Weihnachtsmärchen, Warnschuss und Schröder-Gala

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Moderatoren

Podcast abonnieren

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

schließen

täglich

Der Podcast zur NBA. Andreas Thies und seine Gäste liefern dir jeden Morgen die Ergebnisse der Nacht.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Weihnachtsmärchen, Warnschuss und Schröder-Gala

    23 Dez 2019
    15:48

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Dallas Mavericks verdaddeln in Toronto eine Führung mit 30 Punkten noch und unterliegen am Ende. Der Coach nimmt die Verantwortung auf sich - aber trotzdem sind die Mavs trotz des epochalen Einbruchs gar nicht mal so unzufrieden. Wie kann das sein? Das erklärt uns gleich unser Experte Patrick Rebien. Außerdem geht es darum:

    Die Hornets schafften es das Spiel bei den Celtics lange halbwegs eng zu halten. Doch dann kamen sie im Schlussviertel doch noch richtig unter die Räder. Und Dennis Schröder erwischte eine Sahnenacht. Beim 118:112-Sieg der Thunder über die Clippers brillierte Schröder im vierten Viertel. 16 seiner 28 Punkte erzielte er dort und führte seine Truppe zum Sieg.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail ([email protected]) oder Twitter (@MalteAsmus).

    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Lakers sind wieder Meister – LeBron MVP

    12 Okt 2020
    15:05

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Los Angeles Lakers haben die NBA Finals Serie gegen die Miami Heat mit 4-2 gewonnen und sich damit zum 17. Mal zum NBA Champion gekrönt. In Spiel 6 der Finals-Serie gegen die Heat stellten die Lakers schon früh die Weichen auf Sieg und das Spiel war innerhalb der ersten Halbzeit schon entschieden. Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auf das Spiel 6 zurück.

    In Spiel 6 dieser Serie hatten die Lakers früh Abteilung Attacke rausgeholt. Früh führten sie mit mehr als 30 Punkten, zur Halbzeit waren es 28 Punkte Vorsprung für die Showtime-Lakers. Es war klar, dass es hier kein Comeback mehr geben würde. Auch wenn die Heat das Spiel in Halbzeit 2 noch etwas ausgeglichener gestalten konnten, war früh klar, dass nur die Lakers Meister werden würden.

    LeBron James war der MVP, auch Anthony Davis ragte heraus. Aber die beiden Rollenspieler Kentavious Caldwell-Pope und Rajon Rondo spielten in Spiel 6 herausragend und führten am Ende mit dazu, dass dieses Spiel so klar gewonnen werden konnte.

    Die Heat sind geschlagen worden, aber wenig spricht dagegen, dass sie die Meisterschaft weiter angreifen können. Sie haben einen starken Kern an Spielern, können in der Offseason vielleicht noch andere Spieler davon überzeugen, nach Miami zu kommen. Es wird spannend in der kommenden Saison
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Den Lakers fehlt nur noch ein Sieg

    7 Okt 2020
    11:46

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Los Angeles Lakers gewinnen ein defensivorientiertes Spiel 4 gegen die Miami Heat und stehen damit kurz vor ihrem ersten Titelgewinn seit 2010.

    Die Miami Heat sind von Verletzungen gebeutelt und trotzdem haben sie die Serie bis hierher sehr interessant gestaltet. Bam Adebayo und Goran Dragic hatten in Spiel 2 und 3 gefehlt, trotzdem gewannen die Heat Spiel 3 dank einer Monsterleistung von Jimmy Butler.

    Spiel 4 war dann auch das Spiel der Rückkehr von Bam Adebayo. Der Center der Heat, am Nacken verletzt im zweiten und dritten Spiel, kehrte zurück und stabilisierte gleich mal die Defense der Mannen aus Florida.

    Am Ende gewannen trotzdem die Lakers. Dank eines defensiv überragenden Anthony Davis und dank LeBron James, der in der zweiten Halbzeit 20 seiner 28 Punkte auflegte. Die Lakers scheinen das stabilere, das tiefere Team zu sein. Den Heat fehlt mit Goran Dragic der Aufbauspieler, der neben Jimmy Butler das Team tragen kann.

    Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auf das Spiel zurück und überlegen, ob die Heat noch eine Chance haben, in diese Serie zurückzukommen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Ersatzgeschwächte Heat halten dagegen

    5 Okt 2020
    10:48

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Drei Spiele in den NBA Finals sind gespielt. Die Lakers führen nach diesen drei Spielen mit 2-1. Doch die Miami Heat halten trotz Verletzungssorgen dagegen. Andreas Thies und Daniel Seiler schauen auf die letzten Tage in der Bubble zurück und schauen, ob die Heat es auch ohne Goran Dragic und Bam Adebayo schaffen können, diese Serie offen zu halten.

    Die Miami Heat sind von Verletzungen gebeutelt. Ein Team, das in den ersten Runden der NBA-Playoffs mit tollem Team-Basketball die Gegner beherrscht und die Fans verzückt hatte, muss seit Mitte des ersten Spiels auf Goran Dragic verzichten, der sich einen Riss in der Plantarfaszie zugezogen hatte. Dazu fehlt seit Spiel 2 Bam Adebayo, der die Centerposition in den ersten Spielen so überragend ausgefüllt hatte. Das sind Zutaten, die kein Team wirklich richtig abschütteln kann. Auch die Heat in den ersten beiden Spielen nicht. Und so sah es aus, als könnten die Lakers durch diese Finals durchspazieren. Doch weit gefehlt. In Spiel 3 verbissen sich die Heat, angeführt von einem überragenden Jimmy Butler, in den Gegner. Butler, der bislang nicht die erste Geige in den Playoffs gespielt hatte, musste einen Schritt nach vorne machen, um seinem Team noch eine Chance zu erhalten. Und wie er nach vorne schritt. Ein Triple Double mit 40 Punkten war die überragende Leistung dieses Spiels 3.

    Andreas und Daniel sprechen ausführlich über Spiel 3, die Chancen der Heat in den nächsten Spielen und schauen auch noch mal zurück auf die ersten beiden Spiele.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die NBA-Finals stehen fest

    28 Sep 2020
    16:25

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Los Angeles Lakers gegen Miami Heat. So lauten die NBA Finals im Jahr 2020. Zum ersten Mal spielen 2 Teams in den Finals gegeneinander, die im letzten Jahr nicht die Playoffs erreicht haben. Die Lakers konnten sich auf ihre Superstars verlassen, die Heat schafften den Finaleinzug über das Kollektiv. Daniel Seiler und Andreas Thies werfen einen Blick zurück auf das Wochenende, an dem die Finals gesetzt wurden.

    Die Denver Nuggets waren ein bisschen die Cinderella-Geschichte dieser Bubble in Orlando. Nachdem sie 2x einen 1-3 Rückstand in Playoff-Serien aufgeholt hatten, standen sie gegen die LA Lakers vor der gleichen Aufgabe. Dieses Mal wiederholte sich das Wunder nicht. Die Lakers konnten mit den überragenden Anthony Davis und LeBron James den Sack zumachen und in fünf Spielen die Finals erreichen. Den Nuggets stehen aber gute Zeiten bevor. Zu gut sind Jamal Murray und Nikola Jokic und auch Jerami Grant scheint zu einem Leistungsträger heranzuwachsen.

    Die Miami Heat hatte vorher auch nicht so recht jemand auf dem Zettel. Doch Jimmy Butler, Goran Dragic & Co spielten von der ersten Sekunde an Team-Basketball und waren selbstlos dabei, anderen die Show zu gönnen. So wie zum Beispiel auch in Spiel 6 der Conference Finals gegen die Boston Celtics. Bam Adebayo avancierte zum Helden des Spiels, legte über 30 Punkte auf und sorgte somit dafür, dass die Heat wieder in den Finals stehen. Andre Iguodala steht zum sechsten Mal hintereinander in den Finals.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Lakers schlagen zurück

    25 Sep 2020
    13:00

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Western Conference Finals könnten nach Spiel 5 beendet sein, sollten die Lakers das nächste Spiel gegen die Nuggets gewinnen. Doch die lagen schon mal 1-3 zurück. Andreas Thies und Patrick Rebien fassen ein spektakuläres Spiel 4 zusammen.

    Die Denver Nuggets könnten eigentlich sagen: Wir haben die Lakers da, wo wir sie von Anfang an haben wollten. Bei einer 3-1 Führung. Denn auch in den ersten beiden Runden der NBA Playoffs lagen die Mannen um Jamal Murray und Nikola Jokic mit 1-3 zurück, um die Serie noch zu drehen. Doch dieses Unterfangen dürfte gegen die Lakers deutlich schwieriger werden. Denn die haben mit LeBron James einen Spieler, der schon seit ewigen Zeiten den Unterschied macht. Dazu dreht auch noch Anthony Davis auf. Mit Rajon Rondo kam auch noch ein erfahrener Guard dazu, der in der letzten Nacht offensive Produktion beisteuerte.

    Die Nuggets taten alles, doch die Lakers hatten in dieser Nacht vor allen Dingen Nikola Jokic im Griff. Dazu konnte auch der Überraschungsmann aus Spiel 3, Jerami Grant, nicht vollends überzeugen.

    Jamal Murray dagegen machte ein großartiges Spiel. Er sorgte immer wieder für Highlight-Plays, konnte aber sein Team nicht zum Ausgleich in der Serie führen.

    Am Ende des Podcasts sprechen Andreas und Patrick auch über Spiel 5 der Eastern Conference Finals, die in der kommenden Nacht beendet sein könnten, sollten die Miami Heat die Boston Celtics schlagen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Herro-Basketball in Orlando

    24 Sep 2020
    15:18

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Miami Heat haben Spiel 4 gegen die Boston Celtics in den Conference Finals der Eastern Conference gewonnen und stehen mit einem Bein in den NBA Finals. Dabei bekamen sie eine Leistung eines Rookies, mit der kaum jemand gerechnet hatte.

    Tyler Herro hatte bislang in den Playoffs solide seine Leistungen abgeliefert. Er ist Rookie in derNBA, stand also im Schatten der beiden Stars Goran Dragic und Jimmy Butler. Die Schlagzeilen hatten die beiden während der Playoffs schon immer geliefert, auch Bam Adebayo gehörte zu den Spielern, über die man sprach. Seit letzter Nacht spricht man auch über Tyler Herro. Herro lieferte die wohl beste Leistung eines Rookies in NBA Conference Finals ab. 37 Punkte in 35 Minuten standen am Ende auf dem Boxscore für Herro, der dafür sorgte, dass die Heat inzwischen einen fast schon beruhigenden 3-1 Vorsprung in der Playoff-Serie haben.

    Bei den Celtics, die sich aufopferungsvoll gegen die Niederlage stemmten, konnte Jayson Tatum und Jaylen Brown wieder einmal überzeugen, doch es reichte nicht gegen die Heat und einen wie entfesselt aufspielenden Tyler Herro.

    Andreas Thies und Patrick Rebien fassen das Spiel zusammen und schauen auch voraus auf Spiel 4 der Lakers gegen die Denver Nuggets.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Nuggets sind wieder da

    23 Sep 2020
    13:16

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Nuggets sind wieder da. Haben sich schon die Utah Jazz gedacht. Haben sich in der zweiten Runde auch die LA Clippers gedacht. Und jetzt die Lakers? Wir werden es sehen. Aber was wir gesehen haben, ist eine Mannschaft aus Colorado, die niemals aufgibt und bis zum letzten Spiel kämpft. Das macht sie so sehenswert in diesen Playoffs. Dazu haben sie mit Jamal Murray einen der kommenden Superstars in ihren Reihen, mit Nikola Jokic eine absolute Maschine unter den Brettern und mit Jerami Grant einen Spieler, der in Spiel 3 glänzen konnte.

    Die LA Lakers hatten gehofft, einen Vorsprung herauszuspielen, der nicht mal mehr für die Nuggets aufholbar scheint. Doch weit gefehlt. Die Nuggets waren von Anfang an voll fokussiert, bekamen herausragende Leistungen von ihren go-to-guys, dazu mit der von Jerami Grant eine wichtige dritte Anspielstation.

    Da nutzte nicht mal ein Triple Double von LeBron James etwas. Die Nuggets hatten in diesem Spiel immer wieder Antworten und stehen jetzt in der Serie wieder gut da. Die Lakers führen zwar nach wie vor mit 2-1, doch Denver hat schon größere Rückstände in den Playoffs aufgeholt. Die Lakers sind gewarnt.

    Andreas Thies und Daniel Seiler haben das Spiel zusammengefasst.

     
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    AD3 und der Buzzerbeater

    21 Sep 2020
    11:54

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Los Angeles Lakers hätten beinahe eine hohe Führung und damit das 2-0 in den Conference Finals gegen die Denver Nuggets abgegeben. Fast. Dann kam Anthony Davis. Und sorgte für eine beruhigende Führung der LA Lakers.

    Andreas Thies und Amir Selim schauen auf die Action vom Wochenende.

    Anthony Davis wurde 2019 von den Los Angeles Lakers geholt. An der Seite von LeBron James soll er in diesem Jahr die Meisterschaft zurück nach Hollywood bringen. Und die Arbeitsteilung mit dem King funktioniert. Keiner ist so eitel, um immer den Ball haben zu wollen, dazu haben die Lakers eine erfahrene Mannschaft, bei der jeder sein Ego hinten anstellt, um für den Erfolg zu sorgen.

    In Spiel 2 der Lakers gegen die Denver Nuggets sah alles nach einem klaren Sieg für die Lakers aus. Schnell waren sie in der ersten Halbzeit in Führung gegangen und es schien, als könnten sie das Spiel locker nach Hause bringen. Doch die Nuggets sind in diesen Playoffs ein anderer Gegner. Sie geben niemals auf, egal welcher Spielstand. Das mussten schon die Utah Jazz und die LA Clippers am eigenen Leib spüren.

    Kurz vor Schluss führten die Nuggets auf einmal, doch der Buzzerbeater von AD3 sorgte für den Endstand und das 2-0 in der Serie der Lakers gegen die Nuggets. Anders als den Utah Jazz und den LA Clippers muss man diesen Lakers zutrauen, sich diesen Vorsprung nicht nehmen zu lassen.

    In den Eastern Conference Semifinals haben die Boston Celtics den Anschluss gegen die Miami Heat geschafft.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Heat drehen auch Spiel 2

    18 Sep 2020
    13:46

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Miami Heat haben auch in Spiel 2 einen hohen Rückstand gegen die Boston Celtics aufgeholt und stehen damit schon mit einem Bein in den NBA Finals. Die Celtics müssen schauen, dass sie wieder die mannschaftliche Geschlossenheit aus den ersten beiden Runden zurückbekommen, wollen sie in diesen Conference Finals nicht sang- und klanglos untergehen. Außerdem gab es wohl Stress hinter den Kulissen. Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auf das Spiel der letzten Nacht. Außerdem werfen sie einen Blick voraus auf die Serie der Los Angeles Lakers gegen die Denver Nuggets.

    Die Boston Celtics führten in den ersten beiden Spielen jeweils mit mehr als 10 Punkten zur Halbzeit gegen die Miami Heat. Und wenn man nur die Ergebnisse der ersten beiden Runden als Maßstab nimmt, wie erwachsen die Celtics in kritischen Situationen aufgetreten waren, so müsste man meinen, dass solch ein Vorsprung gegen die Heat reichen müsste. Doch weit gefehlt. Jimmy Butler, Bam Adebayo und Goran Dragic konnten ihre anfängliche Müdigkeit überwinden und immer wieder ins Spiel zurückfinden und am Ende den Sieg davontragen. Die Heat führen mit 2-0 in den Conference Finals gegen die Celtics und ihnen fehlen nur noch zwei Siege zum Erreichen der NBA Finals.

    Die Celtics sorgten nach dem Spiel noch für Aufsehen, als aus ihrer Kabine lauter Streit zu vernehmen war. Aber hier wiegelten die Bostoner ab.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Comeback-Könige aus Denver

    16 Sep 2020
    16:37

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Den Denver Nuggets ist zum zweiten Mal in der Bubble in Orlando das Kunststück gelungen, ein 1-3 in einer Playoff-Serie in ein 4-3 umzuwandeln. Nachdem sie dies gegen die Utah Jazz geschafft hatten, hatten ihnen nur wenige zugetraut, dies auch gegen die Los Angeles Clippers zu schaffen. Doch Nikola Jokic und Jamal Murray nahmen zusammen mit den Teamkollegen die Herausforderung an und schafften das Unmöglich scheinende.

    In Spiel 7 waren es wieder Jokic und Murray, die überzeugten. Jokic schaffte ein Triple Double mit über 20 Rebounds, eine Leistung, die in den Playoffs das letzte Mal Kevin Garnett 2004 gelungen war.

    Die Geschichte hat aber zwei Seiten. Die Los Angeles Clippers enttäuschten auf ganzer Linie. Paul George blieb in der ganzen Serie blass, auch Kawhi Leonard warf nur "Backsteine". Die Clippers, in den letzten Jahrzehnten als Loser-Franchise verschrien, haben es wieder nicht in die Conference Finals geschafft.

    Spiel 1 der Eastern Conference Finals war gleich mal ein Kracher. Die Miami Heat konnten nach Overtime die Boston Celtics mit 117-114 besiegen. Eine Serie, die vielleicht über alle Spiele so eng bleiben könnte. Goran Dragic, Jae Crowder und Jimmy Butler konnten alle über 20 Punkte auflegen, doch der Sieger des Spiels war am Ende Bam Adebayo, der in den Schlusssekunden Jayson Tatum blocken und den Sieg für die Heat sichern konnte.

    Andreas Thies und Amir Selim fassen die beiden Spiele der letzten Nacht zusammen.
    schließen