Quartararos Premierensieg

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Cal Crutchlow

schließen

Cal Crutchlow

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Quartararos Premierensieg

    20 Jul 2020
    54:55

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die MotoGP ist zurück! Fabio Quartararo ist der erste Franzose seit Alex Criville 1999, der bei einem MotoGP-Rennen auf dem obersten Podestplatz steht. Im ersten Rennen der MotoGP-Saison konnte der Franzose von mehreren Fahrfehlern von Dominator Marc Marquez profitieren, der kurz vor Schluss stürzte und sich dabei sogar den Oberarm brach. Demzufolge ist Marquez natürlich heute auch trotz des Sieges von Quartararo Hauptgesprächsthema.

    Juliane Ziegengeist und Gerald DIrnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com vergeben die Wertung 8/10 für dieses Rennwochenende. Hätte es die Stürze und die Verletzungen von Marc Marquez und Cal Crutchlow nicht gegeben, wäre das eine glatte 10/10 geworden.

    Und so ist Marc Marquez auch der Hauptgesprächspunkt in der neuen Ausgabe. Fantastisch, wie er sich bei seinem Ausritt früh im Rennen auf dem Motorrad hielt. Unglaublich, wie er durch das Feld pflügte, bis er irgendwann auf Platz 3 fuhr. Atemberaubend dann aber auch sein Sturz mit der dazugehörigen Verletzung. Marquez hat sich den Oberarm gebrochen, wie lange er ausfällt, ist zum Zeitpunkt der Aufnahme noch ungewiss.

    Profiteur des Ausfalls von Marquez ist der junge Franzose Fabio Quartararo, der seinen ersten Sieg auf der MotoGP einfahren konnte. Aber war er vielleicht nur ein Sieger von Marquez' Gnaden? Juliane, Gerald und Andreas Thies diskutieren darüber.

    Auch die Klassen Moto2 und Moto3 werden besprochen. In der Moto3 wurden die Fans Zeuge eines wirklich spannenden Rennens.
    schließen
  • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

    Personalrochaden

    14 Jul 2020
    47:41

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die MotoGP-Saison steht vor ihrem Start, Moto2 und Moto3 brennen auf ihre Fortsetzung. Gelegenheit, noch mal auf die neuesten Nachrichten zu schauen. Und das tun im neuesten Podcast von "Schräglage" Andreas Thies und seine Gäste Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von motorsport-total.com.

    Das Personalkarussell ist ein witziges Gerät. Es steht so lange still, bis sich der erste reingesetzt hat. Dann kann es sein, dass es sich etwas dreht, oder wie im Fall der MotoGP, ganz schnell. In den letzten Wochen wurden viele Weichen gestellt, was die Motorräder des Jahres 2021 angeht. Und bei manchen Fahrern macht sich vielleicht schon etwas Angst um die Zukunft breit. Was passiert zum Beispiel mit Cal Crutchlow, der momentan kein Team für das nächste Jahr hat? Was wird aus Andrea Dovizioso, der schon angekündigt hat, vielleicht 2021 komplett auszusetzen. Gibt es dann aber noch einen Weg zurück für ihn? Gerald Dirnbeck ordnet das in einem längeren Beitrag ein.

    Ein anderer, der noch gar kein Rennen gefahren hat, aber schon für nächste Saison seinen Platz räumen muss, ist Alex Marquez. Der kleine Bruder von Seriensieger Marc Marquez wird in der nächsten Saison bei LCR fahren. Seinen Platz wird Pol Espargaro einnehmen.

    Juliane, Gerald und Andreas gehen auch auf den Kalender dieses Jahr ein. Eventuell gibt es in diesem Jahr keine Rennen mehr außerhalb Europas. Der Grand Prix in den USA ist schon abgesagt, die Absage des GP in Argentinien steht unmittelbar bevor. Was in diesem Jahr in Asien noch möglich ist, wird abzuwarten sein.
    schließen
  • Schräglage | Mehr Motorsport | Motorrad | Motorsport |

    Der Kannibale 2.0

    28 Okt 2019
    52:00

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Während Marc Marquez seinen 11. Saisonsieg in der MotoGP feiern konnte, ist das Rennen in der Moto2 spannender geworden und das WM-Rennen in der Moto3 entschieden. Andreas Thies spricht mit Gerald Dirnbeck und Ruben Zimmermann von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com über das Wochenende.

    Eddy Merckx ist während seiner Zeit als Radrennfahrer wegen seines Siegeshungers "Kannibale" genannt worden. Wir können diesen Spitznamen inzwischen wohl an Marc Marquez weitergeben. Marquez gewann auf Philip Island sein insgesamt 11. Rennen der Saison. Dabei fuhr er geduldig das halbe Rennen dem führenden Maverick Vinales hinterher, nur um ihn in der vorletzten Runde noch abzufangen. Vinales wollte in der letzten Runde noch kontern, machte dabei aber einen kleinen Fehler und schied aus. Vinales wird trotzdem zufrieden auf das Wochenende zurückschauen. Er konnte das gesamte Wochenende dominieren und wäre auf dem Treppchen gelandet, wäre ihm dieser Fehler nicht unterlaufen.

    Richtig gut lief es für Pramac-Ducati. Jack Miller auf Platz 3 und Francesco Bagnaia auf Platz 4 sorgten für das beste Ergebnis des Pramac-Ducati-Teams. Für Jorge Lorenzo dagegen läuft die Saison katastrophal und man hat das Gefühl, dass es immer schlechter für ihn wird.

    In der Moto2 konnte Tom Lüthi weiteren Boden auf Platz 1 in der Fahrerwertung gut machen. Alex Marquez hatte in den letzten 3 Rennen nicht mehr das Podium erreicht. Schwäche oder kalkuliert niedrigeres Risiko?

    In der Moto3 dagegen haben wir einen Weltmeister. Nachdem vor 3 Rennen noch nur 2 Punkte zwischen den 1. und dem 2. lagen, konnte Lorenzo dalla Porta jetzt vorzeitig den WM-Titel sichern.
    schließen
  • Schräglage | Sportplatz | Motorrad | Motorsport |

    Die Premiere von Danilo Petrucci

    3 Jun 2019
    54:26

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Danilo Petrucci ist der Sieger des Grand Prix in Mugello. In einem spannenden Rennen siegte der Ducati-Pilot vor Marc Marquez und Andrea Dovizioso. Marquez konnte damit seinen Vorsprung vor Dovizioso in der Fahrerwertung ausbauen. Für Petrucci war es der Premierensieg in der MotoGP. Valentino Rossi konnte vor seinem Heimpublikum nichts zeigen und schied nach wenigen Runden aus. Juliane Ziegengeist und Ruben Zimmermann von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com schauen zusammen mit Moderator Andreas Thies auf die Rennen in MotoGP, Moto2 und Moto3.

    Es war ein gutes Wochenende für Ducati. Es musste auch ein gutes Wochenende für Ducati werden. Würde man hier vor dem heimischen Publikum auch noch gegen Marc Marquez verlieren, wäre das wohl die Vorentscheidung in der WM gewesen. Mugello ist eine Ducati-Rennstrecke und das zeigten die Fahrer auch. Danilo Petrucci konnte trotz fiebriger Erkältung das Rennen gewinnen. Es war eine Premiere für den Mann, der nur einen Einjahresvertrag bei Ducati hat. In den letzten Rennen überzeugte er so, dass er vielleicht doch länger bei Ducati bleibt.

    Auch Marc Marquez wird zufrieden nach Barcelona weiterreisen. Er konnte einen hervorragenden zweiten Platz belegen. Er baute seinen Vorsprung vor Andrea Dovizioso, der auf Platz 3 fuhr, aus.

    Andreas, Juliane und Ruben lassen das Rennen Revue passieren, sprechen über die schwache Leistung von Yamaha und schauen auch auf Moto2 und Moto3. Marcel Schrötter konnte in der Moto2 nach Pole Position im Qualifying seine Position nicht halten und fuhr am Ende auf Platz acht ein.
    schließen
  • Schräglage | Sportplatz | Motorrad | Motorsport |

    Marquez kontrolliert – Ducati überzeugt

    20 Mai 2019
    55:10

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Marc Marquez hat am Sonntag in Le Mans den dritten Sieg im 5. Rennen eingefahren. Er hat damit zum wiederholten Male seine Vormachtstellung in der MotoGP unter Beweis gestellt und gezeigt, dass der WM-Titel auch in diesem Jahr nur über ihn gehen wird. Dahinter reihten sich drei Ducatis ein, die die großen Gewinner dieses Wochenendes waren. Andrea Dovizioso stellte unter Beweis, dass er Marquez gefährlich werden kann, Danilo Petrucci zeigte sein bisher bestes Rennen in dieser Saison und auch Jack Miller konnte überzeugen.

    Auch Valentino Rossi kann mit diesem Wochenende im Großen und Ganzen zufrieden sein. Er landete auf einem ordentlichen fünften Platz, musste hinterher aber zugeben, dass er von der Pace nicht an die Honda und die Ducati heranreichen kann.

    Ob er das in Zukunft kann, werden die nächsten Rennen zeigen. Maverick Vinales, sein Teamkollege, hatte ein insgesamt gebrauchtes Wochenende. Er fuhr schon im Qualifying hinterher und musste sich dann noch von Francesco Bagnaia abräumen lassen.

    In der Moto2 bleibt es dagegen spannend. Lorenzo Baldassari bleibt seinem Motto treu: Entweder er gewinnt die Rennen oder er scheidet aus. Das führt dazu, dass die Fahrerwertung noch sehr, sehr spannend ist. Marcel Schrötter konnte trotz einer erst kürzlich verlaufenen OP einen ordentlichen achten Platz einfahren.

    In der Moto3 gewann John McPhee das Rennen. Die Moto3 bleibt unvorhersehbar.

    Andreas Thies spricht mit den Kollegen von Kooperationspartner motorsport-total.com über die Rennen. Gerald Dirnbeck und Ruben Zimmermann sprechen über "Marquez 2019", über das feine Ducati-Wochenende und eine KTM, die einen überraschenden sechsten Platz einfuhr.
    schließen
  • Schräglage | Sportplatz | Motorrad | Motorsport |

    Rins profitiert vom Marquez-Sturz

    15 Apr 2019
    49:32

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die MotoGP machte am Wochenende in Austin, Texas Station. Das Rennen, das seit 2013 existiert. Und das in der höchsten Klasse seit 2013 noch keinen anderen Sieger als Marc Marquez erlebt hat. Bis zu diesem Jahr. Alles sah nach einer Widerholung des Siegs für den spanischen Weltmeister aus, doch dann nahm er sich in der 8. Runde selbst mit einem Fahrfehler raus. Profiteur dieses Sturzes war Alex Rins, der in einem faszinierenden Zweikampf den Doktor Valentino Rossi niederringen konnte. Rins überholte in einer der letzten Runden und konnte dann auch alle wütenden Angriffe Rossis abwehren und am Ende seinen ersten Weltcup-Sieg feiern konnte.

    Aber auch Rossi war nicht unglücklich, hat er doch mit seiner Yamaha, die vor der Saison als wenig konkurrenzfähig galt, sein zweites Podium in dieser Saison geholt. Dritter wurde Jack Miller, der in der neuen Rubrik "Wer am besten geschlafen hat" von motorsport-total.com von Gerald Dirnbeck Bestnoten erhielt.

    Gerald Dirnbeck und Ruben Zimmermann, die beiden Kollegen von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com, bilanzieren mit Moderator Andreas Thies die Rennen in Austin. Auch über Maverick Vinales sprechen die drei. Vinales landete wieder unter ferner liefen und konnte nach Frühstart und Durchfahrtsstrafe nicht vorne angreifen.

    In der Moto 2 fuhr Marcel Schrötter sein zweites Podium in dieser Saison ein. Nachdem Lorenzo Baldassari ausschied, war Tom Lüthi nicht zu schlagen und fuhr auf Platz 1. Schrötter auf Platz zwei ist aber auch in der Fahrerwertung vorne mit dabei.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Sportplatz | Motorrad | Motorsport |

    Viñales sorgt für Aufatmen

    30 Okt 2018
    32:26

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das "Asien-Triple" der MotoGP landete am Wochenende in Australien. Nach Thailand und vor Malaysia war die Rennstrecke in Philip Island Schauplatz der MotoGP, Moto2 und Moto3. Das WM-Geschehen in der MotoGP ist schon entschieden. Zu groß war der Vorsprung von Marc Marquez vor den letzten Rennen. Trotzdem ging es aber noch für viele andere Fahrer um einiges.

    So zum Beispiel Maverick Viñales. Viñales und sein Team Yamaha hatten in den letzten Monaten mit vielen Problemen zu kämpfen. Daraus entstand die längste sieglose Phase in der höchsten Motorradklasse. Über ein Jahr lang hatte Yamaha kein Rennen mehr gewonnen. Doch die Strecke in Philip Island kam Viñales und seiner Yamaha entgegen und so konnte er am Ende den Sieg davontragen. Viñales profitierte allerdings auch vom Ausfall von Marquez, der unverschuldet stürzte, nachdem ihn Johann Zarco berührt hatte.

    Ein gutes Rennen lieferte auch Alvaro Bautista, der für den verletzten Jorge Lorenzo eingesprungen war. Am Ende scheiterte er nur knapp am Treppchen. Am Rande des Australien-GP wurde außerdem bekannt, dass Stefan Bradl in Malaysia für den verletzten Cal Crutchlow fahren wird.

    Andreas Thies hat wieder Gerald Dirnbeck und Ruben Zimmermann von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com zu Gast. Die drei sprechen auch über das fast schon entschiedene WM-Rennen der Moto2 und das wunderbare Chaos Moto3, in dem 14 Fahrer innerhalb einer Sekunde ins Ziel fuhren.

    Sandro Cortese hat noch für positive Schlagzeilen bei der Supersport-WM gesorgt.
    schließen
  • Sportplatz | Motorrad | Motorsport |

    Was war das, Romano Fenati?

    12 Sep 2018
    43:49

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das MotoGP-Wochenende fand in Misano statt, der Heimat von Valentino Rossi. Rossi hatte sich so sehr gewünscht, dass er die Schlagzeilen schreibt. Doch er konnte dies aus mehreren Gründen nicht. Auf der einen Seite ist sein Motorrad derzeit nicht wettbewerbsfähig, auf der anderen Seite sorgte der Moto2-Fahrer Romano Fenati für die Schlagzeilen. Leider nur negative.

    Fenati mit Kurzschlussreaktion


    Es war DIE Szene des Wochenendes. Die Moto2-Fahrer Stefano Manzi und Romano Fenati hatten sich während des Rennens, im Mittelfeld liegend, schon mehrere Scharmützel geliefert. Dann rastete Fenati aus. Er fuhr neben Manzi und griff dem in die Bremse. Manzi konnte sein Motorrad halten und somit einen Sturz vermeiden. Für Fenati war dann aber nicht nur das Rennen beendet. Er bekam nicht nur die "schwarze Flagge" für die Disqualifikation. Nein, er bekam erst zwei Rennen Sperre aufgebürdet, danach kündigten ihm sowohl das Team für diese Saison als auch das für nächste Saison und am Ende verlor er sogar seine Rennlizenz.

    Ruben Zimmermann und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com sind zu Gast bei Moderator Andreas Thies. Sie besprechen die Szene natürlich, fragen sich aber auch, ob die Sanktionen für einen Anfang 20-jährigen nicht am Ende vielleicht doch zu hart waren. Hätte man Fenati vielleicht nicht eine längere Sperre verbüßen lassen sollen mit der Chance auf Rehabilitation?

    Einer, der positive Schlagzeilen in der Moto2 schrieb, war Marcel Schrötter. Er belegte zum ersten Mal in seiner Karriere ein Podium und wurde nach starker Fahrt Dritter.

    Marquez mit dem "langen Arm"


    Marc Marquez hat zwar das Rennen der MotoGP-Klasse in Misano nicht gewonnen, aber Siege sind in dieser Phase der Saison wohl nur noch zweitrangig für den Spanier. Er belegt konstant Podiumsplätze und sorgt dafür, dass seine Konkurrenten ihm nicht näher kommen. Auch über Marquez, Andrea Dovizioso und Valentino Rossi sprechen Ruben, Gerald und Andreas.

    Am Schluss gibt es noch einen Blick auf die Moto3, die mit einem Massensturz am Anfang des Rennens klarkommen musste, der dem Verlauf der WM aber keinen Spannungsabbruch geben wird.
    schließen
  • Sportplatz | Motorrad | Motorsport |

    Moto GP: Droht die Langeweile?

    22 Mai 2018
    35:30

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Marc Marquez scheint derzeit unaufhaltsam zu sein. In Le Mans konnte der Spanier sein drittes Rennen hintereinander gewinnen und somit seine Führung in der WM-Gesamtwertung auf 36 Punkte ausbauen. Johann Zarco schied aus, auch Andrea Dovizioso konnte nicht punkten. Cal Crutchlow fuhr trotz Verletzung, Maverick Vinales hat das Siegen verlernt, scheint es.

    Marc Marquez spielt derzeit mit seinen Gegnern Katz und Maus, scheint es. Die Pole Position überlässt er, wie hier in Le Man Johan Zarco, gerne anderen, im Rennen ist er dann aber mit weitem Abstand der Schnellste. Das liegt nicht nur daran, dass seine Honda überlegen scheint. Dazu kommt noch Marquez' fahrerisches Können, das ihn vom Rest des Feldes abhebt. Ihm kann momentan, so scheint es, niemand das Wasser reichen.

    Mit viel Selbstvertrauen war auch Johann Zarco zu seinem Heim-Grand-Prix angereist, doch war er vielleicht etwas übermotiviert. Von der ersten Runde an hatte Zarco "das Messer zwischen den Zähnen", das irgendwann dazu führte, das er ausschied. Auch Andrea Dovizioso reiste ohne Punkte aus Le Mans ab, ratlos, was derzeit los ist. Er wollte der große Widersacher von Marquez sein, fährt momentan aber den Erwartungen hinterher.

    Valentino Rossi dagegen fährt eigentlich gut mit, ist aber trotzdem enttäuscht, dass er nicht ins WM-Rennen eingreifen kann.

    Ruben Zimmermann ist Kommentator für Eurosport bei den Moto-3-Rennen und auch Redakteur bei unserem Kooperationspartner motorsport-total.com. Er bilanziert mit Moderator Andreas Thies das Rennen der Moto-GP-Klasse und spricht auch darüber, warum Maverick Vinales seit genau einem Jahr kein Rennen mehr gewonnen hat.

    Außerdem schauen die beiden auf die Rennen der Moto 2 und der Moto 3. Während es sich abzeichnet, dass sich in der Moto 2 Francesco Bagnaia absetzt, erleben wir die komplette Anarchie in der Moto 3. Dort gewann mit Albert Arenas ein Fahrer, der bislang in dieser Saison noch komplett unsichtbar war.
    schließen
  • Sportplatz | Motorrad | Motorsport |

    Moto GP: Konstanz

    8 Mai 2018
    42:17

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Das Wort, das man am meisten nach diesem Moto-GP-Wochenende von Beobachtern hörte, ist "Konstanz". Nicht die Stadt am Bodensee ist gemeint, sondern das regelmäßige Punkten bei den Rennen in dieser Saison.

    Ganz viel Konstanz zeigt in diesen Wochen Marc Marquez. Er ist nicht nur der stärkste Fahrer im Feld, er hat auch wohl momentan das beste Motorrad und wäre er in Argentinien nicht in den #TermasClash verwickelt gewesen, wäre seine Dominanz in dieser Saison wahrscheinlich noch deutlicher zu sehen. Er zeigte diese Konstanz auch beim Europa-Auftakt der Moto-GP-Saison 2018, als er die Verfolger in Schach hielt und ganz souverän seinen zweiten Sieg hintereinander herausfuhr.

    Hinter ihm ist ein Fahrer, der seit seinem Aufstieg in die Moto GP auch beharrlich punktet und inzwischen als ernsthafter Konkurrent um Podiumsplätze gesehen werden muss: Johann Zarco. Er brachte mit Platz 2 ein gewaltiges Argument dafür, warum seine Fans für den Heim-Grand-Prix am 20.5. in Le Mans Karten kaufen sollten. Er hielt sich aus den Zweikämpfen raus, fuhr beherzt sein Rennen und profitierte am Ende auch von einem Sturz, in den drei weitere Mitfavoriten verwickelt waren. Von denen werden sicher einige schlecht geschlafen haben.

    Gerald Dirnbeck von motorsport-total.com und Ruben Zimmermann, der neben seiner Tätigkeit für unseren Kooperationspartner auch die Rennen der Moto 3 für Eurosport kommentiert, bilanzieren mit Moderator Andreas Thies die Rennen des Wochenendes in Jerez de la Frontera. Sie besprechen, ob es überhaupt Konkurrenz für Marquez geben wird, warum Maverick Vinales und Valentino Rossi derzeit nicht ganz vorne mithalten können und wer nach dem Rennen am schlechtesten geschlafen hat.

    Sie können auch über den ersten Sieg von Philipp Öttl in der Moto 3 und ein starkes Rennen von Marcel Schrötter sprechen, der in der Moto 2 zu überzeugen wusste.
    schließen