Falko Krismayr: Die Ziele müssen hoch gesteckt sein!

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Björn Kircheisen

schließen

Björn Kircheisen

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Mixed-Sport | Wintersport |

    Falko Krismayr: Die Ziele müssen hoch gesteckt sein!

    21 Jul 2020
    32:26

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es mutet noch sehr entfernt an, doch Ende November, also in etwa vier Monaten, soll die Wintersport-Saison wieder losgehen. Ob und vor allen Dingen wie sie in diesem Jahr über die Bühne gehen soll, steht noch nicht fest. In Europa und speziell in den Wintersportgebieten in Skandinavien, Deutschland, Österreich und der Schweiz macht sich langsam Hoffnung breit, dass eine gewisse Normalität zum Winter wieder hergestellt werden kann. Normalität heißt im Corona-Fall aber wohl: Ohne Zuschauer? Mit erheblichen Sicherheitsvorkehrungen für Sportler, Betreuer, Beobachter und Fans? Und mit wie vielen Fans?

    Fragen, die sich die Veranstalter vor Ort und der Weltverband FIS gemeinsam machen müssen. Für die Sportlerinnen und Sportler heißt es erst mal: Vorbereitung wie fast immer. Winter-Champions werden im Sommer gemacht und so sind viele Nationen und Verbände derzeit in Trainingslagern beschäftigt, um sich die grundlegende Form für den Winter zu beschaffen.

    Einer, der sich diese Frage derzeit auch stellt, seine Arbeit davon aber nicht beeinflussen lässt, ist Falko Krismayr. Krismayr ist seit Februar Sprungtrainer der Nordischen Kombinierer Finnlands. Die Finnen haben in den letzten Jahren in dieser Disziplin nicht mehr die Vorzeigeathleten wie Anfang des Jahrtausends vorbringen können, als damals Hannu Manninen oder Samppa Lajunen Medaillen holten.

    Krismayr hat den Job in Finnlands Team nach einer fünfjährigen Pause übernommen. Fünf Jahre, in denen er andere Dinge gemacht hat, die nichts mit Wintersport und Skispringen zu tun hatten.

    Im Interview mit Andreas Thies spricht Krismayr über seine eigene kurze Karriere, seine Zeit bei den österreichischen Nordischen Kombinierern und die hochgesteckten Ziele mit dem finnischen Team. Denn da soll doch bitte bei Olympia 2022 um Gold gesprungen und gelaufen werden.

     
    schließen
  • Sportplatz | Wintersport |

    Gold-Triple: Rydzek schreibt WM-Geschichte

    2 Mrz 2017
    7:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der erfolgreichste Nordische Kombinierer aller Zeiten bei Weltmeisterschaften kommt aus Deutschland und heißt Johannes Rydzek. 500 m vor dem Ziel ließ er mit einem beherzten Antritt den Japaner Akito Watabe einfach stehen und lief mit 4,8 Sekunden als erster über die Ziellinie zur 5. WM-Goldmedaille insgesamt, der dritten in Lahti und seiner zehnten WM-Medaille insgesamt, womit er an den anderen fünffachen WM-Goldgewinnern Bjarte Engen Vik und Jason Lamy Chappuis in der ewigen Bestenliste vorbeizog.
    schließen
  • Sportplatz | Wintersport |

    Pellegrino und Falla holen Lahti-Gold – Verbläst der Wind die Kombinierer?

    24 Feb 2017
    11:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die ersten beiden Entscheidungen bei der Nordischen Ski-WM sind gefallen: Der Italiener Pellegrino und die Norwegerin Falla holen sich die Titel im Langlauf-Sprint, die deutschen Athleten laufen hinterher. Doch das muss in der Nordischen Kombination und im Skispringen der Damen nicht der Fall sein - denn da gehen die DSV-Athleten mit durchaus guten Chancen zu Werke. Allerdings müssen sie eines einkalkulieren - den fiesen Wind. Der könnte ihre Ambitionen in Lahti deutlich schmälern, glauben Malte Asmus und Sebastian Mühlenhof.
    schließen
Jetzt Abonnieren