Vintage – The Past of Formula 1 mit Christian Klien (F1 von 2004 – 2010)

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

David Coulthard

schließen

David Coulthard

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Vintage – The Past of Formula 1 mit Christian Klien (F1 von 2004 – 2010)

    21 Aug 2021
    01:12:20

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wir begrüßen euch herzlich zu einer neuen Zeitreise in die vergangenen Jahrzehnte der Formel 1. In der heutigen Ausgabe unseres monatlichen Interview-Spezials "Vintage - The Past of Formula 1" könnt ihr euch auf ein sehr spannendes Gespräch zwischen Moderator Kevin Scheuren und Christian Klien freuen.

    In einer recht kompakten F1-Zeit hat Christian Klien eine Menge erlebt. Aber auch die Zeit davor und danach ist gespickt mit Anekdoten, Begegnungen und Erfolgen. Nehmt euch ein kühles Brausewasser, macht es euch gemütlich und geht mit uns auf eine Reise durch die Karriere und das Leben von Christian Klien.

    Einbruch ins Paddock

    Eine immer sehr gern gestellte Frage ist die nach dem Start einer Leidenschaft. Für Christian Klien stand am Beginn in das Formel 1-Fan-Dasein erstmal einme Straftat - Hausfriedensbruch. Naja, ganz so drastisch war es jetzt nicht, als Papa und Sohn Klien einst ins F1-Paddock eingedrungen sind und als erster kein geringerer als Ayrton Senna dem jungen Christian gegenüberstand. Ab diesem Moment war ihm aber klar, dass er in den Motorsport will. Vom Kartsport ging es in die Junior-Formelserien und bis in die Formel 1.

    Dietrich Mateschitz als wichtiger Helfer

    1998 kam Christian Klien mit Red Bull in Kontakt. Mit Eigeninitiative und Mut stellte er ein Sponsorenmäppchen zusammen, dieser Mut wurde belohnt und er bekam von Red Bull-Boss Dietrich Mateschitz persönlich seinen ersten Red Bull-gebrandeten Rennhelm. Von dort an sollte sich einiges ändern. Es gab eine gewisse finanzielle Hilfe, aber die Leistungen mussten stimmen, vor allem als Dr. Helmut Marko als Motorsportkoordinator dazukam. Fortan wurde auch Druck aufgebaut, unter dem Klien zu einem kleinen Diamanten wurde. Ein Diamant, der später noch Thema sein würde.

    Start bei Jaguar und gestutzte Flügel bei Red Bull

    2004 war es dann soweit. Christian Klien bekam das Cockpit bei Jaguar, die im Endstadium ihres F1-Engagements waren. Neben Mark Webber konnte er auch direkt auf sich aufmerksam machen, besonders natürlich durch seinen Unfall beim Rennen in Monaco 2004, als er einen Diamanten in der Loews-Haarnadel verlor. Eien legendäre Geschichte, über die wir natürlich auch gesprochen haben. Es folgte der Wechsel ins Red Bull-Team nach einem harten Kampf gegen Vitantonio Liuzzi, in dem sich schon erste Risse zwischen Red Bull und ihm auftaten.

    Benchmark Coulthard

    Bei Red Bull Racing hieß sein Teamkollege David Coulthard, ehemaliger Vizeweltmeister und einer der erfahrensten Piloten im Feld. Von ihm konnte Klien eine Menge lernen, nur Politik lag ihm fern. Das wurde auch immer mehr zum Problem, denn Red Bull orientierte sich nach der Saison 2006 um, für ihn bedeutete es das Ende in der Formel 1 als Stammfahrer. Aber warum wurde er nicht beispielsweise zu Toro Rosso transferiert? Auch darüber wurde gesprochen. Ihm ist anzumerken, dass es ihn bis heute etwas wurmt, aber er hat auch seinen Frieden gefunden.

    Abenteuer Le Mans und DTM

    In der Formel 1 hat es 2010 noch für ein kurzes Gastspiel bei HRT gereicht, bei dem sich aber sein F1-Kreis sehr symbolisch geschlossen hat mit seinem Teamkollegen Bruno Senna. Dazwischen war Klien noch Testfahrer für BMW-Sauber und konnte 2008 in Le Mans beim 24-Stunden-Rennen mit seinen Teamkollegen Zonta und Montagny den dritten Platz erreichen. Heute fährt Klien u.a. als Gaststarter in der DTM und möchte auch nochmal in Le Mans am Start sein. Wir hoffen, dass euch dieses Interview gut gefällt und ihr Spaß dran habt.

    Was ist eure Meinung zu Christian Klien? Ein unterschätzter Fahrer oder nur in der F1 gewesen durch das Red Bull-Sponsoring? Schreibt uns eure Meinungen.

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28

    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.

    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Instagram
    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Tippen nicht vergessen! Jetzt direkt bei unserem kicktipp-Spiel mitmachen, wenn ihr bereits angemeldet seid!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Interview: Matt Bishop (Pt. 2)

    5 Okt 2020
    01:08:51

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Heute geht es weiter mit Teil zwei unseres Interview-Dreierpacks mit Matt Bishop, dem ehemaligen Kommunikationsdirektor bei McLaren in der Formel 1 und jetzigem Pressesprecher der W-Series.

    Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll sprechen heute mit ihm über diese Themen:

    • Ron Dennis: wie lief das erste Kennenlernen? Wie tickte dieser Mann damals? Was konnte er von ihm lernen?

    • Die Kunst des Pressechefs: was musste er beherzigen? Wie lief seine Arbeit?

    • Von Kovalainen bis Vandoorne: Fahrer in der Zusammenarbeit und die Besonderheiten dabei.

    • Tooned: eine geniale Idee, die leider viel zu schnell wieder eingestampft wurde.


    Tiefe Einblicke in die Arbeit bei McLaren

    Ihr bekommt heute richtig was geboten in Sachen Backstage-Einblick. Wie wurde bei McLaren in den spätern 2000ern gearbeitet? Wie hat sich die Arbeit mit dem Abgang von Ron Dennis verändert? Generell steht die Person Ron Dennis heute irgendwie über allem. Ganze Bücher könnten über ihn geschrieben werden, ohne Ron Dennis wäre McLaren in der Formel 1 sicher nie so erfolgreich geworden, wie sie es mal waren.

    Manche packen es, andere nicht

    McLaren war ein Haifischbecken. Manche Fahrer konnten sich in diesem sehr gut behaupten, wie Jenson Button oder eben Lewis Hamilton. Andere wie Heikki Kovalainen, Kevin Magnussen oder Stoffel Vandoorne haben sich dagegen etwas schwergetan. Warum war das Gefälle zwischen den Fahrern, die auch Matt Bishop betreut hat, so groß? Und was hatte Lando Norris mit dem Scheitern von Stoffel Vandoorne zu tun?

    Der dritte und letzte Teil nächste Woche

    Wir hoffen, dass euch diese Ausgabe heute gut gefällt. Nächste Woche gibts dann den dritten und letzten Teil, in dem wir u.a. ausführlich über Lewis Hamilton und dessen großes Herz sprechen. Natürlich müssen wir mit Matt Bishop auch über das Thema Homophobie im Motorsport sprechen, aber auch, wie man Themen wie Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung angehen kann und ob er es gut findet, wie die Formel 1 die ersten Schritte in dieser Saison macht. Das große Finale, nächste Woche Montag!

    "The Boy made the difference" - Matt Bishops Buch jetzt bestellen!

    Matt Bishop hat ein Buch veröffentlicht, dass seinen eigenen Kampf gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Homophobie wunderbar unterstützt. "The Boy made the difference" heißt es und es spielt in den späten 80ern/frühen 90ern und erzählt die Geschichte von Rex, der einen folgenschweren Fehler begeht. Es geht um menschliche Schwäche, Liebe, Ehe, Homosexualität, Sex, Krankheiten, Alkoholismus, Familienbande und HIV/AIDS. Alle Einnahmen des Buches kommen der Stiftung zu Ehren seiner verstorbenen Mutter, dem Bernardine Bishop Appeal zu Gute, die sich um Kinder, junge Erwachsene und deren Familien kümmert, die aufgrund einer Krebserkrankung schweres Leid erfahren mussten.

    Unter diesem Link könnt ihr das Buch als Hard Copy oder eBook erwerben. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr mal reinschaut, vielen Dank!

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:

    +49 331 298 50 28



    GANZ WICHTIG:


    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID und eurem Namen, damit das zugeordnet werden kann! Bitte haltet die Sprachnachrichten bei maximal 1:30 Minute, danke euch.


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:




    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    Rückspiegel: Einer muss das Wasser tragen

    28 Jun 2020
    44:59

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die letzte Ausgabe des Rückspiegels vor dem Start in die Formel 1-Saison 2020. Etwas später als sonst, dafür aber direkt zu Beginn mal mit einer Gewinnerin bzw. einem Gewinner. Vor zwei Wochen haben wir ein handsigniertes Exemplar der "Grand Prix Geschichten" von Stefan Ehlen ausgelobt, heute ist endlich die feierliche Auslosung im Podcast. Herzlichen Glückwunsch!

    Der Nr. 2-Status in einem Team - Fluch oder Segen (für manche)?

    In der eigentlichen Ausgabe des Rückspiegels, dem Blick zurück in die illustre Geschichte der Formel 1, geht es um die Wasserträger. Die Fahrer, die als Nummer 2 hinter der Nummer 1 agieren mussten. Sie mussten Platz machen für den Champion, mussten strategisch hinten anstehen und wurden nie wirklich erfolgreich. Oder doch? Wir sind gespannt, was ihr von unserer Ausgabe heute haltet und wünschen euch viel Spaß dabei!

    Heute an den Mikrofonen: Kevin Scheuren und Stefan Ehlen von motorsport-total.com, formel1.de und de.motorsport.com.

    Euer Feedback ist uns wichtig


    Schickt uns gerne für die nächsten Sendungen eure WhatsApp-Sprachnachricht an folgende Nummer:
    +49 331 298 50 28




    GANZ WICHTIG:

    bitte sendet an diese Nummer NUR SPRACHNACHRICHTEN ein und beginnt eure Sprachnachricht mit den Worten STARTING GRID, damit das zugeordnet werden kann!


    Ihr könnt uns über verschiedene Kanäle erreichen und mich anderen F1-Fans in Verbindung bleiben:

    Facebook-Seite
    Facebook-Gruppe
    Twitter 
    Telegram-Gruppe
    Mail
    YouTube

    Sehr gerne würden wir auch eure Rezensionen auf iTunes lesen, bitte nehmt euch 3 Minuten Zeit für 5 Sterne und ein paar warme Worte, vielen Dank!

    Am 02.07. findet EURE Saisonvorschau (Teil 2) statt. Bereits vor dem Großen Preis von Australien haben wir am Vorabend des ersten Freien Trainings eine Livesendung gemacht, wir versuchen das nochmal. Schaut auf unserem YouTube-Kanal vorbei und seid via Zoom LIVE in der Sendung dabei. Es gibt genug zu besprechen. Das Formel 1-Aus bei RTL, der Exklusivdeal von sky ab 2021, aber eben auch die kommende Saison, die ihren ganz eigenen Reiz haben wird. Streicht euch den Donnerstag, 02.07.2020 ab 20:00 Uhr fett im Kalender an und seid dabei!

    Keep Racing!
    schließen
  • Starting Grid | Formel 1 | Motorsport |

    David Coulthard exklusiv

    20 Sep 2018
    31:23

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Bei Starting Grid geht es in diesen Tagen Schlag auf Schlag. Am Dienstag kam unsere Rückschau auf den Großen Preis von Singapur online, am Samstag erwartet euch unser großes Q & A und heute gibts was ganz Besonderes.

    Kevin Scheuren war für uns unterwegs und hat im Rahmen der Veranstaltung "Pioniere der Welt in Mönchengladbach" mit der Formel 1-Legende David Coulthard gesprochen. Der Schotte, der für Williams, McLaren und Red Bull an den Start ging, wurde vom Initiativkreis Mönchengladbach eingeladen, um mit Mark Gallagher - ehemals Jordan und jetzt BBC - über seine illustre Karriere zu sprechen.

    Vor rund 800 Gästen - darunter Gäste der Sponsoren, aber auch eingefleischte Formel 1-Fans - referierte Coulthard im Dialog mit Gallagher über seine diversen Karrierestationen, beginnend mit dem Aufwachsen in einem 350-Seelen-Dorf bis hin zur Vizeweltmeisterschaft auf McLaren.

    Vor seinem Auftritt durfte sich Kevin exklusiv mit David Coulthard zusammensetzen und hat versucht einige Themen in kurzer Zeit unterzubekommen:

    • Was die Arbeitsweise seiner Eltern ihn für seine Karriere gelehrt hat

    • Sein Antrieb, immer weiter zu machen

    • Warum es bei McLaren und Williams nicht so läuft

    • Der Unterschied für junge Fahrer damals und heute

    • Wieso Valtteri Bottas der David Coulthard der Neuzeit ist

    • Seine Einschätzung zum spannenden WM-Kampf zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel


    und noch ein bisschen mehr. Wir hoffen, dass euch dieses kleine Schmankerl gefällt und würden uns über Feedback sehr freuen. Schreibt in die Kommentare unter diesen Podcast auf meinsportradio.de, liked unsere Facebook-Seite oder kommt in unsere Facebook-Gruppe oder nutzt bei Twitter den #StartingGridMSR. Ihr könnt auch eine Mail an [email protected] schreiben.

    Wenn ihr wollt, dürft ihr uns auch gerne bei iTunes rezensieren - wir freuen uns über alle Sterne! Aber jetzt viel Vergnügen mit unserem Exklusivgespräch von Kevin Scheuren mit David Coulthard.

    Keep Racing!
    schließen