Nachtwache: Angelique Kerber vorm Quarantäne-Turnier

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

ATP Cup

schließen

ATP Cup

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Nachtwache: Angelique Kerber vorm Quarantäne-Turnier

    2 Feb 2021
    06:59

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Herzlich Willkommen zur ersten Nachtwache von Chip & Charge zum Tennis-Sommer in Australien. Während der Australian Open bekommt ihr jeden Morgen gegen 7 Uhr einen Überblick über all das, was passierte, während ihr schlieft. In der heutigen Nachtwache geht es um Angelique Kerber und das österreichische ATPCup-Team, das in der Nacht ihren ersten Auftritt hatte.

    Doch wir beginnen mit Angelique Kerber. Die hat vor mehr als vier Monaten ihr letztes Match bestritten, Bei den French Open in Paris unterlag sie damals Kaja Juvan in zwei Sätzen. Seitdem hatte man nicht viel von ihr gehört. Sie bereitete sich in aller Ruhe auf die neue Saison vor. Die ersten Eindrücke, die man bekam, waren gut. Kerber selbst berichtete von einer guten Vorbereitung. Doch die wurde empfindlich gestört. Kerber saß in einem der Flieger nach Melbourne, in denen sich Personen befanden, die bei ihrer Ankunft in Australien positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Also mussten die anderen Passagiere auf diesem Flug alle in harte Quarantäne. 14 Tage durften die Spielerinnen und Spieler ihr Hotelzimmer nicht verlassen. Doch es scheint sich gelohnt zu haben, denn das Gefühl, sich frei bewegen zu können, schein ein besonderes zu sein.

    Das österreichische Team hat den Auftakt in den ATP Cup 2021 verloren. Dominic Thiem und Dennis Novak unterlagen Italien mit Matteo Berrettini und Fabio Fognini mit 1-2.

    Zuerst hatte Dennis Novak Österreich durch einen klaren Zweisatzsieg gegen Fabio Fognini in Führung gebracht. Danach jedoch verlor Dominic Thiem im Spitzeneinzel in zwei Sätzen gegen Matteo Berrettini. Er machte in diesem Match noch keinen guten Eindruck.
    schließen
  • Stand jetzt | Mixed-Sport |

    Die Sportthemen des Tages am 1.2.: Alter Herr zur alten Dame, Bayer-Sorgen, Olympia-Super-Gau und Zverev zum ATP Cup

    1 Feb 2021
    30:41

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Sami Khedira soll zur Hertha kommen, hatte gestern seinen Medizincheck, heute soll alles unter Dach und Fach gebracht werden. Ein guter Deal oder nicht? Malte Asmus und Andreas Wurm diskutieren zum Start in die Sendung diese Frage des Tages. Danach geht es um folgende Themen:

    • Was ist bloß mit Bayer los? Niels Babbel (Anschlusstreffer Podcast) blickt auf den Bundesliga-Spieltag zurück

    • Olympia-Absage wäre ein SuperGau … verrät uns gleich ein Vermarktungsexperte (powered by Sportinformationsdienst SID)

    • Alexander Zverev spricht bei uns über Quarantäne Down Under und den anstehenden ATP Cup

    • Außerdem gibt es Top und Flop, die Geburtstagskinder des Tages und die wichtigsten Ereignisse, die sich am heutigen Tag in der Sportgeschichte zugetragen haben.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Das Australien-Abenteuer startet wacklig

    18 Jan 2021
    01:18:24

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den ersten Resultaten des Jahres. Doch bevor Andreas und Philipp beleuchten, was bei den ATP und WTA Turnieren in Delray Beach, Antalya und Abu Dhabi passierte, blicken sie erst einmal in Richtung Melbourne.

    Quarantäne-Ärger


    Dort sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Australian Open mittlerweile in der Quarantäne angekommen. Für die einen beginnt damit eine Periode in der sie nur fünf Stunden am Tag zum Training aus dem Hotelzimmer dürfen. Viele der Spielerinnen und Spieler müssen hingegen sogar eine richtige Hotelquarantäne durchmachen. Denn auf einigen der Flüge, die die Spielenden nach Melbourne brachten, gab es positive Tests. Auch sonst halten die Australian Open einige Neuigkeiten bereit, inklusive der Liste an Spielerinnen und Spieler, die sich für das Hauptfeld qualifiziert haben.

    Sabalenka in Topform


    In der letzten Woche gab es zudem die ersten Siegerinnen und Sieger auf der Tour zu vermelden. In Abu Dhabi konnte Aryna Sabalenka ihre Siegesserie aus dem Herbst ausbauen und nach Ostrava und Linz auch hier gewinnen. Sie setzte sich dabei gegen die Überraschungsfinalistin Veronika Kudermetova durch. Auch das Halbfinale hatte mit Marta Kostyuk einen Überraschungsnamen zu bieten.

    Das Herrenturnier in Delray Beach konnte Hurbert Hurkacz für sich entscheiden. Der Pole gewann seinen zweiten Tour Titel im Finale gegen den jungen Amerikaner Sebastian Korda. Für eine Überraschung sorgte Christian Harrison. Der jüngere Bruder von Ryan Harrison galt einst als Talent wurde aber immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen und schaffte es hier als Qualifikant ins Halbfinale. In Antalya gewann abseits der Tennisöffentlichkeit Alex de Minaur im Finale gegen Alexandr Bublik.

    WTA veröffentlicht Kalender


    In den News blicken Andreas und Philipp auf den WTA Kalender der ersten Wochen. Zudem gab Dayana Yastremska im Herbst einen positiven Dopingtest ab, den sie nun öffentlich machte. Zu einem Ende gekommen ist die Zusammenarbeit von Alexander Zverev und David Ferrer. Das verkündete der ehemalige spanische Weltklassespieler.
    schließen
  • Chip & Charge |

    Das Jahr der Unbekannten steht bevor

    4 Jan 2021
    01:13:15

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – der ersten im Jahr 2021. Es dauert noch ein paar Tage, dann geht die Saison im Tennis los, wenn natürlich auch unter ungewöhnlichen Umständen.

    Sam Querrey kommt glimpflich davon


    Andreas und Philipp beginnen diese News-lastige Folge mit der Verkündung des Strafmaßes für Sam Querrey. Der Amerikaner war samt seiner Frau und seinem Kind trotz eines positiven Corona Tests vom ATP Turnier in St Petersburg abgereist. Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt, doch Querrey muss lediglich 20.000 Dollar zahlen. Eine andere Neuigkeit, die wesentlich mehr Fans betrifft, ist jene, dass die WTA und ATP Scoring App nicht im neuen Jahr fortgesetzt wird. Andreas und Philipp besprechen, wie es dazu kommen konnte und welche Alternativen es gibt.

    In den letzten Tagen ist auch der Kalender für die ersten Wochen der ATP und WTA Saison bekannt gegeben worden. Andreas und Philipp gehen durch die Absagen, jene Turniere die neu hinzugekommen und sind jene die einen anderen Platz im Kalender gefunden haben. Dann blicken die beiden auf die Meldelisten der ersten WTA und ATP Turniere des Jahres. Wer ist dabei, wenn in Delray Beach, Antalya und Abu Dhabi gespielt wird?

    Quali für die AusOpen in Dubai und Doha


    Auch schon in den kommenden Tagen beginnt die Qualifikation für die Australian Open. Während der Hauptwettbewerb erst am 8. Februar in Melbourne startet, wird die Qualifikation schon in der kommenden Woche in Dubai und Doha ausgespielt. So können diejenigen Spielerinnen und Spieler, die sich qualifiziert haben, noch in die zweiwöchige Quarantäne in Melbourne.

    Wer definitiv bei den Australian Open fehlen wird, ist Roger Federer. Der Schweizer ist nach seinen Knieoperationen des vergangenen Jahres noch nicht weit genug in der Vorbereitung. Auch Philipp Kohlschreiber, Jo-Wilfried Tsoonga, Lucas Pouille und Kim Clijsters werden 2021 nicht in Melbourne spielen.

    Im dritten Teil des Podcasts sprechen Andreas und Philipp noch darüber wie die Australian Open und die Vorbereitungsturniere am Ende vor Ort aussehen werden. Das Gelände wird in drei Zonen aufgeteilt werden und die Zuschauenden werden nur jeweils zu einer dieser Zonen Zutritt bekommen.

    Zum Schluss der Sendung gibt es dann noch ein Interview. Albi Barschel arbeitet für das Tennismagazin als Reporter. Außerdem hat er im letzten Jahr ein Buch auf den Markt gebracht. "Ein Jahr auf dem Court: 365 spannende Geschichten aus der Welt des Tennis" heißt es und ist im Meyer & Meyer Verlag erschienen. Mit Andreas sprach er über das Buch, aber auch darüber, wie das Tennismagazin das Corona-Jahr 2020 gemeistert hat.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Was für ein Jahr!!

    14 Dez 2020
    02:05:51

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem Jahresrückblick für die Saison 2020. Obwohl weniger Tennis gespielt wurde, war natürlich trotzdem viel los.

    Was ist passiert?


    Andreas und Philipp beginnen mit ein paar Erinnerungen: Was ist eigentlich nochmal passiert während der letzten Monate? Welche besonderen, welche skurrilen Situationen gab es? Was ist überhaupt Anfang des Jahres passiert, bevor wir uns alle mit Corona beschäftigen und was während der Pandemie-Pause im Frühjahr und Sommer? Auch die letzten Monate in denen Tennis gespielt wurden, boten einige Besonderheiten.

    Die Rückschau auf die DTB-SpielerInnen


    Danach geht es in die Rückschau, begonnen mit dem Jahr der DTB-Damen. Nach dem Rücktritt von Julia Görges verbleiben lediglich zwei deutsche Damen in den Top 100. Eine davon ist natürlich Angelique Kerber, die andere Laura Siegemund. Während Kerber im vergangenen Jahr nur wenig spielte, konnte Siegemund abseits einer soliden Einzelsaison vor allem mit dem Doppel-Titel bei den US Open überzeugen.

    Nach den Damen geht der Schwenk zu den deutschen Herren – begonnen mit Alexander Zverev und dessen turbulenter Saison. Andreas und Philipp arbeiten sich durch sein Jahr, auf und neben dem Platz. Auch auf die anderen Herren des DTB wird natürlich geschaut. Hier hat sich Jan-Lennard Struff mittlerweile als klare Nummer 2 etabliert und zeitglich auch neben dem Platz an Profil gewonnen. Auch bei den Spielern die primär Challenger spielen hat sich einiges getan.

    Unsere Awards 2020


    Im Anschluss vergeben Andreas und Philipp ihre Awards. Wer sind die Spielerinnen und Spieler des Jahres? Was sind die Matches des Jahres und wer die Aufsteigerinnen und Aufsteiger von 2020?

    Abschließend gibt es noch ein paar Prognosen für nächste Jahr. Da allerdings noch bei weitem nicht klar ist, wann und wie und vor allem welche Turniere im nächsten Jahr stattfinden, werden die Prognosen etwas genereller gehalten. Ein paar bold predictions sind natürlich trotzdem dabei. Vielleicht wird ja sogar aus einer von ihnen Wirklichkeit.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Fulminanter Auftakt ins Tennisjahr

    12 Jan 2020
    1:34:43

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit einem Blick auf die Resultate des ATP Cups und den ersten Turnieren des Jahres bei den Damen. Natürlich beschäftigen sich Philipp und Andreas als erstes mit dem ATP Cup. Der neu geschaffene Wettbewerb sorgte in der letzten Woche durchaus für Aufsehen, und das nicht nur, weil zahlreiche Topspieler vor Ort waren. Die sowieso schon zu den Australian-Open-Favoriten gehörenden Novak Djokovic, Rafael Nadal und Daniil Medvedev stachen dabei besonders heraus. Das australische Team konnte rundum überzeugen. Auch auf das deutsche Team wird geblickt, hier ergaben sich natürlich besonders viele Fragen rund um Alexander Zverev.

    Rublev vor spannender Saison


    Doch nicht nur in ATP Cup wurde gespielt. Es gab zudem noch zwei weitere interessante ATP-Turniere. Zum einen das 250-er Turner in Doha und darüber hinaus noch ein größeres Challenger-Turnier in Australien. Dieses wurde von Philipp Kohlschreiber in Bendigo gewonnen. Für den 36-jährigen der erste Sieg bei Hardcourtturnieren seit mehreren Jahren. In Doha setzte sich einer der Aufsteiger der letzten Saison durch. Dabei gab der an drei gesetzte Andrey Rublev nicht mal einen Satz ab.

    Pliskova Favoritin in Melbourne?


    Auch wenn die Turniere bei den Damen in der letzten Woche im Schatten des ATP Cup standen, so gibt es natürlich auch hier viel zu besprechen. In Auckland gelang Serena Williams der erste Turniersieg seit ihrer Rückkehr nach der Geburt ihrer Tochter. Ins Halbfinale dieses Turniers schaffte es Caroline Wozniacki, die nach den Australian Open zurücktreten wird. Das Turnier in Brisbane war sogar noch besser besetzt. Hier gewann am Ende die Vorjahressiegerin Karolina Pliskova. Sie siegte im Finale gegen Madison Keys. Für die Weltranglistenerste Ash Barty kam hingegen das Aus schon in ihrem ersten Match. Beim dritten Turnier der Woche in Shenzhen konnte sich mit Ekaterina Alexandrova eine neue Spielerin in die Siegerinnenliste eintragen. Sie gewann das Endspiel gegen Elena Rybakina.

    Andreescu muss absagen


    Im News-Segment sprechen Andreas und Philipp über die Australian-Open-Absage von Bianca Andreescu. Zudem gibt es Neuigkeiten vom Turnier in Nürnberg, dessen Lizenz verkauft wurde. Es wird vermutet, dass die Lizenz nach Köln abwandern könnte. Eine Trainer-Neuigkeit gibt es von Dominic Thiem zu vermelden. Der Österreicher wird während dieser Saison bei den größeren Turnieren von Thomas Muster begleitet werden. Eine Wildcard für die Australian Open erhält Maria Sharapova. Nicht teilnehmen in Australien wird hingegen Andrea Petkovic, die noch nicht vollkommen fit ist und deswegen das Turnier absagen musste.

    Wir sind jetzt auch bei Instagram! Folgt uns auch bei Twitter und Facebook!
    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Patriots Sieger der Herzen

    12 Jan 2020
    1:01:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die #nflWG, nee die #mspWG heute mit viel Football, Tennis und natürlich Wintersport. Andreas und Tobi haben richtig Bock.

    Hype, hype, hype - so in etwa ging es Tobi gestern, als er ungespoilert das Spiel seiner 49ers mit einer Verzögerung von ca. 2,5 Stunden angeschmissen hat. Und er wurde nicht enttäuscht. Was für ein Fest. Eine Abwehr aus Granit, so wie einst Real Madrid schallte es durch seinen Kopf. Tatsächlich war es die Gänsehaut, als das ganze Stadion in Santa Clara "BOSA! BOSA!" rief, die auch am Tag drauf noch zu spüren war. Sind die Niners for real? Und wen wünscht sich Tobi jetzt in der nächste Runde? Hört rein.

    Andreas zieht dem gepflegten Football ein eiskaltes (und das ist genau so gemeint) Augustiner vor und geht zu ner Party. So sindse die Fans, wenn ihre Teams frühzeitig in der "Sommer"pause sind. Aber solange er am nächsten Tag noch in der Lage ist wunderbare Vergleiche zwischen den #niemandmagdieSeahawks und Bier zu ziehen: Weiter so!

    Weiter so darf es im Tennis eigentlich nicht gehen. Zu viele Mannschaftswettbewerbe könnte man meinen. Aber der ATP Cup hat sich hintenraus doch noch ein wenig entwickelt. Muss man mal drüber nachdenken bei ATP, ITF und so. Fixer Bestandteil des Kalenders wird aber auf jeden Fall dieses kleine Grand Slam Turnier in Melbourne bleiben. Andreas hat den Koffer fast gepackt und fliegt bald los. Tobi ist nur durchschnittlich neidisch. Zumindest auf den Flug. Auf die Tage in Australien guckt er durchaus mit großen Augen.

    Große Augen machte Teamchef Michael Kohlmann, als Zverev seinen Schläger bearbeitete. Ein guter Moment für einen der Helden dieser Sendung, sich in der Gunst der deutschen Tennisfans nach vorne zu arbeiten. Wir werden immer zum Team #Struffliebe gehören - eben jener Struff hat Philipp Joubert im Spiegel ein schöner Interview gegeben, das ihr HIER findet.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Sorgenkinder in Brisbane

    6 Jan 2020
    54:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit der ersten regulären Sendung des Jahres 2020. Andreas und Philipp schauen dabei sowohl auf den ATP Cup als auch auf die News der Offseason.

    Der ATP Cup bietet einiges


    Die Sendung beginnt jedoch mit dem ATP Cup, bei dem unter anderem auch das deutsche Team im Einsatz ist. Dabei hat sich Alexander Zverev bisher als Sorgenkind erwiesen. Der Deutsche hat abermals Probleme mit Doppelfehlern und verlor seine beiden Auftaktmatches gegen Alex de Minaur und Stefanos Tsitsipas. Dass das deutsche Team noch nicht chancenlos ist, was das Weiterkommen ins Viertelfinale angeht, liegt zumindest bisher an den restlichen Spielern des Teams: Jan-Lennard Struff und Kevin Krawietz sowie Andreas Mies.

    Andreas und Philipp sprechen über die beiden bisherigen Partien des deutschen Teams, schauen aber auch auf die anderen Resultate nach zwei Spieltagen. In der nächsten Sendung gibt es dann die Besprechung aller Resultate.

    Reichlich Offseason-News


    Doch abseits des aktuellen Geschehens hat sich natürlich auch sonst einiges in der Offseason getan. So gibt es einige Absagen für die Australian Open zu vermelden. Aus Verletzungsgründen können unter anderem nicht antreten: Andy Murray, Juan Martin del Potro, Kei Nishikori und der letztjährige Halbfinalist Lucas Pouille. Dabei scheinen sowohl Nishikori als auch Pouille Probleme mit dem Ellbogen zu haben. Dasselbe Problem hat auch die Olympiasiegerin Monica Puig, die ihren Start bei den Australian Open absagen musste.

    Nach den Australian Open ihre Karriere beenden wird Caroline Wozniacki. Auf dem Weg zurück ist hingegen Kim Clijsters. Auch wenn sich ihr Comeback wohl noch bis in den März verzögern wird. Dann wird sie mindestens drei Wildcards in Anspruch nehmen. Ebenfalls ihre Karriere beendet hat Anna Lena Grönefeld. Am Ende der Saison 2020 wird Carla Suarez Navarro folgen. Mit einem neuen Coach in die neue – und so wichtige Saison – wird Naomi Osaka gehe. Sie hat mit Wim Fissette einen der größten Namen der Tour angeheuert.

    Wir sind jetzt auch bei Instagram! Folgt uns auch bei Twitter und Facebook!
    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    2020 startet komisch

    5 Jan 2020
    59:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Neues Jahr, neue #mspWG! Andreas und Tobi sind gut reingerutscht, wie man so sagt, aber irgendwie ist die Stimmung in 2019 hängen geblieben. Müsst ihr durch.

    Der Wohlfühlpodcast in der 2020er Version mit vielen schwierigen Themen. Während es eigentlich noch ganz chillig losgeht und Andreas ein bisschen vom ATP Cup erzählt, sticht Tobi zielgenau in die brisanten Themen. Alexander Zverev hat eine Laune, die kaum schlechter sein könnte. Ein guter Satz und danach ging in Australien nix mehr für ihn.
    Der Aufschlag ist es - das sieht jedes Kind. Und da Zverev das Kind seines Trainers ist, schimpft er nicht nur mit seinem Vater ordentlich. Auch die Doppeltrainerspitze um BB kriegt ihr Fett weg. Traumhaft Bilder aus Australien.

    Nicht so geil - und um ganz ehrlich zu sein: komplett fürchterlich - sind die anderen Bilder, die aktuell aus Australien kommen. Waldbrände wohin man schaut, schlechte Luft, tote Tiere und zerstörte Existenzen. Andreas Vorfreude auf die Reise nach Australien steigert sich dadurch natürlich nicht. Aber immerhin hat er einen Plan um wenigstens noch etwas Positives draus zu machen.

    Einen Plan hatten sicherlich auch die Teams aus Houston und Buffalo. Gezeigt haben sie davon in einem jetzt schon denkwürdigen Wild Card Game nicht viel. Es war eine fantastische Mischung aus Pleiten, Pech und Pannen, die dort am späten Samstag geboten wurde. Nicht weniger Pleite und Pech war der Playoff Ritt der New England Patriots. Aus in Runde 1. Heimniederlage. Alles sehr ungewohnte Dinge für Brady und Co. Tobi lacht sich eins ins Fäustchen, Andreas grummelt.

    Neben der aktuell laufenden Vierschanzentournee gibt es natürlich auch noch weitere Themen in dieser #mspWG. Aber das Highlight ist der falsche Fuß auf dem Tobi Andreas erwischt, als er das Jahrzehntabschlussquiz aus dem Hut zaubert. Das Jahresabschlussquiz in der letzten Ausgabe war ein großer Erfolg. Jetzt geht es weiter. 2010-2019 müssen erraten werden.
    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Das Jahr von Krawietz/ Mies

    28 Nov 2019
    38:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal ein Special zum Jahr von Kevin Krawietz und Andreas Mies. In London bei den ATP Finals hatte Andreas die Chance, mit den beiden Doppelexperten zu sprechen und dieses Interview nehmen Andreas und Philipp zum Anlass, die Saison von Krawietz und Mies einzuordnen.

    Australian Open noch getrennt


    Kevin Krawietz und Andreas Mies spielen schon seit Längerem zusammen, doch wie so viele Doppelpaare aus der zweiten und dritten Reihe mussten sie dabei immer wieder die Partner wechseln. Da ein kombiniertes Ranking über die Turnierteilnahmen entscheidet, schafften es Krawietz und Mies nicht, gemeinsam bei den Australian Open 2019 anzutreten. An diesem Punkt nehmen Andreas und Philipp den Faden auf und schauen, wie der Weg zu den ganz großen Erfolgen führte.

    Während Krawietz und Mies mit unterschiedlichen Partnern durchaus beachtliche Erfolge bei den Australian Open erzielen konnten und auch über die kommenden Monate ab und an auf die Hilfe anderer Partner zurückgriffen, kamen die großen Erfolge zusammen. Beginnend mit dem Titel bei den New York Open und guten Challenger Resultaten im Frühling, setzten die beiden bei den French Open zum großen Coup an. Gemeinsam gewannen sie ihr erstes Grand Slam Turnier.

    US Open als Bestätigung


    Zwar brauchten Krawietz und Mies einige Monate, um das Resultat spielerisch zu verdauen und sich auf dem neu erklommenen Level einzufinden. Doch spätestens mit dem Erreichen des Halbfinals bei den US Open war der entscheidende Schritt gemacht. Was folgte, war ein äußerst solider Herbst – mit dem Turniersieg in Antwerpen, dem Halbfinale beim Masters Turnier in Paris Bercy und einem Sieg bei den Gruppenspielen der ATP Finals. Zum Abschluss der Saison konnten Krawietz und Mies dann noch zwei Matches bei den Davis Cup Finals gewinnen.

    Andreas und Philipp ordnen die Saison ein und blicken voraus auf das kommende Jahr: Was ist möglich für Krawietz und Mies, haben sie den endgültigen Sprung in die Weltspitze geschafft?
    schließen