Vorschau auf den 2. Spieltag

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

weitere Sportarten

schließen

weitere Sportarten

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Voy | Behinderten­sport | Blindenfußball |

    Vorschau auf den 2. Spieltag

    21 Jun 2019
    1:05:44

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der 2. Spieltag der Blindenfußball-Bundesliga steht in Marburg bevor. Kann der FC Schalke 04 seine bisherige Top-Form unterstreichen und wie stehts um den amtierenden Meister, der sich den Saisonstart anders vorstellte? In der Spieltagsvorschau spricht Moderator Jonas Bargmann mit seinen Gästen genau über diese Themen.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Der Kümmerlingkranz

    2 Jun 2019
    59:21

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Andreas und Tobi in Topform am frühen Sonntag Abend - das Sportwochenende wird seziert.

    Am Ende ging die #mspWG in dieser Woche nicht so lang wie das Match zwischen Tsitsipas und Wawrinka, ein ähnlich großer Feuerwerk war sie aber trotzdem. Apropos Feuerwerk: In Paris ist die Hölle los. Die French Open laufen und neben den kleinen und großen Skandalen (Serena und Thiem werden vermutlich keine Freunde mehr) gibt es einfach richtig tollen Tennis zu bestaunen.

    Da sind auf der einen Seite die üblichen Verdächtigen, aber auch Jan-Lennard Struff sorgt für große Begeisterung. Was für ein großartiger Kampf gegen Borna Coric, der mit 11:9 im fünften Satz seinen Höhepunkt fand. Nicht nur die deutschen Schlachtenbummler vor Ort waren völlig aus dem Häuschen. #Struffliebe

    Tobi hat Hannoverliebt beendet - soweit so unspektakulär. Nach 255 war Schluss, aber jetzt geht es los. Es stehen zwei neue Podcasts für Hannover 96 in den Startlöchern und es bleibt spannend wer mit welchem Konzept um die Ecke kommt. Auf jeden Fall müssen die Fans von Hannover 96 nicht lange warten, bis es wieder was auf die Ohren gibt.

    Ein Konzept hatte Andreas auch - und zwar am Freitag auf einer großartigen Hochzeit. Er verrät Tobi in dieser Sendung wie er das mit der Spezi gemacht hat und wie viel Freude ihm dieser Tag bereitet hat.

    Eine Überleitung jagt die nächste: Freude bereitet auch die Cricket-WM. Allerdings nur Andreas. Tobi kommt vor lauter 330/60 und Wickets höchstens bis Scooter mit und am Ende ist es auch egal. Was sind schon 5 Stunden Tennis, wenn man auch 8 Stunden Cricket haben kann.

    Hintenraus eskaliert die Sendung noch ein wenig. Vorher gehts aber noch um Golf und Minigolf. Bei dem einen hat Tobi einen grandiosen Sieg eingefahren - beim anderen ist Marin Kaymer aktuell in Führung liegend. Wer da jetzt was gespielt hat... vielleicht kommt ihr ja einfach selber drauf.
    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Nur der HSV

    10 Mrz 2019
    1:03:14

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es ist Leben in der #mspWG! Andreas und Tobi gucken Biathlon und das Hamburger Derby. Jubel, Gebrüll und Leidenschaft wohin man schaut.

    Was für eine Nacht dachte sich Tobi,  erwachte und musste sofort in der #mspWG antreten. Dafür präsentiert er sich in Topform, auch wenn die Verbindung am Anfang so schlecht ist, dass er nicht alles versteht, was Andreas ihm in den Mund legen möchte. Irgendwas mit Seefeld und Schuster bleib bei deinen irgendwas.

    Es ist Derby-Time in Hamburg. Andreas hatte unter der Woche angekündigt das Spiel nicht gucken zu wollen. Angst, nervös, dies, das. Aber Sonntag um 14 Uhr sieht das dann schon wieder ganz anders aus. Mit nur 2 Sekunden Zeitversatz läuft das Spiel zwischen dem Hamburger SV und dem kleinen Verein aus Hamburg im Stream in Hannover und München. Und dann kommt PML und es klingelt und dann noch ein Tor und am Ende ist es Jubel pur. Was für ein großartiges Derby - für Andreas und Tobi.

    Apropos München. Jogi war in der Stadt und hat ein kleines bisschen Feuer gelegt beim FC Bayern. Direkt mal drei Spieler aus der Nationalelf gekegelt. Fußball-Deutschland ist ganz aufgeregt und schimpft über Jogi, den Zeitpunkt, das offene Hemd von Müller und ach über alles.

    Andreas hat da lieber den Geschäftsführer des Deutschen Cricket Bundes interviewt. Spannender Einblick in eine in Deutschland wachsende Sportart.

    Apropos nicht so stehen lassen: Tobi verteidigt Thomas Doll. Das ist tatsächlich n dickes Ding und so ganz versteht Tobi sich selbst nicht. Aber manchmal isses halt einfach so. Hannover 96 hat zum Zeitpunkt der Aufnahme noch nicht gespielt - bekommt Tobi ganz gut.

    In dieser großartigen #mspWG erfahrt ihr außerdem welche zwei Menschen aus dem Sport Andreas gerne mal in den Arm nehmen würde. Ein Tipp an dieser Stelle: Eine Dame, ein Herr. Sie noch aktiv, er an der Linie.
    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Das zieht so kalt die Beine hoch

    26 Jan 2019
    49:51

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Nach einer Woche Pause sind Andreas und Tobi zurück. Die #mspWG noch einmal mit dem größten Zeitunterschied ever. Andreas befindet sich immer noch in Melbourne und Tobi - naja - halt in Hannover.

    Das Leben in Australien scheint anstrengend zu sein. Wenig Schlaf - Andreas kommt teilweise nicht vor 4 Uhr ins Bett - und dazu Temperaturunterschiede, die man in Hannover nur von der Laune des Präsidenten der Roten kennt. Aber trotzdem scheint Andreas viel Spaß zu haben. Er berichtet von seinem Ausflug in den Zoo, den verschiedenen Courts auf dem Gelände der Australien Open und wir sind live dabei, wenn Lorenzo Musetti die Australien Open gewinnt. Zumindest bei den Junioren. Merkt euch diesen Namen.

    Ein bisschen ÖPNV-Kunde findet auch statt: Die Straßenbahnen in Melbourne fahren nicht die ganze Nacht. Also muss Andreas das ein oder andere Mal auf den lokalen Taxi-Ersatz zurückgreifen und stößt an seine Grenzen was die Kommunikation betrifft.

    Aber alles hat ein Ende - auch die Australien Open. Und nach dem Herren-Finale am Sonntag muss auch Andreas zurück ins kalte Deutschland. Über Hongkong und London nach München. 36 Stunden, die sich dank Zeitverschiebung nur wie 24 anfühlen. Oder so ähnlich.

    In Deutschland regieren andere Sportarten. Es ist Handball-WM. Eigentlich ist sie nach dem Halbfinale auch schon wieder vorbei. Deutschland verliert gegen Norwegen und alle fragen sich: Wo wird der Hype landen?

    Wo wird André Breitenreiter nach dem Spiel in Dortmund landen? Diese Frage stellt man sich aktuell rund um Hannover 96 und Tobi hat Schwierigkeiten seine schlechte Laune zurück zu halten. Alles nicht schön in Hannover. Der Trainer ist quasi gefeuert, dafür überlegt man den einzigen Spieler abzugeben, der noch Geld bringen könnte. Eine verzwickte Lage, die Tobi mit einer Auswärtsfahrt nach Dortmund zelebrieren wird.

    Und dann geht es natürlich auch um Werner Schuster. Wie sollte es auch anders sein. Sonst wäre es keine #mspWG.

     
    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Ruck Zuck in der #mspWG

    18 Nov 2018
    1:05:24

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Andreas ist immer noch in London und wenn wir ihn noch ein bisschen da lassen, träumt er davon. Trotzdem wird diese #mspWG natürlich in deutscher Sprache übertragen. Der Sport ist aber international.

    Tennis in London - nicht nur Andreas wegen - ein wichtiges Thema diese Woche. Was waren das für teilweise unterdurchschnittliche Spiele, aber irgend wie macht es natürlich doch schon Bock, wenn 8 der besten 10 Spieler sich zum Jahresende noch einmal einen einschenken. Und so ist Tobis Neid auch weiterhin riesig, dass er die Spiele nur vor dem Fernseher verfolgen kann.

    Aber wir lernen trotzdem viel aus London. Pierre-Hugues Herbert hat mit Andreas über Tennis und den Erfüllungsgrad seiner Pläne für 2018 gesprochen. Außerdem lernen wir wo die ATP im Vergleich zum DTB noch Verbesserungspotential hat und ob Andreas hilft dieses Potential voll auszuschöpfen.

    Außerdem ist Andreas diese Woche etwas sehr Schlimmer passiert. Sein Hotel, der örtliche Mobilfunkanbieter und eine kleine Weltverschwörung spielen in dieser dramatischen Geschichte eine Rolle - für die gesamte Geschichte müsst ihr natürlich diese #mspWG hören.

    Der Wintersport ist wieder da. Endlich! Endlich? Tobi ist noch nicht wirklich in Ski-Stimmung und die ersten Bilder vom Slalom sehen jetzt auch noch nicht nach Winterwonderland aus. Aber mit Skispringen und den alpinen Wettbewerben geht die Saison langsam los und irgendwie ist es ja immer ein schönes Zeichen zu wissen: Nu wirds Winter!

    Winterlich kann es auch im April 2019 in New York werden. Zumindest besteht diese Gefahr. Tobi ist trotzdem mutig und hat sich Tickets für eine Outdoor-Veranstaltung in New York gekauft. Nicht für irgendeine Veranstaltung: Für "The Grandest Stage of Them All"! Oh, da ist einer heiß wie Frittenfett. Der Bestellprozess der Tickets war eine Katastrophe, viel Blut, viel Schweiß, viele Tränen. Aber am Ende war sogar die Nachbuchung eines einzelnen Tickets neben den zunächst gebuchten Tickets noch möglich. Applaus, Tränen, Jubel.
    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Netzausfall in The o2

    11 Nov 2018
    59:09

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es ist der 11.11.18 und natürlich dreht sich in der #mspWG alles um den Karneval! So könnte man denken - tatsächlich ist das natürlich totaler Quatsch, denn Andreas wohnt in München und befindet sich aktuell in London. Beides nicht wirklich Karnevalshochburgen. Tobi kommt aus Hannover und neben den Lindener Narren ist das karnevalistischte in Hannover die ICE Verbindung ins Rheinland.

    Aber das soll Andreas und Tobi nicht davon abhalten mal wieder rund eine Stunde über die Sportwoche zu sprechen.

    Es gab fantastische Neuigkeiten aus Hannover zu vermelden. "Aus im Pokal gegen Wolfsburg und dafür ein Sieg in der Liga" - so der Wunsch vieler Anhänger von Hannover 96 vor knapp 2 Wochen. So ganz überzeugt war Tobi von diesem Konzept tatsächlich nicht, jetzt wo dieser Plan aber genau so geklappt hat, ist die Freude doch sehr groß. Es war kein perfektes Fußballspiel der Roten, aber eine Mischung aus Matchglück und überraschend großem Selbstvertrauen brachten die drei Punkte. Tobi glücklich, Andreas auch glücklich - denn auch der HSV aus Hamburg konnte mit einem 3:1 Sieg in Aue überzeugen und steht an der Spitze in der 2. Liga. Fußball ist so toll.

    Andreas befindet sich - wie bereits erwähnt - aktuell "auf der Insel" und ist heute in London eingetroffen, wo er in den kommenden Tagen ein bisschen Tennis gucken und natürlich von vor Ort berichten wird. Die ATP Finals stehen an und sind definitiv eines der Highlights im Tenniskalender. Tobi freut sich auf tolle Spiele vor dem Fernseher, Andreas auf eben diese Spiele in Farbe und bunt in London.

    Das war natürlich noch lange nicht alles. Wie immer reiten die beiden Sportjunkies durch eine Vielzahl von Events und freuen sich schon auf alle noch kommenden Sportereignisse der Woche. Denn mit einer Länderspielpause vor den Augen, kann man auch mal wieder ganz in Ruhe weg vom Fußball - hin zu allen anderen Sportarten.
    schließen
  • #mspWG | Mixed-Sport |

    Halt mal die Luft an!

    4 Nov 2018
    1:03:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Umzugskartons sind ausgepackt und aus der #msrWG wird jetzt die #mspWG. Sonst ändert sich nichts, denn Andreas und Tobi haben sich bereits häuslich eingerichtet und blicken auf die Sportwoche zurück.

    Was war nicht alles los. Tobi war in Gelsenkirchen und nach 3x "Sach mal Schaaaalke" und ein paar Komplikationen mit der Deutschen Bahn war er dann auch mit 3,5 Stunden Verspätung wieder zurück in der Heimat. Super!

    Was gibt es dann Schöneres als am nächsten Mittag mit Andreas zusammen Apnoetauchen zu gucken - wenig! Die liegen wirklich Menschen in einem Schwimmbad in Wuppertal wie tot im Wasser und gucken wer das länger kann. Am Ende sind dann alle doch irgendwie wieder aufgetaucht und die Erleichterung bei Andreas und Tobi war groß.

    Der Hamburger Sportverein ist in der dritten Runde des DFB Pokals und Andreas weiß nicht wohin mit seinen Gefühlen. Tobi versucht ihm zu erklären, dass das vermutlich die letzte Runde sein wird, da die Auswahl der Gegner nicht gerade super ist. Heimspiel gegen Bremen oder auswärts in Paderborn - so der Wunsch der beiden.

    Tennis - wie jede Woche natürlich Thema in der #mspWG - war auch. Und zwar heuer in Paris. Djokovic und Federer lieferten im Halbfinale des 1000er Turniers noch mal richtig ab. Was für ein großartiges Spiel. Und irgendwie kommt das Thema dann auf Stefanie Maria Graf. Andreas und Tobi verlieren sich komplett in Zahlen, Statistiken und Superlativen insbesondere in den Jahren 1988 und 1989 - was für eine unfassbare Leistung, was für eine unfassbare Karriere. Die beste Tennisspielerin aller Zeiten.

    Einen Blick nach vorne gibt es natürlich auch noch. Andreas hat die Koffer gepackt und wird auf die Insel fliegen. Manchester - Leeds - London! Klingt nach einer großartigen Reise und wenn ihr diese Sendung gehört habt, wisst ihr auch welche Pläne Andreas für diese Städte hat. Tobi ist neidisch, das macht aber nichts.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Faszination Ironman auf Hawaii

    11 Okt 2018
    26:29

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die einen machen auf Hawaii Traumurlaub, die anderen quälen sich zu körperlichen Anstrengungen im Extrembereich beim Ironman. Einer der härtesten Wettkämpfe der Sportwelt finden dort in diesem Jahr bereits zum 40. Mal statt. Mehr als 2.300 Athleten nehmen eine regelrechte Tortur auf sich: 3,86 Kilometer Schwimmen im offenen Meer, 180,2 Kilometer Radfahren durch die Lavafelder der Insel sowie ein abschließender Marathon in brütender Hitze - nur die Härtesten der Harten schaffen es bis ins Ziel oder gar aufs Siegertreppchen.

    Das ZDF zeigt das Spektakel von Samstag auf Sonntag (13. und 14.10.) live und transportiert die Faszination, die vom Mythos des Ironman Hawaii ausgeht, in unsere Fernseher, auf Smartphones oder Tablets. Malte Asmus läuft sich stellvertretend für euch schon einmal warm. Er erklärt die Faszination Ironman und lässt sich dabei von Triathletin und Personal-Trainerin Monika Keunecke noch einmal von ihrem Hawaii-Erlebnis 2016 erzählen. Außerdem spricht er mit ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann über die Übertragung am Wochenende und schätzt zudem mit unserem meinsportradio.de-Triathlon-Experten die Favoritenlage bei der Jubiläumsaustragung ein.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Nutzt dafür gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag auf meinsportradio.de. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).

     
    schließen
  • 99 Sekunden | Sportplatz | Mixed-Sport |

    Sportbiz: „Unleash the Wolf“

    27 Sep 2018
    5:07

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management: Toto Wolff will weniger und schnellere F1-Rennen; Marius Wolf ist „Unleash the Wolf“; Badminton: 100. Länderspiel im Metropol-Theater.

    Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hat sich grundsätzlich für Budget-Obergrenzen in der Formel 1 ausgesprochen. Allerdings wäre der „cut“ auf 150 Millionen pro Jahr für Mercedes, Red Bull oder Ferrari nicht über Nacht zu schaffen. Derzeit liegen der Budgets bei über 300 Millionen Euro. Dies käme einem Rückschritt gleich. Alternativ schlug Wolff vor, die Zahl der Rennen von derzeit 21 auf 15 zu reduzieren und die Dauer der Grand Prix statt auf 120 künftig auf 80 Minuten zu begrenzt. Bis 2020 ist man an den Grundlagenvertrag gebunden, den Bernie Ecclestone vereinbart hatte.

    Um die eigene Markenbildung voranzutreiben, hat BVB-Profi Marius Wolf die Agentur Rapid Peaks mit der Entwicklung einer Kommunikationskampagne beauftragt.. Auf der Basis seiner persönlichen Eigenschaften wurde die Kampagne "Unleash the Wolf" entwickelt. Der Wolf soll symbolisch für die Attribute des Spielers wie Schnelligkeit, Spielintelligenz und Zielstrebigkeit stehen. Das Kernstück der Kampagne ist ein Clip, der die Welten von Marius und des Wolfs verschmelzen lässt und mit den Farben des BVB kombiniert. Der Marktwert von Wolf wird bei transfermarkt.de mit 10 Millionen Euro angegeben.

    Zum 100. Länderspiel der Nationalmannschaft des Deutschen Badminton-Verbandes baute man auf die Idee von Event-Experte Heinz Busemann und seine Agentur „Advantage“. Busemann plante den offiziellen Jubiläums-Wettkampf im Bremer „Metropol-Theater“. Dort, wo sonst Musicals, Konzerte oder „Das Supertalent“ von RTL stattfinden, wurde eine Badminton-Arena geschaffen. Das war weltweit das erste Badminton-Länderspiel, das nicht in einer Sporthalle ausgetragen wurde. Der Erfolg war überragend: 1.000 Zuschauer bedeuteten „ausverkauftes Haus“, Medien berichtete ausführlich und die Stimmung beflügelte die Deutschen zum 4:1-Erfolg über die Niederlande.
    schließen
  • Sportplatz | Mixed-Sport |

    Timo Boll zum siebten Mal

    24 Sep 2018
    13:25

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die Tischtennis-Europameisterschaften sind äußerst erfolgreich verlaufen für den DTTB. Insgesamt konnte der Deutsche Tischtennis-Bund sieben Medaillen mit nach Hause nehmen, darunter waren drei goldene. Timo Boll im Herren-Einzel, Nina Mittelham und Kristin Lang im Damen-Doppel und Han Ying mit ihrem Partner Ruwen Filus im Mixed gehörten zu den Titelträgern. Dazu gab es noch vier Mal Bronze. Andreas Thies und Malte Asmus können von einem erfolgreichen Ausflug nach Alicante berichten.

    Timo Boll, die siebte


    Timo Boll wurde vor 16 Jahren, damals mit 21 Jahren, zum ersten Mal Europameister. Er muss niemandem mehr beweisen, dass er zu den besten Tischtennisspielern der Welt gehört und dazu noch der erfolgreichste Medaillensammler im europäischen Tischtennis in der Historie ist. Vor sechs Jahren hatte Boll das letzte Mal die Europameisterschaft gewonnen. Und dieses Jahr sah es nicht danach aus, dass er den Titel wieder holen könne. Ein Bandscheibenvorfall hatte seine Vorbereitung emfpindlich gestört. Doch dann steigerte sich der Hesse von Runde zu Runde, konnte im Halbfinale gegen seinen Landsmann und Kumpel Patrick Franziska einen 1-3 Satzrückstand aufholen, um im Finale den Überraschungsfinalisten Ovidiu Ionescu zu besiegen. Boll holte damit seine 10. Einzelmedaille bei Europameisterschaften.

    Lang/ Mittelham dramatisch


    Vor zwei Jahren bei der Europameisterschaft hatte Kristin Lang schon die Goldmedaille geholt. Damals aber noch mit Sabine Winter an ihrer Seite. In diesem Jahr spielte Lang mit der 21-jährigen Nina Mittelham zusammen und auch dieses Doppel wurde zum Erfolg. Lang, die erst in diesem Jahr Mutter geworden war, und Mittelham steigerten sich von Match zu Match und konnten in einem an Dramatik nicht zu überbietenden Finale die Paarung Polcanova/ Noskova in der Verlängerung des siebten Satzes gewinnen. Für Mittelham war es die erste Goldmedaille bei den "Senioren".

    Den Anfang des Medaillenregens hatten am Freitag schon Ruwen Filus und Han Ying gemacht, die ein starkes Turnier spielten und im Finale die Österreicher Polcanova/ Fegerl in fünf Sätzen besiegen konnten.
    schließen