Meinsportpodcast.de

Radis Erben - der Löwen-Podcast

Radis Erben - der Löwen-Podcast

Podcast wird geladen

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

00:00/00:00
  • Radis Erben | Fußball |

    #65 Berzel weg – erst der Anfang?

    13 Jul 2020 | 00:26:00

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Löwen sind mitten in der Sommerpause - und gerade deswegen dreht sich das Personalkarussell: Publikumsliebling Aaron Berzel verabschiedet sich, hat einen Zweijahres-Vertrag bei Drittliga-Neuling Türkgücü München unterschrieben. Weitere Abgänge drohen - im neuesten Podcast von Radis Erben sprechen Tobi Fischbeck und Oliver Griss über die Löwen-Zukunft und die Personalpolitik.
    schließen

Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    facebookTweetEmail

    Teile diese Serie mit deinen Freunden

    Radis Erben ist der Löwen-Podcast mit Tobi Fischbeck und Oliver Griss. Der TSV 1860 München, derzeit nur drittklassig, gehört zu den ganz großen Traditionsklubs im deutschen Fußball. Kultig, emotional und unzerstörbar – diese Attribute beschreiben Münchens große Liebe.

    Ehemalige Helden, aktuelle Spieler und viele andere Hauptdarsteller aus dem Löwenrevier kommen in diesem Format zu Wort und erzählen – ob im Löwenstüberl, im Wohnzimmer oder im Stadion – ihre ganz persönlichen Geschichten.

    Jede Woche gibt es bei Radis Erben eine neue Episode auf die Ohren, wenn nötig, reagieren wir auf brisante Aktualitäten sofort.

    Der Podcast wird auf der Webseite “RadisErben.de” sowie über die Streaming-Dienste Apple Podcast, Spotify, SoundCloud, Deezer, Tuneln (Alexa) und Sticher abrufbar sein.

    Wir kommen wieder!

    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinsportpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.