Die Mavericks bleiben dran

Login / Registrieren

meinsportpodcast.de

Moderatoren

Podcast abonnieren

Podcast teilen

facebookTweetEmail

Teile diese Serie mit deinen Freunden

schließen

täglich

Der Podcast zur NBA. Andreas Thies und seine Gäste liefern dir jeden Morgen die Ergebnisse der Nacht.

Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Podcast wird geladen

00:00/00:00

Podcast teilen

Teile diese Folge mit deinen Freunden

schließen

  • Sportplatz | Triple Double | Basketball | US-Sport |

    Die Mavericks bleiben dran

    3 Dez 2018
    20:44

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Sechs Spiele gab es in der letzten Nacht in der NBA, der stärksten Basketball-Liga der Welt. Moritz Wagner erzielte dabei seine ersten Karriere-Punkte, Hassan Whiteside, Joel Embiid und DeAndre Jordan bieten fantastische Leistungen den Rebound betreffend und die Mavericks bleiben durch einen Sieg in Schlagdistanz zu den anderen Playoff-Teams.

    In der Western Conference zeichnet sich ein sehr spannendes Rennen um die Playoffs ab. Durch die ungewohnte Schwäche der Golden State Warriors in den letzten Wochen gibt es kein Team, das derzeit einsam davon zieht. So wechseln sich an der Tabellenspitze mit den Denver Nuggets und den LA Clippers Teams ab, die man hier vorne nicht erwartet hatte.

    Die Dallas Mavericks mussten in der letzten Nacht ohne ihren Super-Rookie Luka Doncic auskommen. Sie gewannen ihr Spiel jedoch knapp gegen die LA Clippers und klettern damit auf Platz acht im Westen. Dennis Smith Jr. war am Ende der entscheidende Mann für die Mavs, die ja bekanntermaßen schon die ganze Saison auf Dirk Nowitzki verzichten müssen.

    Die Los Angeles Lakers hatten nur ein Viertel lang Probleme gegen die Phoenix Suns. Dann zogen sie weg. Im vierten Viertel, zur Garbage Time, konnte auch Moritz Wagner aufs Parkett. Der deutsche Rookie bekommt noch nicht viel Spielzeit, konnte aber jetzt seine ersten Karriere-Punkte einfahren.

    Euch gefällt dieser Podcast – oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Nuggets sind wieder da

    23 Sep 2020
    13:16

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Nuggets sind wieder da. Haben sich schon die Utah Jazz gedacht. Haben sich in der zweiten Runde auch die LA Clippers gedacht. Und jetzt die Lakers? Wir werden es sehen. Aber was wir gesehen haben, ist eine Mannschaft aus Colorado, die niemals aufgibt und bis zum letzten Spiel kämpft. Das macht sie so sehenswert in diesen Playoffs. Dazu haben sie mit Jamal Murray einen der kommenden Superstars in ihren Reihen, mit Nikola Jokic eine absolute Maschine unter den Brettern und mit Jerami Grant einen Spieler, der in Spiel 3 glänzen konnte.

    Die LA Lakers hatten gehofft, einen Vorsprung herauszuspielen, der nicht mal mehr für die Nuggets aufholbar scheint. Doch weit gefehlt. Die Nuggets waren von Anfang an voll fokussiert, bekamen herausragende Leistungen von ihren go-to-guys, dazu mit der von Jerami Grant eine wichtige dritte Anspielstation.

    Da nutzte nicht mal ein Triple Double von LeBron James etwas. Die Nuggets hatten in diesem Spiel immer wieder Antworten und stehen jetzt in der Serie wieder gut da. Die Lakers führen zwar nach wie vor mit 2-1, doch Denver hat schon größere Rückstände in den Playoffs aufgeholt. Die Lakers sind gewarnt.

    Andreas Thies und Daniel Seiler haben das Spiel zusammengefasst.

     
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    AD3 und der Buzzerbeater

    21 Sep 2020
    11:54

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Los Angeles Lakers hätten beinahe eine hohe Führung und damit das 2-0 in den Conference Finals gegen die Denver Nuggets abgegeben. Fast. Dann kam Anthony Davis. Und sorgte für eine beruhigende Führung der LA Lakers.

    Andreas Thies und Amir Selim schauen auf die Action vom Wochenende.

    Anthony Davis wurde 2019 von den Los Angeles Lakers geholt. An der Seite von LeBron James soll er in diesem Jahr die Meisterschaft zurück nach Hollywood bringen. Und die Arbeitsteilung mit dem King funktioniert. Keiner ist so eitel, um immer den Ball haben zu wollen, dazu haben die Lakers eine erfahrene Mannschaft, bei der jeder sein Ego hinten anstellt, um für den Erfolg zu sorgen.

    In Spiel 2 der Lakers gegen die Denver Nuggets sah alles nach einem klaren Sieg für die Lakers aus. Schnell waren sie in der ersten Halbzeit in Führung gegangen und es schien, als könnten sie das Spiel locker nach Hause bringen. Doch die Nuggets sind in diesen Playoffs ein anderer Gegner. Sie geben niemals auf, egal welcher Spielstand. Das mussten schon die Utah Jazz und die LA Clippers am eigenen Leib spüren.

    Kurz vor Schluss führten die Nuggets auf einmal, doch der Buzzerbeater von AD3 sorgte für den Endstand und das 2-0 in der Serie der Lakers gegen die Nuggets. Anders als den Utah Jazz und den LA Clippers muss man diesen Lakers zutrauen, sich diesen Vorsprung nicht nehmen zu lassen.

    In den Eastern Conference Semifinals haben die Boston Celtics den Anschluss gegen die Miami Heat geschafft.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Heat drehen auch Spiel 2

    18 Sep 2020
    13:46

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Miami Heat haben auch in Spiel 2 einen hohen Rückstand gegen die Boston Celtics aufgeholt und stehen damit schon mit einem Bein in den NBA Finals. Die Celtics müssen schauen, dass sie wieder die mannschaftliche Geschlossenheit aus den ersten beiden Runden zurückbekommen, wollen sie in diesen Conference Finals nicht sang- und klanglos untergehen. Außerdem gab es wohl Stress hinter den Kulissen. Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auf das Spiel der letzten Nacht. Außerdem werfen sie einen Blick voraus auf die Serie der Los Angeles Lakers gegen die Denver Nuggets.

    Die Boston Celtics führten in den ersten beiden Spielen jeweils mit mehr als 10 Punkten zur Halbzeit gegen die Miami Heat. Und wenn man nur die Ergebnisse der ersten beiden Runden als Maßstab nimmt, wie erwachsen die Celtics in kritischen Situationen aufgetreten waren, so müsste man meinen, dass solch ein Vorsprung gegen die Heat reichen müsste. Doch weit gefehlt. Jimmy Butler, Bam Adebayo und Goran Dragic konnten ihre anfängliche Müdigkeit überwinden und immer wieder ins Spiel zurückfinden und am Ende den Sieg davontragen. Die Heat führen mit 2-0 in den Conference Finals gegen die Celtics und ihnen fehlen nur noch zwei Siege zum Erreichen der NBA Finals.

    Die Celtics sorgten nach dem Spiel noch für Aufsehen, als aus ihrer Kabine lauter Streit zu vernehmen war. Aber hier wiegelten die Bostoner ab.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Comeback-Könige aus Denver

    16 Sep 2020
    16:37

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Den Denver Nuggets ist zum zweiten Mal in der Bubble in Orlando das Kunststück gelungen, ein 1-3 in einer Playoff-Serie in ein 4-3 umzuwandeln. Nachdem sie dies gegen die Utah Jazz geschafft hatten, hatten ihnen nur wenige zugetraut, dies auch gegen die Los Angeles Clippers zu schaffen. Doch Nikola Jokic und Jamal Murray nahmen zusammen mit den Teamkollegen die Herausforderung an und schafften das Unmöglich scheinende.

    In Spiel 7 waren es wieder Jokic und Murray, die überzeugten. Jokic schaffte ein Triple Double mit über 20 Rebounds, eine Leistung, die in den Playoffs das letzte Mal Kevin Garnett 2004 gelungen war.

    Die Geschichte hat aber zwei Seiten. Die Los Angeles Clippers enttäuschten auf ganzer Linie. Paul George blieb in der ganzen Serie blass, auch Kawhi Leonard warf nur "Backsteine". Die Clippers, in den letzten Jahrzehnten als Loser-Franchise verschrien, haben es wieder nicht in die Conference Finals geschafft.

    Spiel 1 der Eastern Conference Finals war gleich mal ein Kracher. Die Miami Heat konnten nach Overtime die Boston Celtics mit 117-114 besiegen. Eine Serie, die vielleicht über alle Spiele so eng bleiben könnte. Goran Dragic, Jae Crowder und Jimmy Butler konnten alle über 20 Punkte auflegen, doch der Sieger des Spiels war am Ende Bam Adebayo, der in den Schlusssekunden Jayson Tatum blocken und den Sieg für die Heat sichern konnte.

    Andreas Thies und Amir Selim fassen die beiden Spiele der letzten Nacht zusammen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Die Clippers brechen ein

    14 Sep 2020
    16:06

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die LA Clippers führten nach 4 1/2 Spielen mit 3-1 in der Serie und einem komfortablen Vorsprung in Spiel 5. Und finden sich auf einmal in Spiel 7 wieder. Ein unerklärlicher Einbruch sowohl in Spiel 5 als auch in Spiel 6 sorgen dafür, dass die Denver Nuggets wie in der Serie gegen die Utah Jazz einen 1-3 Rückstand aufholen. Daniel Seiler und Andreas Thies haben sich das Spiel und Spiel 7 der Celtics gegen die Toronto Raptors angeschaut.

    Als wir bei Triple Double vor einigen Tagen Spiel 4 in der Serie der LA Clippers gegen die Denver Nuggets analysierten, sagten wir, dass es keinen Weg zurück für die Nuggets in diese Serie zurück geben kann. Doch sie fanden einen Weg zurück. Sowohl in Spiel 5 als auch Spiel 6 mussten sie einem hohen Halbzeit-Rückstand hinterherlaufen. Beide Male konnten sie mit irrwitzigen Runs die Entscheidung vertagen. Und so steht in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Spiel 7 an und die Clippers müssen zeigen. ob sie das Image der Loser-Franchise ablegen können.

    Die Boston Celtics haben in einer dramatischen Serie die Toronto Raptors in sieben Spielen nach Hause geschickt. Die Defense und eine geschlossene Mannschaftsleistung waren hierfür verantwortlich. Jetzt geht es gegen die Miami Heat, die bislang auch einen exzellenten Eindruck hinterlassen haben.

    Die Houston Rockets haben derweil Mike D'Antoni entlassen, der mit den Rockets gegen die Lakers unterlegen war.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Lakers ziehen davon

    11 Sep 2020
    16:04

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Anzahl der Spiele in den NBA-Playoffs wird übersichtlicher, in der letzten Nacht gab es nur eins aus der Western Conference, das die Los Angeles Lakers gegen die Houston Rockets gewannen. Andreas Thies und Patrick Rebien schauen auf das Spiel zurück und schauen anschließend, was wir von Spiel 7 der Boston Celtics gegen die Toronto Raptors in der kommenden Nacht erwarten können.

    Die Houston Rockets waren erstaunlich gut in die Serie der Conference Semifinals gegen die Lakers gekommen und hatten sogar Spiel 1 gestohlen. Die beiden Spiele danach ließen aber kaum Zweifel aufkommen, dass die Lakers nicht gewillt waren, sich von den Texanern überrumpeln zu lassen. Zwei sichere Siege standen auf dem Deckel der Lakers. Spiel 4, das wusste man vorher, würde schon einen Einblick wagen lassen, in welche Richtung sich das Pendel in dieser Serie bewegen würde.

    Spiel 4 gab eine für die Rockets eher ernüchternde Antwort. Ein komplett lebloser Auftritt in den ersten drei Vierteln ließ den Rückstand schon so groß werden, dass selbst die Aufholjagd im vierten Viertel nichts mehr brachte. Angesprochen auf die Minusleistung in der ersten Halbzeit hatten auch Russell Westbrook und James Harden keine Antwort.

    In der kommenden Nacht findet Spiel 7 der faszinierenden Serie zwischen den Boston Celtics und den Toronto Raptors statt. Andreas und Patrick sprechen darüber, was in diesem Spiel noch passieren könnte.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Raptors kämpfen sich nach Krimi in Spiel 7

    10 Sep 2020
    13:42

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Toronto Raptors brauchen zwei Overtimes, um die Boston Celtics zu besiegen, die Clippers setzen sich langsam von den Denver Nuggets ab. Das sind die beiden Schlagzeilen aus der letzten Nacht der NBA Playoffs, über die Moderator Andreas Thies mit unserem NBA-Experten Patrick Rebien spricht.

    Die Toronto Raptors hatten ein Must-Win-Game vor der Brust. In der Serie gegen die Boston Celtics lagen die amtierenden Meister vor Spiel 6 mit 2-3 zurück. Kyle Lowry hatte noch nicht wirklich in dieser Serie überzeugen können, der mannschaftsdienliche Basketball der Celtics war bislang der erfolgreichere gewesen. Doch in Spiel 6 verbissen sich die Raptors in das Spiel, ließen die Celtics nicht zu weit weg und bekamen von ihrem Superstar Lowry auch ein richtig gutes Spiel. Am Ende stand nach zwei Overtimes ein Sieg mit drei Punkten für das Team "north of the border".

    Die LA Clippers zeigen bislang, dass sie die reifere Mannschaft sind als die Denver Nuggets. Auch in Spiel 4 waren die Clippers wieder besser, auch wenn die Nuggets Paul George wieder mal im Griff hatten. Doch "The Klaw" Kawhi Leonard machte eine bärenstarke Partie und so führen die Clippers vielleicht schon vorentscheidend mit 3-1 vor Spiel 5. Andererseits: Auch gegen die Utah Jazz lagen die Nuggets schon mit 1-3 zurück.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Playoff-Rondo is back!

    9 Sep 2020
    13:26

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Miami Heat ziehen durch einen Sieg in Spiel 5 gegen die Giannis-losen Milwaukee Bucks in die Conference Finals der NBA ein, auch die Lakers gewinnen. Das sind die Schlagzeilen der letzten Nacht in der NBA, die Amir Selim und Andreas Thies aufbereitet haben.

    Die Milwaukee Bucks mussten in Spiel 5 auf Giannis Antetokounmpo verzichten. Der Start der Bucks litt immer noch unter der in Spiel 4 aufgebrochenen Fußverletzung. Somit war das Team auf sich alleine gestellt. In Spiel 4 hatte Khris Middleton noch sein Team mitgerissen. Dies klappte in Spiel 5 nicht. Weil die Bucks auf ein ultraharmonisches Team der Miami Heat trafen. Die haben nicht den alles überragenden Superstar in ihren Reihen, aber mit Jimmy Butler und Goran Dragic zwei Spieler, die ihr Team besser machen. Sie stehen verdient in den Conference Finals.

    Die LA Lakers haben in der letzten Nacht ein Statement gegen die Houston Rockets gesetzt. LeBron James und Anthony Davis waren beide bestens aufgelegt. Doch ihnen kam jemand zu Hilfe, den einige schon vergessen hatten. Rajon Rondo drehte im 4. Viertel auf und half dabei, dass die Lakers in der Serie gegen die Rockets mit 2-1 in Führung gingen.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Celtics nur noch einen Sieg entfernt

    8 Sep 2020
    11:24

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Boston Celtics gewinnen Spiel 5 gegen die Toronto Raptors und die Los Angeles Clippers gehen durch einen Sieg gegen die Denver Nuggets in ihrer Serie in Führung. Das sind die Schlagzeilen der letzten Nacht bei den NBA Playoffs. Andreas Thies und NBA-Experte Amir Selim haben sich die Spiele angeschaut und fassen sie zusammen.

    Die Boston Celtics hatten früh in der Serie gegen die Toronto Raptors das Heft des Handelns in die Hand genommen. Zwie Siege aus den ersten beiden Spielen sorgten bei den Fans schon für Hoffnung, dass das vielleicht eine kurze Serie werden könne. Doch die Raptors, immerhin amtierender Meister, schlugen zurück und gewannen die nächsten beiden Spiele. Spiel 5 war dann wieder ein Zeugnis der guten Mannschaftsleistung der Celtics. Sie haben nicht den einen überragenden Star, das Team aus Neuengland kommt eher über die geschlossene Mannschaftsleistung.

    Die LA Clippers dagegen sind um die Superstars Kawhi Leonard und Paul George aufgebaut. Besonders George wusste bislang in den Playoffs nur selten zu überzeugen. Das änderte sich aber in Spiel 3 gegen die Denver Nuggets, als er zum Man of the Match avancierte. Auch Kawhi zeigte eine gute Leistung und somit führen die Clippers gegen die Nuggets mit 2-1 in der Serie.
    schließen
  • Triple Double | Basketball |

    Bucks verhindern das Aus ohne Giannis

    7 Sep 2020
    12:48

    Moderatoren

    Podcast abonnieren

    Podcast teilen

    Teile diese Folge mit deinen Freunden

    Thema der Episode



    Die Milwaukee Bucks können einen Sweep gegen die Miami Heat verhindern, die Lakers wehren ein Comeback von den Houston Rockets ab. Der Sonntag war spektakulär in der NBA. Andreas Thies und Patrick Rebien haben alles zusammengetragen, was die beiden Sonntagsspiele anging.

    Die Milwaukee Bucks standen mit dem Rücken zur Wand. Ein nicht zu 100% fitter Giannis Antetokounmpo und eine enttäuschende Mannschaftsleistung, dazu herausragende Leistungen von Jimmy Butler, Goran Dragic & Co. auf der Seite der Heat: Fertig war der 0-3 Rückstand in der Serie der Eastern Conference Semifinals. In Spiel 4 sah dann alles so aus, als würde das Aus der Bucks in 4 Spielen besiegelt werden. Giannis war wieder unglücklich auf dem Fuß aufgekommen, krümmte sich vor Schmerzen und musste aus dem Spiel genommen werden. Wie sollten die Bucks jetzt noch gewinnen? Sie gewannen. Und das in dramatischster Art und Weise nach Overtime. Khris Middleton nahm das Team auf seine Schultern und sorgte dafür, dass die Bucks weiterhin auf die ganz große Wende hoffen dürfen.

    Die Los Angeles Lakers waren in Spiel 1 böse von den Houston Rockets überrascht worden. Sie standen also unter Erfolgsdruck. Und den wollten sie schnell aus den Beinen spielen. Schnell führten die Lakers hoch. Doch dann kam wieder ein Comeback der Rockets und die Lakers hätten fast eine enorm hohe Führung verspielt. Doch dieses Mal behielten sie das bessere Ende für sich. Eine faszinierende Serie könnte da noch vor uns liegen.
    schließen