Meinsportpodcast.de

Triple Double - NBA Basketball Podcast

Triple Double - NBA Basketball Podcast

Podcast wird geladen

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

00:00/00:00
  • Triple Double | Basketball | US-Sport |

    LeBron und die alte Liebe

    14 Jan 2020 | 16:13

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode

    Sieben Spiele gab es am NBA-Dienstag zu sehen. LeBron James traf dabei auf die alte Liebe und in Oklahoma City wächst der Optimismus. Andreas Thies bespricht mit NBA-Experte Patrick Rebien die wichtigsten Spiele.

    Die Boston Celtics haben gegen die Chicago Bulls sehr früh für klare Verhältnisse gesorgt. Schon nach der ersten Halbzeit hatten die Kelten einen satten Vorsprung herausgearbeitet, mussten in der zweiten Halbzeit nur noch verwalten. Boston steht jetzt auf einem komfortablen zweiten Platz in der Eastern Conference, doch Zweifel an der Leistungsfähigkeit der Mannschaft von Brad Stevens bestehen immer noch.

    Die Oklahoma City Thunder galten vor der Saison als Team, bei dem man sich zur Trade Deadline bedienen kann und einige Trades durchziehen könnte. Doch irgendwas an dem Memo haben die Thunder nicht verstanden, denn sie stehen derzeit satt auf einem Playoff-Platz und hatten auch gegen die Minnesota Timberwolves wenig Probleme, den Sieg einzufahren.

    LeBron James hatte seine alte Truppe aus Cleveland zu Gast und erledigte sie quasi im Alleingang. Ein sicherer Sieg stand am Ende für die Lakers zu Buche, die nach wie vor von der Tabellenspitze der Western Conference grüßen.

    schließen

Moderatoren

Podcast abonnieren

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

täglich

Der Podcast zur NBA. Andreas Thies und seine Gäste liefern dir jeden Morgen die Ergebnisse der Nacht.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.