Sorgenkinder in Brisbane

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Anna-Lena Grönefeld

schließen

Anna-Lena Grönefeld

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Sorgenkinder in Brisbane

    6 Jan 2020
    54:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit der ersten regulären Sendung des Jahres 2020. Andreas und Philipp schauen dabei sowohl auf den ATP Cup als auch auf die News der Offseason.

    Der ATP Cup bietet einiges


    Die Sendung beginnt jedoch mit dem ATP Cup, bei dem unter anderem auch das deutsche Team im Einsatz ist. Dabei hat sich Alexander Zverev bisher als Sorgenkind erwiesen. Der Deutsche hat abermals Probleme mit Doppelfehlern und verlor seine beiden Auftaktmatches gegen Alex de Minaur und Stefanos Tsitsipas. Dass das deutsche Team noch nicht chancenlos ist, was das Weiterkommen ins Viertelfinale angeht, liegt zumindest bisher an den restlichen Spielern des Teams: Jan-Lennard Struff und Kevin Krawietz sowie Andreas Mies.

    Andreas und Philipp sprechen über die beiden bisherigen Partien des deutschen Teams, schauen aber auch auf die anderen Resultate nach zwei Spieltagen. In der nächsten Sendung gibt es dann die Besprechung aller Resultate.

    Reichlich Offseason-News


    Doch abseits des aktuellen Geschehens hat sich natürlich auch sonst einiges in der Offseason getan. So gibt es einige Absagen für die Australian Open zu vermelden. Aus Verletzungsgründen können unter anderem nicht antreten: Andy Murray, Juan Martin del Potro, Kei Nishikori und der letztjährige Halbfinalist Lucas Pouille. Dabei scheinen sowohl Nishikori als auch Pouille Probleme mit dem Ellbogen zu haben. Dasselbe Problem hat auch die Olympiasiegerin Monica Puig, die ihren Start bei den Australian Open absagen musste.

    Nach den Australian Open ihre Karriere beenden wird Caroline Wozniacki. Auf dem Weg zurück ist hingegen Kim Clijsters. Auch wenn sich ihr Comeback wohl noch bis in den März verzögern wird. Dann wird sie mindestens drei Wildcards in Anspruch nehmen. Ebenfalls ihre Karriere beendet hat Anna Lena Grönefeld. Am Ende der Saison 2020 wird Carla Suarez Navarro folgen. Mit einem neuen Coach in die neue – und so wichtige Saison – wird Naomi Osaka gehe. Sie hat mit Wim Fissette einen der größten Namen der Tour angeheuert.

    Wir sind jetzt auch bei Instagram! Folgt uns auch bei Twitter und Facebook!


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erneute Party der Big 3

    10 Jul 2019
    33:37

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das neunte Daily vom Wimbledon-Turnier. Der zweite Mittwoch in Wimbledon ist traditionell den Viertelfinals der Herren vorbehalten. Die sahen heute drei erwartete Sieger und einen Spieler der sein Debüt feiert.

    Bautista-Agut verzichtet auf Junggesellenabschied


    Denn erstmals konnte Roberto Bautista Agut bei einem Grand-Slam-Turnier in ein Halbfinale einziehen. Die Sendung beginnt jedoch mit Bautista-Aguts Halbfinalgegner Novak Djokovic. Der wurde am Anfang richtig gefordert von David Goffins intensivem Grundlinientennis. Doch nachdem Goffin ein Break im ersten Satz hergab, konnte Djokovic das Match sehr schnell in seine Richtung drücken. Am Ende stand ein 6:4 6:0 6:2 Sieg für Djokovic. Bautista-Agut brauchte vier Sätze um siegreich gegen Guido Pella zu bleiben. Dies war der erste Satzverlust des Spaniers, der mittlerweile zu den besseren Rasenspielern auf der Tour gehört.

    Im zweiten Halbfinale treffen zwei alte Bekannte aufeinander. Denn es gibt die Neuauflage des legendären Wimbledon-Finals von 2008 zwischen Rafael Nadal und Roger Federer. Nadals Gegner Sam Querrey versuchte in den Ballwechseln möglichst schnelle Entscheidungen zu finden, selbst wenn dies in Fehlern mündete. Diese Taktik haben schon in der Vergangenheit andere Spieler erfolgreich gegen Nadal angewendet. Doch Querrey konnte nur einen Satz mithalten. Am Ende stand eine 5:7 2:6 2:6 Niederlage für den ehemaligen Halbfinalisten Querrey.

    Federer traf auf Kei Nishikori. Der Japaner setzte Federer schon ganz früh mit sehr guten Returns unter Druck. Als Federers Aufschlag allerdings noch akkurater wurde, zog der Schweizer davon. Andreas und Philipp blicken kurz auf die Halbfinals der Herren voraus, wie auch auf jene der Damen. Schließlich ermitteln die schon am Donnerstag ihre beiden Finalteilnehmerinnen. Am Mittwoch wurde zudem noch Doppel aller Art gespielt, unter anderem ist das Ausscheiden von Andy Murray und Serena Williams zu vermelden. Laura Siegemund erreichte hingegen mit ihrem Partner Artem Sitak das Viertelfinale im Mixed-Wettbewerb.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Premieren für Svitolina und Strycova

    9 Jul 2019
    34:18

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das achte Daily vom Wimbledon-Turnier. Der zweite Dienstag in Wimbledon ist stets für das Dameneinzel reserviert und hier wurde in diesem Jahr durchaus einiges an Unterhaltung geboten.

    Williams kämpft Riske nieder


    Andreas und Philipp fangen mit dem Match von Serena Williams und Alison Riske an. Riske, die hier im Turnier schon Ash Barty und Belinda Bencic geschlagen hat, war auch gegen Williams nicht chancenlos. Doch am Ende stand ein 6:3 im dritten Satz für Williams. Die konnte am Dienstag vor allem mit ihrem Return überzeugen. Ein Schlag, der in seiner Exzellenz vielleicht immer noch unterschätzt wird.

    Zu Ende ist das Turnier für Johanna Konta, die im Viertelfinale gegen Barbora Strycova verlor. Für die Tschechin steht damit ein Debüt an: Denn zum ersten Mal steht sie im Einzel im Halbfinale eines Grand Slam Turniers. Auch Strycova konnte mit ihrem Return überzeugen und auf diese Weise den so gefährlichen Aufschlag von Konta entschärfen. Strycova trifft nun im Halbfinale auf Williams.

    Eine weitere Debütantin gibt es in der unteren Hälfte des Damen-Tableaus. Elina Svitolina hat endlich die unsichtbare Hürde überwunden und erstmals in ihrer Karriere das Halbfinale eines Grand-Slam-Turnieres erreicht. Zwar schlug ihre Gegnerin Karolina Muchova schon auf den ersten Satz auf. Doch Svitolinas Return und ihre Fähigkeit, in wichtigen Momenten Fehler zu vermeiden, trug dazu bei, dass die Ukrainerin sich am Ende mit 7:5 6:4 durchsetzen konnte. Für Muchova natürlich trotzdem kein Grund zur Gram. Sie sollte auch in den kommenden Jahren gute Chancen auf Rasenerfolge haben.

    Das Halbfinale wird komplettiert von Simona Halep, die im ersten Satz einen 1:4 Rückstand aufholen musste, sich aber letztlich mit 7:6 6:1 gegen Shuai Zhang durchsetzen konnte. Einen weiteren Höhepunkt gab es am Ende des Tages, als Serena Williams und Andy Murray ihr gemischtes Doppel gegen Raquel Atawo und Fabrice Martin gewannen. Ein Match mit durchaus vielen spielerischen Höhepunkten.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Cori Gauff beeindruckt die Tenniswelt

    3 Jul 2019
    42:33

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das dritte Daily aus Wimbledon.

    Gauff sorgt für Aufsehen


    Andreas und Philipp fangen mit der 15-jährigen Cori Gauff an, die am Mittwoch abermals gegen eine arrivierte Gegnerin gewinnen konnte. Dabei überzeugte Gauff mit ihrem kompletten Spiel, sie manövrierte Rybarikova mit soliden Schlägen über den Court 1. Natürlich sind Prognosen über die Zukunft, besonders in diesem Alter, schwer. Doch das war ein sehr überzeugender Auftritt der jungen US-Amerikanerin. Sie trifft nun auf Polona Hercog, die überraschend klar gegen Madison Keys gewann. Keys und Wimbledon scheint einfach nicht zu passen.

    Ein mit Spannung erwartetes Match für die dritte Runde ist jenes zwischen Simona Halep und Victoria Azarenka. Vor allem Azarenka konnte am Mittwoch überzeugen. Zu den weiteren Gewinnerinnen gehörten Karolina Pliskova, Caroline Wozniacki, aber auch Dayana Yastremska.

    Etwas Glück hatte am Mittwoch Elina Svitolina, die von einer Aufgabe ihrer Gegnerin Margarita Gasparyan profitierte. Die Russin hatte mit Krämpfen zu kämpfen.

    Djokovic im Schongang


    Auch die Herrenkonkurrenz hatte einige interessante Matches zu bieten. So unter anderem einen gut aufgelegten Novak Djokovic, der gegen Denis Kudla sogar einen Trickschlag auspackte. Ebenfalls überzeugen konnte Felix Auger-Aliassime, der sich gegen Corentin Moutet durchsetzte. Der 18-jährige Kanadier gab im Anschluss zu, etwas nervös gewesen zu sein in der Anfangsphase seines Matches, doch am Ende setzte sich Auger-Aliassime souverän durch. Eine bittere Niederlage gab es für Kyle Edmund auf dem Centre Court. Er führte schon mit 2:0 Sätzen und Break und gab das Match am Ende doch noch her.

    Ein Höhepunkt der dritten Runde könnte David Goffin gegen Daniil Medvedev werden. Die beiden setzten sich heute weitestgehend klar durch und werden am Freitag zur Revanche ihres Australian-Open-Matchs antreten. Auch wenig anbrennen ließ Kevin Anderson. Der Vorjahresfinalist gewann in drei Sätzen gegen Janko Tipsarevic. Karen Khachanov siegte in vier Sätzen gegen Feliciano Lopez, trifft nun auf Roberte Bautista Agut. Auch Milos Raonic und Reilly Opelka stehen in der dritten Runde.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Fed-Cup-Sensationen

    10 Feb 2019
    49:57

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das dritte Daily vom Fed Cup Viertelfinale zwischen Deutschland und Weißrussland in Braunschweig.

    Sabalenka zu stark


    Dort fiel die Entscheidung am Sonntag erwartet schnell. Nachdem Aryna Sabalenka schon am Samstag bei ihrem Sieg gegen Andrea Petkovic mächtig Eindruck hinterlassen hatte, legte sie am Sonntag gegen Laura Siegemund nach. Obwohl das Spiel nicht ganz so deutlich wie das 6:1 6:1 Ergebnis war, überwältigte Sabalenka ihre deutsche Gegnerin in allen wichtigen Phasen. Andreas und Philipp analysieren das Match und hören rein in die Einschätzung von Siegemund. Diese war ähnlich beeindruckt von Sabalenka wie der Rest der Beobachterinnen und Beobachter. Für Deutschland geht es nun im April in die Relegation. Dann, so wird es Teamchef Jens Gerlach hoffen, wieder mit der Unterstützung von Angelique Kerber und Julia Görges.

    Tschechien sensationell raus


    Auch in den anderen Fed Cup Partien war viel los, gerade in Ostrava, wo die tschechische Dynastie von Simona Halep und Co. vorerst gestürzt wurde. Nachdem Halep am Sonntag in drei engen Sätzen gegen Karolina Pliskova gewinnen konnte, brachten Monica Niculescu und Irina-Camelia Begu den Sieg nach Hause. Im Halbfinale geht es nun für Rumänien gegen Frankreich. Hier konnte vor allem Caroline Garcia bei ihren Siegen gegen Alison van Uytvanck und Elise Mertens überzeugen.

    Tsonga zurück?


    Im dritten Teil der Sendung blicken Andreas und Philipp auf das reguläre Tourgeschehen bei den Herren. Hier gab es 250er Turniere in Montpellier, Sofia und Cordoba. In Montpellier kam es dabei zum rein französischen Finale zwischen Jo-Wilfried Tsonga und Pierre-Hugues Herbert. Am Ende setzte sich Tsonga durch. In Sofia holte sich Daniil Medvedev seinen vierten Titel in den letzten dreizehn Monaten. Er gewann im Endspiel gegen Marton Fucsovics. Medvedev ist ein Spieler, der bald an die Top 10 anklopfen könnte. In Cordoba stand das Finale zum Zeitpunkt der Aufnahme noch aus. Doch ein überraschender Finaleinzug der argentinischen Wildcard Juan Ignacio Londero ist schon zu vermelden.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Vor dem Fed-Cup-Start

    8 Feb 2019
    22:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das erste Daily vom Fed Cup Viertelfinale zwischen Deutschland und Weißrussland in Braunschweig. Von dort werden Andreas und Philipp das ganze Wochenende berichten, Stimmen einfangen und Eindrücke sammeln.

    Auslosung mit Überraschung


    Am Freitag stand die Auslosung auf dem Programm. Sowohl beim deutschen wie auch dem weißrussischen Team war vorher nicht klar gewesen, welche Spielerinnen für die Einzel nominiert würden. Die Entscheidung fiel zu Gunsten von Andrea Petkovic, Tatjana Maria, Aryna Sabalenka und Aliaksandra Sasnovich.

    So wird unter anderem Victoria Azarenka am Samstag zu den Zuschauenden gehören. Andreas und Philipp analysieren die beiden anstehenden Partien zwischen Tatjana Maria und Aliaksandra Sasnovich, gefolgt von Andrea Petkovic gegen Aryna Sabalenka. Die Nominierung von Maria kann durchaus als kleine Überraschung gesehen werden, wurde von Kapitän Jens Gerlach unter anderem mit der Loyalität Marias begründet. Diese hatte schließlich im letzten Jahr schon maßgeblich zum Sieg des deutschen Teams in Weißrussland beigetragen. Trotzdem geht Maria dieses Mal als Außenseiterin in ihr Match.

    Die gleiche Rolle fällt Andrea Petkovic zu. Zwar hat Petkovic noch nie gegen ihre Gegnerin Aryna Sabalenka gespielt. Doch die Weißrussin gehört zu den Aufsteigerinnen des Welttennis.

    Tschechien vor echter Prüfung


    Abseits der Partie Deutschland – Weißrussland gibt es noch drei weitere Viertelfinalpartien an diesem Wochenende. In Tschechien wackelt unter Umständen die tschechische Fed Cup Dynastie, denn Gegner Rumänien ist mit Simona Halep angereist und rechnet sich dementsprechend viel aus. Trotzdem sind die Tschechinnen auf Grund ihres überragenden Doppels leichte Favoritinnen. Bei Belgien gegen Frankreich werden viele auf Kristina Mladenovic schauen. Die ist zwar weder für das Einzel noch das Doppel dominiert, doch ihr Clinch mit Caroline Garcia hat in den vergangenen Jahren das Team überschattet. Nun sind die beiden erstmals wieder zusammen im Aufgebot. Zum Abschluss der Sendung schauen Andreas und Philipp noch kurz auf die Geschehnisse der Weltgruppe 1. Hier entpuppt sich das Regionalturnier in Bath als großer Erfolg.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kerber raus mit Applaus

    6 Jun 2018
    34:43

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zum elften „Tous les jours“, dem Daily von Chip & Charge während der French Open.

    Nachdem er so häufig angekündigt worden war, nur selten vorbei schaute, kam er am Mittwoch dann doch vorbei – der Regen. Die beiden Viertelfinales der Herren schafften es entsprechend nicht über den ersten Satz hinaus. Dafür gelang es, die beiden letzten Damen-Viertelfinales zu Ende zu bringen.

    So beginnt die heutige Sendung dann auch mit der ausführlichen Analyse und Einordnung des Matches zwischen Simona Halep und Angelique Kerber. Kerber gewann zwar den ersten Satz gegen Halep. In den nächsten beiden Sätzen erarbeitete Halep sich allerdings graduell die taktisch bessere Position. Sie hielt den Ball so tief wie möglich. Genau dort setzen Andreas und Philipp an, diskutieren, warum Halep genau durch diese Spielweise zu einer der besten Sandplatzspielerinnen dieser Generation geworden ist.

    Doch auch Kerber muss sich ob des Resultats natürlich in keiner Weise verstecken und gehört in der nächste Woche beginnenden Rasensaison zu einer der Favoritinnen auf die großen Titel.

    Schwartzman spektakulär


    Auch wenn die Herren-Viertelfinals nicht zu Ende gebracht werden konnten, sorgte das Match zwischen Diego Schwartzman und Rafael Nadal für Aufsehen. Denn der Argentinier war die ersten anderthalb Sätze der bessere Spieler, gewann auch den ersten Durchgang gegen Nadal. Was machte Schwartzman dabei so gut und auch anders als viele Gegner von Nadal? Hat er außerdem Morgen eine realistische Chance gegen Nadal zu gewinnen?

    Das andere Viertelfinale zwischen Juan Martin del Potro und Marin Cilic wurde gestoppt, bevor der erste Satz beendet werden konnte. Bei 5-5 im Tiebreak geht es am Donnerstag um 12 Uhr weiter.

    Um die Sendung abzurunden, schauen Andreas und Philipp noch auf die Doppelwettbewerbe. Anna-Lena Grönefeld hätte es am Mittwoch fast ins Finale des Mixed-Wettbewerbes geschafft. Dafür haben zwei Österreicher mit unterschiedlichen Partnern noch die Chance, den Titel im Herrendoppel zu gewinnen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nadal im elften Himmel

    29 Apr 2018
    1:15:12

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge - dieses Mal mit einem Fokus auf die Turniere in Barcelona und Stuttgart.

    Andreas und Philipp beginnen bei den Herren, und Rafael Nadal im Speziellen. Der konnte zum 11. Mal in Barcelona gewinnen und zeigte sich in unwiderstehlicher Form. Dementsprechend würdigen die beiden den Weltranglistenersten. Natürlich sprechen sie auch über die anderen Hauptdarsteller des 500er Turnieres, sei es den griechischen Aufsteiger Stefanos Tsitsipas oder Dominic Thiem, der mit seinen Sandplatzresultaten in dieser Saison wohl selber nicht vollkommen zufrieden sein wird. Nach der ausführlichen Besprechung der Ergebnisse in Barcelona geht der Blick in Richtung Budapest, wo die Namen nicht so illuster waren wie in Barcelona, aber mit Marco Cecchinato jemand gewann, der diese Woche sicherlich mal zu seinen Karrierehöhepunkten zählen wird.

    Bei den Damen gewann Karolina Pliskova den bisher größten Sandplatztitel ihrer Karriere. Doch nach dem Turnier in Stuttgart bleibt trotzdem die Frage: Sind die Resultate in der baden-württembergischen Hauptstadt wirklich ein Fingerzeig für die Sandplatzsaison oder sind die Bedingungen einfach zu ungewöhnlich gewesen für Prognosen?

    Wie dem auch sei, Andreas und Philipp sprechen ausführlich über Pliskova, die andere Finalistin Coco Vandeweghe und über Caroline Garcia. Danach gibt es noch eine Einordnung der Leistungen von Angelique Kerber und Maria Sharapova.

    Auch bei den Damen gab es ein zweites Turnier, in Istanbul, wo Pauline Parmentier ihren dritten WTA Titel gewinnen konnte. In den News der Woche sprechen Andreas und Philipp über den Zwischenreport der Tennis Integrity Unit zum Thema Wettmanipulationen im Tennis. Die Verantwortlichen überlegen immer noch, wie sie mit dem Widerspruch zwischen den Sponsorengeldern aus der Wettindustrie und den sich damit ergebenen Möglichkeiten zum Betrug umgehen sollen. Im Anschluss erläutern Andreas und Philipp noch das Comeback von Tamira Paszek, jenes von Dan Evans nach dessen Dopingsperre sowie den angekündigten Abgang des Florian Mayer.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    FedCup-Überraschung in Minsk

    12 Feb 2018
    1:03:24

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Willkommen zur Karnevalsausgabe von Chip & Charge!


    Die Sendung beginnt jedoch weder mit Musik oder anderem rheinischen Kulturgut. Stattdessen gibt es eine ausführliche Einschätzung des vergangenen Fed Cup Wochenendes. Der Sieg des deutschen Teams gegen Weißrussland kam sicherlich überraschend. Der DTB konnte nur ein B-Team nach Minsk schicken und traf dort auf einen Gegner, der im vergangenen Jahr auf beeindruckende Weise die schnellen Hallenbedingungen zu nutzen wusste. Doch dieses Mal gab es den überraschenden Sieg von Tatjana Maria und Co. Natürlich blicken Andreas und Philipp auch auf die anderen Partien der Weltgruppe 1 und die daraus folgenden Halbfinales. Deutschland gegen Tschechien und Frankreich gegen die USA kann sich schließlich sehen lassen.


    Bei den Herren gab es in dieser Woche den doppelten Debütantenball. In Sofia gewann Mirza Basic und in Quito war Roberto Carballes Baena erfolgreich. Der Spanier ist in der Vergangenheit vornehmlich als Challenger Spieler in Erscheinung getreten und konnte in Quito den Dauersieger der letzten Jahre, Victor Estrella Burgos, ablösen. Basic besiegte in Sofia durchaus einige bekannte Spieler - allen voran Stan Wawrinka. In Montpellier schafften es hingegen die großen Namen Richard Gasquet und Lucas Pouille ins Finale.


    Im Thema der Woche widmen sich Andreas und Philipp dem Turnier in Rotterdam. Denn genau dort weilt in dieser Woche Andreas und könnte dabei die Rückeroberung der Weltranglistenspitze durch Roger Federer erleben. Der Schweizer hat eine späte Wild Card gezogen und wird in der kommenden Woche wieder die Nummer 1 sein, so er denn hier das Halbfinale erreicht. Doch der Schweizer ist nicht der einzig interessante Name im Tableau.


    Zum Sendungsabschluss dann wie gewohnt die News der Woche. Andreas und Philipp sprechen über die endgültige Rücktrittserklärung von Tommy Haas und das Comeback von Kei Nishikori. Außerdem beleuchten die beiden die Ankündigung von Garbine Muguruza in den kommenden Wochen mit Conchita Martinez zusammenzuarbeiten. Zu guter letzt eine Einschätzung der Ankündigung der US Open Organisatoren, eine weitere Night Session einzuführen – sicherlich nicht ideal für die europäischen Fans.





    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Die Davis-Cup-Bonanza

    4 Feb 2018
    1:15:19

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur ersten Chip & Charge Ausgabe nach den Australian Open - mit einem besonderen Fokus auf den Davis Cup.

    Jannik Schneider, den ihr schon während der Australian Open und im Vorfeld zur Partie zwischen Australien und Deutschland bei uns gehört habt, ist auch in dieser Sendung dabei. Zusammen mit Andreas bespricht der Tennismagazin-Journalist Jannik die Geschehnisse von Brisbane, schaut auf die beeindruckenden Siege von Alexander Zverev und die des deutschen Doppels.

    Danach - im zweiten Teil - analysieren Andreas und Philipp den Rest der Begegnungen. Wer außer dem deutschen Team hat es noch ins Viertelfinale geschafft, welche Spieler konnten besonders überzeugen?

    Bevor es bei den Damen in dieser Woche in Richtung Fed Cup geht, standen erst mal zwei reguläre Turniere auf dem Programm. In St. Petersburg wurde ein äußerst anständiges Feld aufgeboten. Die Siegerin der Woche Petra Kvitova konnte besonders beeindrucken und ließ mal wieder erahnen, was eigentlich alles möglich wäre bei ihr. Kvitovas Finalgegnerin Kristina Mladenovic konnte die seit einem halben Jahr anhaltende Niederlagenserie durchbrechen. Auch andere Spielerinnen beeindruckten, unter anderem die Top 10 Debütantin Julia Görges. Beim zweiten WTA Turnier der Woche in Taiwan gewann Timea Babos. Sabine Lisicki erreichte dort bei ihrem Verletzungscomeback das Halbfinale.

    Die Newssektion ist in dieser Woche mal wieder vollgepackt. Andreas und Philipp sprechen über die Fed Cup Nominierungen, sowohl der deutschen Mannschaft, welche als Außenseiter nach Weißrussland fährt, als auch aller anderen sieben Weltgruppenteams. Victoria Azarenka wird zwar nicht beim Fed Cup dabei sein, hat aber ihr Comeback angekündigt. Die ehemalige Weltranglistenerste konnte auf Grund von Sorgerechtsstreitigkeiten in den letzten Monaten nicht reisen, und deswegen auch nicht bei Turnieren antreten. Novak Djokovic kam zwar bei den Australian Open von seiner sechsmonatigen Pause zurück, musste sich aber jetzt doch operieren lassen. Ein Comeback der anderen Sorte hat Rebecca Marino begonnen. Abseits der Öffentlichkeit in Antalya. Was es damit auf sich hat, erklären Andreas und Philipp.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren