintseva, die mit 7:5 im dritten Satz gewann. Catherine Bellis feiert gerade erst ihr Comeback, sie siegte mit 6:4 6:4 gegen Karolina Muchova. Auch Belinda Bencic und Anett Kontaveit erreichten beide die dritte Runde und treffen nun aufeinander.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kerber und Zverev starten solide

    21 Jan 2020
    43:58

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem zweiten Daily von den Australian Open 2020. Am Ende des Tages konnten zwar nicht alle 96 geplanten Matches über die Bühne gebracht werden und doch gibt es sehr viel aufzuarbeiten vom ersten Dienstag in Melbourne.

    Kerber solide


    Andreas und Philipp starten mit dem Sieg von Angelique Kerber gegen die Italienerin Elisabetta Cocciaretto. Die 18-jährige Italienerin war noch vor kurzem eine ansprechende Juniorenspielerin und verkaufte sich auch gegen Kerber nicht schlecht. Aber am Ende spielte sich Kerber ihre Gegnerin zurecht, erreichte mit einem 6:2 6:2 die zweite Runde. In der zweiten Runde wird Kerber auf Priscilla Hon treffen. Mit Marketa Vondrousova erwischte es eine mögliche Drittrundengegnerin Kerbers. Sie verlor in drei engen Sätzen gegen Svetlana Kuznetsova.

    Die Mitfavoritin Karolina Pliskova konnte am Anfang des Tages mit 6:1 7:5 gegen Kristina Mladenovic gewinnen. Sie trifft nun auf Laura Siegemund. Mit Kiki Bertens und Elina Svitolina konnten sich weitere Mitfavoritinnen durchsetzen. Simona Halep musste sich besonders im ersten Durchgang arg strecken gegen Jennifer Brady, ging aber letztlich doch mit 7:6 6:1 sicher in die zweite Runde. Donna Vekic konnte die ehemalige Australian Open Siegerin Maria Sharapova in zwei Sätzen schlagen.

    Zverev ungewohnt kraftsparend


    Bei den Herren startete Alexander Zverev mit einem 3-Satz-Sieg ins Turnier. Auch andere Top 10 Spieler wie Rafael Nadal und Dominic Thiem mussten am Dienstag nicht zu viele Kräfte verbrauchen. Daniil Medvedev wurde hingegen ordentlich gefordert von Frances Tiafoe, siegte aber am Ende in vier Sätzen.

    Karen Khachanov und Nick Kyrgios steuern nach ihren Siegen auf ein Drittrundenduell zu. Das Aus hingegen kam für Felix Auger-Aliassime und Jo-Wilfried Tsonga. Letzterer musste das Match aufgrund einer Verletzung aufgeben. Andrey Rublev wurde in seinem Erstrundenmatch ordentlich gefordert, David Goffin ging hingegen locker in die zweite Runde durch. Früher am Tag hatte Cedrik-Marcel Stebe ein ganz enges Match gegen Benoit Paire verloren.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren