Rockets-Zwerge besiegen die Lakers

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Moderatoren

Podcast abonnieren

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

schließen

täglich

Der Podcast zur NBA. Andreas Thies und seine Gäste liefern dir jeden Morgen die Ergebnisse der Nacht.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Rockets-Zwerge besiegen die Lakers

    7 Feb 2020
    23:51

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA war in der letzten Nacht in fünf Spielen aktiv. Fünf Spiele, die teils sehr interessante Ergebnisse brachten. Zudem war die Trade Deadline um 21 Uhr erreicht. Andreas Thies und Patrick Rebien sprechen über alles, was in der letzten Nacht wichtig ist.

    In der Trade Deadline konnten die Clippers aufrüsten. Sie holten sich Marcus Morris und konnten unter anderem die Position 4 verstärken. D'Angelo Russell wurde von den Golden State Warriors zu den Minnesota Timberwolves getradet.

    Die Houston Rockets trafen auf die Los Angeles Lakers. Über das Centerlose Spiel der Rockets wurde schon häufig gesprochen. Beim Sieg bei den Lakers trieben es die Rockets aber auf die Spitze. Kein Spieler, der größer als 2 Meter war, stand in der Starting Five. Das führte dazu, dass sowohl JaVale McGee als auch Dwight Howard zu wenig Spielzeit kamen und Anthony Davis die Center-Position bekleidete. Die Rockets gewannen am Ende das Spiel, unter anderem durch zwei Dreier von Robert Covington, der erst kurz vor Trade Deadline zu den Rockets gestoßen war.

    Die Portland Trail Blazers trafen im Verfolgerduell um die Playoff-Plätze auf die San Antonio Spurs und konnten das Spiel auch gewinnen.

     

     
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Luka allein zu Haus

    18 Jan 2021
    15:31

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Luka Doncic versuchte alles, spielte hervorragend, legte ein Triple Double auf. Doch trotz seiner Megaleistung hatten seine Mavs keine Chance gegen die Bulls. Ein Spieltag, der wieder überschattet war von einigen Spielabsagen, bot trotzdem einige interessante Spiele, über die Andreas Thies und Daniel Seiler berichten.

    Angesprochenes Spiel der Dallas Mavericks gegen die Bulls war ein Spiel, das zeigte, dass es mehr als einen Superstar in Topform braucht, um in der NBA zu bestehen. Schon in der ersten Hälfte hatte Doncic alles versucht, um sein Team, das auch von COVID-Ausfällen gezeichnet war, auf die Siegerstraße zu bringen. Doch die Bulls, angeführt von Lauri Markkanen, zeigten eine konzentrierte Leistung und gewannen am Ende sicher.

    Manchmal reichen aber auch zwei Superstars in Topform nicht, um Spiele zu gewinnen. Nikola Jokic und Jamal Murray zeigten am Sonntagabend feinste Einzelleistungen. Doch für den Sieg der Denver Nuggets gegen die Utah Jazz sollte es trotzdem nicht reichen. Am Ende stand ein knapper Sieg für die Jazz zu Buche und die Nuggets suchen weiter nach dem Erfolg der letzten Jahre.

    Ein "Superstar in the making" ist Zion Williamson. Doch seine Leistungen reichen auch nicht immer, um die Pelicans zu Erfolgen zu führen. Am Sonntag reichte es aber dennoch im Spiel bei den Sacramento Kings.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    No Harden, no problem

    15 Jan 2021
    12:49

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Tag 1 nach dem Trade, der die NBA-Welt durcheinander gewirbelt hatte. Tag 1, nachdem James Harden seinen Trade nach Brooklyn erzwungen hatte. Spiel 1 verlief für die Houston Rockets dagegen höchst erfolgreich. Das Team, das neben Harden auch noch auf John Wall und Eric Gordon verzichten musste, machte das Beste aus seinen Möglichkeiten und gewann bei den San Antonio Spurs und holte damit seinen ersten Saisonsieg. Besonders Christian Wood und Sterling Brown konnten sich auszeichnen.

    Die Philadelphia 76ers waren auch ein Team, das ein Angebot für James Harden abgegeben hatte. Sie hatten unter anderem ein Package angeboten, das Ben Simmons beinhaltet hätte. Angesprochener Simmons ließ die Gerüchte aber an sich abprallen und zeigte beim Spiel gegen die Miami Heat eine gute Allround-Leistung und half mit einem Triple Double, dass die Sixers die Oberhand gegen die Heat behielten.

    Die Portland Trail Blazers mussten gegen die Indiana Pacers mit mehreren schlechten Nachrichten leben. Erst mal verloren sie das Spiel klar gegen die Pacers, die ohne Victor Oladipo auskommen mussten, nachdem der ja auch getradet worden war. Dazu verloren sie auch noch Jusuf Nurkic mit einem Bruch des Handgelenks. Der Center wird den Trail Blazers mehrere Wochen fehlen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Blockbuster-Trade überstrahlt den NBA-Spieltag

    14 Jan 2021
    16:45

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Lange hatte es gedauert. James Harden hatte über die kurze Offseason schon seinen Unmut verkündet, weiter für die Houston Rockets spielen zu müssen. Dann kam die jetzt schon fast legendäre Pressekonferenz nach dem letzten Spiel, in der Harden, ohne es direkt anzusprechen, um einen sofortigen Trade bat. Den Rockets waren die Hände gebunden. Was sollten sie tun? Ihren Superstar mit aller Macht halten oder nach Möglichkeiten suchen, einen möglichst hohen Gegenwert in einem Trade zu erzielen? Sie machten einen Trade und der bringt ihnen Dante Exum, Rodions Kurucs und eine Menge Draft Picks in den nächsten Jahren, mit denen die Rockets in die Lage versetzt werden, wieder ein konkurrenzfähiges Team aufzubauen. Vier Teams umfasste dieser Blockbuster-Trade in der NBA. Auch die Cleveland Cavaliers und die Indiana Pacers waren involviert, denn auch Victor Oladipo kommt nach Houston. Den hatten die Rockets für ihren gerade per Trade erworbenen Caris LeVert getauscht.

    Andreas Thies und Amir Selim sprechen über diesen Trade, der Kevin Durant und James Harden wieder zusammenführt. Was bedeutet dieser Trade für die Meisterschaftsfavoriten? Und wer hat den Trade gewonnen?

    Dazu sprechen beide aber auch über die Spiele der letzten Nacht. Drei Spiele konnten wegen Corona nicht durchgeführt werden, der Rest war aber wieder hoch unterhaltsam.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Ärger um zwei Superstars

    13 Jan 2021
    15:19

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA hat derzeit an mehreren Fronten zu kämpfen. Auf der einen Seite mit dem Corona-Virus, auf der anderen Seite mit ihren Superstars. Das ist nicht alleine Problem der NBA, allerdings nagt es auch am Image der besten Basketball-Liga der Welt, wenn jemand wie Kyrie Irving mehrere Tage lang aus persönlichen Gründen nicht beim Team ist, dann aber ein Video auftaucht, das ihn bei der Geburtstagsfeier seiner Schwester zeigt. Das alles wäre in normalen Zeiten wohl keine Schlagzeile wert. Aber was ist 2020/2021 schon normal?

    Die Brooklyn Nets jedenfalls mussten ohne Irving in der letzten Nacht gegen die Denver Nuggets antreten. Aber die Nets sind ja nicht nur Kyrie Irving, sondern auch Kevin Durant. Und der holte für sein Team die Kohlen aus dem Feuer, spielte überragend und führte sein Team zum Sieg.

    Ein anderer Superstar, der momentan Ärger macht, ist James Harden. Übergewichtig und lustlos zur Preseason seiner Houston Rockets angetreten hat er jetzt nach der Niederlage der Rockets bei den Lakers unmissverständlich klar gemacht, dass er getradet werden möchte. Die Rockets werden hier wohl jederzeit den Kürzeren ziehen und ihn über kurz oder lang gehen lassen müssen.

    Amir Selim aus dem Expertenteam von meinsportpodcast.de spricht mit Andreas Thies über diese schweren Fälle und natürlich auch über die Spiele der letzten Nacht.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Hayward und Ball geben den Ton an

    12 Jan 2021
    14:41

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Corona hat die NBA schon wieder fest im Griff. Wieder mussten Spiele verschoben werden, weil Teams nicht die erforderliche Mannschaftsstärke hatten. Und doch wird erst mal weitergespielt. Noch gibt es keine Anzeichen dafür, die Saison zu unterbrechen. Die Spiele in der letzten Nacht machten aber Spaß, wie Daniel Seiler und Andreas Thies bei ihrer Zusammenfassung des Spieltags zu berichten wissen.

    Die Charlotte Hornets hatten vor der Saison reichlich Kritik abbekommen, als sie für Gordon Hayward fast die Bank gesprengt hatten. Doch es scheint sich derzeit auszuzahlen. Hayward spielt, wie von ihm erwartet. Dazu haben die Hornets mit LaMelo Ball jemanden, den sie erst kürzlich gedraftet hatten und der schon groß aufspielt. Bei ihrem Sieg gegen die New York Knicks bekam man von beiden Spielern manche Kostprobe.

    Die Toronto Raptors können einfach nicht gewinnen. Binnen 24 Stunden bezogen sie ihre zweite Niederlage mit nur einem Punkt. Nachdem erst die Golden State Warriors siegreich waren, konnten gestern die Portland Trail Blazers den Sieg davontragen.

    Die Philadelphia 76ers haben sich in diesem Jahr wieder eine ganze Menge vorgenommen. "Trust the process" war lange Zeit ihr Wahlspruch, doch von dem haben sie sich entfernt. Gegen die Atlanta Hawks und einen überragenden Trae Young gab es eine saftige Niederlage.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    NBA spielt weiter trotz steigender Fallzahlen

    11 Jan 2021
    14:40

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA hatte sich gefreut, wieder halbwegs Normalität in den Spielplan zu bekommen, mit ganz normalen Heim- und Auswärtsspielen. Mit perspektivisch mal wieder Zuschauern in den Hallen. Doch so weit sind wir noch lange nicht. Im Gegenteil. Jetzt wird schon wieder über eine Pause des Spielbetriebs gesprochen. Die Fallzahlen steigen und steigen. Auch in den USA. Und auch in der NBA. So musste das Spiel der Miami Heat gegen die Boston Celtics verschoben werden, da bei beiden Teams mehrere Spieler ausfielen. Das Bild ist in vielen Teams ähnlich. Mannschaften haben nur eine 9-Mann-Rotation, mit der sie spielen müssen.

    Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auch erst mal auf die Ereignisse rund um COVID-19, bevor sie auf die Spiele der Nacht schauen, die trotz allem durchgeführt werden konnten.

    So boten die Chicago Bulls den LA Clippers einen starken Kampf an. Es war ein knappes Spiel, doch die Favoriten aus LA setzten sich am Ende durch, angeführt von einem überragenden Kawhi Leonard.

    Die LA Lakers hatten keine Probleme mit den Houston Rockets. Hierbei zeigte Anthony Davis mal wieder eine starke Leistung. Auch Dennis Schröder konnte sein Scherflein zum klaren Sieg der Lakers beisteuern.

    Die Golden State Warriors gewannen ihr Spiel gegen die Toronto Raptors, obwohl Stephen Curry den ganzen Abend nur Backsteine warf. 2 von 16 aus dem Feld. Eine Statistik, die man bei Curry nur sehr selten sieht.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Doncic führt die Mavs zum Sieg

    8 Jan 2021
    12:15

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Fünf Spiele gab es in der letzten Nacht in der NBA zu sehen und die hatten es fast alle in sich. Überall Spannung und hochklassige Leistungen. Für Triple Double hat sich das Ganze Patrick Rebien aus der meinsportpodcast.de-NBA-Expertentruppe angesehen und spricht mit Andreas Thies über die wichtigsten drei Spiele.

    Es gab leise Kritik an Luka Doncic bei der NBA-Saisoneröffnung. Er habe einige Pfund zu viel aus der Pause mitgebracht. Er sollte sich noch mehr dem Sport verschreiben als jetzt. Doncic brauchte auch ein paar Spiele, bis er in den Rhythmus gekommen war. Doch in der letzten Nacht setzte er ein absolutes Ausrufezeichen. Beim Spiel seiner Dallas Mavericks bei den Denver Nuggets überzeugte Doncic mit 38 Punkten und zeigte wieder einmal, wie gut er sein kann. Auch Maxi Kleber zeigte eine gute Leistung auf Seiten der Mavs, die nach acht Spielen bei vier Siegen und vier Niederlagen stehen.

    Die Brooklyn Nets können auch ohne Kevin Durant gewinnen. Durant, der sich in Covid-Quarantäne begeben musste, sah zu, wie seine Nets gegen die Philadelphia 76ers gewannen und sich bei Caris LeVert und Joe Harris bedanken können, die starke Spiele zeigten.

    Die San Antonio Spurs konnten gegen die Los Angeles Lakers gewinnen. LaMarcus Aldridge zeigte eine starke Partie. Dennis Schröder auf der anderen Seite zeigte sein bislang wohl schwächstes Spiel in purple and gold.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Beals 60 Punkte reichen nicht

    7 Jan 2021
    16:18

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    An einem Abend, an dem es in den USA um vieles ging, aber nur ganz am Rande um Basketball, gab es einige sehr interessante Ergebnisse. Patrick Rebien aus dem NBA-Expertenteam spricht mit Andreas Thies über die Spiele der Nacht, in dem Bradley Beal ein Wahnsinnsspiel zeigte, es für einen Sieg seiner Wizards gegen Philadelphia aber nicht reichte.

    Die Wizards sind im Rebuild, wissen aber noch nicht zu 100%, wo sie hinwollen. Russell Westbrook ist anstatt John Wall im Team, aber der Superstar des Teams ist Bradley Beal. Und der wollte sein Team letzte Nacht zu einem Sieg zwingen. 60 Punkte legte er gegen die Philadelphia 76ers auf. Doch die reichten nicht. Die Sixers gewannen ein wildes Spiel, in dem knapp 280 Punkte erzielt wurden.

    Die Boston Celtics arbeiten sich nach wie vor durch den Saisonstart. Auch gegen die Miami Heat sah nicht immer alles wie gewollt aus, doch Payton Pritchard, einer der Überraschungsspieler des Saisonstarts, konnte den Sieg für die Celtics klar machen.

    Die Phoenix Suns haben in der Bubble im Sommer gezeigt, dass sie inzwischen ein ernst zu nehmendes Team sind. Auch der Saisonstart ist geglückt. Gegen ein kriselndes Team aus Toronto gelang den Suns der bereits sechste Sieg in dieser Saison.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Doncic wieder in Normalform?

    5 Jan 2021
    14:50

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Die NBA hatte am Montag einiges zu bieten. Zwei der Big Teams aus der Eastern Conference trafen aufeinander, die Dallas Mavericks wollten ihren schlechten Saisonstart wenigstens halbwegs wieder geraderücken und die Indiana Pacers wollten auch im Kampf gegen die Pelicans unter Beweis stellen, dass sie zu den etablierten Kräften in der NBA und in der Eastern Conference gehören.

    Die Dallas Mavericks haben einen denkbar schlechten Start in die Saison hingelegt. Luka Doncic nicht auf der Höhe, weder körperlich noch spielerisch, dazu Abstimmungsschwierigkeiten. Fertig war der schlechte Saisonstart. Im Spiel gegen die Houston Rockets zeigten die Mavs aber, wozu sie in der Lage sind. Ein starkes Triple Double von Luka Doncic sorgte dafür, dass sich die Mavs sicher durchsetzten. Bei den Rockets bleibt weiter die Diskussion, was mit James Harden zu tun ist. Der hatte insgesamt einen schwachen Abend.

    Die Indiana Pacers konnten sich knapp gegen die New Orleans Pelicans durchsetzen. Dabei konnten vor allem Victor Oladipo und Malcolm Brogdon überzeugen.

    Die Boston Celtics gewannen im Spiel zweier Dickschiffe aus dem Osten gegen die Toronto Raptors. Jayson Tatum, dieses Mal mit 40 Punkten, zeigt erstaunliche Frühform.

    Daniel Seiler und Andreas Thies sprechen über die Spiele aus der Nacht.
    schließen
  • Triple Double |

    Steph Curry, der lebende Cheat Code

    4 Jan 2021
    17:14

    Moderatoren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Stephen Curry zeigt mit einem Wahnsinnsspiel, dass er immer noch Siege alleine holen kann, die Celtics beißen sich durch und die Clippers gewinnen ein noch ungewohnt klingendes Spitzenspiel gegen die Phoenix Suns. Die NBA, die sich am Sonntag gegen namhafte Konkurrenz, unter anderem den letzten Spieltag der NFL Regular Season, durchsetzen musste, zeigte Spitzensport. Aber die große Geschichte war Stephen Curry.

    Draymond Green war wieder zurück nach Verletzung, Klay Thompson wird das ganze Jahr verletzt sein. Das dreiköpfige Monster ist also derzeit nur zweiköpfig, aber Stephen Curry zeigte, welch außergewöhnlicher Spieler er nach wie vor ist. 62 Punkte standen am Ende für ihn auf dem Scoreboard, acht Dreier versenkte er, von der Freiwurflinie war er fast makellos. Wenn Curry so heiß läuft, kann er sein Team alleine tragen. Ob er dazu die ganze Saison lang fähig sein wird, steht aber noch in den Sternen.

    Die Boston Celtics müssen sich noch ein wenig in die Saison finden. Gegen die Detroit Pistons sprang ein hart erkämpfter SIeg heraus. Dabei waren die beiden Spieler mit dem y im Vornamen, Jayson Tatum und Jaylen Brown, mal wieder die erfolgreichsten Scorer. Auch Daniel Theis zeigte eine starke Leistung.

    Die Phoenix Suns haben früh in der Saison gezeigt, dass ihr 8-0 Run in der Bubble in Orlando letzte Saison vielleicht kein Zufall gewesen ist. Zusammen mit Neuzugang Chris Paul hatten sie auch in den bisherigen Spielen überzeugt. Doch gegen die Los Angeles Clippers mussten die Suns ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen.

    Andreas Thies und Daniel Seiler sprechen über die Spiele aus der Sonntagnacht.
    schließen