Who’s a Dottie?

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de
Total Clearance

Podcast abonnieren

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

schließen

Total Clearance

wöchentlich

Mit Total Clearance bekommst Du alles aus der Welt des Snookers in einem Podcast. Christian Oehmicke und Andreas Thies liefern Dir wöchentlich alles aus der Welt des grünen Kammgarns.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total Clearance | Snooker |

    Zum dritten Mal in Folge Judd – Ronnie?

    20 Nov 2020
    18:29

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die UK Championships in Milton Keynes gehen in ihre heiße Phase. Die ersten acht Spieler des Achtelfinals stehen fest, sie wurden am Montag ermittelt. Andreas Thies und Christian Oehmicke geben einen Überblick über die Matches des Tages.

    Graeme Dott wurde 2006 Weltmeister. Das ist schon 14 Jahren her, aber seitdem sind immer mal wieder T-Shirts im Publikum zu sehen, auf denen steht: "I am a Dottie". Die Dott-Fans sind nach wie vor da, das Spiel von Graeme Dott war allerdings lange nicht da. Doch bei diesen UK Championships scheint der Ex-Weltmeister wieder in Form zu sein. In seiner dritten Runde besiegte er einen anderen Ex-Weltmeister, Stuart Bingham, deutlich. Mit zwei Century Breaks gleich am Anfang legte Dott den Grundstein für den am Ende klaren Sieg.

    Auch klar weiter ist Judd Trump. Der Weltranglistenerste besiegte einen die meiste Zeit des Matches neben sich stehenden Liang Wenbo klar mit 6-1.

    Die chinesischen Spieler hatten am Montag eine Bilanz von 2-4. Dabei gewann Zhou Yuelong das dramatischste Match gegen Landsmann Chang Bingyu mit 6-5. Zwischendurch hatte Bingyu fünf Frames am Stück gewonnen, doch Zhou ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und gewann knapp.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Who’s a Dottie?

    1 Dez 2020
    14:54

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die UK Championships in Milton Keynes gehen in ihre heiße Phase. Die ersten acht Spieler des Achtelfinals stehen fest, sie wurden am Montag ermittelt. Andreas Thies und Christian Oehmicke geben einen Überblick über die Matches des Tages.

    Graeme Dott wurde 2006 Weltmeister. Das ist schon 14 Jahren her, aber seitdem sind immer mal wieder T-Shirts im Publikum zu sehen, auf denen steht: "I am a Dottie". Die Dott-Fans sind nach wie vor da, das Spiel von Graeme Dott war allerdings lange nicht da. Doch bei diesen UK Championships scheint der Ex-Weltmeister wieder in Form zu sein. In seiner dritten Runde besiegte er einen anderen Ex-Weltmeister, Stuart Bingham, deutlich. Mit zwei Century Breaks gleich am Anfang legte Dott den Grundstein für den am Ende klaren Sieg.

    Auch klar weiter ist Judd Trump. Der Weltranglistenerste besiegte einen die meiste Zeit des Matches neben sich stehenden Liang Wenbo klar mit 6-1.

    Die chinesischen Spieler hatten am Montag eine Bilanz von 2-4. Dabei gewann Zhou Yuelong das dramatischste Match gegen Landsmann Chang Bingyu mit 6-5. Zwischendurch hatte Bingyu fünf Frames am Stück gewonnen, doch Zhou ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und gewann knapp.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    O’Sullivan und Murphy erwischt es am Spektakel-Sonntag

    30 Nov 2020
    18:01

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die UK Championships in Milton Keynes haben am Wochenende ihre zweite Runde gespielt. Und dabei sind einige Favoriten auf der Strecke geblieben. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben alle Überraschungen und spannenden Matches beobachtet und fassen sie im Podcast zusammen.

    Ronnie O'Sullivan hat am Wochenende mit Schrecken feststellen müssen, dass sein B-Spiel nicht immer für das Weiterkommen gegen Spieler aus den hinteren Regionen der Weltrangliste reicht. Alexander Ursenbacher musste dabei nicht mal überragendes Snooker spielen, um gegen den amtierenden Weltmeister die Nase vorn zu haben. O'Sullivan verliert sein Preisgeld von vor zwei Jahren und muss derzeit Judd Trump zusehen, der an der Spitze der Weltrangliste einsam seine Runden zieht.

    Auch Shaun Murphy hat es erwischt. Er verlor klar gegen Elliott Slessor. Mark Allen ist darüber hinaus auch ausgeschieden, er unterlag dem Chinesen Chang Bingyu.

    Für Simon Lichtenberg war auch die zweite Runde Endstation bei den UK Championships. Er hatte vom Namen her einen machbaren Gegner, doch Jak Jones zeigte über das gesamte Match eine solide Leistung und gewann verdient.

     
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Überraschungen bleiben aus – Selt bärenstark

    27 Nov 2020
    14:04

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Tag vier der UK Championships ist zu Ende und damit können wir auch einen Schlussstrich unter die erste Runde dieses Turniers machen, eines der bedeutendsten Turniere auf der World Snooker Tour. Am letzten Tag der ersten Runde gab es keine Überraschungen mehr, allerdings einige Leistungen, bei denen ein genauerer Blick sehr gut tun würde. Das machen wie immer Christian Oehmicke und Andreas Thies.

    Matthew Selt hatte bei den Northern Irelan Open schon angedeutet, dass er derzeit in ordentlicher Form ist. Zwei Runden hatte er dort überstanden. In der ersten Runde war er selbstverständlich Favorit in seinem Match gegen Amine Amiri. Dieser Favoritenstellung wurde er gerecht. Und wie. Fünf Century Breaks gelangen ihm bei seinem 6-0 Whitewash gegen den Marokkaner. Eine Marke, die vor ihm nur Fergal O'Brien oder Judd Trump geschafft hatten. Das war eine Scoring-Demonstration.

    Alexander Ursenbacher, dritter Spieler aus dem deutschsprachigen Raum, der in Milton Keynes an den Tisch ging, konnte eine erfolgreiche Premiere in dieses Turnier feiern. Er besiegte Nigel Bond mit 6-3.

    Jimmy Robertson unterlag Igor Figuereido mit 5-6. Zwischenzeitlich war er in einem Frame schon auf Maximum-Kurs gewesen.

    Andreas und Christian schauen am Ende des Podcasts auch noch auf die zweite Runde voraus, die am Samstag startet. Freitag wird die UK Championship einen Ruhetag einlegen.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Ronnie fliegt um den Tisch – Carter fliegt nach Hause

    26 Nov 2020
    15:12

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die UK Championships in Milton Keynes sind erst drei Tage alt und schon haben die Zuschauer an den Strems und vorm Fernseher schon zwei Maximum Breaks gesehen. Dazu ist mit Ronnie O'Sullivan einer der ganz großen Favoriten in die zweite Runde eingezogen. Ali Carter dagegen kann seine Sachen schon wieder packen und nach Hause fliegen. Er unterlag Ashley Carty. Auch Martin Gould ist ausgeschieden. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten.

    Stuart Bingham hat inzwischen große Erfahrung damit, ein Maximum Break zu spielen. In seinem Match gegen Zak Surety gelang ihm zum siebten Mal in seiner Karriere eine 147. Das Match gewann er nebenbei auch noch recht locker. Auch Marcel Eckardt wird zufrieden gewesen sein, konnte er doch schon zum wiederholten Male eine 147 schiedsen.

    Ronnie O'Sullivan hatte gegen Leo Fernandez aus Irland keine Probleme. Es dauerte keine zwei Stunden, dann war das Match schon wieder mit 6-0 beendet. Für Ronnie war es eine solide Trainingseinheit, um wieder reinzukommen nach dem Finale bei den Northern Ireland Open. Für Fernandez war es eine Lehrstunde.

    Martin Gould und Ali Carter haben sich von den höher platzierten Spielern schon in der ersten Runde verabschiedet. Carter unterlag Ashley Carty mit 4-6 und lässt damit seiner insgesamt schwachen Saison eine weitere Enttäuschung folgen. Gould verlor gegen Jordan Brown.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Wilson muss maximal kämpfen

    25 Nov 2020
    14:30

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die UK Championships haben Tag 2 hinter sich gelassen. Auch an diesem Tag musste ein Spieler wegen eines positiven COVID-Tests vom Turnier ausgeschlossen werden. Matthew Stevens, der in den letzten Wochen und Monaten ansteigende Form gezeigt hatte, wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Sein Gegner Jamie Jones zog kampflos in die zweite Runde des Triple Crown Turniers ein.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen natürlich auch über Stevens, aber auch über eine kleine Verzögerung zum Start von Tag 2, als einige Testergebnisse noch auf sich hatten warten lassen und die Matches ohne die negativen Ergebnisse nicht starten konnten.

    Als es dann losging, wurden die Zuschauer der Streams und TV-Übertragungen (Zuschauer vor Ort sind ja noch nicht zugelassen) mit fantastischem Sport belohnt. Dabei sorgte Kyren Wilson für das Glanzlicht des Tages, als er gegen Ashley Hugill ein Maximum Break spielte. Darüber hinaus zeigte Hugill aber größte Gegenwehr und ließ Wilson nicht von der Leine, der aber am Ende mit 6-4 siegreich war.

    Der letztjährige Finalist Stephen Maguire zeigte auch in der ersten Runde in der Ausgabe dieses Jahr sehr gute Form und gewann sein Auftaktmatch mit 6-1. Ausgeschieden dagegen ist Gary Wilson, der in den letzten Monaten eine ganz schwache Form zeigt. Er unterlag Oliver Lines.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Lichtenbergs perfekter Start

    24 Nov 2020
    15:49

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die UK Championships gehören mit der Weltmeisterschaft und dem Masters zu den drei "Triple-Crown-Turnieren". Ähnlich wie den Grand Slams im Tennis gibt es bei diesen Turnieren das größte Renommee, mit die größten Schecks im Snooker und auch die besten Gegner. Eigentlich finden die UK Championships seit einigen Jahren in York statt. Wegen der Pandemie wird allerdings auch dieses Turnier in Milton Keynes ausgetragen.

    Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich Tag 1 dieses Turniers angeschaut und fassen die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

    Eins der besonderen Dinge bei den UK Championships ist, dass es keine Auslosung im weitesten Sinne gibt, sondern der 1. der Weltrangliste in der 1. Runde gegen den 128. spielt, der 2. gegen den 127. usw. Das bedeutet für die Spieler im hinteren Rankingteil gleich mal einen Brocken als Aufgabe.

    Simon Lichtenberg hat diesen Brocken allerdings höchst souverän aus dem Weg befördert. Er besiegte Scott Donaldson mit6-3 und zog damit in die zweite Runde ein. Dies ist bislang wohl einer seiner größten Siege und es wird auch den größten Preisgeldscheck seiner Karriere bedeuten.

    Während auch Ben Woollaston und Tom Ford gleich ihre Koffer wieder packen mussten, sind andere Favoriten des Turniers locker in die zweite Runde eingezogen, so unter anderem Mark Williams, der seit einigen Wochen einen Rauschebart trägt.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Drei Mal ist Trumps Recht

    23 Nov 2020
    21:33

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Northern Ireland Open haben zum dritten Mal hintereinander das gleiche Finale mit dem gleichen Endergebnis gesehen. Judd Trump gewinnt gegen Ronnie O'Sullivan mit 9-7. Trump lag im gesamten Match in Führung, der Sieg ist verdient. Ronnie O'Sullivan muss sich eingestehen, dass da ein jüngerer Spieler ist, an dem er nicht mehr so einfach vorbeikommen wird. Andreas Thies, Kathi Hartinger und Christian Oehmicke berichten über das Finalwochenende in Milton Keynes.

    Das Gesprächsthema in der gesamten Woche war: Schaffen es Judd Trump und Ronnie O'Sullivan wieder ins Finale gegeneinander? Die Vorzeichen standen gut, waren beide doch in verschiedene Hälften des Draws gelost worden. Dass sie es beide dann dennoch ins Finale schafften, war von der eher souveränen Sorte. O'Sullivan hatte im Halbfinale gegen Ali Carter mit 6-3 gewonnen, Trump schickte David Grace mit 6-2 nach Hause.

    Von Anfang an musste O'Sullivan einem Vorsprung hinterher laufen. Die ersten drei Frames waren umkämpft, es gab ein Break über 50 von Trump. Doch mit der Zeit spielten sich beide frei, die Folge war ein hohes Break nach dem nächsten. Mit einem 5-3 ging es in die zweite Session, in der sich Trump einen 8-5 Vorsprung erkämpfte. Der erwies sich als entscheidend. O'Sullivan kam zwar noch mit zwei höheren Breaks an Trump heran, doch der räumte im 16. Frame ab und krönte sich damit zum dritten Mal hintereinander zum König der Northern Ireland Open.

    In dieser Woche beginnt eins der Triple Crown Turniere, die UK Championships. Total Clearance wird dann natürlich auch wieder über die Matches berichten.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Kleckers klotzt – Trump mit dem Maximum

    19 Nov 2020
    14:23

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Es war fix was los an Tag drei der Northern Ireland Open, die in Milton Keynes ausgetragen werden. Große Überraschungen und ein Maximum Break waren die Hauptnachrichten des Tages. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben im Podcast die Geschehnisse von Tag drei zusammengefasst.

    Die größte Überraschung am Mittwoch in Milton Keynes schaffte Lukas Kleckers. Der junge Deutsche hatte die zweite Runde erreicht und traf auf Mark Selby. Im Podcast vor dem Match hatten Andreas und Christian noch davon gesprochen, dass er dieses Match genießen solle und einfach die Erfahrung mitnehmen solle. Kleckers nahm nicht nur die Erfahrung mit, sondern auch gleich seinen größten Sieg seiner Karriere. Er besiegte Selby mit einem überragenden 4-0 und steht damit in der dritten Runde. Das war die alles überragende Nachricht. Und es überlagerte auch die wieder mal fantastische Leistung von Judd Trump, der seine Partie gegen Gao Yang nicht nur mit 4-0 gewann, sondern dabei auch ein Maximum Break spielte.

    An den anderen Tischen gab es auch die ein oder andere Überraschung. Neil Robertson unterlag Ben Woollaston, Mark Williams verlor gegen Dominic Dale und Michael White gewann gegen Barry Hawkins.

    Ronnie O'Sullivan dagegen hielt sich schadlos, auch John Higgins und Mark Allen schafften es eine Runde weiter.
    schließen
  • Total Clearance | Snooker |

    Mark Allen auswärts zu Hause

    18 Nov 2020
    13:47

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Tag 2 der Northern Ireland Open, die wegen der COVID-19-Pandemie in Milton Keynes ausgetragen wird, sah wenig Überraschungen. Langweilig war es aber trotzdem nicht, weil die Favoriten überwiegend überzeugen konnten. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich die Ergebnisse angeschaut und im Podcast zusammengefasst.

    Eine der ganz wenigen Überraschungen gelang dem Brasilianer Igor Figuereido. Er besiegte Graeme Dott nach überzeugendem Spiel mit 4-2. Weitere größere Überraschungen blieben aber aus, wenn man von der Niederlage von Mark King gegen Zak Surety absieht.

    Lukas Kleckers konnte gestern überzeugen. Er besiegte Chang Bingyu mit 4-1 und wusste vor allen Dingen in den Frames vier und fünf zu überzeugen. in denen er mit Clearances noch Frames stehlen konnte. Seine Belohnung? Ein Match am heutigen Tag gegen Mark Selby.

    Auch die anderen großen Favoriten hielten sich schadlos. So unter anderem auch Mark Allen. Der Nordire, bei seinem Heimturnier eigentlich immer unter Wert geschlagen, konnte seine erste Runde problemlos gewinnen. Bei seinem Heimturnier zu gewinnen, obwohl das nicht in der Heimat stattfindet, wäre eine besondere Ironie des Schicksals.
    schließen