Crucible-Spezialist und ein Ex-Weltmeister scheiden aus

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

David Gilbert

schließen

David Gilbert

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Crucible-Spezialist und ein Ex-Weltmeister scheiden aus

    18 Apr 2022
    15:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-WM ist erst zwei Tage alt und sie hat schon die ersten Überraschungen parat. Dagegen hat sich Ronnie O'Sullivan durchgesetzt. Christian Oehmicke und Andreas Thies berichten aus dem Crucible Theatre in Sheffield.

    Barry Hawkins hat sich in den letzten 10-15 Jahren ein bisschen den Ruf erworben, ein Spezialist im Crucible Theatre zu sein. Er stand schon in Finals, hat diverse male das "One Table Setup" erreicht. Doch zuletzt mangelte es seiner Form an Konstanz und in den letzten Jahren hat er es auch nicht mehr geschafft, die Form früherer Tage zu erreichen. So war es fast zwangsläufig, dass er hier in der 1. Runde an einem Qualifikanten scheiterte. Jackson Page spielte in seinem Debüt 3 Centuries und gewann mit 10-7.

    Auch Shaun Murphy ist ausgeschieden. Allerdings hatte er in diesem Jahr erstens eine schlechte Form und zweitens einen wirklich fiesen Gegner in Stephen Maguire.

    Ronnie O'Sullivan dagegen konnte sich durchsetzen, auch wenn David Gilbert die ersten beiden Frames der zweiten Session gewonnen hatte. Zhao Xintong spielte beeindruckend gegen Jamie Clarke.

    Anthony McGill und Mark Williams führen nach ihren ersten Sessions jeweils komfortabel.

     

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Selby beißt sich durch

    17 Apr 2022
    17:00

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Mark Selby hat sich in seiner Titelverteidigung durch eine komplizierte erste Runde durchgebissen, Ronnie O'Sullivan musste einen frühen Schreck wegstecken und die Formkrise von Shaun Murphy scheint sich fortzusetzen. Das sind die Geschichten von Tag 1 der Snooker-WM. Jeden Tag bekommt ihr von uns alles rund um die 17 Tage von Sheffield, die zu den besten des Jahres gehören.

    Die WM ist zwar jährlich, aber trotzdem ist es immer wieder ein besonderer Moment, wenn Rob Walker im Crucible Theatre zum ersten Mal die Zuschauenden zurück begrüßt. So auch gestern. Der Titelverteidiger eröffnet standesgemäß das Turnier und so war es gestern Mark Selby vorenthalten, gegen Jamie Jones in die WM einzusteigen. Und man kann durchaus sagen, dass es wieder ein Selby spezial war. Denn er musste sich gegen Jamie Jones durchbeißen. Nach schwachem Start spielte er über die beiden Sessions wirklich gutes Snooker und hielt am Ende eine Aufholjagd von Jones aus und gewann mit 10-7.

    Einen schwachen Start hatte auch Ronnie O'Sullivan. Der lag gegen David Gilbert schnell mit 0-3 zurück und viele Fans fragten sich schon, ob wir in diesem Jahr nur einen Kurzaftritt von "The Rocket" erleben. Doch O'Sullivan steigerte sich, gleichzeitig wurde die Leistung von Gilbert erratischer und O'Sullivan führt 6-3 nach der ersten Session. Auch drei weitere Matches stehen 6-3 nach der ersten Session. Zhao Xintong führt gegen Jamie Clarke sogar mit 7-2. Sorgen müssen sich die Shaun-Murphy-Fans machen, denn ihr Liebling hat einiges zu tun, um gegen Stephen Maguire zurückzukommen.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Trump nach großem Kampf raus

    10 Dez 2021
    12:57

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Scottish Open im walisischen Llandudno kennen ihre Viertelfinalisten. Überraschend gehört Judd Trump nicht dazu. Ronnie O'Sullivan und John Higgins dagegen kämpften sich in die Runde der letzten Acht vor. Kathi Hartinger und Andreas Thies über einen abwechslungsreichen Donnerstag an der Irischen See.

    Judd Trump hatte bis zu diesem Donnerstag makelloses Snooker gespielt und noch keinen Frame abgegeben. So ging er natürlich auch als Favorit in das Achtelfinale gegen David Gilbert. Doch der sah gar nicht ein, kampflos das Feld zu räumen und ging sehr schnell mit 3-0 in Führung, unter anderem mit einem Maximum-Versuch im zweiten Frame, als er die 13. Schwarze verpasste. Doch nach dem 0-3 kam Trump ran. Sicherte sich die Frames vier, fünf und sechs, nachdem Gilbert nicht mehr viel gelang. Der letzte Frame war sehr spannend, Gilbert gewann ihn ganz knapp und trifft jetzt im Viertelfinale auf John Higgins, der sich spät noch gegen Martin Gould durchsetzte.

    Ronnie O'Sullivan musste auch im Achtelfinale gegen Jamie Jones wie schon in seiner Zweitrundenpartie gegen Liang Wenbo über die volle Distanz. Im letzten Frame hatte Jones die Chance, abzuräumen, doch eine Blaue war dann sein Schicksal. O'Sullivan konnte nach einem Safety-Duell übernehmen und sich den letzten Frame sichern. Sein Viertelfinalgegner ist Li Hang.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Yan Bingtao trotzt den Weltmeistern

    18 Nov 2021
    11:20

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Yan Bingtao ist der Gruppensieger der Gruppe D und damit der dritte Halbfinalist beim Champion of Champions, dem Turnier der Turniersieger, das in dieser Woche in Bolton ausgetragen wird. In einer Gruppe, die von den ehemaligen Weltmeistern Mark Selby und Shaun Murphy angeführt wurde, setzte sich Yan am Ende sehr souverän durch.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke schauen auf das Geschehen des Mittwochs zurück und auf das des Donnerstags voraus.

    Yan Bingtao hatte sich als Sieger des Masters 2021 für das Champion of Champions qualifiziert. Man wusste also, dass er inzwischen für alle Spieler gefährlich werden kann. Doch in seinen Matches gegen Shaun Murphy und Mark Selby zeigte er erstaunliche Souveränität. Er spielte gegen Shaun Murphy zwar kein Century Break, hatte den Weltmeister von 2005 aber zu jeder Zeit des Spiels im Griff. Und auch gegen Selby abends flatterten ihm nicht die Nerven. Dort spielte er das bis dato höchste Turnierbreak, eine 140.

    Selby derweil brachte am Nachmittag ein „Selby Spezial“, als er gegen David Gilbert nach 1-3 Rückstand noch mit 4-3 gewinnen konnte.

    Am Donnerstag steigt die letzte und wohl prominenteste Gruppe ins Spielgeschehen ein. Ronnie O’Sullivan, John Higgins, Stuart Bingham und Ding Junhui werden ins Spielgeschehen eingreifen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Noch kein Drama im Crucible Theatre

    19 Apr 2021
    18:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-WM ist zwei Tage alt und fünf von 16 Achtelfinalisten kennt die Welt schon. Das knappste Ergebnis war dabei ein 10-6. Und trotzdem haben die Zuschauer bislang keine Langeweile haben müssen. Denn Gesprächsstoff gab es genug bei dieser WM. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben heute die Zusammenfassung für euch.

    Neil Robertson ist mit einem souveränen 10-3 in die WM gestartet und ist bislang wohl der Teilnehmer, der den besten Eindruck von den Favoriten hinterlassen hat. Robertson, der bislang auch eine super Saison spielt und erst im letzten Monat die Tour Championship gewann, setzte sich gegen Liang Wenbo durch, der zu keinem Zeitpunkt an seine besten Zeiten anknüpfen konnte.

    Stephen Maguire ist das erste "Opfer" der Top 16 an diesem ersten Wochenende gewesen. Und dabei sah es zum ersten Midsession Interval noch so aus, als könne er seinen Auftakt siegreich bestreiten. Doch nachdem er mit 3-1 in Führung gegangen war, gelang ihm nichts mehr und Jamie Jones gewann 10 der nächsten 11 Frames.

    Am meisten Mühe hatte bislang Yan Bingtao. Im bisher spannendsten Match dieser WM besiegte der Masters-Sieger Martin Gould mit 10-6. David Gilbert gewann gegen Chris Wakelin.

    Viel Mühe hatte auch John Higgins in seiner ersten Session gegen Tian Pengfei. Der mehrfache Weltmeister muss einiges tun, will er in die zweite Runde einziehen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Bingham schleicht sich ins Halbfinale

    15 Jan 2021
    13:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die ersten beiden Halbfinalisten beim diesjährigen Masters in Milton Keynes stehen fest. David Gilbert und Stuart Bingham sind die Glücklichen. Während es eine Überraschung genannt werden kann, dass sich Gilbert ins Halbfinale gespielt hat, ist bei Stuart Bingham eigentlich nur überraschend, dass es einen überrascht, dass er es so weit in einem Turnier bringt.

    David Gilbert konnte sich in einem Marathon-Match gegen Kyren Wilson fürs Halbfinale qualifizieren. Dabei sah Wilson eigentlich fast über das gesamte Match wie der Favorit aus, doch in den entscheidenden Situationen spielte Gilbert nervenstark und konnte auch im letzten Frame mit einer höheren Clearance für die Entscheidung sorgen.

    Stuart Bingham ist der Titelverteidiger und hat sich jetzt auch wie Gilbert wie 2020 für das Halbfinale qualifiziert. Er besiegte Shaun Murphy mit 6-3 und machte dabei von Anfang an klar, dass er gewillt ist, die Schwächen von Murphy auszunutzen. Der brachte aber auch keine gute Leistung und verlor letztlich verdient.

    Am heutigen Freitag wird es den absoluten Klassiker geben, wenn John Higgins und Ronnie O'Sullivan aufeinandertreffen werden.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Higgins und Ronnie treffen sich im Klassiker

    14 Jan 2021
    12:35

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der eine musste einen hohen Rückstand aufholen, der andere hätte beinahe einen großen Vorsprung verspielt. Viel Dramatik wurde geboten, an Tag vier des Masters, das in dieser Saison wie alle Turniere in Milton Keynes stattfinden muss. Doch jetzt gibt es den einen absoluten Klassiker im Viertelfinale. Das Match zwischen Ronnie O'Sullivan und John Higgins. Den beiden Spielern, die sich so viele überragende Matches geliefert hatten. Auch beim Masters. Jeder erinnert sich an dieses dramatische Finale 2006. Können sie dieses Jahr ein ähnliches Niveau an den Tisch bringen? Die Frage steht aus. Wir können uns aber alle auf zwei große Namen freuen.

    Dabei sah es lange Zeit nicht so aus, als würden wir Ronnie O'Sullivan im Viertelfinale sehen können. Zu gut spielte Ding Junhui, sein Gegner in der ersten Runde. 5-3 führte der Chinese, bevor O'Sullivan die letzten Frames, auch aufgrund von Fehlern Dings, gewinnen und somit in die nächste Runde einziehen konnte.

    John Higgins derweil zeigte gegen Mark Allen über weite Strecken ein sehr gutes Match. Doch beim Stand von 5-3 konnte wiederum Mark Allen seinen Standard erhöhen, gewann die nächsten beiden Frames. Doch im Schlussframe behielt Higgins die Nerven und konnte mit einer 59er-Clearance den Tisch abräumen und mit 6-5 gewinnen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Masters startet unter Corona-Einfluss

    11 Jan 2021
    13:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Masters, eigentlich der erste Höhepunkt des Jahres im Snooker-Kalender, gespielt im Alexandra Palace in London, schreibt dieses Jahr andere Schlagzeilen. Zwei positive Corona-Tests einen Tag vor Start des Triple Crown Turnieres von Judd Trump und Jack Lisowski bedeuteten kurzfristige Änderungen im Ablauf des Masters. Gary Wilson und Joe Perry waren die Nutznießer dieser Ausfälle, konnten aber aus der unverhofften Chance nichts machen. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten über die positiven Corona-Fälle sowie die Matches des ersten Tages.

    Das Wilson-Duell war das erste des Tages. Gary Wilson, für Jack Lisowski ins Turnier eingezogen, traf auf Kyren Wilson. Und Kyren hatte in dem Match kaum Probleme und siegte mit 6-2. Gary Wilson, in dieser Saison eh nicht mit guter Form gesegnet, konnte nur selten an die Leistungen anknüpfen, die ihn in diese Weltranglistenregionen brachten.

    Abends sorgte David Gilbert dann sehr früh für klare Verhältnisse. In seinem Match gegen den anderen Ersatzmann, Joe Perry, stürmte Gilbert sofort zu einer 5-0 Führung, ehe Perry noch zwei Anschlussframes gelangen.

    Heute geht es mit zwei "normalen" Matches weiter. Thepchaiya Un-Nooh, Masters-Debütant, trifft auf Stuart Bingham. Abends kommt es zum Clash zwischen Shaun Murphy und Mark Williams.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kampfansage von Trump

    4 Nov 2020
    11:48

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snookerwelt wird sich in diesem Jahr auf jeden Fall noch in Milton Keynes bewegen. Judd Trump hat seinen Gegnern gesagt, dass mit ihm auf jeden Fall zu rechnen sein wird. Das sind die Hauptschlagzeilen des Snooker-Dienstags.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen den Tag in Milton Keynes zusammen. Und sie sprechen über eine Gruppe, die es den Namen nach schon in sich hatte. Stuart Bingham, David Gilbert, Shaun Murphy und Judd Trump waren in dieser Gruppe zu finden. Und Judd Trump machte von allen vieren den besten Eindruck. Im ersten Match besiegte er Bingham ganz klar und am Abend gewann er fünf seiner sechs gewonnenen Frames mit einem Century Break. Einstellung des Rekords. Doch hinterher zeigte sich Trump unzufrieden. Er hätte besser spielen können. Sein Gegner im Halbfinale wird sich schon mal warm anziehen können.

    World Snooker gab am Morgen dann noch bekannt, dass die UK Championships in diesem Jahr auch in Milton Keynes ausgetragen werden. Eigentlich in York beheimatet, wird das Turnier also auch dieses Jahr dort stattfinden, wo alle Snooker-Turniere dieses Jahr ausgetragen werden. "Never change a running system."
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Murphys souveräner Saisonstart

    18 Sep 2020
    11:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der Championship League, dem ersten offiziellen Turnier der World Snooker Tour in der Saison 2020/2021, wurden in den letzten Tagen vier weitere Gruppen ausgespielt. Dabei setzte sich mit Shaun Murphy einer der größeren Favoriten durch.

    Shaun Murphy hatte eine eher enttäuschende Sommerpause hinter sich. Nach seiner klaren Niederlage gegen Noppon Saengkham bei der WM wird er sich erst mal gesammelt haben müssen, um wieder mit neuer Motivation an den Tisch und die Vorbereitung auf die neue Saison gegangen zu sein.

    Bei der Championship League hatte er eine attraktive erste Gruppe zu überstehen. Unter anderem war Jimmy White dort vertreten, der auch dieses Jahr wieder versucht, die jüngeren Gegner zu ärgern. Doch dieses Mal hatte „The Magician“, wie Shaun Murphy genannt wird, keine Probleme. Er setzte sich mit nur einem verlorenen Frame durch und zog in die nächste Gruppenphase ein.

    Matthew Selt tat ihm dies gleich und gewann seine Gruppe mit den beiden Chinesen Si Jiahui und Gao Yang. Ben Woollaston enttäuschte mit nur 2 Unentschieden.

    Am Donnerstag setzten sich mit Xhao Zintong und Davie Gilbert die vermeintlichen Favoriten in ihren Gruppen durch. Gruppe 21 war aber sehr spannend, da Gilbert und Lu Ning beide die gleiche Frameanzahl, Framedifferenz hatten und sogar gegeneinander Unentschieden gespielt hatten. Hier entschied der höhere Einzelframe zugunsten von Gilbert.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen die Gruppen der letzten beiden Tage zusammen.
    schließen
Jetzt Abonnieren