Die Comeback-Könige aus Denver

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Doc Rivers

schließen

Doc Rivers

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Die Comeback-Könige aus Denver

    16 Sep 2020
    16:37

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Den Denver Nuggets ist zum zweiten Mal in der Bubble in Orlando das Kunststück gelungen, ein 1-3 in einer Playoff-Serie in ein 4-3 umzuwandeln. Nachdem sie dies gegen die Utah Jazz geschafft hatten, hatten ihnen nur wenige zugetraut, dies auch gegen die Los Angeles Clippers zu schaffen. Doch Nikola Jokic und Jamal Murray nahmen zusammen mit den Teamkollegen die Herausforderung an und schafften das Unmöglich scheinende.

    In Spiel 7 waren es wieder Jokic und Murray, die überzeugten. Jokic schaffte ein Triple Double mit über 20 Rebounds, eine Leistung, die in den Playoffs das letzte Mal Kevin Garnett 2004 gelungen war.

    Die Geschichte hat aber zwei Seiten. Die Los Angeles Clippers enttäuschten auf ganzer Linie. Paul George blieb in der ganzen Serie blass, auch Kawhi Leonard warf nur "Backsteine". Die Clippers, in den letzten Jahrzehnten als Loser-Franchise verschrien, haben es wieder nicht in die Conference Finals geschafft.

    Spiel 1 der Eastern Conference Finals war gleich mal ein Kracher. Die Miami Heat konnten nach Overtime die Boston Celtics mit 117-114 besiegen. Eine Serie, die vielleicht über alle Spiele so eng bleiben könnte. Goran Dragic, Jae Crowder und Jimmy Butler konnten alle über 20 Punkte auflegen, doch der Sieger des Spiels war am Ende Bam Adebayo, der in den Schlusssekunden Jayson Tatum blocken und den Sieg für die Heat sichern konnte.

    Andreas Thies und Amir Selim fassen die beiden Spiele der letzten Nacht zusammen.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Nets schaffen das Monster-Comeback

    20 Mrz 2019
    13:37

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Brooklyn Nets haben in der letzten Nacht ein riesiges Comeback gefeiert und ihren Playoff-Ambitionen nachhaltige Bestätigung gegeben. Gegen die Sacramento Kings lag das Team aus Brooklyn schon mit 25 Punkten zurück, bevor D'Angelo Russell und Co. richtig heiß liefen. Russell beendete das Spiel mit 44 Punkten. 25 davon erzielte er im vierten Viertel. Die Nets sind erst das vierte Team seit 1955, das einen Rückstand von 25 Punkten oder mehr aufholen konnten. In der Tabelle der Eastern Conference war dieser Sieg doppelt wichtig. Der Vorsprung auf den ersten Nicht-Playoff-Platz wurde auf drei Spiele vergrößert.

    Bei den LA Lakers geht die Saison weiter den Bach runter. Auch bei den Milwaukee Bucks setzte es eine Niederlage. Der Rückstand auf einen Playoff-Platz beträgt jetzt 10,5 Spiele bei noch 11 ausstehenden Spielen. Die Playoffs werden definitiv ohne LeBron James stattfinden. Der Stadtnachbar, die Clippers, konnten dagegen durch einen Sieg ihr Polster auf einen Nicht-Playoff-Platz auf 7 Spiele ausbauen.

    Patrick Rebien und Andreas Thies fassen die Spiele der NBA-Nacht zusammen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Playoffs wirklich ohne LeBron?

    25 Feb 2019
    18:37

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das ist ein Gedanke, den sich viele Fans noch nicht eingestehen wollen. Noch ist der Abstand der Los Angeles Lakers noch nicht unüberwindbar groß für das Team aus Los Angeles geworden. Und doch gibt es inzwischen größere Zweifel an der Playoff-Tauglichkeit der Mannen um LeBron James. Denn es nutzte nicht, dass LeBron selbst für ein unglaubliches Highlight sorgte. James ist der erste Spieler in der NBA-Historie, der sowohl bei den Assists als auch bei den erzielten Punkten in den Top 10 steht. Mit seiner 8525. Vorlage im Spiel gegen die Memphis Grizzlies gelang ihm dieser Meilenstein. Die Grizzlies gewannen trotzdem. Und die Lakers liegen drei Spiele hinter einem Playoff-Platz zurück.

    Den halten momentan die Spurs, doch auch die spielen derzeit keinen guten Basketball. Auf ihrem acht Spiele dauernden Auswärtstrip haben sie insgesamt nur ein Spiel gewonnen. Sieben Spiele gingen verloren, darunter auch das letzte Nacht bei den Brooklyn Nets. Die Nets wiederum stehen in der Eastern Conference sehr gut da und können die Playoffs aller Wahrscheinlichkeit nach erreichen.

    In Los Angeles wurde es aber auch emotional. Aber nicht wegen der Lakers. Die Clippers hatten Dirk Nowitzkis Dallas Mavericks zu Gast. Und da dies wohl das letzte Spiel von Nowitzki im Staples Center bei den Clippers sein würde, nahm sich Clippers-Coach Doc Rivers wenige Sekunden vor Spielende das Mikrofon und forderte die Zuschauer zu Standing Ovations für den "langen Blonden" auf.

    Patrick Rebien, unser NBA-Experte, fasst mit Andreas Thies die 11 Spiele der Nacht zusammen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen