Velohome 171 – Giro Spezial “neues vom big beer lake” Velorace #88

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

schließen

Radsport auf meinsportpodcast.de – Diese Podcasts bieten Dir alles zu den Rundfahrten in der Welt und Specials zur Tour de France. Lukas Kruse bietet tägliche Updates zu aktuellen Rennen und begrüßt Dich in seiner Podcast-Serie „Radio Tour – Der Radsport-Talk in Kooperation mit radsport-news.com“. Abonniere jetzt diesen Podcast-Feed und sei in Sachen Radsport immer auf dem aktuellsten Stand.
Äußerungen unserer Moderatoren und deren Gesprächspartnern geben deren eigene Auffassung wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Radsport |

    Velohome 171 – Giro Spezial “neues vom big beer lake” Velorace #88

    19 May 2017
    1:40:07

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wir melden uns nach nur 3 Etappen schon wieder vom Giro… und aus Kalifornien!




    Diesmal mit dabei:











    avatar

    Christian



    Auphonic Credits Icon



    Amazon Wishlist Icon



    avatar

    Thomas


    Unterstützen könnt Ihr uns via:



    1. Begrüßung

    Wie geht es uns?



    10. Etappe Foligno › Montefalco (39.8k)


    Dumoulin deklassiert die Konkurrenz, Favoriten eng beisammen
    Ergebnis


    Tageserwertung:

    1. Tom Dumoulin (Ned, Team Sunweb) 0:50:37

    2. Geraint Thomas (GBr, Team Sky) +0:49

    3. Bob Jungels (Lux, Quick) +0:56

    4. Luis León Sanchez (Esp, Astana Pro Team) +1:40

    5. Vasil Kiryienka (Blr, Team Sky) +2:00

    6. Vincenzo Nibali (Ita, Bahrain) +2:07

    7. Maxime Monfort (Bel, Lotto Soudal) +2:13

    8. Jan Tratnik (Slo, CCC Sprandi Polkowice)

    9. Jos Van Emden (Ned, Team LottoNl) +2:15

    10. Andrey Amador (CRc, Movistar Team) +2:16


    Gesamtwertung

    1. Tom Dumoulin (Ned, Team Sunweb) 42:57:16

    2. Nairo Quintana (Col, Movistar Team) +2:23

    3. Bauke Mollema (Ned, Trek) +2:38

    4. Thibaut Pinot (Fra, FDJ) +2:40

    5. Vincenzo Nibali (Ita, Bahrain) +2:47

    6. Bob Jungels (Lux, Quick) +3:56

    7. Domenico Pozzovivo (Ita, AG2R La Mondiale) +4:05

    8. Ilnur Zakarin (Rus, Katusha) +4:17

    9. Andrey Amador (CRc, Movistar Team) +4:39

    10. Steven Kruijswijk (Ned, Team LottoNl) +5:19



    11. Etappe Firenze › Bagno di Romagna (161k)


    Ausreißer kommen durch, Nibali und Pinot probieren es
    Ergebnis


    Tageswertung:

    1. Omar Fraile (Esp, Dimension Data) 4:23:14

    2. Rui Costa (Por, UAE Team Emirates)

    3. Pierre Rolland (Fra, Cannondale)

    4. Tanel Kangert (Est, Astana Pro Team)

    5. Giovanni Visconti (Ita, Bahrain)

    6. Ben Hermans (Bel, BMC Racing Team)

    7. Dario Cataldo (Ita, Astana Pro Team)

    8. Simone Petilli (Ita, UAE Team Emirates)

    9. Maxime Monfort (Bel, Lotto Soudal) +0:03

    10. Laurens De Plus (Bel, Quick)

    11. Andrey Amador (CRc, Movistar Team)


    Gesamtwertung:

    1. Tom Dumoulin (Ned, Team Sunweb) 47:22:07

    2. Nairo Quintana (Col, Movistar Team) +2:23

    3. Bauke Mollema (Ned, Trek) +2:38

    4. Thibaut Pinot (Fra, FDJ) +2:40

    5. Vincenzo Nibali (Ita, Bahrain) +2:47

    6. Andrey Amador (CRc, Movistar Team) +3:05

    7. Bob Jungels (Lux, Quick) +3:56

    8. Tanel Kangert (Est, Astana Pro Team) +3:59

    9. Domenico Pozzovivo (Ita, AG2R La Mondiale) +4:05

    10. Ilnur Zakarin (Rus, Katusha) +4:17



    12. Forlì › Reggio Emilia (229k)


    Sprinter-Beute, Gaviria siegt, Greipel vermurkst
    Ergebnis


    Tageswertung:

    1. Fernando Gaviria (Col, Quick) 5:18:55

    2. Jakub Mareczko (Ita, Wilier Triestina)

    3. Sam Bennett (Irl, Bora)

    4. Phil Bauhaus (Ger, Team Sunweb)

    5. Maximiliano Richeze (Arg, Quick)

    6. Ryan Gibbons (RSA, Dimension Data)

    7. Sacha Modolo (Ita, UAE Team Emirates)

    8. André Greipel (Ger, Lotto Soudal)

    9. Jasper Stuyven (Bel, Trek)

    10. Roberto Ferrari (Ita, UAE Team Emirates)


    Gesamtwertung:

    1. Tom Dumoulin (Ned, Team Sunweb) 52:41:08

    2. Nairo Quintana (Col, Movistar Team) +2:23

    3. Bauke Mollema (Ned, Trek) +2:38

    4. Thibaut Pinot (Fra, FDJ) +2:40

    5. Vincenzo Nibali (Ita, Bahrain) +2:47

    6. Andrey Amador (CRc, Movistar Team) +3:05

    7. Bob Jungels (Lux, Quick) +3:56

    8. Domenico Pozzovivo (Ita, AG2R La Mondiale) +3:59

    9. Tanel Kangert (Est, Astana Pro Team)

    10. Ilnur Zakarin (Rus, Katusha) +4:17


    5. Vermischtes zum Giro

    B-Proben von Ruffoni und Pirazzi positiv / Campanaerts datet Triathletin



    6. Amgen Tour of California

    Unsere kleine Zusammenfassung und der Ausblick
    Ergebnis



    Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!

    schließen
  • Rockster.tv der Gravel und Mountainbike MTB Podcast | Radsport |

    Pottcast 142 Gino Schlifke von Pushhard Suspension

    28 Feb 2024
    01:01:49

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode










    Pottcast 142 Gino Schlifke von Pushhard Suspension



    Gino Schlifske war einer unserer ersten Gäste im Podcast, damals in Folge 17 berichtete er von seiner alten Firma Flatout Suspension, die er dann an die Edelhelfer in Dortmund verkauft hatte. Im Ruhrpott ist Gino für seine Fahrwerkskünste bekannt wie ein bunter Hund. Zudem blickt er auf eine lange Racing Karriere zurück. 2023 hat er aber alles auf neu gedreht und ist mit seiner Familie ausm Pott ins beschauliche Bamberg in Bayern gezogen.

    Da ist er nun mit neuer Firma am Start: Pushhard Suspension. Grundsätzlich bietet er das gleiche Portfolio an, wie damals bei Flatout, trotzdem ist alles neu. Darüber berichtet uns Gino heute ausführlich im Podcast. Wir hatten wie immer eine sehr kurzweilige Zeit mit Gino und wünschen ihm auf diesen Wege viel Erfolg mit Pushhard Suspension.

    Wenn euch diese Folge oder unser ganzer Podcast gefällt, dann bewertet ihn gerne bei Spotify und Apple. Eure Bewertung hilft uns den Podcast noch bekannter zu machen. Vielen Dank!

    Pottcast 142 Gino Schlifke von Pushhard Suspension


    ——————————


    Unser Gast: Gino Schlifske


    Web:  https://pushhard-suspension.com


    Instagram: https://www.instagram.com/pushhard_suspension/reel/Chr2ZCuAKcs/


    Facebook: https://www.facebook.com/profile.php?id=100061118422842




    ——————————


    Rockster TV Gravel & Mountainbike Podcast


    Instagram: https://www.instagram.com/rockstertv/?hl=de


    Facebook: https://www.facebook.com/rockstertv/


    Webseite: https://www.rockster.tv/


    Apple: https://podcasts.apple.com/de/podcast/rockster-tv-der-gravel-und-mountainbike-mtb-podcast/id1549716480


    Spotify: https://open.spotify.com/show/5ldF0JbLHtsGrrzfdEj4H


    ——————————


    Pottcast 108 – Vorstellung SRAM GX Transmission


    Pottcast 111 – Roadtrip: Zu Gast bei Pivot Cycles


     



    Als erste auf rockster.tv - Florian und Andreas - Enduro- Gravel- Biker und Storyteller. - Florian und Andreas - Enduro- Gravel- Biker und Storyteller. veröffentlicht!




    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Coffee and Chainrings Podcast | Radsport |

    Maxxis BIKE Transalp 2024 | Etappe 5

    27 Feb 2024
    00:11:55

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode





    Etappe 5 | Bormio > Malé








    Distanz
    96,20 km










    Höhenmeter
    3.254 hm










    Level
    5/5















    Das ist die Königsetappe! Mehr Bergabenteuer kannst Du in einen Transalp-Tag nicht reinpacken: der höchste Pass, der anspruchsvollste Trail, das größte Landschafts-Kino. Wer diese Prüfung schafft, darf sich die Krone aufsetzen.





    Die meisten Kilometer, die meisten Höhenmeter und zudem der höchste Punkt der ganzen Woche – Tataaa! Die Königsetappe steht fest – konkurrenzlos! Sie hat diese Ehre auch verdient, weil sich Großes abspielt zwischen Bormio und Malé. Große Landschaft, gewaltige Trails, ehrwürdige Geschichte. Da ist der 2621 Meter hohe Passo Gavia, eine Legende des Radsports, der zunächst noch auf einfachen Forstwegen und der Pass-Straße erklommen wird. Die Riesen der Ortlergruppe sind hier oben zum Greifen nah, wenn sich die schmale Pass-Straße durch steile Berghänge hinab nach Ponte di Legno windet. Unterhalb der Pass-Straße, in ebenso steilen Wiesen, verläuft aber auch ein Trail, der sich umgeben von gigantischer Bergwelt nicht scheut, sich den anspruchsvollsten der ganzen Woche zu nennen. Es ist ein Traumpfad, der da die Straße abkürzt – mit ebenso lässigen wie wunderschönen Abschnitten. Er wird aber auch steil und an ein paar technischen Schlüsselstellen werden nur noch die Top-Abfahrer grinsen, andere aber eher absteigen.





    Bei Sant’ Appolonia ist’s geschafft und der zweite Große Anstieg des Tages wird in Angriff genommen. Über Pezzo gelangt man über eine kleine Straße nach Case di Viso, ein mit Liebe restauriertes, historisches Bergdorf, das heute Urlauber beherbergt. Ein Serpentinenweg im steilen Wiesengelände sammelt jetzt ebenso viele Höhenmeter wie Panorama-Punkte, bis hinauf zum Einstieg in die Alta Via Camuna. Nun folgt ein Pfad, der zu den bezauberndsten der Transalp-Geschichte zählt und diese Königsetappe verfeinert. Immer weit überm Wald windet sich der hochalpine Wiesenpfad um den Berg. Unten liegt Ponte di Legno. Geradeaus bauen sich die Adamello- und Presanella-Gruppe, mit ihren immer weißen Gipfeln, auf. Und dieser imposante Trip endet erst am Passo Tonale, an der Grenze zum Trentino, am oberen Ende des Val di Sole. Im diesem Tal liegt auch der Zielort, Malé – der wartet aber erst nach weiteren 40 Kilometern. Durch die Wälder zu Füßen der Cima Presanella rollt es nun aber flott heraus aus der rauen Bergwelt ins milde Klima des Sonnentals. Erst am Ende liegen noch ein paar Höhenmeter herum. Der Talradweg bleibt dann links liegen – zu langweilig. Und es geht noch einmal am Talrand in den Wald auf abwechslungsreiche Pfade und Wege von Dolomiti Brenta Bike.





    Malé hat lange warten müssen, bis die Teilnehmer der BIKE Transalp wieder einmal den Zielbogen am Kirchplatz durchfahren dürfen. Im letzten Jahr musste diese Etappe leider wegen Gewitter in Bormio abgesagt werden. Also liegt die letzte Zielankunft in Malè im Jahr 2010 bereits lange zurück. Da kommt es auf ein paar Minuten mehr nicht an, weil sich die Königsetappe dann doch etwas länger dahin zieht, als die anderen. Jetzt heißt es nur, Daumen drücken, dass es mit der 2024er Auflage klappt. Aller Anstrengung zum Trotz bietet sie doch ein Bergerlebnis der absoluten Extraklasse.












    27.02.24 | Downloads: 106



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Coffee and Chainrings Podcast | Radsport |

    Maxxis BIKE Transalp 2024 | Stage 5

    27 Feb 2024
    00:13:16

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode





    Stage 5 | Bormio > Malé








    Distance
    96,20 km










    Altitude meters
    3.254 hm










    Level
    5/5















    This is the queen stage! You can’t pack more mountain adventure into a Transalp day: the highest pass, the most challenging trail, the greatest landscape cinema. Whoever completes this stage can put the crown on.





    The most kilometres, the most metres in altitude and also the highest point of the whole week – Tataaa! The queen stage is set – without competition! It also deserves this honour because great things are happening between Bormio and Malé. Great scenery, mighty trails, venerable history. There is the 2621-metre-high Passo Gavia, a cycling legend, which is climbed on simple forest paths and the pass road. The giants of the Ortler group are within reach up here, as the narrow pass road winds through steep mountain slopes down to Ponte di Legno. But below the pass road, in equally steep meadows, runs a trail that, surrounded by gigantic mountains, does not shy to call itself the most demanding of the whole week. It’s a dream trail that shortens the road – with sections that are as easygoing as they are beautiful. But it also gets steep, and at a few key technical sections only the top downhillers will grin, while others will tend to walk.





    At Sant‘ Appolonia it’s done and the second big climb of the day is tackled. Via Pezzo, a small road leads to Case di Viso, a lovingly restored historic mountain village that now accommodates holidaymakers. A serpentine path in steep meadow terrain now collects as many altitude metres as panoramic points, up to the entrance to the Alta Via Camuna. Now follows a path that is one of the most enchanting in Transalp history and refines this queen stage. Always far above the forest, the high-alpine meadow path winds around the mountain. Ponte di Legno lies below. Straight ahead, the Adamello and Presanella groups, with their ever-white peaks, build up. And this impressive trip finally ends at Passo Tonale, on the border with Trentino, at the upper end of the Val di Sole. The destination, Malé, is also in this valley – but it is waiting after another 40 kilometres. Through the forests at the foot of the Cima Presanella, the route now rolls swiftly out of the rugged mountain world into the mild climate of the sunny valley. Only at the end are there a few more metres of altitude. The valley cycle path is then left behind – too boring. And it goes once more along the edge of the valley into the forest on varied paths and trails of Dolomiti Brenta Bike.





    Malé has had to wait a long time until the participants of the BIKE Transalp are once again allowed to ride through the finish arch at the church square. Unfortunately, this stage had to be cancelled last year due to thunderstorms in Bormio. So the last finish in Malè in 2010 was a long time ago. That’s why a few more minutes won’t matter, because the queen stage will take a little longer than the others. Now it’s just a case of keeping your fingers crossed that the 2024 edition works out. Despite all the effort, it offers a mountain experience in a class of its own.












    27.02.24 | Downloads: 84



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Faszination Rennrad | Radsport |

    Training nach Plan - ein Selbstversuch

    26 Feb 2024
    1:02:07

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Professionell betreut trainieren - Leistungsexplosion oder Stimmungskiller?

    ROADBIKE ist Faszination Rennrad - auf allen Kanälen: Tests, News, Tipps, Reise- und Szene-Reportagen gibt's gedruckt monatlich neu am Kiosk (finde hier Einzelhefte oder [Abo-Angebote] https://shop.motorpresse.de/zeitschriften/sport-freizeit/roadbike/abo-print.html)), Online oder Social auf Instagram und Facebook. Auch unser Newsletter hält Dich auf dem Laufenden - hier abonnieren


    Du interessierst Dich auch für andere Facetten des Radfahrens und Outdoor-Lebens? Dann hör doch mal in unsere anderen Podcasts rein:





    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Bikers Paradise | Radsport |

    Frauenradsport at it's best: Das neue LKT Team Brandenburg | #31

    23 Feb 2024
    0:33:07

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    In Folge 31 von Bikers Paradise haben wir besondere Gäste. Alex und Martin empfangen das neu gegründete Frauenradsportteam LKT Brandenburg. Ein Talk über junge Karrieren, Ambitionen und welchen Einfluss ein Vater auf die Karriere der Tochter haben kann!


    Während uns Steffen Blochwitz Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Teams gibt und uns erklärt wie sie nachhaltig junge Talente aufbauen, lauschen wir den jungen Sportlerinnen Karo und Mira, wie sie ihren Weg ins Team gefunden haben und was sie dort alles erwartet!


    BIKERS PARADISE ist eine Produktion von Good Guys Entertainment
    und wird moderiert von Martin Gertz und Alex Hüfner.




    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Coffee and Chainrings Podcast | Radsport |

    Kaffeekränzchen | Ralf, Reini und Marc on Tour - die ersten Highlights 2024

    22 Feb 2024
    01:13:22

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode





    Im heutigen Kaffeekränzchen sind Reini, Ralf und Marc zu Gast beim T-Racer. Während Reini und Marc in heimischen Gefilden ein ordentliches Trainingspensum bei miesem Wetter absolvierten, performte Ralf in bekannt erfolgreicher Manier beim 4-Stages MTB Race auf Lanzarote. Neben Ralfs Rennbericht wissen die Vier noch einiges mehr über dieses Biker-Paradies zu berichten.





    Aber warum feilen Reini, Marc und Ralf überhaupt schon so früh im Jahr mit Vollgas an der Formkurve? Das liegt wohl daran, dass die Jungs dieses Jahr in Südafrika bei der 20. Auflage des Cape Epic an den Start gehen werden . Sie sprechen über das Rennen, ihre Ambitionen und natürlich die Vorbereitungen auf das epische Abenteuer auf der anderen Erdhalbkugel.





    Viel Spaß beim Hören und lasst uns gerne ein Feedback da ;-)









    22.02.24 | Downloads: 124



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Rockster.tv der Gravel und Mountainbike MTB Podcast | Radsport |

    Pottcast 141 mit Mike Kluge

    21 Feb 2024
    01:03:06

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode










    Pottcast 141 mit Mike Kluge


    Unseren heutigen Gast, in der Folge 141, müssen wir euch nicht groß vorstellen: Mike Kluge. Wir sind wieder mal sehr stolz, das wir es geschafft haben eine deutsche Radsport Legende bei uns als Gast begrüßen zu dürfen. Mike hat in seiner aktiven Zeit als Radsportler in diversen Kategorien vom Cyclocross bis zum Mountainbike alles gewonnen, was man Anfang der 90er gewinnen konnte – von World Cups bis zur Weltmeisterschaft. Pottcast 141 mit Mike Kluge


    Mike ist ein echter Allrounder, nicht nur hat er während seiner aktiven Zeit eine eigene Fahrradmarke Focus gegründet (warum erzählt er uns im Podcast), er hat sie zum Erfolg gebracht und später auch verkauft, nur um sich danach Gedanken über eine weitere Marke zu machen. Er ist somit  also nie in das Loch gefallen, in das so mach Leistungssportler nach dem Karriereende fällt. Seine Motto war immer, vorwärts niemals rückwärts.



    Diese und weitere spannende Geschichten erfahrt ihr unserer heutigen Folge mit Mike Kluge. Wir wünschen euch damit wie immer viel Spaß und würden uns freuen, wenn ihr uns bei Spotify oder Apple bewertet.
    Pottcast 141 mit Mike Kluge

    ——————————
    Unser Gast: Mike Kluge
    Web:  https://www.mike-kluge.de/
    Instagram: https://www.instagram.com/mikethebike_mikekluge/
    Facebook: https://www.facebook.com/Mike.Kluge.ProCycling/
    ——————————
    Rockster TV Gravel & Mountainbike Podcast
    Instagram: https://www.instagram.com/rockstertv/?hl=de
    Facebook: https://www.facebook.com/rockstertv/
    Webseite: https://www.rockster.tv/
    Apple: https://podcasts.apple.com/de/podcast/rockster-tv-der-gravel-und-mountainbike-mtb-podcast/id1549716480
    Spotify: https://open.spotify.com/show/5ldF0JbLHtsGrrzfdEj4H
    ——————————

    Pottcast bei Rockster.tv:


    Pottcast 138 mit Uli von SQLab


    Pottcast 129 – Das Bundeswaldgesetz mit Sonja Schreiter und Heiko Mittelstädt von der DIMB e.V.



    Als erste auf rockster.tv - Florian und Andreas - Enduro- Gravel- Biker und Storyteller. - Florian und Andreas - Enduro- Gravel- Biker und Storyteller. veröffentlicht!




    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Coffee and Chainrings Podcast | Radsport |

    Maxxis BIKE Transalp 2024 | Etappe 4

    20 Feb 2024
    00:10:46

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode





    Etappe 4 | Reschensee > Bormio








    Distanz
    90,38 km










    Höhenmeter
    2.611 hm










    Level
    5/5















    Vom Kirchturm in Graun scheint König Ortler unerreichbar weit weg. Und Schwups hat man sich an einem Tag hinter seinen Rücken geschlichen. Etappe 4 ist ein epischer Trip in herausragender Landschaft.





    Der Kirchturm von Graun ist eine millionenfach fotografierte Berühmtheit und über die Jahre zum Wahrzeichen der Region rund um den Reschensee geworden. Der ursprüngliche Ort Graun fiel vor 70 Jahren dem Bau des Staudamms zum Opfer, wurde abgerissen und am Ufer des Stausees neu aufgebaut. Nur den Kirchturm wollte man nicht umstoßen und das im See zurückgelassene Relikt erlangte bald Berühmtheit, schon lange bevor es durch die mystisch-düstere Erzählung der Netflix-Serie „Curon“ mit neu gewobener Sagenhaftigkeit umhüllt wurde und der ausgelöste Insta-Hype die Prominenz weiter steigern konnte. Und genau da, vor dieser Filmkulisse, startet die vierte Etappe der BIKE Transalp 2024.





    Vermutlich ist dann die Stimmung weniger düster, denn das ist eher ein sonniger Platz am Ufer, an dem Kite-Surfer mit den Winden spielen und Radfahrer den See auf dem Radweg umrunden. Um den See herum bis zum Staudamm und der Gemeinde St. Valentin rollt das Teilnehmerfeld dann erst einmal entspannt los. Und darf noch einen letzten Blick geradeaus zum Gipfel des Ortler erhaschen, dessen riesige weiße Gletscherkappe zeigt, wo es heute lang geht. Erst in St. Valentin geht es in die Berge und das Ziel des ersten Anstiegs ist die Bruggeralm rund 400 Meter über dem See. Hier beginnt die erste Abfahrt zunächst auf Forstwegen, später auf einem rassigen Trail bis Burgeis. Der Radweg würde nun geradewegs weiter über Schleis nach Laatsch bergab führen. Die Strecke hangelt sich aber an der Wesflanke des oberen Vinschgau noch einmal hinauf und spielt mit Forststraßen, Waldwegen und Trails bis in Laatsch auf rund 1000 Meter Höhe der tiefste Punkt dieser Etappe erreicht wird.





    Nun schwingt sich die Strecke über die Schweizer Grenze ins Münstertal hinauf. Und klettert weiter zur Passhöhe „Döss Radond“ auf 2235 Meter Höhe. Jetzt geht es wieder nach Italien, aber nicht mehr nach Südtirol, sondern in die Lombardei. Die begrüßt die Transalp-Starter mit einem ihrer schönsten Plätze, dem zauberhaften Val Mora, an dessen Talflanke sich der Trail im Auf und Ab hinaus schlängelt. Der macht richtig Spaß, fordert aber auch Aufmerksamkeit, weil im Auf und Ab ständige Gangwechsel gefragt sind. Da lauert die Gefahr, das Bike auch mal ein paar Meter im Wiegetritt und im zu großen Gang hochwuchten zu müssen. Danach schießt bald der Lago San Giacomo di Fraéle ins Blickfeld. Jetzt dürfen sich die Beine etwas entspannen, besonders, wenn die tellerebene Staumauer überquert wird. Sie steht zwischen zwei Stauseen, denn unterhalb schließt gleich der Lago di Cancano an, an dessen Südufer die Schotterstraße jetzt zu den Torri di Fraele führt. Die beiden halb zerfallenen Wachtürme markieren den Abstieg ins Valdidentro 600 Meter weiter unten.





    Von den Türmen weg bleibt die Strecke kurz auf der Straße, lässt diese aber bald liegen und widmet sich den Trails, die neben der Straße hinab ins Tal führen. Das sind natürliche Pfade in sonnendurchfluteten Lärchenwäldern, in denen mal etwas Geröll herumliegt oder ein paar Wurzeln die Federgabel zum Arbeiten zwingen – aber summa summarum einfach richtig Spaß machen. Ein kurzer Zwischenanstieg über nur 100 Höhenmeter auf der Straße tut nicht weh, dann runden lässige Waldwege und Trails diese spannende Abfahrt noch ab. Drei Kilometer auf dem Radweg und Seitenstraßen bis ins Ziel in Bormio sind dann am Ende die leichteste Übung auf dieser 90 Kilometer langen Vollbedienung. Den Ortler bekommt man nicht mehr zu Gesicht, aber heute hat man sich fast unbemerkt hinter das gewaltige Massiv geschlichen. Und darf Revue passieren lassen, wie viele Eindrücke auf dieser epischen Etappe an einem vorbei gerauscht sind. Wahnsinn! Wie weit der Ortler heute morgen vom Kirchturm in Graun aus gesehen noch weg war?
















    20.02.24 | Downloads: 119



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Coffee and Chainrings Podcast | Radsport |

    Maxxis BIKE Transalp 2024 | Stage 4

    20 Feb 2024
    00:10:09

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode





    Stage 4 | Reschensee > Bormio








    Distance
    90,38 km










    Altitude meters
    2.611 hm










    Level
    5/5















    From the church tower in Graun, King Ortler seems unreachably far away. And in the blink of an eye, you’ve slipped behind his back in one day. Stage 4 is an epic trip in an outstanding landscape.





    The church tower of Graun has been photographed millions of times and has become a symbol of the region around Lake Reschen over the years. The original village of Graun fell victim to the construction of the dam 70 years ago, was demolished and rebuilt on the banks of the reservoir. Only the church tower was not to be knocked over and the relic left behind in the lake soon became famous, long before it was enveloped in the mystical and dark narrative of the Netflix series „Curon“ with a newly woven legendary quality and the Insta hype it triggered further increased its celebrity status. And it is here, against this film backdrop, that the fourth stage of the BIKE Transalp 2024 starts. The atmosphere is likely to be less gloomy then, as this is more of a sunny spot on the shore, where kite surfers play with the winds and cyclists circle the lake on the cycle path.





    Around the lake to the dam and the municipality of St. Valentin, the field of participants then rolls off at a relaxed pace. And can catch one last glimpse straight ahead to the summit of the Ortler, whose huge white glacier cap shows where they are heading today. It is not until St. Valentin that the route enters the mountains and the destination of the first ascent is the Bruggeralm around 400 metres above the lake. The first descent begins here, initially on forest tracks and later on a racy trail to Burgeis. The cycle path would now continue straight downhill via Schleis to Laatsch. However, the route winds its way up the western flank of the upper Vinschgau Valley and plays with forest roads, forest paths and trails until the lowest point of this stage is reached in Laatsch at an altitude of around 1000 metres.





    Now the route climbs over the Swiss border up into the Val Müstair. And climbs on to the „Döss Radond“ pass at an altitude of 2235 metres. Now it’s back to Italy, but no longer to South Tyrol, but to Lombardy. This welcomes the Transalp starters with one of its most beautiful places, the enchanting Val Mora, along whose valley flank the trail winds its way up and down. It’s great fun, but also demands attention, as the ups and downs require constant gear changes. There is a risk of having to pedal the bike a few metres uphill in a too high gear. After that, Lago San Giacomo di Fraéle soon comes into view. Now your legs can relax a little, especially when you cross the plate-level dam wall. It stands between two reservoirs, as Lago di Cancano is just below. On its southern shore the gravel road now leads to the Torri di Fraele. The two half-ruined watchtowers mark the descent into Valdidentro 600 metres further down.





    From the towers, the route remains briefly on the road, but soon leaves it behind and turns to the trails that lead down into the valley alongside the road. These are natural paths in sun-drenched larch forests, where there is sometimes a bit of rubble lying around or a few roots force the suspension fork to work – but all in all, they are simply great fun. A short intermediate climb of just 100 metres in altitude on the road doesn’t hurt, then easy forest paths and trails round off this exciting descent. Three kilometres on the cycle path and side roads to the finish in Bormio are then the easiest part of this 90-kilometre full service. You don’t get to see the Ortler any more, but today you have crept behind the mighty massif almost unnoticed. And you can reflect on how many impressions have flashed past you on this epic stage. Madness! How far away was the Ortler from the church tower in Graun this morning?












    20.02.24 | Downloads: 96



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
  • Velohome | Radsport |

    Velohome -Velohome 429 – heute mal ein schneller Snakk Velosnakk #118

    18 Feb 2024
    01:22:49

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode


    Termine, Tests und viel rund um Zwift…


























































































































    Diesmal mit dabei:








    Unterstützen könnt Ihr uns via:










    1. Begrüßung
    Wie geht es uns?



    2. TERMINE


    20. Juli WERDENFELSER FRAUEN RUNDFAHRT
    Link
    24. August Distanzfahrt München > Mailand
    Link
    15. März – 17. März Cyclingworld Düsseldorf
    Link 



    3. Im Test: Mens Signature Softshell Weste


    Ausführlicher im nächsten Snakk, gerade aber im Sale, daher hier verlinkt
    Sale 



    4. Im Test: Posedla 3d printed saddle


    Customized 3D printed Sattel. Wie ist der Ablauf und wie sitzt es sich darauf?



    5. Rapha Festive 500


    Gemacht, aber muss nicht noch mal sein, Euphorie stellte sich nicht ein. 50 : 50 konnte Christian auch so umsetzen.



    6. Zwift in allen möglichen Varianten


    12 Wochen Trainingsplan war dann doch zu überambitioniert. Hat sich zwar ausgewirkt, aber dann doch zuviel… Trainings im Allgemeinen bei Zwift, wird dort auch beschissen? Und was ist da auf einmal mit dem Zwift Hub los?



    7. Marwin des Monats


    Christian hat seine Kurbel/Achse geschrottet, wie dumm kann man sein?!


    Wir danken euch fürs zuhören und eure Unterstützung!!!



    Du möchtest deinen Podcast auch kostenlos hosten und damit Geld verdienen?
    Dann schaue auf www.kostenlos-hosten.de und informiere dich.
    Dort erhältst du alle Informationen zu unseren kostenlosen Podcast-Hosting-Angeboten. kostenlos-hosten.de ist ein Produkt der Podcastbude.
    Gern unterstützen wir dich bei deiner Podcast-Produktion.

    schließen
Jetzt Abonnieren