Meinsportpodcast.de

meinsportpodcast.de
99 Sekunden - Sportbusiness kompakt

Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    facebookTweetEmail

    Teile diese Serie mit deinen Freunden

    schließen

    99 Sekunden – Sportbusiness kompakt

    Aktuelle News aus dem nationalen und internationalen Sportbusiness, kurz zusammengefasst in 99 Sekunden. Immer mittwochs von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak, Dekan Sport und Management der IST-Hochschule für Management. Zusätzlich zu den News kommentiert Prof. Dr. Nowak die Nachrichten und gibt seine Einschätzung zu den aktuellen Themen ab.

    Podcast wird geladen

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    schließen

    00:00/00:00
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Rödinghausen, NBA und Allianz

      20. Feb 2020 | 4:17

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Der Tabellenführer der Fußball-Regional-Liga West, SV Rödinghausen, wird im Falle des sportlichen Aufstiegs auf eine Teilnahem an der 3. Liga verzichten. „Wir haben die Anforderungen des DFB bis ins letzte Detail geprüft, gerechnet, diskutiert und sind zum Entschluss gekommen: Wir werden die Lizenz für die Liga 3 nicht beantragen“, sagte Geschäftsführer Alexander Müller.

      Die NBA hat am Standort Hamburg die erste Junior NBA in Deutschland gegründet und kooperiert mit dem Deutschen Basketball Bund (DBB), dem Hamburger Basketball-Verband (HBV) und dem Bundesligisten Hamburg Towers. Damit ist Deutschland das 25. Land, in dem die US-Liga eigene Schulligen organisiert. Die Partnerschaft am Standort Hamburg geht für mindestens vier Jahre. 25 Schulen nehmen mit fünften und sechsten Schulklassen an der Jr. NBA in Hamburg teil und repräsentierten dabei jeweils ein Team aus der NBA. Die Trikots und weiteres Equipment werden von der US-Liga gestellt. Die Stadt Hamburg unterstützt das Projekt zusätzlich mit 40 000 Euro.

      Die Spielstätte des italienischen Serienmeisters Juventus Turin wird bis mindestens 2030 den Namen „Allianz Stadium“ tragen. Der seit 2017 und bis 2023 laufende Vertrag wurde vorzeitig bis 2030 verlängert. Allianz zahlt Juventus zusätzlich zu den bisher vereinbarten Summen insgesamt 103,1 Mio. Euro. Der neue Vertrag für das Naming Right gilt ab dem 1. Juli 2023. – Allianz hat auf dem gesamten Globus Namensrechte an Sportstätten. Neben der Allianz Arena in München und dem Allianz Stadion in Wien tragen Stadien in Saint Paul (USA), London, Sao Paulo, Nizza, Sydney und eben in Turin den Namen des deutschen Versicherers.

      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Sportbusiness: Pyro, Leichtathletik, spanischer Pokal

      13. Feb 2020 | 3:43

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Nach sieben erfolgreichen Jahren in Berlin wird das Leichtathletik-Weltklasse-Hallenmeeting ISTAF Indoor von 2021 an auch in Düsseldorf ausgetragen. Das traditionsreiche PSD Bank Meeting wird künftig unter neuem Namen, aber vor weitaus mehr Zuschauern im ISS Dome der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens stattfinden. Das ISTAF Indoor in Düsseldorf feiert am 31. Januar 2021 Premiere, fünf Tage vor dem Leichtathletik-Spektakel in der Berliner Mercedes-Benz-Arena.

      Im Volksparkstadion des Hamburger SV wurde vor dem Zweitliga-Spiel gegen den Karlsruher SC aus zehn Fässern Pyrotechnik abgebrannt. Aber anders als sonst muss der Verein diesmal keine Geldstrafe befürchten: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) genehmigte die einmalige Pyro-Aktion. In der Saison 2017/18 musste der HSV insgesamt 235.000 für gefährliche Feuerspiele der eigenen Fans bezahlen. In der vergangenen Spielzeit waren es 294.150 Euro. Kein Verein musste mehr bezahlen als der HSV.

      Der spanische Fußball-Verband RFEF wird in den kommenden vier Jahren bis 2023 das Pokalfinale im Estadio Cartuja in Sevilla austragen. Das berichtet der Sport-Informations-Dienst (sid). Es erscheint möglich, dass das Pokalendspiel auch darüber hinaus in der andalusischen Metropole ausgetragen wird. Spanien erwägt – ähnlich wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit Berlin -, einen festen Pokalendspielort festzulegen.

      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Coronavirus erreicht Sportwelt, Niederländische und Belgische Liga fusionieren,

      6. Feb 2020 | 4:12

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Die Hallen-WM der Leichtathleten am 13. März in Nanjing? Abgesagt. Der Start der chinesischen Fußball-Liga am 22. Februar? Bis auf Weiteres verschoben. Das Formel–1-Rennen in Shanghai am 19. April? Wackelt. Und die Olympischen Spiele in Tokio? Ein knappes halbes Jahr vor dem Megaevent in Japan nehmen die Sorgen zu. Das berichtet der Sport-Informations-Dienst (sid). Auch der Ski-Weltverband FIS hatte die alpinen Weltcups auf den Olympia-Pisten von Yanqing gestrichen, zudem wurden unter anderem in China geplante Olympia-Qualifikationen im Boxen und Basketball verlegt.

      Aus zwei mach eins: Die Topklubs der niederländischen Eredivisie und der belgischen Pro League planen den Zusammenschluss ihrer Ligen einer gemeinsamen BeNe-Liga. So wie im Eishockey seit 2015.  Aktuell werden die Auswirkungen der Einführung einer solchen Liga auf verschiedene Wettbewerbe und die Klubs geprüft. Am Ende hat die UEFA das letzte Wort und die ist bislang gegen grenzüberschreitende Ligen.

      Am liebsten ein Bierpartner und bestenfalls aus der Region: Mit dieser Kombination würde ein Sponsor in Deutschland bei den Fußballfans wohl am ehesten punkten. Dies geht aus einer Onlinestudie von IRIS und FanQ hervor, in dem 4000 Anhänger zur Wahrnehmung sponsoringtreibender Unternehmen befragt wurden.

      Das Ergebnis: Regionalität überzeugt die Fans. So fuhren die Hauptsponsoren des SC Freiburg (Schwarzwaldmilch), des 1. FC Köln (Rewe) und des VfL Wolfsburg (VW) die höchsten Sympathiewerte ein. Während zudem Bierpartner überdurchschnittlich hohe Werte auswiesen, konnten Wettspielanbieter in der Gunst der Fans kaum punkten.

      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Super Bowl, Felix Magath, Marius Riedel

      30. Jan 2020 | 4:25

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt mit Prof. Dr. Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Felix Magath ist Fußballchef der Onlinedruckerei Flyeralarm. Er wird unter anderem die Geschicke des Fußball-Drittligisten Würzburger Kickers und des österreichischen Erstligisten Admira Wacker mitbestimmen, bei denen das Unternehmen als Sponsor tätig ist. “Wir haben mit den beiden Vereinen ehrgeizige Pläne und wollen auch darüber hinaus mit innovativen Ideen und Aktivitäten für Furore sorgen“, sagte der 66-Jährige. – Flyeralarm-Inhaber Thorsten Fischer ist bereits Aufsichtsratsvorsitzender bei den Würzburger Kickers. Ohne seinen wirtschaftlichen Einfluss gäbe es in der unterfränkischen Stadt wohl keinen Profifußball.

      Für die Entwicklung im Nachwuchsbereich sowie einer zielorientierten Standortentwicklung schafft die Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) die Stelle eines „Vereinsberaters“. Der 30jährige Marius Riedel wechselt dafür vom MERC Mannheim in den Ligabereich. Der gebürtige Hallenser leitete zuletzt den sportlichen Bereich beim DEL2-Perspektiv-Camp und war Assistenztrainer bei der U18 Frauen-Nationalmannschaft. Zudem schloss Riedel 2019 seine Eishockeytrainer A-Lizenz beim DEB ab.

      Am 03. Februar findet der 54. Mehr Super Bowl statt. Bereits vor zwei Monate vor der Partie Kansas City Chiefs gegen San Francisco 49ers, hat der US-Sender Fox News alle Werbepausen für das Spiel im Hard Rock Stadium in Miami/Florida verkauft. Ein 30sekündiger Werbeplatz kostete bis zu 5,6 Millionen US-Dollar. Vor zehn Jahren, 2010, betrugen die Kosten 2,77 Millionen US-Dollar. Das Gesamtvolumen der Fernsehwerbung beim Super-Bowl-Finale betrug 2019 insgesamt 412 Millionen US-Dollar, von denen rund 336 Millionen US-Dollar während des Spiel eingespielt werden.

      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Schweiger, Schweinsteiger, WTA und Hertha

      23. Jan 2020 | 4:05

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Schauspieler und Regisseur Til Schweiger dreht mit seiner Produktionsfirma Barefoot Films derzeit eine Dokumentation über den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger. Der Film soll sich nicht ausschließlich auf die Laufbahn des Fußballers konzentrieren, sondern auch Einblicke in das Privatleben geben. Die Doku soll 2020 auf der Streaming-Plattform amazon prime video in der DACH-Region erscheinen. Ein genaues Datum steht zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

      Das seit 2013 ausgetragene Tennisturnier der Women’s Tennis Association in Nürnberg ist Geschichte. Nach langem Ringen um eine Zukunft in Franken haben die Veranstalter des Sandplatzevents die Lizenz verkauft. Nach dem Rückzug des Hauptsponsor Nürnberger Versicherungen fehlt eine solide wirtschaftliche Basis. Die Nürnberger Versicherung hatte bereits im Februar 2019 verkündet, ihren auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Das mit rund 200.000 Euro dotierten Damentennis-Turniers wurde vom Versicherer mit ca. 250.000 Euro unterstützt.

      Finanzinvestor Lars Windhorst setzt nach seinem 224-Millionen-Engagement beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC weiter auf die Karte Sport. Der 43-Jährige übernahm mit seinem Unternehmen Tennor Anteile an der exklusiven und millionenschweren Global Champions Tour der Springreiter. Der Kaufpreis wurde nicht veröffentlicht. Tennor ist bereits Hauptsponsor des Teams Valkenswaard United mit dem dreimaligen Weltcupsieger Marcus Ehning aus Borken.

      schließen
    • 99 Sekunden | Mixed-Sport |

      Sponsoren, Ausrüster, staatliche Unterstützung

      16. Jan 2020 | 4:25

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Zehn Millionen Euro extra für den nichtolympischen Sport, 24 Stellen für die Sportabteilung des Innenministeriums, gut fünf Millionen für die Olympiavorbereitung und 2,7 Millionen für die Rente von Athleten: Gut 32 Millionen mehr hat der Haushaltsausschuss des Bundestages in seiner Bereinigungssitzung für den Sport beschlossen. Gewinner dieser Aufstockung sind die nichtolympischen Sportarten. Ihre zwanzig Verbände dürfen sich im kommenden Jahr knapp 14 Millionen Euro teilen. Bisher mussten sie mit 3,9 Millionen auskommen.

      Im europäischen Fußball finden die Marktanteilskämpfe der Sportartikelhersteller vorwiegend um die Ausrüstungsmandate der großen Profiklubs statt. Weniger im Blickpunkt stehen die dazugehörigen Sportschuhe , obwohl diese zu den Hauptumsatzträgern der großen Marken gehören, so tragen von den rund 500 DFL-Lizenzspielern in 2018 sechs von zehn Profis Nike, gut ein Drittel präferiert adidas-Schuhe und Puma kommt noch auf geringe vier Prozent.

      Zum 31. Dezember 2019 endete das Namenssponsoring von Continental für die Continental Arena in Regensburg. Bis ein neuer Naming-Right-Partner gefunden ist, wird die Heimat des SSV Jahn Regensburg ARENA REGENSBURG heißen. Möglicher Nachfolger könnte die Supermarktkette Netto werden, die bereits Haupt- und Trikotsponsor des SSV Jahn Regensburg ist. Bisher zahlte Continental rund 200.000 Euro pro Jahr, für 2020 möchte die Stadt rund 500.000 Euro erhalten.

      schließen
    • 99 Sekunden | Sportplatz | Mixed-Sport |

      Sportbusiness: Eishockey, Magenta Sport, Olympische Jugendspiele

      9. Jan 2020 | 4:25

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Die Dresdner Eislöwen haben am letzten Wochenende das “2. Hockey Open Air” in der DEL2 für sich entschieden. Vor der DEL2-Rekordzuschauerzahl von 32.000 Eishockey-Fans besiegten die Gastgeber bei zum Teil strömenden Regen im Rudolf-Harbig-Stadion im Derbyklassiker die Lausitzer Füchse mit 5:3. Das “Hockey Open Air” beschlossen am Abend Sparta Prag und Verva Litvinov aus der tschechischen Extraliga. Beide Erstligisten hatten weitere rund 10.000 Besucher mit nach Dresden gebracht. Die Eisfläche ist noch bis zum 11. Januar für die Öffentlichkeit freigegeben.

      Der Streamingdienst Magenta Sport verkabelte beim Duell zwischen Brose Bamberg und dem FC Bayern München in der Easycredit Basketball Bundesliga erstmals Spieler im europäischen Basketball und lies Ton-Ausschnitte in die Live-Übertragung einfließen. Darüber hinaus gab es eine Zusammenfassung der besten Ausschnitte in den darauffolgenden Tagen auf den Plattformen des Anbieters.

      Ab Donnerstag dieser Woche finden bis zum 22. Januar erstmals seit über 70 Jahren Olympische Spiele in der Schweiz statt: die Olympischen Jugend-Winterspiele in Lausanne. Teilnehmen dürfen Sportlerinnen und Sportler zwischen 14 und 18 Jahren. Insgesamt sind 1.880 AthletInnen gemeldet; 90 aus Deutschland. In acht Sportarten und 17 Disziplinen werden 81 Events durchgeführt.

      schließen
    • 99 Sekunden | Sportplatz | Mixed-Sport |

      Sportbusiness: Formel E, Tiger Woods, Bulifans

      12. Dez 2019 | 4:00

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Die Formel E wird ab der Saison 2020/21 offiziell zu einer Weltmeisterschaft. Der Automobil-Weltverband FIA erteilte der seit 2014 ausgetragenen Serie damit den höchsten Status. Der Formel-E-Gründer und -Vorsitzende Alejandro Agag sowie FIA-Präsident Jean Todt besiegelten in Paris eine entsprechende Vereinbarung. „Seit dem ersten Rennen in Peking 2014 und mit jedem weiteren E-Prix hat die Formel E bewiesen, dass das Konzept des hochmodernen elektrischen Rennsports funktioniert.”

      Tiger Woods verzichtet auf eine Antrittsgage von schätzungsweise über drei Millionen Dollar. Der Superstar meldet sich für das Turnier der Europa-PGA-Tour in Saudi-Arabien von Ende Januar 2020 ab. Vor einem Jahr verzichtete Woods mit Hinweis auf die Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul. Spieler wie Phil Mickelson, die in Saudi-Arabien starten wollen, werden auf Twitter zum Teil harsch kritisiert.

      Zum 6. Mal ist der Fußball-Fankosten-Index von PR MARKETING ermittelt worden. Der Indexwert 2019/20 für die 1. Bundesliga steht jetzt bei 117,8. Das ist eine Steigerung um 0,9 % gegenüber der Vorsaison und um 17,8 % gegenüber der Spielzeit vor zehn Jahren. Die jährlichen Mindestkosten eines Bundesligafans (günstigste Dauerkarte, Bier und Bratwurst bei allen 17 Heimspielen inkl. eines neuen Trikots zu Saisonbeginn) belaufen sich auf 468,23 Euro.

      schließen
    • 99 Sekunden | Sportplatz | Mixed-Sport |

      Sportbiz: Gesundheitsstudie, Basketballförderung, Markengründung

      5. Dez 2019 | 3:38

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) haben eine Studie zu den langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen des Profifußballs in Auftrag gegeben. Gemeinsam mit der gesetzlichen Unfallversicherung VBG wollen die Verbände mit der Untersuchung ab Anfang 2020 über einen Zeitraum von drei Jahren den Gesundheitszustand von mindestens 300 ehemaligen Spielerinnen und Spielern messen. Das berichtet der Sport-Informations-Dienst. DFL, DFB und VBG bringen für die Ausweitung der Studie auf ehemalige Fußballer jeweils 150.000 Euro auf.

      Die Eisbären Bremerhaven und die Cuxhaven Baskets lassen ihre Kooperation in der Saison 2019/20 wieder aufleben. Dabei basiert das gemeinsame Projekt u.a. auf der Entwicklung von Fördermöglichkeiten für Spieler zwischen Regionalliga und ProA, Ausbildungsschwerpunkten sowie einer nachhaltigen Nachwuchskonzeption. Das gemeinsame Ziel beider Vereine ist es dabei, die Sportart Basketball in der Elbe-Weser-Region zu stärken und Entwicklungsmöglichkeiten für junge Spieler auf hohem Niveau voranzutreiben. Kurzfristig wird schon diese Saison der 26-jährige Point Guard Deon McDuffie sowohl für Kooperationspartner Cuxhaven Baskets spielen als auch für die Eisbären Bremerhaven in der ProA eine Aushilfslizenz erhalten.

      Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat die Textil- und Lifestyle-Marke umoja gegründet und am heutigen Donnerstag der Öffentlichkeit präsentiert. Unter dem Motto “UNITY IN MOTION – Gemeinsam in Bewegung” soll die im ostafrikanischen Uganda hergestellte Kleidung nicht nur Lifestyle, sondern auch eine klare Haltung symbolisieren. Zehn Prozent der in Deutschland erzielten Erlöse aus der umoja-Kollektion fließen direkt zurück zu den Menschen in Uganda, wo die TSG Hoffenheim konkrete Initiativen in den Themen Bildung und nachhaltige Entwicklung umsetzt.

      schließen
    • 99 Sekunden | Sportplatz | Mixed-Sport |

      Sportbusiness: BVB, Puma, EHF Euro

      28. Nov 2019 | 3:51

      Moderatoren

      Podcast abonnieren

      Podcast teilen

      Teile diese Folge mit deinen Freunden

      Thema der Episode

      Heute in den 99 Sekunden Sportbusiness kompakt von und mit Prof. Dr. Gerhard Nowak von der IST-Hochschule für Management:

      Bereits am 4. März dieses Jahres hatte der kicker exklusiv darüber berichtet, dass BVB Dortmund und Puma über eine Fortschreibung ihrer Partnerschaft zu deutlich verbesserten Konditionen verhandeln – und dass der angestrebte Mega-Deal jährlich bis zu 30 Millionen Euro wert sein könnte. Genauso ist es gekommen. In Kraft tritt die neue Vereinbarung bereits zum 1. Juli 2020. Die Verbindung zwischen der Borussia und Puma besteht seit der Saison 2012/13. Seit 2014 ist der Sportartikel-Hersteller auch Anteilseigner beim BVB und hält fünf Prozent der Aktien.

      Am 9. Januar 2020 beginnt die größte EHF EURO 2020 aller Zeiten in den drei Gastgeberländern Österreich, Norwegen und Schweden. Rund sieben Wochen vor dem Start sind in Schweden bereits zwei Spiele ausverkauft. Das Interesse ist so groß, dass für die Partie der Tre Kronor gegen die Schweiz in Göteborg und die Partie von Dänemark gegen Island in Malmö keine Tickets mehr verfügbar sind. An der EHF EURO 2020 nehmen erstmals 24 Nationen teil und zum ersten Mal dauert die Meisterschaft drei Tage länger.

      Erstmals bei einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft konnten sich die Besucher des Spiels den Gang zum Cateringstand sparen und sich die gewünschten Speisen und Getränke direkt zum Sitzplatz liefern lassen. Das Unternehmen Digifood, das auch bei den Spielen der Frankfurter Eintracht in der Commerzbank-Arena einen solchen Service anbietet, hat nun auch die Fans des DFB-Teams beim Spiel gegen Nordirland beliefert. Insgesamt gingen vor und während der Partie rund 400 Bestellungen ein, der Umsatz lag bei 10.000 Euro. Man habe lediglich über einen Facebook-Post und Flyer für den Service geworben. Das Angebot soll bei allen Events in der Commerzbank-Arena eingeführt werden.

      schließen