Morbidelli stark, Suzuki konstant, Quartararo und Dovizioso enttäuscht

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de
Motorrad

Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    facebookTweetEmail

    Teile diese Serie mit deinen Freunden

    schließen

    Motorrad

    Motorrad-Sport auf meinsportpodcast.de – In Zusammenarbeit mit motorsport-total.com liefern wir Dir hier Podcast-Folgen zu diversen Rennserien im Motorrad-Sport. Abonniere gleich hier den Podcast-Feed Motorrad-Sport. Abonniere gleich hier den Podcast-Feed.

    Äußerungen unserer Moderatoren und deren Gesprächspartnern geben deren eigene Auffassung wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Podcast wird geladen

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    schließen

    00:00/00:00
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Morbidelli stark, Suzuki konstant, Quartararo und Dovizioso enttäuscht

      26 Okt 2020 | 45:02

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Der Pole Setter Nakagami stürzte, Morbidelli fuhr dem Rest davon auch den Suzuki von Rins und Mir, die aber wieder stark unterwegs waren und das Podium komplettierten. Das sind die groben Fakten des zweiten MotoGP Rennens in Aragon binnen zweier Wochen. Und darüber Malte Asmus heute bei Schräglage, dem  Motorrad Talk auf meinsportpodcast.de in Zusammenarbeit mit motorsport-total.com, mit den Kollegen Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck. Und dabei kommen sie natürlich auch auf die Sorgenkinder Quartararo und Dovizioso zu sprechen, die beide wieder ein Wochenende zum Vergessen erlebten. 
      schließen
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Die Suzuki macht es allen schwer

      19 Okt 2020 | 43:35

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Das erste von zwei Rennen in Aragon wurde am Wochenende ausgefahren, zehn von 14 Rennen der laufenden Saison sind damit absolviert und bei Schräglage blickt Malte Asmus - als Urlaubsvertretung von Andreas Thies - mit der Standard-Besetzung dieses Podcasts, den Kollegen Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com, zurück

      Alex Rins gewinnt auf Suzuki vor Alex Marquez (Honda) und seinem Suzuki Teamkollegen Joan Mir durch. Mir übernahm durch diesen dritten Platz auch die die WM-Führung, weil Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha) nicht in die Punkte fahren konnte. Das ist jetzt ganz grob verkürzt zusammengefasst das Ergebnis vom Wochenende. Und das liefert uns schon die Hauptthemen, die unsere Experten im Podcast der Reihe nach aufarbeiten.
      schließen
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Petrucci freut sich über Regen

      12 Okt 2020 | 01:02:19

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Die Motorrad-WM in der MotoGP hat am Wochenende in Le Mans das erste Regenrennen seit Valencia2018 erlebt. Danilo Petrucci kam mit den Bedingungen am besten klar und gewann ein Rennen, das einerseits das ganz große Spektakel bietete, am Ende aber ein sehr ungewöhnliches Podium. Denn mit Alex Marquez auf Platz 2 und Pol Espargaro auf Platz 3 hätten wohl auch nur die Wenigsten gerechnet. Andreas Thies hat wieder die Kollegen Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com zu Gast, die mit ihm die Rennen der drei Klassen plus das MotoE-Rennen vom Wochenende durchgehen.

      In der MotoGP hatte am ganzen Wochenende Yamaha die Nase vorne, Fabio Quartararo galt eigentlich als Favorit. Doch dann kam der Regen. Und mit ihm ganz unsichere Bedingungen. Die Yamahas hatten alle damit zu kämpfen, andere Fahrer wurden nach vorne gespült, von denen man vorher nichts gehört hatte. Allen voran Alex Marquez, aber auch Stefan Bradl machte ein starkes Rennen und fuhr am Ende in die Top10. Valentino Rossi schaffte nur wenige Meter, bis er stürzte. Für den "Doktor" der dritte Ausfall hintereinander.

      In der Moto2 und Moto3 läuft es auf Vierkämpfe in der Fahrerwertung hinaus. In der Moto2 hat sich Sam Lowes durch drei starke Rennen hintereinander ins Geschäft um den WM-Titel gebracht. Das Moto3-Rennen gewann Celestino Vietti.

       
      schließen
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Quartararos emotionaler Katalonien-Sieg

      28 Sep 2020 | 01:19:47

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Fabio Quartararo ist der große Sieg des Rennwochenendes von Katalonien. Er siegte nicht nur im MotoGP-Rennen, er übernahm auch die Führung in der Fahrerwertung. Andreas Thies und die Kollegen Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com haben auf das Wochenende von Barcelona zurückgeschaut.

      Das erste Thema sind jedoch die Reifen gewesen. Michelin hatte wie üblich diverse Reifen für die Teams nach Barcelona gebracht. Doch es stellte sich heraus, dass die harten Reifen für die kühle Witterung in Barcelona nicht ausgelegt waren. Kein Team verwendete an diesem Wochenende die harte Mischung, alle Fahrer waren zumindest hinten mit dem soften Reifen unterwegs.

      Es gab einige Stürze über das Vorderrad, das zwischendurch auf der langen Star-Ziel-Gerade sehr auskühlte. Eins dieser Opfer war auch Valentino Rossi, der das ganze Wochenende über eine starke Pace hatte, aber dann 9 Runden vor Schluss auf einem Podiumsplatz stürzte.

      Sieger wurde Fabio Quartararo. Der Franzose hatte schon die ersten beiden Rennen gewonnen. Danach war aber nicht mehr viel für ihn gegangen, hier wurde er nach dem Rennen sogar emotional, weil er den Druck der letzten Wochen gespürt hatte. Quartararo hat jetzt auch die Führung in der Fahrerwertung übernommen. Andrea Dovizioso, der bis zu diesem Rennen noch geführt hatte, war in einen Unfall in der 2. Kurve des Rennens verwickelt und konnte keine Punkte sammeln.

      Juliane, Gerald und Andreas schauen auch auf die kleinen Klassen und geben ihre Einschätzungen zum WM-Stand. Luca Marini war der Sieger in der Moto2 und Ai Ogura hat in der Moto3 die WM-Führung übernommen.
      schließen
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Die ausgeglichenste MotoGP-WM der Geschichte?

      21 Sep 2020 | 01:03:18

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Francesco Bagnaia wirft sein Motorrad und damit seinen ersten Sieg in der MotoGP weg. Maverick VInales nimmt dieses Geschenk an, fährt den Sieg sicher nach Hause, Andrea Dovizioso behält zwar die WM-Führung, aber ist momentan wohl nur Mittelmaß. Das sind die Schlagzeilen des Grand Prixs der Emilia Romagna vom Wochenende in Misano, dem zweiten Rennen auf der Hausstrecke von Valentino Rossi. Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Schräglage, dem Talk zur Motorrad-WM auf meinsportpodcast.de.

      Andreas Thies hat wieder die Kollegen von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com zu Gast, die mit ihm das Rennen in Misano nachbesprechen. Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck sprechen mit Andreas über den Sieger Vinales, der bislang keine gute Saison hatte. Als er in Misano die Spitze von Francesco Bagnaia übernommen hatte, fuhr er das Rennen routiniert nach Hause. Doch warum war Pecco Bagnaia ausgefallen? War es ein Fahrfehler oder ein Gegenstand auf der Strecke?

      Angeführt wird die WM-Wertung derzeit von Andrea Dovizioso, der aber mit seiner Maschine hadert und bislang eigentlich erst zwei gute Rennen abgeliefert hat.

      In der Moto2 fuhr Marcel Schrötter auf einen guten fünften Platz, musste sich aber hinterher Vorwürfe von Xavi Vierge gefallen lassen, den er bei einem Überholmanöver abgeräumt hatte. Das Rennen war 2x wegen Regens unterbrochen worden. Den Neustart gewann Andrea Bastianini vor Marco Bezzecchi. Luca Marini-WM-Führender, fuhr auf Platz 4.

       
      schließen
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Mitten drin im Generationenwechsel

      14 Sep 2020 | 01:00:41

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Franco Morbidelli hat beim Grand Prix von San Marino seinen Premierensieg in der MotoGP gefeiert. Er kam vor Francesco Bagnaia und Joan Mir ins Ziel. In der WM-Wertung ist "Wilder Westen" angesagt, denn momentan kann sich kein Fahrer absetzen. Andrea Dovizioso ist mit einem siebten Platz auf den Platz an der Sonne gerückt.

      Es sollte das Wochenende von Yamaha werden. Misano, keine Powerstrecke wie Spielberg, ist mit seinen vielen anspruchsvollen Kurven wie geschaffen für Yamaha. Die zeigten das auch im Qualifying, als sie auf die ersten vier Plätze vorfuhren. Besonders Maverick Vinales und Fabio Quartararo zeigten gute Leistungen in den Freien Trainings und im Qualifying. Doch weder Quartararo noch Vinales konnten im Rennen Akzente setzen. Quartararo stürzte gleich zwei Mal und Vinales konnte die Pace seiner Vorderleute nicht mitgehen. Dafür drängte sich ein anderer junger Yamaha-Fahrer in den Vordergrund.

      Franco Morbidelli sorgte mit einem fantastischen Start für eine Führung ab der ersten Kurve, die er bis zum Rennende nicht mehr hergab. Es war der Premierensieg für Morbidelli, der in den ganzen 27 Runden keinen einzigen Fehler beging und das Rennen souverän gewann.

      Andreas Thies und die Kollegen Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com analysieren das Rennen von Misano in aller Ausführlichkeit und schauen sich auch an, wie gut Suzuki wieder mithalten konnte, wie gut auch Ducati mit der Strecke zurecht kam und wie verloren derzeit Honda ist. Auch KTM hatte Probleme an diesem Wochenende.
      schließen
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Oliveira der lachende Dritte

      24 Aug 2020 | 01:08:55

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Die MotoGP war zum zweiten Mal in zwei Wochen am Red-Bull-Ring in Spielberg zu Gast. Und während alle Welt nach dem ersten Wochenende über die schlimmen Unfälle und die Fast-Katastrophen sprachen, drehte sich in der zweiten Ausgabe, dem Grand Prix der Steiermark, endlich wieder alles ums Racing. Naja, fast alles.

      Miguel Oliveira heißt der Sieger dieses Rennens in Spielberg. Er war der lachende Dritte, denn in der letzten so spektakulären Runde des Rennens wartete er auf einen Moment. Den gaben ihm Jack Miller und Pol Espargaro, die verbissen um die Spitze gekämpft hatten. Oliveira fuhr mitten durch das Gedränge und setzte sich in der letzten Kurve auf Platz 1. Er ist der erste Portugiese, dem ein Sieg in der MotoGP gelang. Es war dementsprechend auch sein erster Premierensieg.

      Doch zu diesem Sieg wäre es vielleicht nicht gekommen, hätte es zwischendurch nicht einen Abbruch des Rennens und einen Restart gegeben. Was war passiert? Am Ende von Start-Ziel sprang Maverick Vinales bei Tempo 200 von seinem Motorrad, das dann mit Tempo 160 in den Reifenstapel krachte. Die Bremsen hatten Vinales verlassen, der aber weitestgehend unverletzt blieb.

      Natürlich ist dieser Sturz und die Bremsprobleme von Yamaha eins der Schwerpunktthemen in der neuen Ausgabe von Schräglage. Andreas Thies geht mit den beiden Redakteuren unseres Kooperationspartners motorsport-total.com, Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck, auf die Rennen ein. Sie sprechen auch über eine Wachablösung, die in der MotoGP anstehen könnte. Denn während Honda und Yamaha an diesem Wochenende große Probleme hatten, haben KTM und Suzuki einen glänzenden Eindruck hinterlassen.
      schließen
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Die Schutzengel sind MotoGP-Fans

      17 Aug 2020 | 01:04:35

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Andrea Dovizioso gewinnt den Grand Prix von Österreich nur wenige Stunden nach seiner Ankündigung, am Ende der Saison Ducati zu verlassen. Joan Mir fährt ein beherztes Rennen und landet auf dem Podium vor Jack Miller, Brad Binder kann seinem Sieg in Brünn einen vierten Platz folgen lassen. Marcel Schrötter fährt in der Moto2 aufs Podium.

      Es gäbe so viel zu berichten über dieses Rennwochenende in Spielberg. Doch die Rennaction wurde von zwei Stürzen überschattet, die so viel katastrophaler hätten ausgehen können. Die am Wochenende im Dienst befindlichen Schutzengel waren MotoGP-Fans.

      Andreas Thies hat wieder Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com zu Gast und das allererste Thema sind natürlich die beiden Stürze aus der MotoGP und der Moto2, über die immer noch alle sprechen. War es ein Fehler von Johann Zarco, der zu diesem Unfall führte? Oder gar ein "halber Mord", wie es der andere Gestürzte, Franco Morbidelli, hinterher bezeichnete? Und wie viel Glück hatten Maverick Vinales und Valentino Rossi? Auch in der Moto2 gab es einen Unfall, glücklicherweise sind auch hier Enea Bastianini und Hafezh Syahrin halbwegs glimpflich davongekommen.

      Sportlich schrieb Andrea Dovizioso die Schlagzeilen. Erst verkündete er, dass er am Saisonende Ducati verlassen wird, nur um dann den GP von Österreich zu gewinnen. Wobei es dieses Mal deutlich schwerer für ihn war, zu gewinnen. Pol Espargaro vor dem Unfall und Suzuki nach dem Restart heizten Dovizioso mächtig ein.

      In der Moto2 konnte Marcel Schrötter endlich wieder aufs Treppchen fahren, über ein Jahr nach seinem letzten Erfolg.

      Die Moto3 hatte an diesem Wochenende als einzige Klasse pure Rennaction ohne rote Flagge und ohne Unfälle zu bieten. Albert Arenas und der erst 17-jährige Deniz Öncü waren hier die spektakulärsten Geschichten.
      schließen
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Binder und KTM mit dem Sensationsrennen

      10 Aug 2020 | 52:40

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Der erste Sieg von KTM in der MotoGP. Der erste Sieg von Brad Binder in der MotoGP. In seinem dritten Rennen. Dazu gedemütigte Werkteams, ein WM-Führender, der trotz Problemen seine Führung ausgebaut hat und zu allem gesellt sich noch Marc Marquez, der noch ein paar Wochen auf sein Comeback warten muss. Nachrichten über Nachrichten von einem spektakulären Rennwochenende in Brünn.

      Andreas Thies und seine Gäste Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbeck von unserem Kooperationspartner motorsport-total.com sprechen über dieses denkwürdige Rennen in Brünn auf so schwierigem Untergrund.

      Brad Binder hatte schon in den Trainings und im Warm Up gezeigt, dass er mit der anspruchsvollen Strecke in Brünn gut zurechtkommt. Doch dass er dieses Rennen gewinnen würde, noch dazu so souverän, hätten weder die Experten und am allerwenigsten wohl er gedacht. Doch nach einem guten Start und der Erkenntnis, dass er mit Fabio Quartararo an diesem Wochenende gut mithalten kann, nahm er sich ein Herz und zog sowohl am WM-Führenden als auch an Franco Morbidelli vorbei und konnte am Ende einen souveränen Sieg einfahren. Franco Morbidelli und Johann Zarco komplettierten ein sehr ungewöhnliches Podium. Dass Zarco auf Platz drei fuhr, war nicht zu erwarten. Nach dem Sturz und dem Ausfall von Pol Espargaro, den Zarco wohl mitzuverantworten hatte, musste er eine Long Lap Penalty absitzen, die er aber mit höchstem Risiko fuhr und seinen dritten Platz absichern konnte.

      Auch in der Moto2 und Moto3 gab es spannende Rennen, die Juliane, Gerald und Andreas besprechen.
      schließen
    • Schräglage | Motorrad | Motorsport |

      Yamaha-Dominanz trotz Motorproblemen und Politik

      27 Jul 2020 | 41:25

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode



      Das war wieder ein packendes Rennwochenende in der Hitze von Jerez. Über 60 Grad Temperatur auf der Strecke und am Ende war im Moto GP wieder wie schon in der Vorwoche Fabio Quartararo ganz oben auf dem Podium. Zweiter wurde Maverick Vinales - auch wie letzte Woche - und Dritter der Dottore, Valentino Rossi. Der  feierte seine Rückkehr auf das Podium.  Aber Malte Asmus und die Experten Juliane Ziegengeist und Gerald Dirnbek von motorsport-total.com sprechen aber auch über Motorprobleme bei Yamaha trotz Dreifachsieg, Enttäuschung bei KTM uvm.
      schließen