RWC2019: Wales kämpft sich ins Viertelfinale

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Adam Hastings

schließen

Adam Hastings

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Vorpass | Rugby |

    RWC2019: Wales kämpft sich ins Viertelfinale

    9 Okt 2019
    41:08

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Am viertletzten Spieltag der Vorrunde der Rugby-WM 2019 stand für einige Teams das letzte Spiel an. So spielte unter anderem Russland zum letzten Mal und verlor gegen Schottland. Wales kämpfte sich ins Viertelfinale, musste dabei aber ca. 60 Minuten zittern, um Fidschi auf Distanz zu halten. Andreas Thies und Donal Peoples besprechen die Spiele des Mittwochs.

    Schottland hatte sich durch die Niederlage gegen Irland im ersten Spiel schon in Zugzwang gebracht. Zusätzlich hatte das Spiel Japans für weitere Sorgenfalten gesorgt. Japan hat seine ersten drei Spiele, auch sensationell gegen Irland, gewonnen. So mussten die Schotten gegen Russland möglichst hoch gewinnen, um sich eine Chance zu bewahren, ins Viertelfinale einzuziehen. Das taten sie auch und gewannen mit 61-0. Am Sonntag wird es den Showdown gegen Japan um den letzten Viertelfinalplatz geben.

    Argentinien ist eine der Enttäuschungen der WM. Eine schwache erste Halbzeit gegen Frankreich und die rote Karte im Spiel gegen England waren Auslöser für das Ausscheiden. Gegen die USA kamen Los Pumas zu einem versöhnlichen klaren Sieg.

    Wales hat immer schon Probleme mit dem unkonventionellen Spiel Fidschis gehabt. Und auch an diesem Mittwoch hatten die Waliser 60 Minuten lang größte Probleme, die Fidschianer auf Distanz zu halten. Sie schafften am Ende einen umkämpften 29-17 Sieg und zogen damit ins Viertelfinale ein.

    Einen Blick aufs Wetter gibt es am Ende der Sendung. Ein Taifun hat sich angekündigt. Ob und wie er die Spiele am Wochenende beeinflussen wird, steht noch nicht fest.

     
    schließen
Jetzt Abonnieren