Am DFB-Pokalsieg ändert das nichts

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

schließen

wöchentlich

Felix Amrhein spricht mit seinen Gästen in zwei verschiedenen Formaten über den 1. FC Nürnberg. Egal ob aktuelles Spielgeschehen, Gegneranalyse oder Geschehnisse abseits des Platzes, hier kommt in Zusammenarbeit mit Clubfans United alles auf den Tisch.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Total beglubbt | Fußball |

    Am DFB-Pokalsieg ändert das nichts

    29 Apr 2021
    51:06

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Gegen Holstein Kiel zeigt der 1. FC Nürnberg die nächste reife und seriöse Leistung und sichert sich mit dem Unentschieden nun auch rechnerisch den Klassenerhalt. Robert Klauß formuliert danach andere Ansprüche und abseits des Platzes passieren gleich mehrere Dinge mit Bezug zum FCN. Felix Amrhein spricht mit Max Roßmehl und Alexander Endl (Clubfans United) darüber.

    Der Glubb warf gegen Kiel zumindest kurz die Rotationsmaschine an und wechselte die Sturmreihe. Ansonsten sah man viel vertrautes auf beiden Seiten. Nürnberg presste hoch, Kiel spielte geduldig. Chancen waren in dieser Begegnung weitestgehend Mangelware. Der Treffer von Dennis Borkowski nach Vorarbeit von Enrico Valentini war darum umso erfreulicher. Das man Kiel nicht über 90 Minuten im Griff haben kann, war wohl vorher schon klar und so war die Pausenführung zwar nicht unverdient, aber zumindest ein wenig glücklich. In den zweiten 45 Minuten war das Glück dann zunächst den Kielern hold, bevor Tim Handwerker das ungleiche Kopfballduell mit Janni Serra scheute. Unterm Strich  bleibt ein leistungsgerechtes Unentschieden, über welches Max und Alex dem am Dienstagabend verhinderten Felix berichten.

    Da die Partie selbst gar nicht so viel Gesprächsstoff lieferte, hatten wir Zeit uns ein paar anderen Themen zu widmen. Robert Klauß forderte nach der Partie, dass solche Unentschieden nicht mehr genug sind. Ist es richtig, die Messlatte für die Mannschaft nun höher zu legen oder verbietet das Restprogramm das ? Wie ist das eigentlich einzuschätzen? Ist Chance oder droht gemähliches Austrudeln, ist es angesichts der teilweise nicht vorhandenen gegnerischen Form vielleicht sogar wohlwollend? Auch darüber sprechen wir.

    Ebenso wie über drei Personalien, die in der Vergangenheit das Trikot des 1. FC Nürnberg trugen. Iuri Medeiros verlässt den FCN nun doch final nach Braga. Das kam, angesichts seiner Knieverletzung, doch etwas überraschend. Ist das nun gut oder schlecht? Außerdem wurde vergangene Woche bekannt, dass Marek Mintal sich fortan um die slowakische Nationalmannschaft statt den Glubbnachwuchs kümmert und verleitet Alex damit zu einem Schwelgen in Erinnerungen. Die letzte Personalie steht ebenso wie Mintal für den letzten großen Erfolg am Valznerweiher. Marcus Schroth war Teil der Pokalsiegermannschaft unter Hans Meyer. Dieser Hans Meyer, sagte Schroth in einem Interivew, hat aber gar nichts zum Erfolg beigetragen. Darf man so sehr gegen das Denkmal eines Trainers pinkeln, der mit Nürnberg den letzten großen Titel gewann?

    Liebe Hörer*innen, wir freuen uns immer über euer Feedback. Teilt uns eure Meinung bei Facebook, Twitter, bei Instagram oder anonym bei Tellonym mit.

    Shownotes
    Zwischen Glück und Pech – Analyse zu Kiel #FCN #FCNKSV (Clubfans United)
    Klauß legt die Messlatte höher: "Müssen mit dem Punkt leben" (kicker)
    Frisches Geld für den FCN: Braga verpflichtet Medeiros fest (nordbayern.de)
    Leistungsdaten Iuri Medeiros (transfermarkt.de)
    Marek Mintal sagt vorerst Servus (fcn.de)
    Ex-Stürmer Schroth im Interview: „Hans Meyer war nicht bundesligatauglich“ (transfermarkt.de)
    schließen
  • Total beglubbt | Fußball |

    Gegnergespräch: Hamburger SV

    7 Mai 2021
    24:54

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Im vorerst letzten Montagabendspiel der 2. Bundesliga empfängt der Hamburger SV den 1. FC Nürnberg. Die Anhänger*innen des HSV hätten an diesem historischen Abend sicher gerne die Rückkehr ihres Vereins bejubelt, nun bangen Sie um die letzte Chance doch noch irgendwie ins Aufstiegsrennen zurückzukommen. Wie wurde aus dem Tabellenführer HSV der erneut scheiternde Dino, der kurz vor Saisonende sogar Trainer Daniel Thioune entlässt? Felix Amrhein erfährt es von Tanja vom HSVTalk.

    Im Zentrum dieses Gegnergesprächs steht natürlich der Trainerwechsel, der auf den ersten Blick nach Aktionismus aussieht, dafür aber eigentlich auch zu spät kommt. Warum zog Jonas Boldt kurz vor Schluss die Reißleine und entließ den Mann, der die Mannschaft entwickeln sollte? Am Ende der vergangenen Saison scheiterte Dieter Hecking auch, weil er zu starr agierte. Thioune sollte und wollte flexibler agieren. Hätte es in den vergangenen Wochen womöglich ein wenig mehr Konstanz gebraucht?

    Nachdem der HSV nun zum dritten Mal auf der Zielgeraden eingebrochen ist, stellt sich natürlich auch die Frage nach der Psyche der Mannschaft. Wir können dieser natürlich nicht in den Kopf schauen und Tanja wirkt angesichts eines mehrfach erneuerten Kaders auch zunehmend ratlos, wie dieses Problem gelöst werden kann. Was kann Horst Hrubesch nun anstellen, um die Saison zu einem guten Ende zu bringen?

    Wir blicken natürlich auch ein wenig aufs Spielfeld und sprechen über die gesunkene Torquote vom Simon Terodde und die jüngsten Probleme der Mannschaft gegen hochpressende Gegner.

    Liebe Hörer*innen, wir freuen uns immer über euer Feedback. Teilt uns eure Meinung bei Facebook, Twitter, bei Instagram oder anonym bei Tellonym mit.

    Shownotes
    Boldt: "Die klare Führung ist auf der Strecke geblieben" (kicker)
    Leistungsdaten Simon Terodde 2. Bundesliga (transfermarkt.de)
    HSVTalk-Episode All in - Thioune out (meinspordpodcast.de)
    schließen
  • Total beglubbt | Fußball |

    Gegnergespräch: Holstein Kiel

    26 Apr 2021
    18:16

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Holstein Kiel war in einer hervorragenden Position bevor gleich zwei Corona-Zwangspausen alles gehörig durcheinander brachten. Nun hetzt der Gegner des 1. FC Nürnberg durch einen unfassbar engen Spielplan und versucht die Chance auf den Aufstieg am Leben zu erhalten und gleichzeitig ins DFB-Pokal-Finale einzuziehen. Wie ist vor diesem Hintergrund die Stimmung an der Förde? Felix Amrhein erfährt es von Holstein-Fan Marc (1912.fm).

    Felix und Marc sprechen über den Spielplan, die Schwierigkeit des Restprogramms und eine mögliche Belastungssteuerung gegen den BVB. Außerdem geht es um die Entwicklung in Kiel seit dem letzten Aufeinandertreffen und die Stärken und Schwächen der Mannschaft von Ole Werner. Wie groß ist der Respekt vor dem FCN? Und wie sehr fehlt Alexander Mühling? Die Chancen auf den Aufstieg sind möglicherweise so groß wie nie. Wie schlimm wäre vor diesem Hintergrund ein verpassen dieser Gelegenheit?

    Liebe Hörer*innen, wir freuen uns immer über euer Feedback. Teilt uns eure Meinung bei Facebook, Twitter, bei Instagram oder anonym bei Tellonym mit.

    Shownotes
    Kiels Coach Werner sieht beim Club "komplexere Aufgabe" (kicker)
    Holstein Kiel bei WhoScored.com
    1912.fm bei Facebook und Twitter
    schließen
  • Total beglubbt | Fußball |

    Souveräner Sieg zum Klassenerhalt, oder?

    25 Apr 2021
    50:51

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Es sind ungewohnte Gefühle für den 1. FC Nürnberg und uns als Podcastteam. Der Glubb gewinnt zum zweiten Mal hintereinander und das in einer beeindruckenden Souveränität. Gegen den 1. FC Heidenheim überzeugt vor allem das Viereck im Mittelfeld. Was sonst noch überzeugend war und ob das nun der Klassenerhalt war, bespricht Felix Amrhein mit Marcus Schultz und Stefan Helmer (Clubfans United).

    Der FCN legte rasant los, profitierte direkt zu Beginn aber auch von einem Geschenk des 1. FC Heidenheim und dessen Torhüter Kevin Müller. Die frühe Führung beflügelte Nürnberg und sorgte für eine starke Anfangsphase. Diese wurde zwar durch einen Elfmeterpfiff und den daraus folgenden Ausgleich jäh unterbrochen, wer aber einen Bruch im Spiel des Teams von Robert Klauß erwartete, sah sich getäuscht. Nürnberg schlug schnell zurück und brachte die Führung in die Kabine. Dabei war einmal zwar eine ordentliche Portion Glück dabei, unverdient war es aber keineswegs.

    So manche*r fürchtete, dass das die besseren 45 Minuten waren. Was im zweiten Durchgang folgte, war jedoch kein Einbruch, sondern eine extrem abgezockte und souveräne Vorstellung. Der Glubb ließ das 3:1 folgen und musste sich nur einen Vorwurf gefallen lassen - kein viertes Tor nachgelegt zu haben. Am Ende stand ein mehr als verdienter Sieg gegen den Tabellenfünften und der quasi sichere Klassenerhalt.

    Wie sicher dieser ist, besprechen Felix, Marcus und Stefan ebenso wie das Restprogramm und die Tatsache, ob man nun schon perspektivisch aufstellen sollte.

    Liebe Hörer*innen, wir freuen uns immer über euer Feedback. Teilt uns eure Meinung bei Facebook, Twitter, bei Instagram oder anonym bei Tellonym mit.

    Shownotes
    Schon wieder souverän – Analyse zu Heidenheim #FCN #FCNFCH (Clubfans United)
    Tabellenvergleich 1999, 2020, 2021 bei Facebook bzw. Twitter
    schließen
  • Total beglubbt | Fußball |

    Gegnergespräch: 1. FC Heidenheim

    23 Apr 2021
    17:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Aktuell steht der 1. FC Heidenheim auf Platz 5 der Tabelle und hat Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen, von Aufstiegsträumen redet trotzdem niemand. Felix Amrhein fragt bei Daniel vom Fanradio der Heidenheimer nach wieso das so ist.

    Außerdem geht es um den Saisonverlauf. Vor dem letzten Aufeinandertreffen hatte sich Heidenheim nach missglücktem Saisonstart durch gute Ergebnisse bei den Spitzenmannschaften den Anschluss an die erweiterte Spitze hergestellt. Doch was geschah danach? Der Trend ging zunächst einmal in die falsche Richtung. Das dieser umgekehrt wurde, hing auch mit der Rückkehr des verlorenen Sohnes , Tim Kleindienst, zusammen. Dieser machte da weiter, wo er vergangene Saison aufgehört hatte und schoss Heidenheim in der Tabelle wieder nach oben. Welche Auswirkungen das auf die Statik des Heidenheimer Spiels hat, berichtet Daniel und natürlich erzählt er auch vom Abschied von Marc Schnatterer.

    Der Podcast wurde am 22. April 2021 vor der Niederlage des HSV gegen Sandhausen aufgenommen.

    Shownotes
    Vorhersage FiveThirtyEight
    1. FC Heidenheim bei WhoScored.com
    schließen
  • Total beglubbt | Fußball |

    Dominant und erfolgreich in Aue

    21 Apr 2021
    51:34

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der FC Erzgebirge Aue hat sich in dieser Saison wieder zu einem Lieblingsgegner des 1. FC Nürnberg, insbesondere von Robin Hack, entwickelt. Gab es beim letzten Auftritt im Erzgebirge noch eine vogelwilde 3:4 Niederlage mit Elfmetern, Videobeweisen und Karten, so trat der Club doch sehr souverän auf und fuhr einen verdienten Auswärtssieg ein. Woran das lag und was derzeit das kleine Erfolgsgeheimnis des 1. FC Nürnberg ist, das analysieren für euch Simon Strauß und Marcus Schultz.

    Nach dem glücklichen 1:1 bei den Kickers aus Würzburg musste man schon wieder befürchten, dass die beiden guten Spiele gegen Fürth und Paderborn vielleicht doch nur ein Strohfeuer oder ein Ausreißer nach oben waren. Umso souveräner setzte die Mannschaft die Vorgaben von Robert Klauß um, dass man wieder mehr Intensität ins Spiel bringen müsse, wenn man gegen Aue bestehen will. Und gleich nach 7 Minuten landete Shuranovs Schuss am Aluminium, jedoch schien kein Treffer fallen zu wollen. Erst der wiedergenesene Robin Hack erlöste den Ruhmreichen kurz vor Schluss und kurz nach seiner Einwechslung mit dem Siegtreffer und zeigte damit eindrücklich, auf welch individuelles Können das Team in den letzten Wochen verzichten musste. Aber ob dieser Dreier schon den Klassenerhalt bedeutet? Auch darüber diskutieren wir in dieser Folge.

    Shownotes:

    Schritt zum Klassenerhalt! Club verdient sich Sieg in Aue

    Tatsächlich souverän – Analyse zu Aue #FCN #AUEFCN
    schließen
  • Total beglubbt | Fußball |

    Gegnergespräch: Erzgebirge Aue

    19 Apr 2021
    27:44

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Erzgebirge Aue hat in den vergangenen zehn Jahren fast immer gegen den Abstieg gekämpft (und dabei einmal auch verloren). Nun spielen sie bereits die zweite Saison in Folge, die als beruhigte Spielzeit im Mittelfeld der Liga durchgeht. Wie sich das anfühlt und was es sonst noch über die Veilchen zu wissen gibt, berichtet Aue-Fan Sarah im Gespräch mit Felix Amrhein.

    Sarah spricht dabei über die Auer Heimstärke in Pandemiezeiten, über die erzgebirgische Art des Fußballspielens und über die Spieler, die sowohl der FCN als auch wir Fans im Blick haben sollten. Einer davon ist Florian Krüger. Wie hoch sind die Chancen, dass er nach Saisonende noch in lila-weiß aufläuft?

    Außerdem blicken wir auf etwas, dass wichtiger ist als Fußball. Der dreijährige Erik ist an Leukämie erkrankt. Aus diesem Grund gibt es aktuell die Möglichkeit Unterstützertickets zu kaufen.

    Anmerkung: Martin Männel hat in dieser Saison 44 % der Elfmeter gegen ihn gehalten. Über seine komplette Karriere (inkl. Junioren) sind es 31 %.

    Shownotes
    !!Erik will leben!! (Auer Vereinsseite)
    Unterstützerticket Gäste (Auer Vereinsseite)
    Unterstützerticket Heim (Auer Vereinsseite)
    WhoScored.com Erzgebirge Aue
    schließen
  • Total beglubbt | Fußball |

    Rumpelrückfall des FCN

    13 Apr 2021
    50:57

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der 1. FC Nürnberg liefert beim Tabellenschlusslicht Würzburger Kickers eine ganz schwache Partie ab. Felix Amrhein spricht mit Stefan Helmer (Clubfans United) und Felix Völkel über eine ereignisarme Partie, die dennoch ein paar sehr diskussionswürdige Ereignisse beinhaltet.

    Eigentlich fing alles schon vor dem Anpfiff an. Robert Klauß überraschte mit Fabian Schleusener auf der 10. Eine Entscheidung, die wenig nachvollziehbar wirkte und sich auch nicht als sonderlich effektiv erwies, aber dennoch bis zur 85. Minute Bestand hatte. Das Spiel ging unter Würzburger Mithilfe dennoch gut los. Wer auf einen entspannten Nachmittag hoffte, wurde spätestens in der 19. Minute eines besseren belehrt. Das Duell Mühl gegen Munsy sorgt auch Tage später noch für Gesprächsstoff. So auch bei uns. Der FCN war nach dem nicht erfolgten Platzverweis offenbar so glücklich, dass er nahezu alle fußballerischen Aktivitäten für den Nachmittag einstellte. So verdiente sich Würzburg den Ausgleich in der 78. Minute ohne wirklich zwingend gefährlich gewesen zu sein. Dass diesem ein unberechtigter Freist0ß vorausging, machte den Nachmittag für Schiedsrichter Tobias Reichel endgültig zu einem gebrauchten.

    Wir analysieren die Partie und blicken außerdem auf den Endspurt, der sich durch die Verschiebung des Kielspiels nun etwas anders gestaltet.

    Liebe Hörer*innen, wir freuen uns immer über euer Feedback. Teilt uns eure Meinung bei Facebook, Twitter, bei Instagram oder anonym bei Tellonym mit.

    Shownotes
    Nicht verloren ist noch das Beste – Analyse zu Würzburg #FCN #FWKFCN (Clubfans United)
    DFB: VAR griff bei Würzburg-Nürnberg "korrekterweise" nicht ein (kicker)



    schließen
  • Total beglubbt | Fußball |

    Gegnergespräch: Würzburger Kickers

    9 Apr 2021
    21:50

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Wenn man als Mannschaft abgeschlagen am Tabellenende liegt und alles aussichtslos erscheint, ist manchmal finale Gewissheit etwas Erlösendes. Das kennt man vom 1. FC Nürnberg und seinem verzweifelten Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga und so ähnlich geht es wohl auch den Würzburger Kickers. Zumindest war das bis Donnerstag der Fall. Da gewann das Team überraschend gegen Hannover 96 und nun herrscht zumindest wieder ein klein wenig mehr Hoffnung, doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Felix Amrhein spricht mit Julian (Kickers-Fanradio) über diese seltsame Situation und natürlich über vieles mehr.

    Eines davon ist natürlich die Personalie Felix Magath. Dieser wirkte zunächst wie der starke Mann, obwohl er doch nur als Berater fungieren sollte. Vor der Entlassung von Bernhard Trares soll er nun aber gar nichts gewusst haben. Was ist da los in Würzburg? Während in Nürnberg in der Winterpause wenig geschah, legten die Kickers ordentlich nach. Wie ordnet Julian die Transfers ein? Außerdem sprechen beide über das Restprogramm des Tabellenschlusslichts und über die mangelnde Konstanz beim Glubbgegner.

    Shownotes
    Magaths Abgang aus Würzburg naht (kicker)
    Würzburger Kickers bei WhoScored.com
    2. Bundesliga bei FiveThirtyEight
    Kickers-Fanradio bei Facebook und Instagram
    schließen
  • Total beglubbt | Fußball |

    Drei im Nestla

    5 Apr 2021
    01:08:30

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Der 1. FC Nürnberg holt gegen den SC Paderborn einen ganz wichtigen Sieg im Abstiegskampf und der war obendrein hochverdient. Das sah nicht nur Gästetrainer Steffen Baumgart so sondern auch Felix Amrhein und seine Gäste Marcus Schultz und Simon Strauß.

    Robert Klauß schickte die gleiche Elf auf den Rasen, die sich im Derby durchaus ansprechend präsentierte und diese legte mit der dort gelobten Intensität los. Was folgte waren viele Zweikämpfe, wenige klare Torchancen und letztendlich viel zweite Liga. In diesen überschaubaren Kick erzielte Manuel Schäffler den Führungstreffer. Dieser war, ebenso wie die nachfolgenden Tore, vermeidbar  und auch das war an diesem Tag irgendwie typisch für das Unterhaus im deutschen Fußball. Das Tor hatte sich nicht angedeutet, noch überraschender war jedoch der Ausgleich. Wir schauen uns den Gegentreffer noch einmal an und gehen auf Ursachensuche. Diese lässt das Tor in seiner Entstehung am Ende dramatischer erscheinen als es letztendlich war.

    Im zweiten Durchgang hatte der FCN zunächst die Chance auf die erneute Führung, vergab diese jedoch kläglich. Ein wenig später machte es Tom Krauß aus der Distanz jedoch besser als Schäffler aus elf Metern. Der Glubb wurde nun zunehmend passiv, hatte jedoch zwei weitere gute Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, konnte diese aber nicht nutzen. An diesem Nachmittag sollte sich aber selbst das nicht mehr rächen und so gewann der 1. FC Nürnberg verdient gegen Paderborn.

    Wir blicken auf die Bedeutung des Spiels und auf das Restprogramm und sprechen über den Dreifachwechsel kurz vor Schluss und die Begründung, die Klauß für diesen in der PK lieferte.

    Liebe Hörer*innen, wir freuen uns immer über euer Feedback. Teilt uns eure Meinung bei Facebook, Twitter, bei Instagram oder anonym bei Tellonym mit.

    Shownotes
    Sieg mit Intensität – Analyse zu Paderborn #FCN #FCNSCP (Clubfans United)
    Club gewinnt Heimspiel gegen Paderborn #FCN #FCNSCP (Clubfans United)
    Das Restprogramm der 2. Liga (kicker)
    Elfmeterstatistik (transfermarkt.de)

    schließen