LeBron hat mehr als 7 Leben

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Eastern Conference Final

schließen

Eastern Conference Final

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    LeBron hat mehr als 7 Leben

    28 Mai 2018
    12:39

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es sind Kinder in der Schule, die kennen NBA-Finals nur mit LeBron als Spieler. Zum achten Mal hintereinander führt der beste Spieler sein Team in die NBA-Finals und vielleicht war es nie so schwer für "King James" wie 2018, diese Tat zu vollbringen.

    Das Team ist zu schwach, hieß es. Ein LeBron kann es nicht alleine ausrichten, hieß es. Die Celtics sind zu heimstark, hieß es.

    Hieß es.

    87-79 hieß es am Ende von Spiel 7 für die Cleveland Cavaliers. LeBron James spielte 48 Minuten durch, er kam in der Halbzeit nicht zum Aufwärmen auf den Platz, um seine Kräfte einzuteilen. Es ging nicht anders. Er musste die ganze Zeit auf dem Feld stehen.

    Doch James bekam auch Unterstützung. In Spiel 7 war es Jeff Green, der seinen Teil dazu beitrug, dass die Cavs dieses Spiel gewinnen konnten.

    Patrick Rebien, unser NBA-Experte, uns Andreas Thies, besprechen das Spiel. Sind die Cavs wirklich so unterlegen in den NBA-Finals, wie es von vielen Experten behauptet wird? Warum konnten die Celtics LeBrons Wirkungskreis nicht eindämmen? Geht das überhaupt? Und wer gewinnt Spiel 7 im Westen?

    Fragen, auf die Andreas und Patrick Antworten suchen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Celtics „one win away“

    24 Mai 2018
    16:15

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Boston Celtics haben Spiel 5 der Eastern Conference Finals gegen die Cleveland Cavaliers gewonnen und sind damit nur noch einen Sieg vom Einzug in die NBA Finals entfernt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen müde wirkende Cavs sorgten am Ende dafür, dass die Celtics zu Hause weiterhin ungeschlagen bleiben.

    Erinnern Sie sich noch an die Playoffs 1997? Die Utah Jazz hatten damals einen unglaublichen Lauf. Gewannen 10 Heimspiele zu Hause in den Playoffs. Meister wurden sie trotzdem nicht. Sie scheiterten an den Chicago Bulls mit einem Michael Jordan in der zweiten Hochphase seiner Karriere, mit einer Mannschaft um sich herum, wie man sie kaum ein zweites Mal sah. Die Utah Jazz sind eines von sechs Teams, die 10 Heimspiele in den Playoffs gewannen. Sie sind das einzige Team, das danach nicht Meister wurde.

    Auch die Celtics haben jetzt schon 10 Heimsiege auf ihrem Konto. Mit einem weiteren zum Beispiel in Spiel 7 der Eastern Conference Finals gegen die Cavaliers aus Cleveland könnten sie den Einzug in die Finals perfekt machen.

    LeBron James ist ähnlich wie Michael Jordan in den 90ern noch immer wohl der beste Spieler der Welt. Das Problem: Seine Mitspieler zeigen zu volatile Leistungen und sind nicht in der Lage, ihn bestmöglich zu unterstützen. So war er in Spiel 5 wieder auf sich alleine gestellt, konnte das Spiel aber nicht rumreißen. Wieder stehen die Cavs mit dem Rücken zur Wand. Ob sie dieses Mal noch einen Ausweg finden, stellt sich dann in Spiel 6 heraus.

    Felix Amrhein, Moderator des NBA-Talks "Triple Double", fasst Spiel 5 zusammen und wirft schon mal einen Blick voraus auf Spiel 5 der Western Conference Finals in der kommenden Nacht.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Cavs wieder in der Spur?

    22 Mai 2018
    14:34

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Cleveland Cavaliers haben die Eastern Conference Finals-Serie ausgeglichen und nach ihren ersten zwei Auswärtsniederlagen zwei Heimsiege folgen lassen. LeBron James brachte 44 Punkte auf das Boxscore und führte seine Mannschaft wieder näher an die Finals.

    Dass man eine Serie gegen die Cleveland Cavaliers mit LeBron James nach zwei Spielen nicht voreilig als gewonnen feiern sollte, weiß eigentlich jeder. Und trotzdem schien in diesen Conference Finals eigentlich fast alles anders zu sein. LeBron brachte zwar seine gewohnten Weltklasse-Leistungen, doch um ihn rum wollte niemand die Chance ergreifen, sich ins Rampenlicht zu spielen. Weder Kevin Love noch Kyle Korver brachten so gute Leistungen, als dass sie LeBron in irgendeiner Weise hätten helfen können. Das änderte sich zum Teil in Spiel 3, aber zu einem großen Teil in Spiel 5.

    Ja, "King James" brachte es auf 44 Punkte und ohne ihn hätte es keinen Sieg in Spiel 4 gegeben. Aber: Tristan Thompson, Kyle Korver und Larry Nance Jr. spielten die Energizer, zeigten starke Minuten von der Bank (Nance, Korver) oder wie Tristan Thompson in der Starting 5. Und somit steht es 2-2 nach vier Spielen und wenn die Serie eins gezeigt hat, dann, dass beide Teams eine solide Heimstärke zeigen und wir uns eventuell auf ein Spiel 7 einstellen sollten.

    Felix Amrhein ist Moderator unseres NBA-Talks "Triple Double" und er fasst dieses Spiel in aller Ausführlichkeit zusammen. Er schaut auch auf die Western Conference, in deren Finals die Zuschauer bislang drei Blowouts sahen. Wird es in Spiel 4 wieder genau so laufen?


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Basketball | US-Sport |

    James & Love zu viel für Celtics

    18 Mai 2017
    11:45

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    LeBron James führte die Cleveland Cavaliers nach über einer Woche Pause zum 1:0 im Eastern Conference Final gegen die Boston Celtics. Unterstützt wurde er dabei tatkräftig von Kevin Love. Zusammen erzielten beide 70 Punkte beim 117:104-Erfolg, bei dem die Gäste aus Cleveland erst im zweiten Durchgang etwas zurückschalteten und die bis dahin trefferschwachen Bostoner etwas besser in die Partie kamen. Felix Amrhein und Malte Asmus fassen zusammen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren