Murphy’s Law kann auch gut sein!

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

China Championship

schließen

China Championship

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Murphy’s Law kann auch gut sein!

    30 Sep 2019
    14:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Shaun Murphy hat die China Championship gewonnen. In einem hochklassigen, teils dramatischen Finale besiegte der Weltmeister von 2005 Mark Williams im Entscheidungsframe. Andreas Thies und Christian Oehmicke fassen das Geschehen vom Snooker-Wochenende zusammen.

    Es war der erste Turniersieg für Shaun Murphy seit 2017. Das war aber kein Zufall. Zu gut war Murphys Form in den letzten Wochen, zu solide sein Spiel. Beim Shanghai Masters war er noch knapp Ronnie O'Sullivan unterlegen. Der war bei diesem Turnier nicht dabei. Und trotzdem setzte sich "The Magician" gegen größte Konkurrenz durch. Gegen Mark Williams im Finale hatte Murphy schon mit 9-5 versucht. Doch "The Welsh Potting Machine" spielte sich zurück in das Match und konnte sogar zum 9-9 ausgleichen. Im Entscheidungsframe behielt Murphy die Nerven und spielte ein Break von 69 Punkten, das ihn über die Ziellinie brachte.

    Es war der achte Titel bei einem Weltranglistenturnier für Shaun Murphy. Er bestritt das dritte Finale hintereinander. Für Mark Williams bleibt, dass auch dessen Form absolut in Ordnung ist. Im Halbfinale hatte er sich gegen einen brillant aufspielenden Hossein Vafaei durchgesetzt.

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Noppon Saengkham, und siegte

    26 Sep 2019
    14:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die China Championship ist eines der höchst dotierten Turniere, die World Snooker in seinem Kalender stehen hat. Am Mittwoche wurden die Achtelfinalisten ermittelt. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben die Spiele der zweiten Runde zusammengefasst.

    Der Tag in Guangzhou blieb nicht ohne Überraschungen. So war Mark Allen eines der prominenteren Opfer an Tag drei der China Championship. Er unterlag dem Thailänder Noppon Saengkham, der eine sehr starke Leistung brachte. Auch Neil Robertson musste die Segel streichen. Allerdings hatte der Australier schon nach seiner ersten Runde über Unwohlsein geklagt und musste sein Match gegen Matthew Selt im Midsession Interval aufgeben. Matthew Selt trifft im Achtelfinale auf Shaun Murphy. Der Weltmeister von 2005 findet in China zu alter Form. Beim Shanghai Masters hatte er schon starkes Snooker gezeigt. Hier in Guangzhou legt er derzeit nach, besiegte in einem der Top-Matches des Tages Ryan Day mit 5-3.

    Für Chinas Snooker war der Mittwoch eher ein gebrauchter Tag. Sechs Spieler aus dem Reich der Mitte waren angetreten, nur Zhao Xintong überstand die zweite Runde. Yan Bingtao, der in der nächsten Woche erstmals die Nummer 1 Chinas ist, verlor gegen Chris Wakelin.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wachablösung in Chinas Snooker

    25 Sep 2019
    15:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In dieser Woche findet in Guangzhou die China Championship statt. Das Aushängeschild des chinesischen Snookers ist schon seit 15 Jahren, seitdem er auf die Tour kam, Ding Junhui. Großes wurde für ihn vorausgesagt. Er wird der erste Weltmeister aus China, wurde gesagt. Bislang konnte Ding Junhui die Erwartungen in ihn aber nicht zu 100% erfüllen. Ja, er hat schon große Titel gewonnen. Aber an "the big one", der Weltmeisterschaft, biss er sich bislang die Zähne aus. Dazu kam in den letzten 1 1/2 Jahren eine Ergebniskrise, die dazu führte, dass er in der Weltrangliste abrutschte. Gestern war es dann soweit. Ding Junhui unterlag Landsmann Zhao Xintong mit 5-3. Unglücklich war es, Xintong gewann drei Frames auf die letzte schwarze, aber es führte trotzdem zu einem kleinen Erdrutsch im chinesischen Snooker. Ab nächster Woche wird Yan Bingtao zum ersten Mal bester chinesischer Profi in der Weltrangliste sein.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen natürlich über diese Wachablösung, haben aber auch einen Blick auf die anderen Ergebnisse des Tages. Judd Trump und Kyren Wilson setzten sich sehr überzeugend in die zweite Runde durch.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Selby überzeugt (noch) nicht

    24 Sep 2019
    14:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In Guangzhou wird in dieser Woche die China Championship ausgetragen. Es ist eines der am höchsten dotierten Turniere der Snooker-Welt und so ist bis auf Ronnie O'Sullivan alles da, was Rang und Namen hat. O'Sullivan hat sich entschieden, keine Turniere mehr zu spielen, bei denen eine Qualifikation vorgeschaltet ist. Er wird wieder bei den World Open antreten.

    Mark Selby hatte an Tag 1 seinen ersten Auftritt. In einem Match aus der Qualifikation, das ins Main Venue übertragen wurde, sah er sich dem Chinesen Chen Feilong gegenüber. Selby musste kämpfen, um mit 5-3 zu gewinnen. Wenn er am Tisch steht, punktet er ordentlich, doch er braucht noch zu viele Chancen. Überzeugend ist das, was der Titelverteidiger gespielt hat, (noch) nicht.

    In zwei walisischen Duellen setzten sich Matthew Stevens (gegen Dominic Dale) und Mark Williams gegen Kishan Hirani durch. Besonders Stevens wird diesen Sieg genossen haben, braucht er doch dringend Punkte, um sich weiter auf der Main Tour halten zu können.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke gehen die Matches der ersten Runde und der Quali-Runde durch und besprechen auch die knappen Matches, von denen Yan Bingtao zwei bestreiten musste.

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Das Vierteljahresfazit

    29 Okt 2018
    1:06:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Snooker-Saison 2018/2019 ist genau drei Monate alt. Zeit für uns, mal ein erstes kleines Fazit zu ziehen. Wie sind die Turniere bislang verlaufen? Wer waren die Spieler, die die Turniere geprägt haben? Und wer sind die Spieler, von denen wir uns mehr erwartet hatten? Die vielleicht auch selbst von sich mehr erwartet hatten? Kathi Hartinger, Christian Oehmicke und Andreas Thies diskutieren eine Stunde über die verschiedenen Themen.

    Im ersten Teil der Sendung gibt es einen Rückblick über die bislang verlaufenen Turniere. Neil Robertson hatte mal wieder einen sehr guten Start in die Saison, konnte aber sein Niveau danach nicht mehr halten? Kathi, Christian und Andreas stellen sich die Frage, ob Robertson noch mal so zurückkommen kann und vielleicht sogar noch mal Weltmeister werden kann, oder ob es das jetzt mit seiner Karriere gewesen ist. Mark Williams dominierte bei den World Open und konnte seine Form aus der letzten Saison hinüberretten. In Shanghai gewann Ronnie O'Sullivan und sorgte mal wieder für Kontroversen. Stellt sich die Frage: Macht er das absichtlich, um World Snooker zu provozieren? Kuscht der Verband sogar vor ihm?

    Das bislang wohl beste Match dieser Saison lieferten sich Mark Selby und John Higgins bei der China Championship. Ein Match voller Spannung und Klasse wurde den Zuschauern geboten. Bei Selby muss man wohl sagen, dass er wieder zurück ist. Ob Higgins weiterhin um die Turniersiege wird mitspielen können, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

    Im zweiten Teil gibt es dann noch einen Kessel Buntes. Andreas und die beiden Experten sprechen pber das bisherige Abschneiden der Spieler aus dem deutschsprachigen Raum. Sie sind sich einig, dass sich Lukas Kleckers wohl nicht aufgrund des Zweijahres-Rankings auf der World Tour wird halten können.

    Dazu gibt es noch einen Überblick über die teils drakonischen Sperren, die in den letzten Monaten ausgesprochen wurden und die sich größtenteils auf Wettbetrug beziehen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Das Selby-Spezial

    1 Okt 2018
    13:50

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die China Championship, die in der letzten Woche ausgespielt wurden, gipfelten in einem für Zuschauer und Beobachter perfekten Finale. Erstmals in einem Finale außerhalb der Weltmeisterschaft standen sich John Higgins und Mark Selby gegenüber. Der eine, Higgins, einer aus der "Class of 92". Selby seit Jahren an der Spitze der Weltrangliste. Und dieses Finale enttäuschte nicht. Es wurde erst im Entscheidungsframe entschieden. Am Ende setzte sich Mark Selby durch. In China war es schon nach Mitternacht.

    Die China Championship waren ein Turnier, das die Zuschauer, leider waren es zu wenige, mitgerissen hat. Es gab fantastische Leistungen der Spieler und am Ende ein Traumfinale zwischen zwei Legenden dieses Sports. Dazu mit Zhao Xintong und Lyu Haotian zwei Lokalmatadoren, die das Halbfinale erreichten und somit alle Erwartungen übererfüllten.

    Selby und Higgins hatten das Turnier über die besten Leistungen gebracht und waren somit folgerichtig im Finale. Es entwickelte sich ein ganz enges Match zwischen den beiden, das Selby erst im Schluss-Frame gewinnen konnte.

    Christian Oehmicke ist unser Experte aus der Sendung "meinsportradio.de goes Snooker". Er spricht im Podcast über das Finale und die beiden Halbfinals und würdigt die Leistung der beiden "Altmeister".

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Aufruhr von Chinas Nachwuchs

    28 Sep 2018
    14:25

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Bei den China Championships in Guangzhou sorgen die chinesischen Nachwuchsspieler für Aufsehen. Sie besiegen in dieser Woche reihenweise die Top-Gegner und sorgen für eine kleine Cinderella-Story bei diesem Turnier. Doch auch einige Veteranen haben es in die Runde der letzten acht Spieler geschafft. Christian Oehmicke, Experte unserer Snooker-Sendung meinsportradio.de goes Snooker, und Andreas Thies besprechen die Ergebnisse.

    Lü Haotian, Yuan Sijun und Zhao Xintong sind die Spieler aus dem Reich der Mitte, die in dieser Woche bei den China Championships für gehörig Wirbel sorgen. Besonders Xintong feierte einen großen Sieg am Tag der Achtelfinals. Er den amtierenden Weltmeister Mark Williams aus dem Turnier befördern konnte. Xintong ließ sich dabei auch nicht vom guten Start des Walisers einschüchtern und gewann alle vier Frames nach dem Midsession Interval.

    Die zweite große Nachricht des Tages gehörte Lü Haotioan, der Shaun Murphy mit einem Klassematch und einem 5-3 aus dem Turnier räumen konnte. Haotian und Xintong haben zwischendurch schon mal gute Ergebnisse auf der Main Tour gehabt. Dies könnte allerdings ihre Durchbruchswoche sein. Auch Yuan Sijun steht im Viertelfinale. Nachdem er Chinas Nummer 1 Ding Junhui aus dem Turnier geworfen hatte, konnte er diese Leistung untermauern und bei seinem Sieg gegen Mark King auf ein Neues überzeugen.

    Aber auch drei erfahrene Veteranen haben es in die Runde der letzten Acht geschafft. Und mit der Begegnung Judd Trump - John Higgins bekommen die Zuschauer sogar einen echten Leckerbissen serviert. Higgins setzte sich gegen Scott Donaldson durch, Trump konnte gegen Yan Bingtao einen komfortablen Sieg landen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Favoritensterben in Guangzhou

    27 Sep 2018
    13:19

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In dieser Woche kennt die Snooker-Welt nur ein einziges Thema: Die China Championship in Guangzhou. Bis auf Ronnie O'Sullivan sind alle bekannten Namen am Start, von denen sich jedoch schon einige in den ersten Runden verabschieden mussten. Und dennoch gibt es Aussichten, dass wir hochklassige späte Runden bei diesem Weltranglistenturnier sehen dürften.

    Luca Brecel ist der Titelverteidiger bei der China Championship. Er gewann letztes Jahr dieses Turnier und gab Anlass zur Hoffnung, dass dies sein Durchbruch sein könne. Doch seitdem konnte er diese Leistungen nicht bestätigen. Bei keinem Turnie des letzten Jahres konnte er diese Leistung wiederholen, so dass durchaus mit Interesse auf sein Spiel hier in Guangzhou geschaut werden würde. Sein Qualifikationsmatch konnte Brecel noch souverän gewinnen, doch in der ersten Runde scheiterte er an einem allerdings stark aufspielenden Martin O'Donnell. O'Donnell konnte sogar noch die nächste Runde gewinnen und steht damit schon im Achtelfinale. Für Brecel wird es in den kommenden Monaten darauf ankommen, seine Form wiederzufinden und seine Weltranglisten-Position zu festigen.

    Williams nach wie vor in Topform


    Auch andere Mitfavoriten mussten in den ersten beiden Runden ihren Gegnern gratulieren. So sind zum Beispiel Neil Robertson, Mark Allen und auch Ryan Day früh raus und mussten die Heimreise antreten. Andere "Silberrücken" der Szene sind allerdings noch im Turnier vertreten und müssen zum engsten Favoritenkreis auf den Turniersieg gezählt werden. Mark Williams ist nach wie vor in bestechender Form, auch John Higgins steht im Achtelfinale. Der "Wizard of Wishaw" musste in seinem Match gegen Mei Xiwen allerdings mehr kämpfen als ihm wohl lieb war.

    Christian Oehmicke ist unser Snooker-Experte auf meinsportradio.de. Er spricht mit Moderator Andreas Thies über die ersten Runden dieses Turniers und würdigt auch die anderen Achtelfinalisten. So zum Beispiel auch den jungen Chinesen Yuan Sijun, dem bislang wohl die größte Überraschung gelang, als er Chinas Nr. 1 Ding Junhui aus dem Turnier beförderte.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Total Clearance | Snooker |

    Die Rückkehr von Luca Brecel

    23 Sep 2018
    11:46

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der nächsten Woche ist Guangzhou das Zentrum des Interesses für die Snooker-Welt. Dort wird die Evergrande China Championship ausgetragen, ein Weltranglistenturnier, in dem es für den Sieger 150.000 Pfund zu gewinnen gibt. Also ein Zeichen an alle Spitzenspieler, ihre Zelte in China aufzuschlagen? Von den absoluten Spitzenspielern hat nur Ronnie O'Sullivan den Weg nach Guangzhou nicht angetreten.

    Luca Brecel ist der Titelverteidiger bei der China Championship. Er hatte letztes Jahr eine fantastische Phase mit vielen starken Siegen und dem Höhepunkt des Turniersiegs bei diesem Turnier. Doch seitdem konnte der Belgier nur noch seltenst an seine Form aus dem letzten Jahr anknüpfen. Und so bleibt die Frage: Kann er an der Stelle seines größten Triumphs alte Stärke zurückgewinnen oder ist der Druck des an 1 gesetzten Spielers zu groß für Brecel. Dies ist wohl eine der spannendsten Dinge des Turniers für die nächste Woche.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke widmen sich natürlich der Personalie Brecel, werfen aber auch einen Blick auf die anderen Matches. Wer sind denn die Favoriten? Mark Williams muss man natürlich dazuzählen, nachdem er seine Form aus der letzten Saison in die neue Saison hinübergerettet hat. Judd Trump vielleicht? Und was ist mit Shaun Murphy, der letzte Woche wegen der Krankheit seines Kindes auf das Shanghai Masters verzichtet hatte?


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Die Familie in Fürth

    28 Aug 2017
    59:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es ist mal wieder Zeit für eine neue Ausgabe "meinsportpodcast.de goes Snooker"! Die heutigen Themen: Die Paul Hunter Classic in Fürth, die China Championship in Guangzhou und der Blick auf eure besten Snooker-Matches aller Zeiten!

    Michael und Christian waren am Wochenende in Fürth bei der Paul Hunter Classic. Michael zum dritten Mal, für Christian war es eine Premiere - für beide blieb am Ende aber das gleiche Gefühl. Das Paul Hunter Classic in Fürth ist eine Veranstaltung der ganz besonderen Art. Das Familiäre findet man so vielleicht bei keinem anderen Turnier mehr, die Wuseligkeit in Fürth an 10 Tischen, der Umgang der Spieler mit den Zuschauern, die Nahbarkeit. All das macht das PHC zu einem ganz besonderen Event.

    Michael, Andreas und Christian würdigen aber auch das Sportliche. Michael White hat sich von Runde zu Runde gesteigert und gewann das Finale gegen Shaun Murphy, der nach einer Reise-Odyssee trotzdem große Professionalität zeigte und sich ins Finale kämpfte.

    Brecels Durchbruch?


    Luca Brecel gewann die China Championship und Michael, Christian und Andreas besprechen, ob Brecel jetzt gekommen ist um zu bleiben. Die Anlagen zeigt er schon seit vielen Jahren, der Durchbruch ist aber vielleicht erst jetzt gekommen. Auch Li Hang wird gewürdigt, der ein fantastisches Turnier spielte und unter anderem drei Waliser besiegte.

    Im letzten Teil gehen die 3 Moderatoren auf die letzte Sendung ein. Wir fragten euch, was eure besten Matches aller Zeiten waren und ihr habt zahlreich geantwortet! Die Moderatoren besprechen einige der besten Vorschläge.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren