Meinsportpodcast.de

Total beglubbt

Total beglubbt

Podcast wird geladen

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

00:00/00:00
  • Total beglubbt | 1. Bundesliga | Fußball |

    Entenmanns Ecke #17

    11. Apr 2019 | 38:11

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    In dieser Woche hat Moderator Jakob Lexa einen bekannten Gast aus dem Total Beglubbt Universum eingeladen. Felix Völkel erklärt, warum er Boris Schommers für einen guten Kandidaten hält, das Traineramt beim Club dauerhaft zu übernehmen. Es entwickelt sich eine Diskussion über Öffentlichkeitsarbeit, Taktik und Personal. Während Schommers bei der Anzahl der Gegentore und dem Einsatz der Spieler punkten kann, steht das fehlende Offensivkonzept und die oft nicht nachvollziehbaren Spielerwechsel dem negativ gegenüber.

    Am Ende gehen beide noch auf die Sondertrikots für das “Freundschaftsspiel” gegen Schalke ein, wobei es sich dabei allerdings um das wirklich allerletzte Endspiel der Saison handelt.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.

    schließen

Podcast abonnieren

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

wöchentlich

Felix Amrhein und Jakob Lexa sprechen mit ihren Gästen in drei verschiedenen Formaten über den 1. FC Nürnberg. Egal ob aktuelles Spielgeschehen, Gegneranalyse, Statistiken, Frauenfußball, Jugendarbeit oder Geschehnisse abseits des Platzes, hier kommt in Zusammenarbeit mit Clubfans United alles auf den Tisch.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.