Meinsportpodcast.de

Lieber Fussball

Lieber Fussball

Podcast wird geladen

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

00:00/00:00
  • Lieber Fussball | Fußball |

    Horst Heldt: Uli Hoeneß war mein Maß der Orientierung

    22 Jan 2020 | 0:56:27

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode




    So wird man Bundesliga-Manager

    Seit 30 Jahren ist Horst Heldt Teil der Bundesliga - und die Bundesliga Teil von ihm. Sein erstes Spiel machte er 1990, in einem Team mit Bodo Illgner und Hansi Flick. 2006 wurde Heldt fast über Nacht Bundesliga-Manager, arbeitete u.a. für Stuttgart, auf Schalke und jetzt beim 1. FC Köln. Mit Tobias Holtkamp spricht der zweimalige Nationalspieler über seinen Weg nach oben, verrät, wer ihn maßgeblich unterstützte und gewährt interessante Einblicke in Denk- und Arbeitsweisen eines Klub-Verantwortlichen. Lieber Fussball… powered by SPORT1.
    Jetzt abonnieren und keine Folge verpassen.


    https://www.sport1.de/
    https://twitter.com/Rune4
    https://www.instagram.com/tobi_holtkamp/


    schließen

Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    facebookTweetEmail

    Teile diese Serie mit deinen Freunden

    SPORT1 Chefkolumnist Tobias Holtkamp spricht mit prominenten Gästen aus der Fußball-Szene über ihre Beziehung zu Deutschlands beliebtester Sportart. Erlebnisse und Glücksgefühle, aber auch über Niederlagen, Kummer und derbe Enttäuschungen.: Alles wird erzählt! Was hat das Spiel mit ihnen und aus ihnen gemacht. “Lieber Fußball” ist Teil der Podcast-Familie von SPORT1, produziert in Kooperation mit der Podcastbande, dem Audio-Ableger des Kölner Agenturnetzwerks SR Management.

    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinsportpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.