Showdown: Rasant, packend und inklusiv

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Deutsche Meisterschaften

schließen

Deutsche Meisterschaften

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Behinderten­sport |

    Showdown: Rasant, packend und inklusiv

    19 Apr 2019
    27:58

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Da hat sich Malte Asmus seit Jahrzehnten mit Sport beschäftigt, fast 20 Jahre davon auch hauptberuflich als Sportjournalist, hatte gedacht, er hätte schon alles gesehen, würde jede Sportart kennen.

    Und dann bekam er eine Mail, in der es sinngemäß heißt: “Macht doch mal was zu Showdown.” Und das stürzte ihn in Ratlosigkeit. Doch im Sportplatz auf meinsportpodcast.de  lässt er sich erklären, was hinter Showdown steckt, wie man es spielt, seit wann es die Sportart schon gibt… und was ab dem 25. April von den Deutschen Meisterschaften in Viersen zu erwarten ist. Eli Osewald leistet Aufklärungsarbeit. Sie ist selbst Spielerin, leitet in einem Frankfurter Sportverein die Showdown-Abteilung und wirbt für die Sportart.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Rhönrad von A-Z

    26 Feb 2019
    28:34

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Rhönradturnen ist einer der Inbegriffe für Randsportarten. In den Achtzigern wurde man noch mit Berichten in der Sportschau am Sonntag oder in der ZDF Reportage auf den neuesten Stand gebracht, doch in den letzten 25 Jahren war Das Rhönrad in den Nachrichtenteilen Deutschlands quasi nicht mehr existent. 5000 Sportler gibt es in Deutschland, die diesen Sport betreiben. Olympisch war der Sport nie. Nur 1936 war das Turnen mit dem von Otto Feick im 19. Jahrhundert erfundenen Turngerät im Demonstrationsprogramm. Den Makel der "Nazisportart" wurde dieses Gerät nie richtig los. Zu sehr wurde es von den Nazis instrumentalisiert, in ein riefenstahlsches Licht gerückt.

    Heutzutage gibt es etwas mehr als 200 Vereine, in denen diesem Sport nachgegangen werden kann. Es gibt Bestrebungen, diesen Sport weiter weltweit bekannt zu machen. Australien wird 2020 erstmals an einer WM teilnehmen. Momentan sind noch die Deutschen Weltspitze. Auch Österreicher und Schweizer gehören zur Weltspitze.

    Andreas Brauner ist mit dem Rhönradturnen seit seiner Kindheit beschäftigt. Anfangs noch aktiver Turner, hat er sich in den letzten Jahren um die Öffentlichkeitsarbeit beim BTV verdient gemacht. Seitdem er dort nicht mehr arbeitet, verwaltet er immer noch den größten Rhönrad-YouTube-Channel weltweit, den ihr hier finden könnt.

    Andreas steht Moderator Andreas Thies Rede und Antwort. Wie ist der Sport entstanden? Wie ist seine Geschichte und wie werden heutzutage die Wettkämpfe durchgeführt? Die beiden sprechen auch über das Cyr Wheel, das anfangs des 21. Jahrhundert mit in den Wettkampfkanon aufgenommen worden ist. In der Zukunft werden wir dank Andreas auch weiterhin auf meinsportpodcast.de über die internationalen Wettkämpfe im Rhönradturnen berichten können.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport | Schwimmsport |

    Klenz historisch Groß

    20 Jul 2018
    9:22

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Ramon Klenz schaffte am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Berlin Historisches. Er stellte einen neuen Deutschen Rekord über die 200m Schmetterling auf und durchbrach damit einen 32 Jahre alten Rekord von Michael Groß. Der Albatros war Ende Juni 1986 in Hannover die 200m in 1:56,24 min geschwommen. Eine Zeit, an der sich seine DSV-Nachfolger über drei Jahrzehnte die Zähne ausgebissen hatten. Bis zu diesem 19. Juli.

    Klenz hatte sich für seine Karriere wohl vorgenommen, irgendwann diesen Uralt-Rekord zu knacken. Dass es hier in Berlin klappen würde, hatte er nicht gedacht.

    Klenz war bislang noch nicht für die Europameisterschaft, die im August stattfinden wird, nominiert. Doch Schwimm-Bundestrainer Henning Lambertz hatte ein Hintertürchen für die DM aufgelassen. Bei außergewöhnlichen Leistungen wollte er noch nachnominieren. Sebastian Mühlenhof, Schwimm-Experte bei meinsportpodcast.de, meint, dass diese Leistung gereicht haben sollte.

    Sebastian spricht auch über die anderen guten Leistungen im schnellen Becken von Berlin. So unter anderem auch über den Altersklassenrekord von Melvin Imoudu, der die 50m Brust gewann.
    schließen
  • Radio Tour | Radsport |

    Rückblick deutsche Meisterschaften

    3 Jul 2018
    25:23

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am Wochenende wurden im hessischen Einhausen, die deutschen Meisterschaften im Straßenradsport ausgetragen. Bereits am Freitag konnte sich Seriensieger Tony Martin, überraschend deutlich, den Titel im Einzelzeitfahren sichern. Im Straßenrennen hieß der Sieger nach 228 Kilometer: Pascal Ackermann. Eric Gutglück (@eterakete87) war beim Straßenrennen vor Ort und wirft in der neuen Ausgabe von "Radio Tour – Der Radsportpodcast in Kooperation mit radsport-news.com" gemeinsam mit Lukas Kruse (@Luuk_Kru) einen analytischen Blick auf beide Rennen.

    Gesprächsthema ist neben den beiden Siegern auch eine strittige Szene im Schlusssprint. Max Walscheid hatte sich bei seinem Sprint vom späteren Sieger Ackermann behindert gefühlt und nach dem Rennen Protest eingelegt. Dieser wurde aus Mangel an Beweisen allerdings abgelehnt. Abschließend werden die Fragen nach der Aussagekraft der Rennen für den Status des deutschen Radsports und den Aussichten der deutschen Fahrer bei der anstehenden Tour de France geklärt.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Michael Kohlmann im Interview

    14 Dez 2017
    44:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Tennisjahr ist so gut wie rum, momentan finden noch die Deutschen Meisterschaften in Biberach statt. Bei dieser Deutschen Meisterschaft traf Andreas Thies den deutschen Davis-Cup-Teamchef und Bundestrainer des B-Kaders Michael Kohlmann. Dabei redeten sie über das Tennisjahr 2017 aus der Sicht der deutschen Herren.

    Mit acht Spielern unter den Top 100 steht das deutsche Herren-Tennis so gut wie lange nicht mehr da. Alexander Zverev als Spitzenspieler unter den Top 5, dazu mit Philipp Kohlschreiber ein weiterer Spieler in den Top 30. Die Rückkehrer Peter Gojowczyk und Cedrik-Marcel Stebe waren die wohl positivsten Geschichten des Tennis-Jahres, Stebe konnte sogar den größten Sprung der Top 100 in diesem Jahr hinlegen.

    Florian Mayer stabilisierte sich nach einem komplizierten ersten Halbjahr und Jan-Lennard Struff zeigte in Portugal bei den Davis Cup World Group Playoffs bis dahin ungeahnte Führungsqualitäten.

    Wenn euch das Interview gefällt, freuen wir uns über eine gute Bewertung auf iTunes. Folgt uns auf Twitter und auf Facebook!
    schließen
Jetzt Abonnieren