Nadal gegen Djokovic, zum 59. Mal

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Aliaksandra Sasnovich

schließen

Aliaksandra Sasnovich

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Chip & Charge | Tennis |

    Nadal gegen Djokovic, zum 59. Mal

    29 May 2022
    46:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der fünften Sendung von den French Open 2022.

    Djokovic gegen Nadal - Es ist angerichtet


    Alles ist angerichtet für das 59. Aufeinandertreffen zwischen Rafael Nadal und Novak Djokovic – doch der Weg dahin war für die beiden am Sonntag durchaus unterschiedlich. Während Novak Djokovic in 3 Sätzen gegen Diego Schwartzman gewann, musste Nadal bis in den 5. Satz, um gegen Felix Auger-Aliassime zu gewinnen. Dabei brachte Auger-Aliassime eine sehr gute Leistung. Mit präzisen Aufschlägen und wuchtigen Grundschlägen griff er immer wieder erfolgreich an. Doch am Ende reichte Nadal ein überragendes Returnspiel, um die Partie in seine Richtung zu kippen. So kommt es also zum abermaligen Aufeinandertreffen von Nadal und Djokovic in Paris.

    Das zweite Halbfinale in der oberen Hälfte bestreiten Alexander Zverev und Carlos Alcaraz. Während Alcaraz mal wieder eine dominante Leisung gegen Karen Khachanov brachte, tat sich Zverev ungleich schwerer gegen Bernabe Zapatas Miralles. Es gab zu viele unerzwungene Fehler im Spiel von Zverev, doch der Aufschlag seines Gegners war nicht stark genug, um wirklich Kapital daraus zu schlagen.

    Sloane Stephens überragt


    Bei den Damen konnte am Sonntag vor allem Sloane Stephens mit ihrer Leistung überzeugen. Sie besiegte Jil Teichmann mit 6:2 6:0. Die Beinarbeit, die tiefen und wuchtigen Schläge – am Ende passte alles bei Stephens. Für Stephens geht es nun gegen Coco Gauff, die in zwei Sätzen gegen Elise Mertens gewann. Damit konnte Gauff ihr Resultat aus dem Vorjahr wiederholen und bekommt am Dienstag erstmals die Chance, das Halbfinale bei einem Grand-Slam-Turnier zu erreichen. Im anderen Viertelfinale der unteren Hälfte treffen Martina Trevisan und Leylah Fernandez aufeinander. Die Kanadierin konnte sich in einem engen Spiel gegen Amanda Anisimova durchsetzen und setzte Anisimova mit ihrem schnellen, präzisen Spiel immer wieder unter Druck. Für Trevisan gab es einen 2-Satz-Sieg gegen Aliksandra Sasnovich. Dabei gewann Trevisan vor allem die wichtigen Punkte in einem sonst ausgeglichenen Spiel.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Nadal, Djokovic und Zverev weiter - Kerber raus mit Applaus

    28 May 2022
    36:23

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zum Roundup in Podcast-Form von Tag 6 der French Open - die ersten Achtelfinalistinnen und Achtelfinalisten wurden gesucht und auch gefunden.

    Kerber raus mit Applaus


    Andreas hat heute Ina Kast vom NDR zu Gast im Podcast. Die beiden fangen mit den Matches bei den Frauen an. Und da gab es am späten Nachmittag ein richtiges Klassematch zwischen Jil Teichmann und Victoria Azarenka. Es war das längste Match im Frauen-Wettbewerb bislang. Über drei Stunden bekämpften sich die beiden mit allerlei Winkeln und Gewinnschlägen. Am Ende behielt die formstärkere Spielerin in Teichmann die Oberhand und zieht ins Achtelfinale ein. Eine beeindruckende Sandplatz-Saison bislang für die Schweizerin.

    Angelique Kerbers Weg in Paris ist dagegen zu Ende. Sie unterlag Aliaksandra Sasnovich in zwei knappen Sätzen. Sie sorgte nach dem Match in der Pressekonferenz für Aufsehen, als sie mitteilte, dass sie sich zu wenig wertgeschätzt vom Turnier in Berlin fühlt und deswegen ihre Vorbereitung auf Rasen komplett in Bad Homburg bestreiten will.

    Amanda Anisimova profitierte von der Aufgabe von Karolina Muchova und zog ins Achtelfinale ein.

    Die "Big 4" allesamt weiter


    Bei den Herren setzten sich die "großen vier" allesamt durch. Dabei machten Novak Djokovic und Rafael Nadal den besten Eindruck. Sie gewannen ihre Drittrundenmatches sehr souverän und sind jeweils nur noch einen Sieg davon entfernt, im Viertelfinale aufeinander zu treffen.

    Alexander Zverev hatte es mit Brandon Nakashima zu tun. Der US-Amerikaner hat sich erst langsam an den Untergrund gewöhnt, machte Zverev aber gerade in den Sätzen 1 und 3 das Leben schwer. Zverev gewann in drei knappen Sätzen und trifft jetzt etwas überraschend auf Bernabe Zapata Miralles, der im stimmungsvollsten Match des Tages in 5 Sätzen gegen John Isner gewann.

     


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Furiose erste Tenniswoche - Djokovic bestimmt die News

    9 Jan 2022
    01:13:29

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit den Resultaten der ersten Woche des Jahres 2022. Darüber hinaus sprechen Andreas und Philipp natürlich über die Causa Novak Djokovic.

    Novak Djokovic - Wissen wir Montag mehr?


    Der Weltranglistenerste befindet sich immer noch in Gewahrsam in Australien und wartet auf seinen Prozess am Montag, in dem (vorläufig) entschieden wird, ob er doch noch ein Visum für Australien erhält und damit an den Australian Open wird teilnehmen können. In den Fall vermischt sich so viel Sportliches, Politisches und Juristisches, dass es manchmal schwer ist den Überblick zu bewahren. Andreas und Philipp versuchen ihr Bestes ein bisschen Licht ins Dunkele zu bringen.

    Kanada gewinnt den ATP Cup


    Doch natürlich wurde in der letzten Woche auch Tennis gespielt. Bei den Herren stand der ATP Cup auf dem Programm, der dieses Mal vom Team aus Kanada gewonnen wurde. Die Kanadier schlugen dabei im Halbfinale Russland und gewannen im Endspiel gegen Spanien. Vorher hatten sich die Kanadier schon in der „Todesgruppe“ gegen Deutschland, Großbritannien und die USA durchgesetzt.

    Die übrigen Titel bei den Herren gingen an Rafael Nadal und Gael Monfils. Für Nadal war es das endgültige Comeback nachdem er die zweite Jahreshälfte 2021 wegen Verletzungen nur hatte zuschauen können. Er setzte sich im Finale von Melbourne gegen dem Amerikaner Maxim Cressy durch. Monfils gewann den Titel in Adelaide, dank eines Finalsieges gegen Karen Khachanov. Es war der 11. Turniersieg in der Karriere von Monfils.

    Ash Barty in Frühform


    Bei den Damen holt Ash Barty gleich zum Auftakt der Saison ihren ersten Titel. Sie gewann im Endspiel von Adelaide gegen Viktoria Kudermetova und konnte sich zudem im Halbfinale gegen Iga Swiatek durchsetzen. In Melbourne fanden in der letzten Woche zwei Damenturniere statt. In Melbourne 1 gewann Simona Halep den Titel. Bei diesem Turnier feierte zudem Naomi Osaka ihr Comeback. Durchaus erfolgreich, auch wenn sie das Halbfinale verletzungsbedingt absagen musste. In Melbourne 2 holte Amanda Anisimova den zweiten Titel ihrer Karriere.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Kerber und Zverev beim Manic Monday dabei

    3 Jul 2021
    48:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit der dritten Sendung vom diesjährigen Wimbledon Turnier 2021.

    Vorschau auf den Manic Monday


    In Antizipation des „Manic Monday“ blicken Andreas und Philipp auf den kommenden Montag voraus, ohne dabei die Resultate der letzten beiden Tage aus den Augen zu verlieren. Der „Manic Monday“ ist eine der Wimbledon Institutionen schlechthin. An diesem zweiten Montag des Turniers werden alle Achtelfinalpartien an einem Tag gespielt, sowohl auf der Damen- als auch auf der Herrenseite. Im nächsten Jahr muss dieser besondere Montag jedoch dem dann wegfallenden „Middle Sunday“ weichen. Stattdessen erstreckt sich die vierte Runde ab 2022 auf zwei Tage.

    Eines der Highlights des Montags wird das Aufeinandertreffen der Weltranglistenersten Ash Barty und der French Open Siegerin Barbora Krejcikova sein. Auch das Match zwischen Angelique Kerber und dem Tenniswunderkind Coco Gauff muss sich nicht weit dahinter verstecken. Apropos Wunderkind, überraschend hat die 18-jährige Emma Raducanu bei ihrer ersten Grand-Slam-Teilnahme gleich die vierte Runde erreicht. Die junge Britin trifft auf Alja Tomljanovic, die am Samstag gegen Jelena Ostapaenko gewann.

    Im unteren Viertel gibt es ebenfalls zwei Matches mit Potential. Elena Rybakina steht zwischen Aryna Sabalenka und deren ersten Viertelfinalteilnahme. Iga Swiatek hat zwar schon zwei Viertelfinales erreicht, ging jedoch mit wenig Rasenform ins Wimbledon Turnier. Sie trifft nun auf die Garbine Muguruza Bezwingerin Ons Jabeur.

    Djokovic noch ohne Probleme


    Novak Djokovic sollte ohne große Probleme den Montag überstehen, er trifft auf Cristian Garin. Auch Roger Federer wird sich über seinen Achtelfinalgegner Lorenzo Sonego nicht beschweren. Eng könnte es im „Next Gen“ Duell zwischen Alexander Zverev und Felix Auger-Aliassime zugehen. Auch das Match zwischen Karen Khachanov und Sebastian Korda sieht auf dem Papier ausgeglichen aus. Sowohl Roberto Bautista-Agut als auch Denis Shapovalov werden ihr Aufeinandertreffen als Chance sehen. Für Shapovalov wäre es das erste Grand Slam Viertelfinale seiner Karriere, für Bautista Agut das Dritte.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Angelique Kerber bietet das Match des Turniers

    1 Jul 2021
    46:11

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal mit dem zweiten Daily vom diesjährigen Wimbledon Turnier 2021.

    Kerber und Sorribes bieten über 3 Stunden Dramatik


    Bei dieser Ausgabe kann es wohl keine zwei Meinungen zum Match des Tages geben. Dieses bestritten am späten Nachmittag Londoner Zeit Angelique Kerber und Sara Sorribes-Tormo. Die Spanierin ist als Dauerläuferin und Kämpferin bekannt, verlangte Kerber in einem mehr als 3 Stunden 20 Minuten dauernden Match alles ab. Für Kerber wohl eine der größten physischen Herausforderungen der letzten Jahre. Für sie geht es nun in der dritten Runde gegen Aliaksandra Sasnovich. Am Montag in der vierten Runde könnte dann Coco Gauff warten.

    Eine größere Überraschung gab es schon früh am Donnerstag, als Elina Svitolina in zwei Sätzen gegen Magda Linette verlor. Auch Victoria Azarenka schied früher aus als angenommen. Sie verlor in drei Sätzen gegen Sorana Cirstea. Die French Open Siegerin Barbora Krejcikova erreichte ebenfalls die dritte Runde mit einem Sieg gegen Andrea Petkovic.

    Federer und Zverev ohne Mühen


    Bei den Herren richteten sich viele Blicke an diesem Tag auf Roger Federer. Doch nach seinen Problemen in der ersten Runde lief es dieses Mal besser für den ehemaligen Dauersieger in Wimbledon. Er gewann in drei Sätzen gegen Richard Gasquet. Auch Daniil Medvedev, Alexander Zverev und Matteo Berrettini erreichten die dritte Runde.

    Schon an Vorabend hatte es ein langes, intensives Match gegeben, in dem Andy Murray gegen Oskar Otte gewann. Ein weiterer umjubelter Auftritt von Murray, gerade auch weil Otte ihn bis in den fünften Satz treiben konnte. Novak Djokovic hatte hingegen in seinem zweiten Match überhaupt keine Probleme und besiegte Kevin Anderson in drei Sätzen. Der Halbfinalist von vor zwei Jahren Roberto Bautista Agut bekommt es im nächsten Match mit Dominik Koepfer zu tun, der in fünf Sätzen gegen Soon-woo Kwon gewann. Ein richtiges Highlight in der dritten Runde könnte Nick Kyrgios gegen Felix Auger-Aliassime werden.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    "Sehr Serena-mäßig"

    9 Feb 2019
    19:42

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das zweite Daily vom Fed Cup Viertelfinale zwischen Deutschland und Weißrussland in Braunschweig. Dort stand am Samstag der erste Tag auf dem Programm, der mit einer klaren 2:0 Führung für Weißrussland endete.

    Sabalenka wie Serena?


    Am meisten Eindruck hinterließ dabei Aryna Sabalenka. Mit dieser beginnt dann auch die Sendung, war die Leistung doch einer Top 10 Spielerin würdig. Andreas und Philipp analysieren, was Sabalenka bei ihrem 6:2 6:1 Sieg gegen Andrea Petkovic so gut machte und warum Sabalenkas wuchtiges Spiel so erdrückend sein kann. Dazu hören Andreas und Philipp auch in die Pressekonferenzen von Petkovic und dem deutschen Teamkapitän Jens Gerlach, der sich ebenfalls beeindruckt zeigte. Petkovic verglich das Schlagvermögen Sabalenkas sogar mit dem von Serena Williams.

    Gerlach zog natürlich auch ein Fazit der ersten Begegnung des Tages. Hier hatte Aliaksandra Sasnovich mit einem 7:6 6:3 Sieg gegen Tatjana Maria vorgelegt. Sasnovich war von Anfang die bessere Spielerin, ihre präzisen Schläge und kühlen Konter sorgten dafür, dass sie immer wieder Chancen beim Aufschlag der Deutschen bekam. Doch erst im zweiten Satz konnte Sasnovich davon ziehen. Auch dieses Match arbeiten Andreas und Philipp auf, besprechen, warum Maria heute am Netz so wenig Erfolg hatte. Andreas hatte Maria dazu auch in der Pressekonferenz befragt.

    Siegemund am Sonntag?


    Zwar ist vor dem morgigen Sonntag noch nicht alles verloren, doch wird sich Jens Gerlach etwas einfallen lassen müssen, um Sabalenka aus der Komfortzone zu holen. Eine Option ist dabei, Laura Siegemund spielen zu lassen. Diese trainierte dann auch Returns, während Andreas und Philipp den Podcast aufnahmen. Braunschweig war nicht der einzige Ort, an dem am Samstag gespielt wurde. Besonders viele Augen richteten sich nach Ostrava, wo das rumänische Team um Simona Halep das fast Unmögliche schaffen will, das tschechische Fed Cup Team zu besiegen. Nach dem ersten Tag steht es dort 1:1.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Vor dem Fed-Cup-Start

    8 Feb 2019
    22:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal das erste Daily vom Fed Cup Viertelfinale zwischen Deutschland und Weißrussland in Braunschweig. Von dort werden Andreas und Philipp das ganze Wochenende berichten, Stimmen einfangen und Eindrücke sammeln.

    Auslosung mit Überraschung


    Am Freitag stand die Auslosung auf dem Programm. Sowohl beim deutschen wie auch dem weißrussischen Team war vorher nicht klar gewesen, welche Spielerinnen für die Einzel nominiert würden. Die Entscheidung fiel zu Gunsten von Andrea Petkovic, Tatjana Maria, Aryna Sabalenka und Aliaksandra Sasnovich.

    So wird unter anderem Victoria Azarenka am Samstag zu den Zuschauenden gehören. Andreas und Philipp analysieren die beiden anstehenden Partien zwischen Tatjana Maria und Aliaksandra Sasnovich, gefolgt von Andrea Petkovic gegen Aryna Sabalenka. Die Nominierung von Maria kann durchaus als kleine Überraschung gesehen werden, wurde von Kapitän Jens Gerlach unter anderem mit der Loyalität Marias begründet. Diese hatte schließlich im letzten Jahr schon maßgeblich zum Sieg des deutschen Teams in Weißrussland beigetragen. Trotzdem geht Maria dieses Mal als Außenseiterin in ihr Match.

    Die gleiche Rolle fällt Andrea Petkovic zu. Zwar hat Petkovic noch nie gegen ihre Gegnerin Aryna Sabalenka gespielt. Doch die Weißrussin gehört zu den Aufsteigerinnen des Welttennis.

    Tschechien vor echter Prüfung


    Abseits der Partie Deutschland – Weißrussland gibt es noch drei weitere Viertelfinalpartien an diesem Wochenende. In Tschechien wackelt unter Umständen die tschechische Fed Cup Dynastie, denn Gegner Rumänien ist mit Simona Halep angereist und rechnet sich dementsprechend viel aus. Trotzdem sind die Tschechinnen auf Grund ihres überragenden Doppels leichte Favoritinnen. Bei Belgien gegen Frankreich werden viele auf Kristina Mladenovic schauen. Die ist zwar weder für das Einzel noch das Doppel dominiert, doch ihr Clinch mit Caroline Garcia hat in den vergangenen Jahren das Team überschattet. Nun sind die beiden erstmals wieder zusammen im Aufgebot. Zum Abschluss der Sendung schauen Andreas und Philipp noch kurz auf die Geschehnisse der Weltgruppe 1. Hier entpuppt sich das Regionalturnier in Bath als großer Erfolg.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Coach Mohamed Lahyani

    31 Aug 2018
    40:47

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zum vierten Daily von Chip & Charge während der US Open. Der Tag in New York kannte stundenlang nur ein Thema, und das hatte nur indirekt mit dem Geschehen auf dem Court zu tun. Denn als Schiedsrichter Mohamed Lahyani sich entschied, einen Seitenwechsel während des Matches zwischen Pierre Hugues Herbert und Nick Kyrgios zu nutzen, um den Schiedsrichterstuhl zu verlassen und den bisher dahin schwach aufspielenden Kyrgios zu fragen was los sei, war die Aufregung groß. Denn auch wenn das Mikrofon nicht das ganze Gespräch aufzeichnete, schien es so, als wenn Lahyani Kyrgios wortreich zu einer besseren Leistung ermunterte. Der Australier drehte im Anschluss ein Match, in dem er anfangs lustlos wirkte. Andreas und Philipp fassen den Vorfall und die Reaktionen zusammen.

    Für Kyrgios geht es nun am Samstag gegen Roger Federer. Der setzte sich souverän in drei Sätzen gegen Benoit Paire durch. Auch Novak Djokovic und Alexander Zverev mussten nicht viele Federn lassen. Insgesamt drei Deutsche erreichten die dritte Runde, neben Zverev gelang dies auch Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber. Für den geht es nun gegen Zverev.

    Neuer Court, viele Sensationen


    Mehr Überraschungen gab es hingegen bei den Damen. Caroline Wozniacki erwischte einen schwachen Abend gegen Lesia Tsurenko und schied in zwei Sätzen aus. Auch für Daria Kasatkina war am Donnerstag Schluss. Sie verlor gegen Aliaksandra Sasnovich. Angelique Kerber geriet ebenfalls zwischenzeitlich in Bedrängnis, obwohl sie schon ganz klar gegen Johanna Larsson führte. Am Ende reichte es zu einem 6-4 Sieg im dritten Satz.

    Die nächste Gegnerin ist eine alte Bekannte, Dominika Cibulkova. Jelena Ostapenko wurde ebenfalls ordentlich von Taylor Townsend gefordert und trifft nun in einem der Knaller der dritten Runde auf Maria Sharapova. Auch in die Kategorie „potentiell besonders interessant“ fällt ein anderes Drittrundenmatch zwischen Petra Kvitova und Aryna Sabalenka. Kaum jemand ist im Moment in so guter Form wie die Weißrussin.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Chip & Charge | Tennis |

    Erdbeerzeit: Not so manic Monday

    10 Jul 2018
    38:01

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Willkommen zur neuen Ausgabe von Chip & Charge – dieses Mal als Rückschau auf den Manic Monday.

    Der zweite Montag in Wimbledon gilt gemeinhin als bester Tag des Tennisjahres. Auch wenn das eine herausragende Match fehlte, wurde auch in diesem Jahr ordentlich Unterhaltung geboten. Die Wahl für das Match des Tages fiel auf Angelique Kerber und Belinda Bencic. Kerber konnte sich am Ende mit 6:3 7:6 durchsetzen. Auch wenn sich die Partie enger anfühlte, als das Ergebnis aussagte. Kerber musste in den entscheidenden Momenten auf den Grand-Slam-Modus zurückgreifen, und auch ansonsten stellte sich das Spiel Bencics wie erwartet als fordernd heraus. Für Kerber geht es nun im Viertelfinale gegen eine alte Bekannte – Daria Kasatkina. Die beiden sind in den letzten Jahren sechs Mal aufeinander getroffen mit jeweils drei Siegen auf beiden Seiten. Kasatkina brauchte heute drei Sätze, um sich einer gut spielenden Alison van Uytvanck zu entledigen.

    Zu den anderen Gewinnerinnen des Montags gehörten Serena Williams, Camila Giorgi, Jelena Ostapenko und Dominika Cibulkova. Eine Premiere feiern konnte Julia Görges mit dem ersten Grand Slam Viertelfinale ihrer Karriere. Ihre Leistung gegen Donna Vekic kann wohl am besten mit reif umschrieben werden. Nun geht es gegen Kiki Bertens. Andreas und Philipp hören in die Pressekonferenz von Görges rein.

    Del Potro muss nachsitzen


    Bei den Herren fehlt noch ein Viertelfinalist, denn für Juan Martin del Potro und Gilles Simon geht es am Dienstag in die Verlängerung. Das Match wurde beim Stand von 2:1 Sätzen für del Potro auf Grund von Dunkelheit abgebrochen. Sollte del Potro es bis ins Viertelfinale schaffen, träfe er auf einen exzellent spielenden Rafael Nadal. Der konnte am Montag genau so überzeugen wie Roger Federer und Novak Djokovic.

    Eine Wimbledon Premiere gab es für John Isner, der sich, auch dank einer brutal guten Aufschlagsleistung, erstmals für das Viertelfinale qualifizierte. Dort geht es nun gegen Milos Raonic. Zum Abschluss der Sendung schauen Andreas und Philipp noch kurz auf die Doppelpartien mit deutscher Beteiligung, die am Montag stattfanden.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
  • Sportplatz | Tennis |

    Fed Cup Auslosung - Marterer stark

    9 Feb 2018
    11:36

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Damen des Deutschen Tennies-Bundes spielen am Wochenende ihre erste Runde im fed Cup in Minsk gegen Weißrussland. Heute fand die Auslosung statt und die Einzel werden von Tatjana Maria und Antonia Lottner bestritten. Lottner bekam von Neu-Teamchef Jens Gerlach den Vorzug vor Anna-Lena Friedsam, die im letzten Jahr lange verletzt gewesen war. Das deutsche Team muss trotzdem als Außenseiter gesehen werden. Zu solide waren die Leistungen in den letzten Monaten von Aryna Sabalenka und Aliaksandra Sasnovich, die die Einzel für das Heimteam bestreiten.

    Andreas Thies aus dem Tennis-Talk "Chip & Charge"ist zu Gast bei Malte Asmus und berichtet über die Auslosung. Er hat aber auch noch Nachrichten von den drei Herren-Turnieren, die in dieser Woche stattfinden, im Gepäck.

    In Sofia erreichte Maximilian Marterer zum ersten Mal in seiner Karriere das Viertelfinale eines ATP-Turniers. Und der Weg muss nicht zu Ende sein. Sein Gegner Mirza Basic hatte vorher schon Florian Mayer und Philipp Kohlschreiber besiegt.

    In Quito ist der "King of Quito" ausgeschieden. In der vierten Auflage dieses Turniers ist Victor Estrella-Burgos zum ersten Mal ausgeschieden. Die drei Ausgaben dieses Turnieres hatte der Dominikaner vorher gewonnen.


    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen? Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich. Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten.

    schließen
Jetzt Abonnieren