Magic sprengen Roster – Kings erfolgreich

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Chicago Bulls

schließen

Chicago Bulls

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball |

    Magic sprengen Roster – Kings erfolgreich

    26 Mrz 2021
    17:22

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Orlando Magic haben an einem furiosen Trade-Deadline-Abend ihren Kader auf links gedreht, die Sacramento Kings fegen die Warriors aus der Halle. Zwei der Schlagzeilen, die die NBA an einem wirklich spektakulären Abend geschrieben hat. Andreas Thies und Patrick Rebien lassen das Geschehen der Trade Deadline und der Spiele der Nacht Revue passieren.

    Die Orlando Magic haben sich am Abend der Trade Deadline komplett dem Rebuild verschrieben. Aaron Gordon, Nikola Vucevic und Evan Fournier wurden am Abend getradet, größtenteils gegen Draft Picks in den nächsten Jahren.

    Auch die Chicago Bulls waren sehr aktiv und holten sich unter anderem Daniel Theis von den Boston Celtics und angesprochenen Nikola Vucevic, um ihren Frontcourt zu vertiefen. Ein Spieler, von dem alle dachten, dass er noch das Team wechselt, blieb. Kyle Lowry wurde von Masai Ujiri, dem GM der Toronto Raptors, nicht abgegeben. Es gab nicht den Gegenwert zurück, den sich die Raptors erhofft hatten.

    Andreas und Patrick sprechen aber auch über die Spiele der Nacht. De'Aaron Fox legte für seine Sacramento Kings einen neuen Karrierebestwert in Punkten auf. Die Kings fegten die Warriors aus der eigenen Halle.
    schließen
  • Mavelous | Basketball | US-Sport |

    Gürtelkämpfe bei den Mavs

    23 Jan 2021
    01:17:00

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Dallas Mavericks bestritten in den vergangenen Tagen 4 Spiele, und Lukas Kruse (@Luuk_Kru) und Sandro Zähle (@SandroZaehle) blicken auf alle zurück.

    In den ersten Partie, die letzten Sonntag zur Prime Time lief, trafen die Mavs auf die Chicago Bulls. Mit einem kurzfristigen Ausfall starteten die Texaner zwar gut in die Partie, bauten dann aber auch schnell ab. Das Spiel konnte nicht mehr gedreht werden. Woran das lag und was in diesen 48 Minuten alles nennenswerte passiert ist, erfahrt ihr im 1. Viertel der heutigen Ausgabe.

    Am MLK-Day ging es dann nach Tampa Bay zu den Raptors. Dieses Spiel sollte historisch werden, denn die Mavericks verloren seit März 2019 mal wieder drei Spiele hintereinander. Ein Grund dafür war, dass die Kanadier Luka Dončić stark gedoppelt haben, und leider wenig Schützenhilfe kam. Aber auch eine Ejection im 1. Viertel wird wohl zur Niederlage beigetragen haben.

    Nach zwei Niederlagen sollte es dann besser werden. Und das zeigten die Mavericks direkt. In der Starting Five gab es einen Wechsel, was auch direkt fruchtete. Die Pacers, die u.a. auf Turner verzichten mussten, hatten besonders im Anfangsviertel keine Antwort auf die Mavs-Offense.
    Was die beiden Podcaster aus diesem Spiel mit herausnahmen und was sie zu dieser Partie zu sagen haben, erfahrt ihr im vorletzten Viertel.

    Im letzten Spiel der Woche ging es im Texas-Duell gegen die San Antonio Spurs.
    Die Mavericks haben auch in diesem Spiel bewiesen, dass sie den Sieg unbedingt wollten. Ob es gelungen ist, hört ihr im 4. Viertel.

    In der Overtime fassten Lukas und Sandro die ersten 15 Spiele zusammen, und redeten vor allem über Dončić, Porzingis und Cauley-Stein.

    Folgt Mavelous auf Twitter und Instagram (jeweils @Mavelous_Pod) um nichts zu verpassen und lasst ihnen gerne eine Rezension und Bewertung bei iTunes da.
    Viel Spaß!
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Luka allein zu Haus

    18 Jan 2021
    15:31

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Luka Doncic versuchte alles, spielte hervorragend, legte ein Triple Double auf. Doch trotz seiner Megaleistung hatten seine Mavs keine Chance gegen die Bulls. Ein Spieltag, der wieder überschattet war von einigen Spielabsagen, bot trotzdem einige interessante Spiele, über die Andreas Thies und Daniel Seiler berichten.

    Angesprochenes Spiel der Dallas Mavericks gegen die Bulls war ein Spiel, das zeigte, dass es mehr als einen Superstar in Topform braucht, um in der NBA zu bestehen. Schon in der ersten Hälfte hatte Doncic alles versucht, um sein Team, das auch von COVID-Ausfällen gezeichnet war, auf die Siegerstraße zu bringen. Doch die Bulls, angeführt von Lauri Markkanen, zeigten eine konzentrierte Leistung und gewannen am Ende sicher.

    Manchmal reichen aber auch zwei Superstars in Topform nicht, um Spiele zu gewinnen. Nikola Jokic und Jamal Murray zeigten am Sonntagabend feinste Einzelleistungen. Doch für den Sieg der Denver Nuggets gegen die Utah Jazz sollte es trotzdem nicht reichen. Am Ende stand ein knapper Sieg für die Jazz zu Buche und die Nuggets suchen weiter nach dem Erfolg der letzten Jahre.

    Ein "Superstar in the making" ist Zion Williamson. Doch seine Leistungen reichen auch nicht immer, um die Pelicans zu Erfolgen zu führen. Am Sonntag reichte es aber dennoch im Spiel bei den Sacramento Kings.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Ärger um zwei Superstars

    13 Jan 2021
    15:19

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA hat derzeit an mehreren Fronten zu kämpfen. Auf der einen Seite mit dem Corona-Virus, auf der anderen Seite mit ihren Superstars. Das ist nicht alleine Problem der NBA, allerdings nagt es auch am Image der besten Basketball-Liga der Welt, wenn jemand wie Kyrie Irving mehrere Tage lang aus persönlichen Gründen nicht beim Team ist, dann aber ein Video auftaucht, das ihn bei der Geburtstagsfeier seiner Schwester zeigt. Das alles wäre in normalen Zeiten wohl keine Schlagzeile wert. Aber was ist 2020/2021 schon normal?

    Die Brooklyn Nets jedenfalls mussten ohne Irving in der letzten Nacht gegen die Denver Nuggets antreten. Aber die Nets sind ja nicht nur Kyrie Irving, sondern auch Kevin Durant. Und der holte für sein Team die Kohlen aus dem Feuer, spielte überragend und führte sein Team zum Sieg.

    Ein anderer Superstar, der momentan Ärger macht, ist James Harden. Übergewichtig und lustlos zur Preseason seiner Houston Rockets angetreten hat er jetzt nach der Niederlage der Rockets bei den Lakers unmissverständlich klar gemacht, dass er getradet werden möchte. Die Rockets werden hier wohl jederzeit den Kürzeren ziehen und ihn über kurz oder lang gehen lassen müssen.

    Amir Selim aus dem Expertenteam von meinsportpodcast.de spricht mit Andreas Thies über diese schweren Fälle und natürlich auch über die Spiele der letzten Nacht.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    NBA spielt weiter trotz steigender Fallzahlen

    11 Jan 2021
    14:40

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA hatte sich gefreut, wieder halbwegs Normalität in den Spielplan zu bekommen, mit ganz normalen Heim- und Auswärtsspielen. Mit perspektivisch mal wieder Zuschauern in den Hallen. Doch so weit sind wir noch lange nicht. Im Gegenteil. Jetzt wird schon wieder über eine Pause des Spielbetriebs gesprochen. Die Fallzahlen steigen und steigen. Auch in den USA. Und auch in der NBA. So musste das Spiel der Miami Heat gegen die Boston Celtics verschoben werden, da bei beiden Teams mehrere Spieler ausfielen. Das Bild ist in vielen Teams ähnlich. Mannschaften haben nur eine 9-Mann-Rotation, mit der sie spielen müssen.

    Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auch erst mal auf die Ereignisse rund um COVID-19, bevor sie auf die Spiele der Nacht schauen, die trotz allem durchgeführt werden konnten.

    So boten die Chicago Bulls den LA Clippers einen starken Kampf an. Es war ein knappes Spiel, doch die Favoriten aus LA setzten sich am Ende durch, angeführt von einem überragenden Kawhi Leonard.

    Die LA Lakers hatten keine Probleme mit den Houston Rockets. Hierbei zeigte Anthony Davis mal wieder eine starke Leistung. Auch Dennis Schröder konnte sein Scherflein zum klaren Sieg der Lakers beisteuern.

    Die Golden State Warriors gewannen ihr Spiel gegen die Toronto Raptors, obwohl Stephen Curry den ganzen Abend nur Backsteine warf. 2 von 16 aus dem Feld. Eine Statistik, die man bei Curry nur sehr selten sieht.
    schließen
  • Mavelous | Basketball | US-Sport |

    Umbauarbeiten in der Starting Five

    9 Jan 2021
    01:03:21

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Lukas Kruse( @Luuk_Kru) und Sandro Zähle ( @SandroZaehle) feiern Jubiläum.
    In ihrer 20. Folge sprechen die beiden über die vergangene Woche, in der die Dallas Mavericks dreimal auswärts antreten mussten.

    Zu Beginn wurde über das Spiel gegen die Chicago Bulls berichtet.
    Jalen Brunson ersetzte Luka Dončić in der Starting Five, der verletzt ausfiel. Und das machte er auch bravourös. Trotzdem verloren die Mavs die Partie. Woran das lag, analysierten die Podcaster in ihrem 1. Viertel.

    Im 2. Viertel wurde es dann texanisch. Im Bundesstaat-Duell zwischen den Dallas Mavericks gegen die Houston Rockets gab es eine größere Veränderung in der Starting Five, wodurch Tim Hardaway Jr. und ein weiterer Spieler auf die Bank befördert wurden.
    Anders als das Spiel gegen die Bulls, gingen die Mavericks positiv aus diesem Spiel und mit einem Sieg raus.
    Welche Spieler besonders aufgefallen sind und worauf die Referees richtig Bock hatten, erfahrt ihr während der Analyse zu diesem Spiel.

    Das letzte Spiel sollte sehr spannend werden. Die Mannschaft aus Big D war zu Gast bei den Denver Nuggets um Superstar Nikola Jokic.
    Rick Carlisle hielt an seiner Starting Five aus dem vorherigen Spiel fest, und es zeigte Wirkung.
    Nach 48 Minuten konnte kein Sieger gefunden werden, weswegen es in die Overtime ging. Wie das Spiel ausgegangen ist, was Faktoren für den Sieg waren uvm. besprechen Lukas Kruse und Sandro Zähle im vorletzten Teil der Folge.

    In den letzten Minuten zogen die beiden Podcaster dann ihre Lehren aus der Woche, warfen einen Blick in die kommende und guckten vor allem in die Ecken des Spielfeldes.

    Folgt Mavelous auf den sozialen Kanälen (Instagram und Twitter jeweils @Mavelous_Pod), bei iTunes und lasst ihnen gerne eine Rezension und Bewertung da.
    Vielen Dank fürs Anhören.
    schließen
  • Sportplatz | Basketball | Mixed-Sport |

    I’m back: Michael Jordans Rücktritt vom Rücktritt 1995

    17 Mrz 2020
    13:50

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Michael Jordan, der beste Basketballer aller Zeiten - in seiner langen Sportlerlaufbahn hatte Michael Jordan für viele Schlagzeilen gesorgt. Doch die größte Schlagzeile schrieb er am 18. März 1995 selbst: “I’m back”.

    Zwei Worte … Das war der gesamte Text einer Pressemitteilung, die Jordan anlässlich seines Rücktritts vom Rücktritt eigenhändig verfasst hatte. Und mehr Worte waren auch nicht nötig, um anzukündigen: "Ich bin wieder da, ich spiele nicht mehr Baseball, sondern wieder Basketball."

    Das Echo auf das Comeback war immens. Und der Boost, der die Rückkehr speziell den Chicago Bulls brachte, ebenso. Denn ohne Jordan waren die Bulls nicht mehr die dominante Kraft der drei Vorjahre gewesen. Aber sie sollten es dank Michael Jordan wieder werden. Malte Asmus und Andreas Thies erinnern an die Basketball-Legende, seine magischen zwei Worte, seine Bedeutung für den Sport und seinen kurzen Ausflug zum Baseball ausgelöst von einer Familientragödie.
    schließen
  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Lakers gewinnen den Klassiker – Bucks schon durch

    24 Feb 2020
    16:13

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Los Angeles Lakers haben den ewig jungen Schlager gewonnen und die Milwaukee Bucks sind für die Playoffs qualifiziert. Das sind die Schlagzeilen aus der letzten NBA-Nacht. Die Saison geht zwar noch etwa acht Wochen, aber wir haben schon den ersten Teilnehmer der Playoffs.

    Die Los Angeles Lakers haben den Klassiker gegen die Boston Celtics gewonnen. Es war als Spitzenspiel angepriesen worden und es lieferte als Spitzenspiel ab. Zwar konnten die Lakers einen frühen Vorsprung etablieren, doch die Celtics, angeführt mal wieder von Jayson Tatum, hielten dagegen. Am Ende waren die Celtics aber nicht in der Lage, Anthony Davis und LeBron James adäquat zu stoppen. Die Lakers verbleiben auf Platz 1 der Western Conference, die Celtics stehen auf Platz 3 im Osten.

    Die Washington Wizards bekamen zwar 53 Punkte von Bradley Beal, aber das Team konnte trotzdem gegen die Chicago Bulls nicht gewinnen. Auf der Seite der Bulls glänzte Coby White. Durch die Niederlage können die Wizards auch theoretisch nicht mehr an den Milwaukee Bucks vorbeiziehen, die ihrerseits spielfrei das Ticket für die Playoffs ziehen konnten.

    In den Playoffs nicht dabei sein werden aller Voraussicht nach die San Antonio Spurs, die gegen die Oklahoma City Thunder eine üble Packung bezogen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    LeBron und die alte Liebe

    14 Jan 2020
    16:13

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Sieben Spiele gab es am NBA-Dienstag zu sehen. LeBron James traf dabei auf die alte Liebe und in Oklahoma City wächst der Optimismus. Andreas Thies bespricht mit NBA-Experte Patrick Rebien die wichtigsten Spiele.

    Die Boston Celtics haben gegen die Chicago Bulls sehr früh für klare Verhältnisse gesorgt. Schon nach der ersten Halbzeit hatten die Kelten einen satten Vorsprung herausgearbeitet, mussten in der zweiten Halbzeit nur noch verwalten. Boston steht jetzt auf einem komfortablen zweiten Platz in der Eastern Conference, doch Zweifel an der Leistungsfähigkeit der Mannschaft von Brad Stevens bestehen immer noch.

    Die Oklahoma City Thunder galten vor der Saison als Team, bei dem man sich zur Trade Deadline bedienen kann und einige Trades durchziehen könnte. Doch irgendwas an dem Memo haben die Thunder nicht verstanden, denn sie stehen derzeit satt auf einem Playoff-Platz und hatten auch gegen die Minnesota Timberwolves wenig Probleme, den Sieg einzufahren.

    LeBron James hatte seine alte Truppe aus Cleveland zu Gast und erledigte sie quasi im Alleingang. Ein sicherer Sieg stand am Ende für die Lakers zu Buche, die nach wie vor von der Tabellenspitze der Western Conference grüßen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Die Sixers bleiben dran

    3 Dez 2019
    14:27

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In der NBA gab es in der letzten Nacht sechs Spiele, doch man musste etwas suchen, um die Perlen in diesen sechs Spielen zu finden. Andreas Thies und Daniel Seiler haben sich auf die Suche gemacht und drei Spiele gefunden, die sie näher besprechen.

    Im einzigen echten Spitzenspiel in der letzten Nacht besiegten die Philadelphia 76ers die Utah Jazz mit 11 Punkten. Dabei "opferten" die Sixers ihren Starcenter Joel Embiid. Weil Rudy Gobert auf Seiten der Jazz exzellent verteidigte, schob Philadelphia Embiid raus, um so Platz unterm Korb zu schaffen, was am Ende auch gelang.

    Die Chicago Bulls siegten dank eines glänzend aufgelegten Zach LaVine gegen die Sacramento Kings. Doch nicht nur LaVine machte auf sich aufmerksam. Auch Lauri Markkanen machte sein bestes Saisonspiel bisher. In der Tabelle wirkt sich das nicht aus. Beide Teams im Moment außerhalb der Wahrnehmungsgrenze der Playoffs.

    Die Phoenix Suns mussten sich arg strecken, um die Charlotte Hornets auf Distanz zu halten. Am Ende sorgte ein selbstbewusster Kelly Oubre Jr. mit zwei Dreiern für ein herumgerissenes Ruder. Oubre Jr., der vorher nur Backsteine geworfen hatte, war in der Crunch Time zur Stelle.
    schließen
Jetzt Abonnieren